Hallo

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog.
Ich freue mich, dass Ihr meine Seite gefunden habt.
Ich würde mich über Eure MEINUNG zu meinen Inspirationen sehr freuen.
Dazu einfach auf "Kommentare" oder "keine Kommentare" am Ende der Rezept-Posts klicken, dann geht ein zweites Fenster auf und könnt Ihr auswählen, ob Ihr als Anonym, Google-User, Blogger oder Wordpress-Nutzer usw. diesen Kommentar hinterlassen möchtet.
Eure Vegana

PS: Sämtliche Inhalte, Fotos und Texte
meines Blogs sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Freitag, 19. September 2014

Kürbistorte rohköstlich






Angelehnt an das Rezept von Nordisch Roh ( http://nordischroh.com/2014/09/17/kurbis-kuchen/ ) habe ich diesen herrlichen Herbstkuchen gemacht.

Habe ihn von den Grundzutaten exakt nach deren Rezept gemacht - aber habe noch etwas gepimpt!

Für den Boden:
250 g Hokaidokürbis fein geraspelt (roh)
150 g Haselnüsse
80 g Kokosraspeln
170 g Datteln
1 TL Zimt
1 TL Macis (Muskatblüte)

Das Topping:
ca. 10 g Kakaobutterchips
100 g Hokaido fein geraspelt
abgeriebene Schale einer viertel Orange
1 EL selbstgemachtes Orangeat (Orangenschale in Agavendicksaft über mehrere Wochen eingelegt)
1/2 TL Vanille gemahlen
3-4 EL Agavendicksaft
80 g Kokosöl (ich habe hiervon 30 Kokosmus ersetzt)

Die Bodenzutaten werden zusammen in einer Küchenmaschine (foodprocessor) zu einem noch groben aber bereits klebrigen Teig verarbeitet und in eine ca. 15-18 cm Form gegeben.

Die Toppingzutaten alle im Vitamix feinst pürrieren (Kokosöl vorher im Wasserbad erwärmen). Auf den Boden streichen und den Kuchen im Kühlschrank über Nacht stehen lassen. Dann gehackte Nüsse (ich nahm hier Pekannüsse) drüber streuen und leicht andrücken.

Eine Schokosauce aus:
Kokosöl, gemahlenem Chilipulver, Agavendicksaft, Vanille und rohem Kakaopulver (Criollo) zu einer dicken Sauce verrühren. Über die Nüsse träufeln und nochmal 10 Minuten kalt stellen.

KNALLER!!!!

Sonntag, 14. September 2014

Möhrentrester-Kugeln in Rohkost (fast - ausser den Amaranth aussen)






(bis auf den gepoppten Amaranth aussen)

Möhrentester habe ich mit Chiasamen, Erdmandelmehl, Baobabpulver, gemahlener Vanille, Agavendicksaft und 2 Tropfen CAPRI-ÖL von Primavera zu einer formbaren Masse geknetet. Dann geteilt zu zwei gleichen Hälften.
In die erste Hälfte gab ich Kakaopulver, gemahlene Minzblätter und Kakaonips, knetete und formte Bällchen um sie in Amaranth zu wälzen.
Die andere Hälfte formte ich zu Bällchen und rollte sie in Kokosraspeln.

Die kann man entweder gleich so naschen oder auch im Dörrgerät trocknen.

Keine Mengen - weil Frei-Hand

14-09-14

Freitag, 12. September 2014

Basisrezept für Ayurvedische "golden milk" - hier mit aufgeschäumter Mandelmilch

Golden milk -  die ihrem Namen alle Ehre macht.

Die Grund-Kurkumapaste habe ich wie folgt hergestellt:
1 Päckchen Sonnentor Kurkumapulver (40g)
1 Cup Quellwasser
im Topf unter STÄNDIGEM Rühren aufkochen und und unter weiterem Rühren ca. 9 Minuten lang mittel Köcheln lassen.
1 GUTER EL Kokosöl und ca. halben TL weissen Pfeffer (um durch dasFett und Piperin die Bioverfügbarkeit zu erhöhen!!!) zum Schluss unterrühren.

Diese heisse Paste in ein ausgekochtes Glas mit Schraubdeckel geben, abkühlen lassen und dann im Kühlschrank ca. 4 Wochen lagern. Wenn die Paste anfängt metallen zu schmecken muss sie entsorgt werden!!

Von dieser Paste gebe ich 1-2 mal täglich einen gestrichenen Teelöffel in erhitzte Pflanzenmilch - in diesem Fall selfmade Mandel-Milch. Bei dieser hier, gab ich einen TL Reissirup als Süßungsmittel und 0,5 TL Zimt hinzu.


Diese Paste lässt sich auch für herzhafte Gerichte super verwenden, in dem man noch mehr Schärfe und Salz zufügt.
Einfach vielfältig und:
Kurkuma hat ganz viele gesundheitsfördernde Eigenschaften!

BASISREZEPT für ayurvedische "golden milk" - Kurkumapaste




Ayurvedische "golden milk" - die ihrem Namen alle Ehre macht.

Die Grund-Kurkumapaste habe ich wie folgt hergestellt:
1  Kurkumapulver in Bioqualität (40g)
1-2 Cup Quellwasser
im Topf unter STÄNDIGEM Rühren aufkochen und und unter weiterem Rühren ca. 7-9 Minuten lang mittel Köcheln lassen.

Dann diese Masse im Topf etwas abkühlen lassen (wenns geht so unter 40 Grad, damit das Kokosöl seine wertvollen Inhalte behält)
Dann:

1 gehäuften EL Kokosöl und
1/2
TL schwarzen Pfeffer
(um durch das Fett und Piperin die Bioverfügbarkeit des Curcumin zu erhöhen!!!)
zum Schluss unterrühren.

Diese heisse Paste in ein ausgekochtes Glas mit Schraubdeckel geben, ohne Deckel (!!) abkühlen lassen und dann im Kühlschrank mit Deckel ca. 4 Wochen lagern. Wenn die Paste anfängt metallen zu schmecken muss sie entsorgt werden!!

Von dieser Paste gebe ich 1-2 mal täglich einen gestrichenen bis leicht gehäuftenTeelöffel in erhitzte Pflanzenmilch -

in diesem Fall selfmade Kokos-Milch. Bei dieser hier, gab ich 

3 Datteln als Süßungsmittel,
1 TL MCT-ÖL von Primal State (über Amazon zu kaufen - ist einfach das Beste),
Prise Vanille und
0,5 TL Zimt hinzu.

Diese Paste lässt sich auch für herzhafte Gerichte super verwenden, in dem man noch mehr Schärfe und Salz zufügt.
Einfach vielfältig und:
Kurkuma hat ganz viele gesundheitsfördernde Eigenschaften!

https://www.youtube.com/watch?v=jYCQb2YNGt4
12-09-14 (mit update 27-12-15)

Donnerstag, 11. September 2014

Fruchtige Qvark-Torte ohne Backen :-)





Spontan-Kuchen ohne Backen
Alles ohne abmessen - nur so frei Schnauze zusammengemixt



Der Boden aus:
Mandeln, Feigen, Datteln, Zimt, Dattelsirup, getr. Maulbeeren, Kokosflocken, geriebene Tonkabohne - alles im foodprozessor grob gemixt.

Die grüne Schicht: Avocado und bisschen Qvark von Hiel mit Zitronensaft und bisschen Kokosblütenzucker gefestigt mit einer Kombi aus Kokosmus, -öl und Kakaobutter (alles geschmolzen und eingerührt)

Die rosa Schicht sind Himbeeren im Qvark mit Reissirup und der Kokosmus-öl-Kakaobuttermischung gefestigt.

Oben auf: Qvark, Limettenabrieb, selfmade Orangeat, Safran, Vanille, Limettensaft - und der Mischung wie zuvor gefestigt.

Alles schichten und für 2-3 Std. im Kühlschrank fest werden lassen.

Dieser Qvarkkuchen ist seehr erfrischend fruchtig und überhaupt nicht süß. Absolut großes Kino

Habe für diesen ganzen Kuchen nur ca. 5/6tel der Packung genutzt


11-09-14

Ayurvedisches Frühstück Milchreis mit Orientgewürzen





Meditatives Frühstück , während die Sonne durch die Nebeldecke scheint und die Welt zum Leben erweckt, während hier Käutzchen und Bussharde ihre Lieder dazu singen.

DANKE dass ich sowas erleben darf.

Dieses Frühstück ist mit Abstand das beste, welches ich seit ewigen Zeiten gegessen habe.
Ich habe Milchreis mit 1 TL meiner Kurkumapaste (40 g Bio-Kurkuma-Pulver mit 1 Tasse Quellwasser zu einer Paste einköcheln lassen für 7-9 Minuten, halben TL gemahlenen Pfeffer und 1 geh. EL Kokosöl unterrühren, in ein ausgekochtes Glas mit Schraubdeckel geben und im Kühlschrank verwahren. Kann man 3-4 Wochen nutzen) in mit Reissirup leicht gesüßter Mandelmilch (selfmade) geköchelt und mit meinen selbst gemachten Orientpflaumen (Rezept hier: https://www.facebook.com/photo.php?fbid=266596566883639&set=pb.100005998924116.-2207520000.1410420317.&type=3&theater ) geschichtet.

Hier vereinen sich orientalische/ayurvedische Gewürze wie Kardamom, Kurkuma, Pfeffer, Zimt, Vanille und etwas Chili zu einem unbeschreiblichen Feuerwerk für die Sinne!!

WAHNSINN - man kann sowas nur achtsam erleben!
Zum Thema Zimt gibts hier interessante Infos: https://www.facebook.com/photo.php?fbid=269982376545058&set=pb.100005998924116.-2207520000.1410680881.&type=3&theater

11-09-14

Sonntag, 7. September 2014

Reisnudeln mit krauser Glucke




schwarze Reisnudeln (rein aus schwarzem Reis - ohne Färbemittel) mit krauser Glucke - dem für mich leckersten Speisepilz schlechthin.

Den Pilz habe ich in Alsan gebraten, in der ich zuvor 1 Knoblauchzehe, eine kleine Zwiebel und einen Löffel Kurkumapulver angeröstet habe. Danach nur noch mit buntem gemahlenem Pfeffer, etwas Salzsole, und einer Prise Bockshornklee gewürzt. Großes Kino auf die Schnelle

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=272845099592119&set=a.253262478217048.1073741841.100005998924116&type=1&theater&notif_t=like

07-09-14

Freitag, 5. September 2014

Tortellini mit Mangold





Spinat-Tortelloni gefüllt mit Tofu und Quinoa (Fertig aus dem Bioladen) mit einem "Spinat" aus jungen Kohlrabiblättern, etwas Mangold und roten Zwiebeln in einer cremigen Sauce aus Mandelmus, Wasser, Zitronensaft, Orangensaft , Salbei , Szechuanpfeffer und Salzsole :-) :-)

überrieselt mit Parmesan von alles vegetarisch.de

Ich tauch dann mal ab und sorge für schönes Wetter am WE, in dem ich den Teller leer esse ;-)

05-09-14

Montag, 1. September 2014

Möhren-Curry mit Banane





Schnelles Curry nach 2 Std. Gartenarbeit und Schufterei.

Im Wok etwas Kokosöl erhitzen,
frischen Ingwer, Chili, halbe Zwiebel und reiiichliiiich ägyptischen Curry anrösten.

Möhren, 1 Banane auf Scheiben, je 1 Hand voll grüner Rosinen und Cashewkerne und ein wenig rote Spitzpaprika zufügen und kurz scharf anrösten. Mit etwas Wasser ablöschen und mit einer 1/3 Dose Kokosmilch auffüllen. Minimal salzen. Ca. 30 Min. oder weniger bei kleiner Flamme köcheln lassen. Entweder auf Reis oder pur genießen.

Die Kombi ist in meinen Augen perfekt.

01-09-14

Rohkost-Dip Aioli-Art




Rohkostdip aus
eingweichten Sonnenblumenkernen,Knobi, Chili , Bockshornklee, Orangensenf, Zitrone.
Schmeckt fast wie Aioli

01-09-14

Kokosmilchreis mit Pflaumenkompott





Kokosmilchreis mit Pflaumenkompott

Milchreis mit Kokosmilch und etwas Sojamilch und Wasser nach Anleitung kochen. Ein Hauch geriebene Tonkabohne und 1 TL Kokosblütenzucker sowie 2 EL Kokosmus unterrühren.
Mit selbstgemachtem Pflaumenkompott, welches mit Chai-Tee-Pulver und etwas Tonkabohne gewürzt und eingekocht wurde, servieren.

Nochmal Zimt drüber rieseln und warm genießen.

01-09-14