Hallo

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog.
Ich freue mich, dass Ihr meine Seite gefunden habt.
Ich würde mich über Eure MEINUNG zu meinen Inspirationen sehr freuen.
Dazu einfach auf "Kommentare" oder "keine Kommentare" am Ende der Rezept-Posts klicken, dann geht ein zweites Fenster auf und könnt Ihr auswählen, ob Ihr als Anonym, Google-User, Blogger oder Wordpress-Nutzer usw. diesen Kommentar hinterlassen möchtet.
Eure Vegana

PS: Sämtliche Inhalte, Fotos und Texte
meines Blogs sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Dienstag, 21. November 2017

Mediterrane Möhren-Rosenkohl-Hack-Füllung im Pizza-Brötchen mit Gorgonzolacreme


Die Mengenangaben beziehen sich auf 2 gefüllte Brötchen mit ca. 13 cm Durchmesser und einen kleinen Teigrest, den man als Zopf flechten kann oder als kleine Minibrötchen mitbacken kann.



Der Brötchenteig - der total easy zu machen ist:
250 g Dinkelmehl 630er mit 1 TL Salz,
3 fein gehackten getrockneten Tomaten und
2-3 EL getrockneten Goldoregano
mischen
150 ml warmes Wasser mit 4,5 g (halbe Tüte Biovegan) Trockenhefe und 1 TL Rohrzucker gründlich verrühren  10 Min. stehen lassen. Nun diese Mischung mit den Händen ins Mehl kneten und einen geschmeidigen Teigball kneten, bis sich der Teig von Händen und Schüssel löst.
Handinnenflächen hauchdünn mit Albaöl einreiben und den Teigball zwischen den Händen rundrum benässen. Ihn dann in die abgedeckte Schüssel geben und für mindest. 1 Stunde am warmen Ort gehen lassen.


In der Zwischenzeit dann die Füllung in einer beschichteten Pfanne zubereiten:

2 EL Olivenöl erwärmen
1 Tasse gehackte Gemüsezwiebel anbraten
3 Zehen geschnittene Räucherknoblauch mit anbraten.
100 g Wiefleisch HACK kross mit anrösten.

1 dicke große gewürfelte Möhre und
ca. 1,5 Tassen geviertelten geputzten Rosenkohl
dazugeben und würzen mit:
Thymian, schwarzen Pfeffer, Macis, 1 EL Tomatenmark, Lavendelsalz und Kräuter der Provence
Deckel auf die Pfanne geben und bei kleiner Temperatur ca. 15 Min. garen. Ab und an mal vorsichtig rühren.


Aus dem Teigrest habe ich diese Pizzabrot-Stange geflochten (nicht so lange gebacken wie die Brötchen!)

Während die Füllung gart, widme ich mich der Gorgonzola-Creme, die ich später in die Brötchen gebe. Dazu nehme ich den kleinen Becher vom PersonalBlender mit MIXmesser und fülle dort rein:


ca. 1/2 bis 1/3 Packung Simply V NATUR Frischkäse
1 EL Alsan-Bio
ca. 150 bis 200 ml (bis der Becher ca. 4/5 gefüllt ist) von der BLUE CHEESE   Salatsauce von follow your heart (bei boutique-vegan online bestellt)
Nun wird das kräftig gemixt bis eine recht dicke CREME entsteht.


 
Den aufgegangenen Dinkel-Teig dann neu kurz kneten (auf bemehlter Arbeitsfläche) und ausrollen - für ca. 3-4 mm Dicke -
Mit einem Topfdeckel mit scharfen Kanten, drückte ich den ersten Kreis aus und legte diesen in ein etwas im Durchmesser kleineren Edelstahlschälchen (von Ikea die kleinen runden mit rundem Boden), das ich vorher leicht eingeölt und bemehlt habe. Der Rand sollte hier ca. 2 cm überhängen.
Mit einem weiteren Ikeaschälchen drückte ich aus dem Teig dann den DECKEL aus. Dies gibt dann quasi nach dem Wenden den BODEN.

 Da der Teig sehr elastisch ist, kann man den mit der Faust vorsichtig in die Form legen. Die Ränder sollten ca. 1-2 cm überhängen.  Nun gehts ans Befüllen:
Zuerst einen guten EL voll (oder etwas mehr) der Gorgonzola Creme,
dann die Möhren-Rosenkohl-Hack-Mischung
 - alles jeweils leicht andrücken, damit nicht zu viel Luft eingeschlossen wird
und zum Schluss nochmal einen kleinen Klecks CREME
Nun glattstreichen, den kleineren Kreis Teig  drauf legen und die Ränder hochklappen und zudrücken, so dass man ein dichtes "Päckchen" hat.  Jetzt ein Stückchen Backpapier drauf legen und das Ganze DREHEN, so dass das Brötchen  in die Torteletteform rausfällt. Der Deckel ist nun UNTEN! 
So kommt das Brötchen in kleine Tortelett- oder runde flache Auflaufformen und wird mit einer dickflüssigen Reis-Kruste ca. 2 mm dick pepinselt, 
welche aus folgenden Zutaten cremig gemixt wird:

ca. 50 g Reismehl,
1/2 EL Trockenhefe
1/2 TL Salz
1/2 TL Rohrzucker
3/4 EL Alba-Öl
und ca. 1/4 bis 1/2 Tasse kaltem Wasser.

Nun dürfen die Brötchen mit der Reismehlkruste  nochmal 10 Minuten ruhen und kommen dann für ca. 25 Minuten in den vorhgeheizten Backofen bei 215 Grad Heissluft.

EIGENTLICH sollte die Kruste platzen wie bei den Tigerbrötchen oder Giraffenbrötchen - aber irgendwie ist das nicht überall geschehen.


Jedenfalls bildet sich eine mega knusprige Hülle!


Zu diesen gefüllten Brötchen gibt es gemischten Salat. 
 


Sonntag, 19. November 2017

Apfel-Weck-Küchlein mit Vanillepudding und Crumble



Von der Erdmandelmilch-Herstellung mit dem ERNESTO-Veggie Drink Maker (von LIDL online) blieben ca. 100 g Erdmandeltrester (inkl Süße, Vanille, MCT-ÖL, Salz und Xanthan-Gum in der Herstellungszugabe) übrig.

Diese vermixte ich mit 
2 geh. EL Süßlupinenmehl
ca. 1 Tasse Maismehl
2 geh. TL Rohrzucker
1 EL Zimt
Prise Vanille gemahlen
1/2 klein gehackten Pinova-Apfel mit Schale ohne Kerne
ca. 1/4 Tasse (oder weniger - es sollte noch feucht krümelig sein und nicht zu nass)
 

Das untere Drittel vom Weck-Glas füllte ich leicht angedrückt mit dem Teig.
Darauf kam dann eine gekochte Vanillepuddingmasse aus:

18 g ungesüßtem Vanillepuddingpulver plus 1 Msp Kurkumapulver mit ca. 60 ml Erdmandelmilch im Personalblender gemixt,
dies dann in 
150 ml aufköchelnde Erdmandelmilch
einrühren und bei kleiner Flamme kurz rührend köcheln, bis der Pudding andickt.
Diesen dann sofort auf den Teig ins Glas geben.

Als letztes die letzten Crumbles auf den dicken Pudding geben und das Ganze dann im kleinen Heissluftofen bei ca. 185 grad für etwa 25 Minuten backen.

WARM servieren und gerne mit einigen Spritzern alkoholfreiem Amaretto toppen.

Kürbis-Spinat-Risotto mit Gorgonzolasauce und geriebenem Prosociano



In einer beschichteten großen Pfanne mit ca. 1-2 EL Alba-Öl:

1 Tasse gehackte Gemüsezwiebel,
1 EL Apfeldicksaft oder -süße
4 dicke auf Scheiben geschnittene Knobizehen
1/3 gewürfelten Butternut-Kürbis mit Schale
1 gute Tasse voll Risottoreis
anrösten und Rühren!
Dann mit ca. 
1-2 Tassen Wasser auffüllen.
Würzen mit:
Muskatnuss, 1/2 TL Gemüsebrühepulver, Salzsole, schw. Mühlenpfeffer
1/4 TL Paprikapulver edelsüß

Ca. 15-20 Min auf kleiner Flamme köcheln (anfangs mit Deckel - nachher zum Verkochen der Flüssigkeit den Deckel entfernen)

10 Min. vor Ende, 
250 g grob gehackten Babyspinat unterheben und 
ca. 1/2 Tasse Bleu Cheese Salatdressing von follow your heart (boutique vegan online)
Kurz vor dem Anrichten etwas (ca. 1/2 Tasse) geriebenene Violife Prosociano (wie Parmesan) drunter rühren und über den angerichteten Teller dann noch etwas :-)


 

Samstag, 18. November 2017

"wie Hackfleisch" aus eigener Kreation - Erdmandel-Tresterverwendung der Pflanzenmilch - im Kürbis gebacken



Bisher habe ich den übrig gebliebenen Trester aus meiner fast täglichen Pflanzenmilchherstellung mit dem ERNESTO veggie-drink-maker von LIDL ONLINE immer als SÜSS verarbeitet (in Waffeln, Keksen, Kuchen, Cookies, im Müsli usw)

Heute kam mir mal die Idee, den  Trester von 100 g Erdmandeln (ungesüßt) als sehr herzhaft zu verarbeiten. Und so entstand ein genialer HACK-Ersatz!

Den Trester habe ich sehr gut ausgedrückt und dann auf einem tiefen Teller für 24 Stunden (etwas knubbelig ausstreichen) angetrocknet.

Dann in einer beschichteten Pfanne ohne Fett:

1 kleine gehackte rote Zwiebel anbraten und sofort auch das Trester-Gebröckel dazu geben umd mit braten.
Ab und an mit dem Schaber vorsichtig wenden.
Dann gab ich noch hinzu:
1/4 Tasse Rotwein
2 EL Aceto die Balsamico (dunkel!)
1,5 EL CREMA die BALSAMICO (dunkel)
das würzte ich dann mit:
gem. schwarzen Pfeffer, geräucherter Salzsole und einem Hauch mild geräuchertem Paprikapulver.
Die Flüssigkeiten sollten komplett verkochen und dann wars das auch schon! Hitze wegnehmen und fertig ists :-D

Sieht jetzt schon aus wie Hackfleisch und wird dann am nächsten Tag weiter verarbeitet....

Das trockene krümelige Hack habe ich im Schälchen im Kühlschrank verwahrt!

Am nächsten Tag: 
 
Zuerst halbierte ich einen kleinen Butternut-Kürbis und höhlte ihn ein wenig aus. 
Diesen garte ich bei 215 Grad im kleinen Heissluftofen für 20 Minuten.
Das herausgenommene Fruchtfleisch hackte ich klein und und von der zweiten Kürbishälfte nahm ich nochmal ca. ein viertel und hackte dies ebenfalls recht klein.



In einer beschichteten Pfanne mit ganz wenig Albaöl:
4 EL gehackte weisse Gemüsezwiebel und 
1 dicke gehackte Zehe Knoblauch
anbraten.
Dann den gehackten Kürbiskram :-) ,
4 geviertelte längliche kleine Tomaten,
Nadeln von 1 Zweig frischen Rosmarin
Blättchen von 3 Zweigen Goldoregano,
1 EL Ahornsirup
schwarzen Pfeffer und Salzsole
anbraten.
Nun 1,5 Tassen BEDDA Reibekäse (unterrühren)
Dann das Erdmandelhack zugeben und vorsichtig mit anbraten. Nicht zu viel rühren, sonst fällt es zu sehr aus einander. 

Mit dieser noch heissen Füllung bestückte ich den gebackenen Kürbis. Darüber kam etwas Bedda Zicke (ist nicht wirklich geschmolzen) und eine gemixte Mischung aus:

100 ml Wasser,
1 Tasse Bedda Reibekäse
1 EL Mandelmus
Salz, Muskat

Nun alles nochmal für 16 Minuten bei 215 Grad im kleinen Heissluftofen gebacken und zum Schluss nochmal mit frischem Goldoregano bestreuen.

 
Die restl. Flüssigkeit verteilte ich in der Auflaufform



So sieht es angeschnitten aus
 

Freitag, 17. November 2017

Glutenfreie Protein-Gnocchi aus gelben Mung Dal Linsen



Linsengnocchi:
ca. 200 g gelbe Linsen (geschälte Mungbohnen = Mung Dal)  über Nacht in Wasser weichen und morgens mit klarem Wasser waschen.
Bis mittags dann in kaltem Wasser stehen lassen, wieder waschen und dann in frischem Wasser, einer Prise Salz und einer Messerspitze Kaisernatron für ca. 20 Minuten weich köcheln.

Die fertigen warmen Linsen absieben und in den Vitamix (oder anderen) geben. Würzen mit:
1 Stich Alsan Bio
Macis, Bockshornkleepulver und Salz


Das recht feste Pürree in einer Schüssel abkühlen lassen und dann zufügen:
2 - 3 geh. EL Süßlupinenmehl
2 geh. EL glutenfreies Mix it Mehl von Schär rustikal
Mit den Händen zu einem formbaren soften Teigball kneten.
Alle Teigreste kleben nun zu einem Ball und die Schüssel ist sauber.
Nun den Ball in eine Frischhaltefolie oder -tüte wickeln und über Nacht im Kühlschrank lassen. Nicht erneut kneten!!

Mit zwei EL nun 3-kantige Gnocchi abstechen, ggf. mit den Fingern etwas fest drücken und in simmerndem Wasser (nicht kochend) für ca. 3 Min. ziehen lassen, bis sie an die Oberfläche kommen.

Die fertig gegarten Gnocchi dann in einer Pfanne mit:
Alsan-Bio, Olivenöl, frischen Salbeiblättern (reichlich), Salzsole und schwarzem Pfeffer gold knusprig braten (ab und an schwenken)

Ein Traum... mit herrlicher Knusperkruste und knusprigem Salbei.
Den letzten Teil Gnocchi habe ich mit frischem Rosmarin genau so gemacht... hmmmm

 

Donnerstag, 16. November 2017

Limetten-Linsen-Pürree mit Maronen-Walnuss-Rosenkohl und gedämpfte rote Beete-Stifte



Die ca. 200 g gelben Linsen (geschälte Mungbohnen = Mung Dal)  über Nacht in Wasser weichen und morgens mit klarem Wasser waschen.
Bis mittags dann in kaltem Wasser stehen lassen, wieder waschen und dann in frischem Wasser, einer Prise Salz und einer Messerspitze Kaisernatron für ca. 20 Minuten weich köcheln.

Die fertigen warmen Linsen absieben und in den Vitamix (oder anderen) geben. Würzen mit:
1 Stich Alsan Bio
Macis, Bockshornkleepulver, 
2 Tropfen Limettenöl von Primavera (alternativ Schalenabrieb von Bio-Limetten)
Ggf. etwas ungesüßte Pflanzenmilch, wenn das Pürree zu fest sein sollte.

Den Rosenkohl aus der beschichteten Pfanne:
Etwas Albaöl erhitzen,
fein gehackte Gemüsezwiebel (1/8) anbraten
1 Tasse halbierte fertig gegarte Maronen,
2 Hand voll geputzten und geviertelten Rosenkohl
1/4 flachen TL Kaisernatron drüber streuen,
1 Hand voll grob gehackte Walnüsse
1 EL gehackten Rosmarin
zugeben und alles ca. 10-15 Min. anbraten/dünsten (ca. 1/8 Tasse Wasser zufügen)
Würzen mit Muskatnuss, Salz Pfeffer, Ahornsirup


 Die rote Beete dämpfte ich in Stiften über Wasserdampf auf dem Gemüsegitter (mit Deckel - ca. 15 Min)

Nach dem Anrichten gab ich einige Tropfen Röstzwiebel-Öl (von der Ölmühle Hartmann online bestellt) darüber.

Mung Dal sind süßlich schmeckende halbe geschälte Mungbohnen. Die sind von Natur aus gelb. 100 g enthalten 24 g Eiweiß, reichlich Magnesium usw.... Wiki sagt: DAS
Eins meiner Lieblingsgemüse: die rote Beete - mega gesund und so lecker  - HIER gibts eine schöne Zusammenfassung
Der Rosenkohl, als Vitamin A und C-Lieferant passt da nicht nur farblich perfekt zu, sondern durch die natürliche Süße auch geschmacklich.

TIP:
Ich nutze gerne immer öfter Kaisernatron zum Kochen, da die Gemüse ihre schöne Farbe behalten und Kohl und andere schwer verdauliche Gerichte so für mich bekömmlicher sind.
Selbst ins Kaffeepulver gebe ich eine halbe Messerspitze Kaiser-Natron.





Dienstag, 14. November 2017

Erbsen-Minz-Pürree mit Kapuzinerkresse-Spinat und kross gebratenes jackfruit-pulled-pork

leider nur mit dem Handy bei schlechtem Licht geknipst


Das Erbsen-Minz-Pürree:

ca. 350 - 400 g tiefgefrorene Bio-Erbsen in einen Topf geben
ca 1,5 EL getrocknete marokkanische Minze (aus meinem Garten)
Den Topf mit Wasser füllen, bis die Erbsen schwimmen
1/2 TL Gemüsebrühepulver zufügen
Prise Salz
1/2 TL Kaiser Natron
einrühren
Einige Minuten garen, bis die Erbsen weich sind.
Abschütten und ca. 1 Tasse vom Kochwasser aufheben.
Die Erbsen  und die Minze in den Mixer geben und würzen mit:
Prise Muskatnuss
etwas Pfeffer und
1 Stich Alsan bio


 Pulled Pork aus grüner Jackfruit:

1 Dose grüne Jackfruit abgießen
die Stücke mit den Händen gut auspressen
alles in den Foodprozessor mit S-Messer geben.
Würzen mit:
1/4 weisse Gemüsezwiebel
1 EL flüssigem Reissirup
3 - 4 EL Bio-BBQ-Sauce
geräuchertem scharfem Paprikapulver
Paprika rosenscharf
geräucherte Salzsole
1 kl. EL Senf
Mit der Pulstaste nun so oft mixen, bis die abgebildete Struktur entsteht (ca. 5-7 mal)
So für ca. 2 Stunden marinieren lassen.
In Albaöl in der heissen Pfanne  kross braten und ab und an schwenken. Das Pulled Pork sollte schön braun werden.

Kapuzinerkresse-Spinat:

3 Zehen selbstgemachten BLACK GARLIC grob hacken und in 
2 EL Alba-Öl anbraten
6 halbierte längliche kleine Tomaten mit anrösten
mit ca. 1 TL Rohrzucker überrieseln und karamellisieren lassen
Ablöschen mit ca. 1/4 Tasse heissem Wasser
Sofort die gehackten Blätter der Kapuzinerkresse dazugeben und zusammenfallen lassen. Ab und an rühren.
Mit einer Mixtur aus wenig Wasser und Mandelmus ablöschen und ca.
10 Minuten garen lassen.
Gewürzt habe ich mit Macis, Salzsole u. Pfeffer



Sonntag, 12. November 2017

Haselnuss-Polenta mit Za'atar-Butter an buntem Wurzelgemüse




Je 4 Stück etwa gleich dünne ungeschälte gewaschene Karotten (gelb, dunkelrot und orange)
für ca (je nach dem wie dünn sie sind) 8 Minuten über Wasserdampf im Topf mit Deckel auf dem Gemüsegitter angaren. Die dunklen Karotten färben stark ab - also die mit Abstand zu den anderen positionieren! Die Möhren sollten nicht komplett weich garen!

Da ich die dunklen Karotten wegen des Abfärbens nicht mit den anderen weiter verarbeiten wollte, habe ich sie in einer kleinen separaten Pfanne weiter verarbeitet.

Ich mörserte im großen schweren Steinmörser:
1 TL Fenchelsamen zusammen mit
1 TL Koriandersamen

In die große Pfanne für die hellen Möhren gab ich:
1 EL Albaöl,
1/2 EL flüssigen Reissirup
1 EL Zitronensaft
2/3 der gemörserten Samen
etwas Salz und Pfeffer
Dies erhitzte ich kurz und fügte dann die hellen Möhren, die ich vorher noch längs halbierte oder auch viertelte hinzu. Auf kleiner Hitze schwenkte ich dies dann immer mal durch,

in der kleinen Pfanne für die dunklen Urkarotten erhitzte ich:
1/2 EL Albaöl,
1/4 EL Reissirup
1/2 EL Zitronensaft
1/3 der gemörserten Samen
Salz + Pfeffer
Dann wie oben - die dunklen Möhren ab und an schwenken.

Nach ca. 5 Min. sind die Karotten dann al dente und schön glänzend.

In der Zeit hab ich schnell die Haselnuss-Polenta gemacht:

50 g ganze Haselnüsse habe ich selbst gemahlen (einige Stückchen durften ruhig ganz bleiben für den Biss).
Nun in einem Topf kurz aufkochen:
250 ml ungesüßte Mandelmilch
200 ml Wasser
1 Lorbeerblatt (später rausfischen!!!)
Muskatnussabrieb
Prise Bockshornkleepulver
Salz und Pfeffer
Wenn das anfängt zu kochen, sofort die Hitze komplett weg nehmen und zufügen:
85 g Mais-Polenta (Alnatura)
und die 50 g gemahl. Haselnüsse.
Unter starkem Rühren (ich hob zeitweise den Topf an, da noch zu viel Hitze da war) wird das nun 2 Minuten kräftig vermischt.
Dann den Deckel auf den Topf geben und 10 Minuten quellen lassen.
Mir war die Polenta zum Schluss noch etwas zu fest, da ich es cremiger mag. Also fügte ich schluckweise noch heisses Wasser zu und rührte, bis ich meine gewünschte Konsistenz hatte.

Die Za'atar-Butter- die ich über die fertige Haselnusspolenta gab - war total einfach und schnell gezaubert:

ca. 1-2 EL Alsan-Bio erhitzen und
1 EL Libanon ZA'ATAR
1/4 Msp. gemahlenes Chilipulver
Prise Salz sowie
1/4 TL frischen Thymian
darin verrühren.
Ca. 5 min. ohne Hitze einfach so ziehen lassen (ohne Deckel)
PS: Die Inspiration zu diesem Rezept habe ich aus der Schrot & Korn - jedoch für mich abgeändert.



Samstag, 11. November 2017

Gorgonzola-Blätterteig-Würstchen mit Broccolisalat und Knusper-Wedges



Die Baby-Kartoffeln ( vom Biobauern ) halbieren und in eine hohe Schale/Schüssel/Dose geben (am besten mit Deckel)
Nun zufügen:
1 EL Albaöl,
1 Prise mildes Currypulver,
1 Prise Macis oder Muskatnuss
1/2 TL kristalline Reissüße (wie Puderzucker)
1 Prise schwarzen Pfeffer,
1 Prise Paprika rosenscharf
1 Prise mildes geräuchertes Paprikapulver
(zwischendurch gründlich immer mal durchschütteln..)
1,5 EL Mais-Paniermehl
Salzsole
1/4 TL Knoblauchpulver

Die Würstchen:
1 Dinkelblätterteig (bio - Vollkorn - 15x15 cm) halbieren und
den selbstgemachten Gorgonzola-Käse drauf legen.
2 Stck. Schinkenwürstchen (von like meat - auf Erbsenproteinbasis - von EDEKA z.B.) damit einrollen und das Teigende unter den Würstchen enden lassen.

Die eingewickelten Würstchen zusammen mit den Wedges bei 
215 Grad für 22-26 Minuten backen (im kleinen Heissluftofen)




Dazu gibt es einen Broccolisalat mit:
rohem Broccoli, Porree, Radieschen, Paprikaschote, Mais, Gurkenwasser aus dem Glas mit Gewürzen dazu, LUVE Naturjoghurt, EDEKA vegane Mayo, Kala Namak, Salzsole, Räucherpaprikapulver, Pfeffer, biss. Chilipulver, Bockshornkleepulver
Den Salat habe ich schon am Vortag gemacht, damit er gut durchziehen kann!

Herrlich cremig wird der Gorgonzola nach dem Backen