Hallo

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog.
Ich freue mich, dass Ihr meine Seite gefunden habt.
Ich würde mich über Eure MEINUNG zu meinen Inspirationen sehr freuen.
Dazu einfach auf "Kommentare" oder "keine Kommentare" am Ende der Rezept-Posts klicken, dann geht ein zweites Fenster auf und könnt Ihr auswählen, ob Ihr als Anonym, Google-User, Blogger oder Wordpress-Nutzer usw. diesen Kommentar hinterlassen möchtet.
Eure Vegana

PS: Sämtliche Inhalte, Fotos und Texte
meines Blogs sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Sonntag, 27. Mai 2018

ACHTUNG KEIN ESSEN! Anleitung für eine : Selbst gebaute Zirbenholz-Raumklima-Säule

Die bekommt noch andere Füße - hier nur mal zum Testen auf Leisten gestellt

Ganz unten findest du die Erklärung zu dieser Zirbenholz-Raumklima-Säule
im Detail

so war eigentlich mal der Plan - aber den habe ich nicht komplett so umgesetzt.

noch zwei Ersatzdeckel zum Wechseln. ;-) 
So - endlich ist sie fertig - meine selbst entworfene und fast nach Plan gebaute Zirbenholz-Raumklima-Säule!!

Im Internet findet man die ab ca. 400 bis 1700 Euro. 


Ich habe mir einige Baupläne angeschaut und habe die dann selber gebaut. Nur die Gärungen an den langen Kanten habe ich vom Schreiner sägen lassen, der mir auch beim Zusammenleimen kurz zur Hand ging, weil ich leider nur 2 Hände habe.


Den unten eingebauten Ventilator hat mir mein Vermieter (best ever!!) eingebaut, da ich von Netzteil und Elektronik keine Ahnung aber dafür viel Angst habe..

Den kompletten Rest, wie Einbau eines Filters, Einbau und Nähen der Zeolith-Himalaya-Salz-Tasche, den Einbau und Zuschnitt der innen-Halterungen und Lochbretter, sowie auch 3 verschiedene Deckel für oben auf, habe ich alleine gemacht!
 

So auch die Säckchen Zirbenholzspähne, die im oberen Teil kurz unter den waagerechten Luftaustritt-Schlitzen sind. Selbst genäht und zusammen gebaut.
Ich bin schon mächtig mächtig stolz auf das Ergebnis.

Und so funktioniert das Ganze:
Der Lüfter saugt also unten (da wo die provisorischen Holzlättchen an den Ecken liegen - da mach ich noch was anderes hin) durch ein Feinstaubsieb Luft an, so dass nur saubere Luft in die Säule kommt. Diese Luft bläst er hoch durch ein feines Kissen, welches unter einem durchlöcherten Holzbrett hängt. In diesem doppelt gelegten Gardinenstoff-Kissen befindet sich Zeolith-Pulver und Himalaya-Bergkristall-Salz-Körner. Da bläst also die Luft weiter durch nach oben! Das durchlöcherte Holzbrett liegt auf auf Gärung geschnittenen Leisten lose auf.
AUF dem Holzbrett befinden sich 2 Säckchen aus dünnem Gardinenstoff, die mit Zirbenholzspähnen gefüllt sind, und den Raum ausfüllen, bis zu den seitlichen Luft-Schlitzen an 4 Seiten.
Heisst also, die im Zeolith gereinigten und Kristallsalz energetisierte Luft steigt nur weiter durch die Zirbenholz-Spähne nach oben und tritt nun aromatisiert und gereinigt oben sanft aus!
Der Deckel hat unterhalb einen Rahmen, der verhindert, dass der Deckel seitlich runter rutschen kann. Im Deckel sind zwei große Löcher auf die ich gekauftes Zirbenholz-Obst (einen Apfel und eine Birne) gesetzt habe.

Zirbenholz hat eine beruhigende entspannende, schlaffördernde Wirkung und senkt wissenschaftlich nachgewiesen die Herzfrequenz.
Ich habe den Korpus aus Kiefernleimholz gemacht, wenn man den aus Zirbenholz macht, wirds mächtig teuer.
Für Material für deses Gerät habe ich jetzt ca. 25-30 Euro gezahlt. Das 9Volt-Netzteil habe ich geschenkt bekommen! Habe noch Spähne übrig und zum Auffrischen habe ich ätherisches Bio-Zirbenholzöl gekauft.
Ich werde noch Rapsöl mit wenig ätherischem Zirbenholzöl mischen und den Korpus als Schutz damit einreiben.

Hier habe ich das ätherische Öl, Holzapfel und -birne sowie die Zirbenspähne bestellt: https://www.gesundheitskissen.at/

Get ready for Crumble! Buntes Gemüse in Karottensauce unter einer Parmesan-Cashew-Crumble-Decke


Bei dem Wetter hilft nur eins: Draussen kochen!
Mein Gaskocher und die Klarstein-Heissluftfriteuse (VitAir Turbo) stehen fast nur noch auf dem Balkon, damit sich die kleine Küche nicht so aufheizt....

Zuerst in der Pfanne auf dem Gaskocher:

2 EL Senföl (Ölmühle Hartmann - online) erwärmen
1 Schalotte auf hauchfeine Ringe geschnitten anbraten
1 Tasse Wiefleisch Hühnchen mit anbraten
Dann hinzufügen:
1 Tasse gewürfelte Steinpilze (ich hatte die noch TK) 
1 Tasse Erbsen
1 Tasse grüne Spargelstücke
1 Tasse Zucchinistückchen
1 Tasse grüne Paprikaschote
alles mal kurz anbraten und durchschwenken für ca. 5 - 10 Minuten
Dann ca. 1 bis 1,5 Tassen der genialen Karotten-Sauce von gestern in die Pfanne geben und kurz aufköcheln lassen.

Nun den Pfanneninhalt in eine Tarteform geben (die in die Heissluftfriteuse aufs hochgestellte Gitter passt!!)


Den Crumble-Teig kurz herstellen. Dazu nach einander im kleinen Foodprozessor mit S-Messer:

55 g Violife Prosociano (wie Parmesan)
60 g Cashewbruch

schön klein (halbe Reiskorngröße oder etwas feiner - jedoch nicht zu Mehl mahlen!) mixen
In eine Schüssel geben und 
100 g Dinkelmehl 630er und
10 g Polenta  mit
1 EL Tamari-Sauce
verrühren.
Nun von Hand vorsichtig 75 g weiche Alsan-Bio  unterkneten, bis man eine krümelige Konsistenz hat.

Flächendeckend nun die Crumbles über dem Gemüse verteilen und in der Heissluftfriteuse bei 190 Grad für 12 Minuten backen. Dann bei 210 für 5 Minuten backen.

Bei mir blieb ca. 1 Tasse Crumble-Teig übrig - den werde ich dann anders verwerten.



Samstag, 26. Mai 2018

Safranreis, grüner Spargel und Spitzpaprika aus dem Bambus Dämpfer mit 100-Punkte-Möhrensauce


Während der Spargel / auf Stücke / und die rote Spitzpaprika auf dem Baumwolltuch im Bambus Dämpfer über Wasserdampf gart und oben ein Schälchen tiefgekühlter Safranreis auftaut und erhitzt,




machte ich diese mega leckere Karotten-Sauce!
Bei der Hitze koche ich nur draussen - sehr sehr praktisch

Dazu gab ich folgende Zutaten in einen kleinen Kochtopf, den ich auf dem Balkon auf dem Gaskocher hatte:



100 ml Apfelsaft ungesüßt + naturtrüb (ich mixte einfach Wasser mit einem 3/4 Apfel (inkl. Schale)
300 ml Karottensaft (den hatte ich von Demeter noch da)
100 g geraspelte Möhre mit Schale (ohne den grünen Ansatz)
1 dicke Schalotte fein gehackt
1 TL großes Stück Peru-Ingwer auf Scheiben geschnitten (ruhig mit Schale)
1/2 TL angedrückte Koriandersamen (mit der Seite eines Messers drücken)
1 EL geschroteten Rundkorn-Reis 

Dies alles wird ohne Deckel und häufigem Rühren bei kleiner Hitze vor sich hin geköchelt, bis ungefähr die Hälfte einkocht.

Dann habe ich mit dem Zauberstab  die Sauce kurz anpürriert und sie dann mit einem Löffel durch ein feines Sieb gestrichen. (Den übrig gebliebenen Trestern verwende ich mit etwas Amaranth oder Quinoa als Brotaufstrich!)

So heiss kommt die Sauce in den Standmixer (muss kein Vitamix sein - machts aber einfacher), und dazu kommt dann:
ca. 40 g Coconut-Cream (diese gepressten Stücke, die in Folie und Karton eingepackt sind - gibts im Asialaden).
Nun wird für ca. 2 Minuten auf höchster Stufe die Sauce gemixt.

Zum Schluss mit 
1 TL Salz und etwas bunten Mühlenpfeffer
abschmecken.




Reis hab ich portionsweise meist schon fertig tiefgekühlt. Im Bambus Steamer kann der wunderbar saftig auftauen.

Den Rest der Karotten-Sauce kann man entweder einfrieren oder für andere Gerichte verwenden!


Von der Sauce habe ich zum Glück noch einiges übrig.


Den Trester der Sauce habe ich auf frisch getoastetem Brot mit Simply V Frischkäse und Basilikum gegessen - ein Träumchen!!





Freitag, 25. Mai 2018

Dim Sum Rosen aus dem Bambus Dämpfer




Wenn man Freitags heim kommt und sich so riiichtig lecker verwöhnen möchte und zu dem noch seine Kreativität ausleben muss, der ist hier genau richtig.

Inspiriert hat mich ein Video auf Youtube. Allerdings war das weder vegan, noch sagte mir die Füllung zu, und das Mehl wollte ich auch nicht - aber die Idee mit den Rosen fand ich schön.

Zugegeben, das ist schon aufwändig - aber hey..... wer wenn nicht ich verwöhnt mich zum Start ins Wochenende?

Eigentlich sollten die auch ROT werden - aber so ist das, wenn man frei Schnauze experimentiert und einfach mal drauf los bastelt.

Aaaaaaaaaaalso:

Schritt 1:

230 g Dinkelmehl 630 mit
17 g MyEy Volley trocken und
1 TL Salz
in einer Schüssel  vermischen

Im Vitamix dann auf Turbo folgendes für ca. 3 Minuten mixen:

ca. 200 ml Wasser
und ca. ein Stück rohe rote Beete (in etwa so groß wie eine mittlere Kiwi)

Diese feine Mixtur dann durch einen Edelstahl-Dauer-Kaffeefilter (oder ein Tuch) laufen lassen,
so dass nur noch die Flüssigkeit übrig bleibt.
Davon  gab ich dann Schluck für Schluck in die Schüssel mit den trockenen Zutaten 
und knetete mit Gummihandschuhen für ca. 10 Minuten lang 
einen Teigball, der schön softig ist und sich von der Schüssel komplett löst.

Den Teigling gebe ich in eine kleine Frischhaltetüte und lasse ihn für 30 Minuten bei Zimmertemperatur liegen.

Ab jetzt sollte man eine ständig gut bemehlte Arbeitsfläche haben:

Den Teigling in zwei Hälften schneiden und nacheinander mit dem Nudelholz auf ca. 3 - 4 mm ausrollen.
Von jeder Seite einschlagen, so dass man wie einen "Umschlag" hat. Die Flächen die sich berühren, dünn mit Mehl bestäuben und verreiben, sonst klebt das aneinander.

Den zweiten Teigling auch so ausrollen und 2 mal einklappen.
Die beiden "Umschläge mit einer Folie dazwischen und einer Tüte drum rum, damit da nichts austrocknet - für 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

In der Zeit die Füllung zubereiten.
Dazu gab ich in den Mixbecher vom PersonalBlender mit Mixaufsatz:
1 Stück Peru-Ingwer
1 dicke Zehe frischen Knoblauch
ca. 3/4 kleine gelbe Paprikaschote
Dies mixte ich zu einer schön gelben CREME
und gab diese in eine Schüssel.

Im kleinen Minifoodprozessor mit S-Messer häckselte ich ganz klein folgendes Zutaten:
ca. 1/2 kleine rote Spitzpaprika 
ca. 5 cm ungeschälte Zucchini
ca. 1/4 grüne Paprikaschote
1 kleine Hand voll frischen Koriander

Dies mischte ich zusammen mit der gelben Creme,
3 Händen voll trockenes Erbsenprotein Hack von Miigan (online von der Boutique vegan) und würzte mit:
2 EL Sojasauce,
bisschen Chilipulver
Wenig Salzsole

Nun erhitzte ich eine kleine beschichtete Pfanne und gab die Mischung da ohne Fett rein.
Jetzt fügte ich ca. 1/8 Tasse Wasser hinzu und
rührte das schön klebrig - breiig für ca. 4 Minuten nur.

Dann sofort abkühlen lassen.

Wenn die Stunde rum ist, die beiden Teigplatten aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer bemehlten Fläche mit bemehltem Nudelholz bis auf 1 mm dünn ausrollen.
Mit einem ca. 8-10 cm Durchmesser Servierring oder anderer runden Form Kreise ausstechen.

Jeweils 4 Kreise für 1 cm überlappend (mit dem Finger die Berührungsstellen mit Wasser betupfen) nebeneinander legen.
Jeden Kreis mit knapp 1 Teelöffel der Füllung mittig besetzen.
Nun die Kreise alle von unten nach oben zuklappen und von einer Seite stramm seitlich aufrollen, so dass die Rose entsteht. Das Ende wieder mit Wasser betupfen, so dass sie geschlossen bleibt. Leicht andrücken!

So mit dem Rest Teig weiter verfahren.
Bei mir ergaben das ungefähr 6 Rosen, 1 Tasche und zwei kleine Dim Sum aus den Teigresten.

Nun werden die Rosen auf ein geöltes Gemüsegitter im Dampftopf gesetzt, welches nur soviel im Wasser ist, dass die Löcher für 1-2 mm mit Wasser bedeckt sind. Das heisst, die Rosen sind nur am Boden für 1-2 mm mit Wasser in Kontakt.
Deckel drauf und für 10 Minuten so bei mittlerer Hitze köcheln.

Dann aus dem Gemüsegitter in den Bambus Steamer (schönes neues Spielzeug) auf Baumwolltücher setzen und für weitere 20 Minuten über Wasserdampf fertig garen!

In der Zeit habe ich das mega leckere Topping zubereitet aus:

Sesamöl und Olivenöl gemischt - je 3 -4 EL
einige Stängel frischen Koriander
1 Zehe kleingedrückten frischen Knoblauch
1,5 EL gerösteten Sesam
1 EL Sojasauce 

Den Rest, der übrig blieb von der Füllung der Dim Sum habe ich mit Frühlingszwiebeln und gehackter krauser Petersilie kalt quasi als Beilage gegessen.
Die Rosen zum Servieren mit dem Knoblauch-Koriander-Topping beträufeln und
warm oder auch kalt genießen.

Wie gesagt - hier ist schon ein wenig Gebastel gefordert - aber genau das wollte ich zum ABSCHALTEN und es lohnt sich alle male, denn nicht nur der Gaumen freut sich bei diesem schönen Anblick wie ich finde.



Sonntag, 20. Mai 2018

Dreierlei Kräuterlimo - mega lecker und gesund


Kräuterlimo aus Quellwasser und Schätzen der Natur. Dazu muss ich nur mal kurz vor die Tür gehen :-D

Die grüne habe ich aus:
Giersch, einigen Zweigen Ackerschachtelhalm, reichlich Minze, Fichtentrieben und etwas Holunderblüten im Vitamix mit ca. 1,5 - 2 Liter Quellwasser gemixt.
von allen Zutagen gab ich noch Stiele und Triebe so mit in die Limo.
Da ich die gerne einen Hauch süß wollte, gab ich auf die ganze Menge Wasser einen Eßlöffel Birkenzucker. 
Die schmeckt hervorragend, erfrischend, kühlend und einfach nur hmmm. Um sie zu trinken, gieße ich das durch ein feines Sieb ins Glas!


Hier habe ich wilde Erdbeerchen aus meinem Garten, mit einigen Orangenscheiben
einer reifen Bio-Orange und reichlich Holunderblüten
in Quellwasser eingelegt.

Die wilden Erdbeeren aus dem Garten habe ich nur leicht angedrückt, mit Fichtentrieben und Holunderblüten
in Quellwasser eingelegt.


Eine leckerer als die andere :-D



Samstag, 19. Mai 2018

Käsige Blumenkohlpizza aus der Heissluftfrteuse - low carb - glutenfrei und zum Niederknien lecker



Von der gestrigen Blumenkohl-Bagel-Herstellung behielt ich ca. die Hälfte des Teiges übrig.
Den habe ich wie HIER zubereitet (schnell, einfach und unkompliziert!)

Nachdem ich meine 4 Bagels fertig hatte, gab ich noch in den verbleibenden Teig in die Schüssel:

ca. 1/2 Tasse Bedda fein geriebenen veganen Parmesan
ca. 1 Tasse Simply V Reibekäse
1,5 EL Olivenöl

Das knetete ich von Hand gründlich und lange durch, damit ein schön fester Teigball entsteht. Er sollte so fest-haftend sein ähnlich Marzipan (nicht ganz so hart)

Den Ball legte ich auf eine Dauerbackfolie, die ich in die Backform / Pizzaform der Klarstein Heissluftfriteuse drückte. Dann von Hand den Teigball bis zum Rand und ggf. ein wenig mit kleinem Rand in die Form drücken.
Dünn (!) mit Olivenöl bepinseln und bei 210 Grad für ca. 13 Minuten goldgelb backen.

Komplett abkühlen lassen und am Tag danach.............

...........

mit 1 EL Ketchup dünn bestreichen, 

In einer Pfanne kurz anbraten:
2 EL Olivenöl, 2 Zehen Knoblauch auf Scheiben, einige TK-Spinatkugeln, 3 EL Kapern,
einige rote Zwiebelringe, Salzsole, Pfeffer, 1 TL braunen Zucker

Alles auf der Pizza verteilen und in der Klarstein Heissluftfriteuse auf hochgestelltem Gitter bei 210 Grad für 13 Minuten backen.
Vor dem Servieren mit Violife Prosociano überhobeln.

Als Vorspeise einen einfachen Salat:

Freitag, 18. Mai 2018

Schnelle einfache low carb Blumenkohl-Bagels aus der Heissluftfriteuse

Auch mit Frischkäse und Himbeermarmelade ein Traum


Ich gebe in den Foodprozessor mit S-Messer:

600 g rohe Röschen vom Blumenkohl
Die häcksel ich sehr krümelig fein, bis eine Masse entsteht, die reiskorn-Konsistenz hat - vielleicht noch etwas feiner.
Dazu kommt 1 TL Salz.
Nochmal kurz mischen.

Alles in eine Schüssel umfüllen und von Hand der Reihe nach unterkneten:

1) ein Mix VOLLEY von MyEy (16 g Pulver + 84 ml Wasser im Mixer schaumig gemixt)
2) 2 gehäufte EL Kokosmehl
3) 3-4 gehäufte EL Kichererbsenmehl
4) 2 gehäufte EL Sonnenblumenkernmehl
5) 2 TL Sonnenblumenlecithin-Pulver
6) 2 TL Flohsamenschalenpulver

Der Teig sollte sich fest formen lassen. Ggf. gib noch etwas Kichererbsenmehl darunter.
Sind die nicht herrlich? Aussen knusprig und innen bissig saftig :-D

Nun mit zwei Händen in den Handflächen einen Ball formen, den etwas flach drücken und mittig mit dem Finger oder dem Kochlöffelstiel ein Loch drücken. 

Auf eine Dauerbackfolie setzen, mit wenig Olivenöl einpinseln und mit einer Mischung aus:

hellem Sesam, dunklem Sesam, getr. Oregano /-Blüten, etwas Salz und Mohn

berieseln.

Ich machte vom gesamten Teig nur 4 Bagels, die andere Hälfte vom Teig habe ich anders weiter verarbeitet ;-) - Rezept verlinke ich dann hier...

Nun lege ich die Dauerbackfolie auf das hochgestellte Gitter in der Heissluftfriteuse und backe bei 200 Grad ca. 18 Minuten die Bagels schön goldbraun.

Erst komplett abkühlen lassen, bevor sie dann aufgeschnitten werden und mit Leckereien nach Wunsch belegt werden. 
 

Mittwoch, 16. Mai 2018

Verschiedene Bagels mit der Lekue-Form



Ich wollte mal etwas anderes als Brot backen, so kamen heute diese Bagels auf den Plan. Die Silikonformen von Lekue sind hier mehr als nützlich, wie man auf dem Bild an dem Schwarzkümmelbagel erkennen kann, den ich ohne Form machte (6 Formen sind vorhanden)



Diesen Schwarzkümmelbagel belegte ich mit Frischkäse, Salat, Tomatenscheibchen, veganem Beddakäse (Zicke), veganer Fleischwurst, selbst gemachtem Senf, Frischkäse und einem kleinen Klacks Fichtentriebhonig. Absolut göttlich!

hier mit schwarzem und hellem Sesam
 Zuerst mixte ich in einer Schüssel:

300 ml sehr warmes Wasser mit 
2 EL Ahornsirup
darein gab ich dann:
1 EL trockene Hefe
Das darf nun ca. 10-15 Minuten ruhen und fängt irgendwann an zu blubbern.

In der Zeit mixe ich folgende trockenen Zutaten in der Schüssel der Klarstein Knetmaschine:

500 g Dinkelmehl 630er
1,5 TL Salz
1 EL Birkenzucker


mit Thymian berieselt

Wenn die Hefe blubbert, rühre ich einen EL Sonnenblumenöl darunter,
und lasse alles in die laufende Knetmaschine mit dem Mehl einlaufen.



Der Teig wird so lange geknetet, bis er sich von der Schüssel löst.
Nun 10 Minuten ruhen lassen und nochmal kurz durchkneten.

Jetzt für mindestens 1 Stunde (je länger desto besser) mit einem Handtuch abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.



Wenn der Teig fertig gegangen ist, auf eine leicht bemehlte Fläche geben und gleichgroße 6-8 Portionen abstechen. Diese in den Händen ein bisschen von aussen nach innen einschlagen und dann zwischen den Handflächen zu Kugeln formen.

Mittig auf die Bagel-Formen setzen und vorsichtig über die Spitze drücken.

5 Minuten ruhen lassen.

In 1 Liter kochendes Wasser im Topf gab ich
1 guten EL Kaiser Natron.
Darin wird nun jede Form mit Teig drauf für 1 Minute geköchelt und somit vorgegart.

Die Teiglinge jetzt mit Pflanzenmilch bepinseln (ich nahm Mandelmilch)
und mit dem gewünschten berieseln (da sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt)

Jetzt für 18 Minuten bei 200 Grad im kleinen Heissluftbackofen (MEDION) backen.
Auf einem Gitter die Bagels ohne Form abkühlen lassen. Sie sind aussen zart knusprig und innen schön fluffig weich.

Ich friere die abgekühlten Bagels teilweise ein!





Dienstag, 15. Mai 2018

Rote Beete Carpaccio mit weisser Spargelcreme



Rote Beete über Wasserdampf garen (mit Schale)
abkühlen lassen und auf dem Börner V-Hobel auf 2 mm Scheiben hobeln.
Auf dem Teller überlappend kreisförmig anrichten.

Auf der roten Beete verteilen:
5 grob gehackte Walnüsse,  3 EL Frühlingszwiebelringe, gelbe ganz fein gehackte rohe Paprikaschote (ca. 2-3 EL)

Im Vitamix:
1 Stange weissen geschälten Spargel (eine dicke Stange),
1 TL Zitronenschalenabrieb
Muskatnuss
Salzsole
bunten Mühlenpfeffer
1 dicken EL Mandelmus (weiß)
und ca. 150 ml Wasser
alles cremigst auf höchster Stufe mixen.
In einem kleinen Topf zum Kochen bringen bis es leicht andickt und anfängt schaumig zu werden, und mit einem Eßlöffel über dem ganzen Gericht verträufeln.

Die restl. rote Beete die ich noch übrig hatte, gab ich in die warme Spargelsuppe und futterte sie so nebenher ;-)