Hallo

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog.
Ich freue mich, dass Ihr meine Seite gefunden habt.
Ich würde mich über Eure MEINUNG zu meinen Inspirationen sehr freuen.
Dazu einfach auf "Kommentare" oder "keine Kommentare" am Ende der Rezept-Posts klicken, dann geht ein zweites Fenster auf und könnt Ihr auswählen, ob Ihr als Anonym, Google-User, Blogger oder Wordpress-Nutzer usw. diesen Kommentar hinterlassen möchtet.
Eure Vegana

PS: Sämtliche Inhalte, Fotos und Texte
meines Blogs sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Dienstag, 19. September 2017

Indisches Soul- & Fingerfood - Blätterteigstangen herzhaft


 
Ich hatte heute keine Lust auf .... also gab es kööööstliche Knusperstangen indischer Art

Die 2 Portionen Glasnudeln überschüttete ich in einer Schüssel mit kochendem Wasser und ließ sie 9 Min. ziehen.

In der Zeit rollte ich den veganen glutenfreien Blätterteig (von KAUFLAND) aus, schnitt ihn in ca. 3-4 cm breite Streifen.

Nun gab ich in eine Pfanne:
2 EL Senföl (Ölmühle Hartmann - online)
1 TL schwarze Senfsamen
1 TL Senfmehl
1,5 Hand voll gehackter Pistazien (ohne Salz)
Prise Bockshornkleepulver
Prise Teufelsdreck (Asafoetida)
1 TL Kurkumapaste (alternativ 1/2 TL gem. Kurkuma)
Prise Chilipulver
Prise Knoblauchpuder
1 TL Rohrzucker
Salzsole
Prise mildes Currypulver

Alles kurz anrösten und dann die gut trocken abgesiebten Glasnudeln in die Pfanne geben.
Grünlich vermischen und für 2-3 Min. unter Wenden anbraten.

Dann die Nudeln längs auf die Blätterteigstreifen legen, einen zweiten Blätterteigstreifen drauflegen und gegeneinander eindrehen.
Die Enden leicht zusammendrücken

Bei 200-215 Grad im kleinen Heissluftofen für 18-20 Min. backen
Die Nudeln werden zart knusprig... soooo lecker  - die schmecken auch sicher kalt.... aber leider hab ich sie alle gefuttert :-D

 


Sonntag, 17. September 2017

Trester-Kekse mit Möhren und ganzen Haselnüssen



Den Trester von 2 mal Hafermilchherstellung (= 200 g Hafer) in eine Schüssel geben und folgende Zutaten untermischen:

2 EL Süßlupinenmehl
ca. 1/2 Cup glutenfreies Mehl (mix it - von Schär - das Dunkle)
1,5 geh. EL Apfelmus
2-3 EL Süße nach Wunsch (ich nahm heut mal Reissirup)
1/2 TL gemahlene Vanille
8 Tropfen Haselnussaroma (von Amazon)
1 kleine fein geraspelte Möhre mit Schale
1 EL Alba-Öl
1 gute Hand voll ganzer Haselnüsse
Prise Salz

Alles von Hand kneten und zu Cookies formen
Bei 215 Grad im kleinen Heissluftofen für 15 Min. Backen.
Dann etwas Palzucker oder anderen drüber rieseln und bei
230 Grad nochmal 4 Min. backen, bis der Zucker karamellisiert ist.

 

Mit herzhaftem Käse-Risotto gefüllter Spaghettikürbis aus dem Ofen mit buntem Salat mit Gorgonzoladressing.


Zuerst den kleinen Spaghettikürbis längs halbieren, entkernen und dünn mit Albaöl einpinseln.
Im Heissluftofen bei 200 Grad ca. 35 - 40 Minuten gar backen

In der Zeit in einer beschichteten Pfanne das Risotto zubereiten:
1,5 EL Zwiebel-Knoblauch-Mus (selfmade mit Olivenöl) anbraten und dann zufügen:
1/2 Messbecher (vom Reiskocher) Risottoreis
Dies stramm anbraten, dann die Hitze auf halb reduzieren und weiter zufügen:
1/3 klein gehackte rote Spitzpaprika,
1/3 gelbe Paprika klein gehackt
1 kleinen Pak Choy gehackt
ca. 15 geviertelte Cocktailtomaten
alles mit 1 Teelöffel Rohrzucker oder Palmzucker überstreuen und vermischen (karamellisieren lassen)
Nun mit ca. 450 - 500 ml veganer Gemüsebrühe (heiss) aufgiessen
2 feinst klein gehackte geräucherte Knoblauchzehen (EDEKA - meist auf Bestellung!!)
Würzen mit schwarzem Pfeffer, Macis, und etwas Salzsole (wenig)
Nun für ca. 20-25 Minuten mit DECKEL auf kleiner Flamme garen lassen.
Die letzten 5 Minuten Deckel runter nehmen, und Flüssigkeit verkochen lassen.
4-5 kleine gehackte Scheibchen von NO-MUH - REZENT WÜRZIG in die Pfanne geben und alles umrühren!

Die fertigen Kürbishälften ebenfalls mit No-muh-Käsestückchen belegen und dann erst die Risottofüllung drauf verteilen!
Bei 230 Grad nochmal in den Ofen - für 6-8 Minuten backen!

In der Zeit den Salat zubereiten:
Babyspinat, roten Chinakohl feinst gehackt, geviertelte Cocktailtomaten und Frühlingszwiebeln entsprechend schneiden und mischen.
Im kleinen Mixer das Dressing mixen aus:
1 EL Luve - Naturjohgurt
1,5 EL "Dressing von follow your heart - Bleu Cheese - wie Gorgonzola"
1/2 EL Kirsch-Balsamico-Dressing
1/4 EL Olivenöl
3 EL Wasser
Schwarzer Pfeffer und 1/4 TL Palmzucker










Freitag, 15. September 2017

Eiweissreiche Tresterkekse mit weisser Schokolade



XXL Cookies - knusprig karamellig

Den Trester von meiner Hafermilchherstellung von gestern morgen (ich strich ihn zum Antrocknen auf einem flachen Teller aus!) verwendete ich heute für die Keksherstellung frei Schnauze.
Dazu mischte ich von Hand in einer Schüssel zusammen:

Den angetrockneten Trester was ja ca. 100 g gewesen sein dürften
1 Messbecher veganes Vanille-Eiweiss-Shake-PULVER (Warrior Blend Vanille)
2 EL Palmzucker
1,5 EL Süßlupinenmehl (selbst gemahlen aus Süßlupinen)
ca. 1 Tasse glutenfreies rustikales Mehl "Mix it"
2 EL Albaöl 
1,5 EL Apfelmus
Nach Gefühl gab ich da schluckweise Hafermilch zu, bis ich einen formbaren Teigball hatte.

Daraus formte ich dann groooße Cookies, leckte sie aufs Backpapier und steckte kleine Stückchen von veganer weisser Schokolade (Frankonia - Blonde) da rein.
Dann überstreute ich das nochmal mit hellem Palmzucker und packte es in den kleinen Heissluftbackofen ohne Vorheizen für 23 Minuten bei 215 Grad.

P E R F E K T :-D 




Herbstliches Zusammenkommen auf meinem Tellerchen - buntes Allerlei mit scharfer Kirschsauce




Einen mittelgroßen Hokaido entkernen, grob würfeln und über Wasserdampf garen.( ca. 20 Min.)

In einer beschichteten Pfanne:

2 EL Zwiebel-Knoblauch-Mus anbraten.
Dann zufügen:
1/2 gewürfelte Spitzpaprika
ca. 6 Stck. geviertelte Rosenkohl
1 kl Hand voll geputzter grüner frischer Stangen-Bohnen
1 kl Hand voll gewürfelter Semmelstoppelpilze
1,5 Hand voll frische Pfifferlinge
1,5 Hand voll gewürfelten Tempeh
Darüber streute ich sofort 1/2 TL Natron - damit die Farben erhalten bleiben.

Würzen mit: Macis, Salzsole, schwarzem Mühlenpfeffer, Bockshornkleepulver und 1 TL Kala Namak

Nach ca. 15 Min. reduzierte ich die Hitze und gab ca. 
2 -3 EL SENFÖL - gekauft bei der Ölmühle Hartmann in Bayern
dazu.

Den Hokaido dann grob stampfen, mit Muskatnuss und Salzsole würzen (meiner war so saftig, dass ich keine Butter oder Milch dazu geben konnte!).
Das Gemüse dann über dem Kürbisstampf anrichten und die erhitzte scharfe Kirschsauce  dazu geben.



Donnerstag, 14. September 2017

Glutenfreie rustikale Blätterteig-Calzone gefüllt mit Reisnudeln und Pilzen



1/4 weisse Zwiebel fein hacken und in
2 EL Alba Öl anbraten
3 Hände voll frischer Pfifferlinge und
1 Hand voll frische Semmelstoppelpilze dazugeben und anbraten.
Würzen mit: geräuchertem milden Paprikapulver, Macis, Kala Namak, Bockshornkleepulver 
Etwas Mandelsahne anrühren (Mandelmus + Wasser) und drüber verteilen.
Die Sahne dickt dann an ...
 

Parallel für 7 Min. 2 Hand voll dünne Reisnudeln mit kochendem Wasser übergiessen und ziehen lassen. Abschütten und im Sieb abtropfen lassen.

CROUSTIPATE vom KAUFLAND ausrollen und zur Hälfte mti der Gabel einpieken (die  untere Hälfte. In der oberen Hälfte Schnitte reinschneiden (nicht bis zum Rand)

Die abgetropfen Nudeln auf die untere Hälfte legen, die Pilze drüber verteilen, die obere Hälfte zuklappen nach vorne und den Rand mit der Gabel eindrücken. 

Bei 215 Grad im kleinen Heissluftofen für ca. 21 Min. goldbraun backen.

Dazu einen Salat aus rotem Chinakohl und Frühlingszwiebeln mit einem Joghurtdressing:
Joghurt, weissen Balsamico, Kirsch-Balsamico-Essig, Olivenöl, Salz Pfeffer

So sah die Calzone von innen aus
 

Mittwoch, 13. September 2017

low-carb-Gemüse-Pasta "tricolore" mit Pak Choi in Kobi-Zwiebel-Gemüse-Sauce



Der neue SEVERIN  - ein elektrischer Sprialschneider - ist gekommen und ich musste ihn gleich ausprobieren.
Total easy zu handhaben und ebenso schnell und leicht sauber zu machen.

Ich machte also von 
1 Karotte
1 kl roten Beete
1 Zucchini
dünne Spaghetti.
Karotte und Zucchini gab ich in die große Pfanne mit etwas Wasser und Olivenöl, sowie Salzsole
und die rote Beete dünstete ich ebenfalls in einer kleinen Pfanne (damit nicht alles rot verfärbt - trennte ich die Nudeln) mit Wasser und wenig Öl sowie Salzsole.
Zu Karotte und Zucchini legte ich zwei kleine Pak Choi mit dazu und ließ das alles mit Deckel für ca. 8 Minuten dünsten.
Die Rote Beete ebenfalls so lange.

In der Zeit mixte ich im Vitamix, die 2 cm Endstücke von Zucchini und Möhre,
mit 1 EL Mandelmus,
einem kl. Stückchen Zwiebel
1 EL Zwiebel-Knobi-Mus (selbstpürriert)
Pfeffer und Salz
und ca. 250 ml heissem Wasser, bis eine cremige Sahnesauce entsteht.

Diese gab ich dann auf den angerichteten Teller mit den dreierlei Nudeln, dem Pak Choi oben auf.


Crunchy-Sellerieschnitzel getoppt mit Pfifferlingen und Semmelstoppeln mit Kräuter-Wedges und rotem Chinakohl-Salat



Für die Sellerieschnitzel:
von einer Sellerieknolle Scheiben (je nach dem wie viele Portionen nötig sind) abschneiden.
Ich nahm 2 Scheiben, da mein Sellerie recht klein war. 
Die Scheiben hatten ca. 6-8 mm Dicke.
Würzen mit:
1.) rauchiger Salzsole,  2.) scharfem Paprikapulver und 3.) Pfeffer

Schnitzel dann Panieren mit:
a)in einer Mixtur baden aus ca. 110 ml Wasser, 1 EL Süßlupinenmehl, 1/2 EL Tapiokastärke, 1 EL Mandelmus (alles im kleinen Mixer sämig gemixt - die Textur sollte sein wie dicker Pfannkuchenteig)
b) Mais-Paniermehl (Bioläden haben das - das wird mega knusprig und hat eine tolle Farbe und ist zudem noch glutenfrei!)
In einer beschichteten Pfanne braten, in der ausreichend (ca. 5 EL) Alba-Öl ist. Nicht mit Deckel braten, dann wird die Pannade nicht cross.

Während die Schnitzel braten, in einer zweiten Pfanne bei mittlerer Hitze die Pilze braten:
1/4 klein gehackte weisse Gemüsezwiebel in
2 EL Alsan-Bio anrösten.
3 Hände geputzte fangfrische Pfifferlinge und 
1 Hand Semmelstoppelpilze dazugeben.
Würzen mit: Macis, Salzsole, reichlich schwarzem Pfeffer aus der Mühle und etwas Bockshornkleepulver
Den Rest von B) (Paniermehl = ca. 2 EL) der nach dem Panieren übrig blieb gab ich einfach über die Pilze und habe die ohne Deckel angebraten. Irgendwann zwischendurch gab ich 2-4 EL Wasser hinzu, damit das ein wenig Bindung bekam.

Die Kartoffel-Wedges würfelte ich, gab sie in eine Dose mit Deckel, fügte hinzu:
etwas Alba-Öl, Kräuter der Provence, mildes Currypulver, scharfes Paprikapulver und Salzsole.
Schütteln und auf der Backfolie im kleinen Heissluftofen 24 Min. gebacken bei 215 Grad.

Dazu gab es einen kleinen Salat aus
1 Schälchen gehacktem roten Chinakohl (Bioladen)
1/2 Tasse Frühlingszwiebelröllchen
1 EL Joghurt
1 EL Balsamico hell
1 TL Kirsch-Mandel-Balsamico
1 TL Olivenöl
Salz und schwarzen Pfeffer




Achja .... Als Vorspeise gab es noch ein Pilzsüppchen:

3 EL gehacktes Lauch in Alsanbio anbraten,
1,5 Hände voll Lila Lacktrichterlinge anrösten
1 Knoblauchschwindling mit anbraten (aber dann wieder rausnehmen)
Mit Wasser auffüllen (ca. 350 ml)
Den Rest von a) siehe oben einrühren (daher auch die Grissel in der Suppe - war mir aber egal)
Etwas veganes Gemüsebrühepulver, Macis, selbstgemachtes Pilzpulver, Salzsole und Pfeffer dazu geben.
Einen Semmelstoppelpilz kleinschneiden und dazugeben.
Mit Deckel bei kleiner Flamme ca.  15 Min köcheln






Dienstag, 12. September 2017

Goond Katira als Himbeer-Limetten-Creme mit Feigen

 
Das weisse Geglibber oben auf ist das eingeweichte Goond Katira - in der Creme ist es komplett vermixt und nicht mehr spürbar ;-)


Für die ganz Eiligen: Goond  Katira 😆😆😆

Ein Träumchen. Ich bin so froh, dieses Goond Katira (im Indiashop in Köln Porz entdeckt) gekauft zu haben. Das hat so einen milden fruchtig harzigen Geschmack - aber nur ganz zart - und es ist sehr vielseitig anwendbar!

Gestern weichte ich 15 Gramm von dem harten Harz in einer grooooßen Schüssel (Das wird echt groooß) mit ca. kaltem 400 ml Wasser ein. Das war so gegen 18 Uhr. Heute um 19.30 Uhr fiel mir dann ein, dass das ja noch immer weichte  - also gab ich diese riesen Menge in ein feines Sieb, spülte es mit kaltem Wasser ab, holte mit einem Löffelchen die kleinen paar Verunreinigungen (ist halt ein Naturprodukt) raus und lies es eine Weile abtropfen.
Insgesamt war das eine Menge von einem mittelgroßen Sieb voll mit klarem Glibbergrissel :-D - Riecht nach nix und sieht aus wie gemixtes Eis :-)

Bis auf eiinen EL von dem Goond Katira füllte ich dann in den Vitamix, und gab noch folgende Zutaten hinzu:

1 dicken EL Himbeermarmelade von GLÜCK
1 Scheibe Limette (bio) mit Schale
ca. 6 EL LUVE Natur-Lupinenjoghurt

Alles für ca. 30 Sekunden auf Turbo mixen, die feine Creme in ein Glas füllen, eine Feige drappieren und den restlichen Löffel Goond Katira drauf setzen...

Herrlich erfrischend, kühlend, cremig bis schaumig und einfach nur leeeeecker