Hallo

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog.
Ich freue mich, dass Ihr meine Seite gefunden habt.
Ich würde mich über Eure MEINUNG zu meinen Inspirationen sehr freuen.
Dazu einfach auf "Kommentare" oder "keine Kommentare" am Ende der Rezept-Posts klicken, dann geht ein zweites Fenster auf und könnt Ihr auswählen, ob Ihr als Anonym, Google-User, Blogger oder Wordpress-Nutzer usw. diesen Kommentar hinterlassen möchtet.
Eure Vegana

PS: Sämtliche Inhalte, Fotos und Texte
meines Blogs sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Mittwoch, 17. Dezember 2014

Blumenkohl-Bombe - eine Geschmacksexplosion

Heute hatte ich im wahrsten Sinne des Wortes ein Attentat vor. Und zwar auf meine Geschmacksnerven. Ich finde, so ein verregneter Mittwoch, kommt da grad richtig um einen Anschlag auszuüben (Sämtliche Filter werden jetzt im WWW wohl anschlagen und so werden viele Omnis dieses köstlich-friedliche Gericht finden hihi). 



Also gibt es eine Blumenkohlbombe mit knuspriger Käse-Bacon-Kruste auf Blätterteig.

Easy vorzubereiten und echt nicht viel Arbeit.
Also hier zur Bomben-Bau-Anleitung:

Als erstes wird ein ganzer kleiner lila französischer Blumenkohl (gek. i.Bioladen) und ca. 400 g lila Kartoffeln (Violetta, Vitelotte, St. Galler oder andere - gek. i. REWE) mit Schale über Wasserdampf für 25 Min. gegart.

Während dessen habe ich die Bacon-Käse-Kruste gemacht.
200 g gefrorene Wiefleisch BACON-Würfel
1 kleine Chorizo-Salami (vegan) auf Scheiben
zusammen im Vitamix gepulst, so dass kleine feine Stückchen entstehen und in eine Schüssel geben.
4 EL Albaöl hinzufügen
2 Schalotten miniklein gewürfelt und hinzugeben.
Würzen mit:
1 TL Liquid-Smoke Raucharoma
1 TL Schabzigerklee
1 TL Bockshornklee
Msp Rauchpaprika, Rauchsalz, Kala Namak, schwarzen Pfeffer und Macis +
ca. 80 g geriebenen Soyatoo-Käse und ca. 70 g gehackte Mandelstifte unterheben,die ganze Masse ca. 20 Min. ziehen lassen.

Eine "Sahne-Sauce" im Personalblender machen aus:
ca. 130 ml Quellwasser
1 EL Mandelmus
1 EL Edelhefeflocken
1-2 EL Lupinenmehl (oder Sojamehl)
3/4 TL Flohsamenschalen
1 TL Öl
1/2 EL Sojalecithin
Macis, Salzsole und gemahlenen schw. Pfeffer.

Von dieser "Sahne" gab ich pi mal Daumen wenig unter die Speck-Käse-Masse, so dass eine Konsistenz wie Hackfleisch entstand. (hierzu mit der Hand kneten, damit man ein Gefühl bekommt)

Dann eine Dauerbackfolie in eine mittelgroße Tarteform legen, Blätterteig rund schneiden und darauf legen. Blätterteig mit Albaöl bepinseln. (hier hätte ich besser den Boden 10 Minu. vorgebacken - mach ich beim nächsten mal)
In die Mitte den gegarten Blumenkohl setzen.
Kartoffeln stampfen und Salzen (mit nur ganz ganz wenig Wasser damit das Pü wirklich formbar bleibt).
Das Pü zwischen den Handflächen ca. 1,5-2 cm dick drücken und den Blumenkohl damit leicht andrücken.

Als nächste Schicht die Bacon-Käse-Masse über dem Pü mit den Händen anbringen und leicht andrücken.

Jetzt mit einem Silikonpinsel die Mandel-Sahne drüber streichen und weitere 70-80 g Soyatoo-Käse drüber streuen. Auch hier habe ich mit den Händen nochmal leicht angedrückt.
Danach NOCHMAL die Mandelsahne drüber pinseln/vorsichtig giessen und das ganze dann im Backofen bei 185 Grad für 25 Minuten backen.
Da mir das nicht knusprig genug war, habe ich nochmal 8 Minuten bei 215 Grad weiter gebacken.

Wie ihr seht, ist die richtig schön schnittfest geworden.



Der Käse und die Sahnesauce, die an den Rand gelaufen sind - links am Blätterteig zu sehen - zieht sich ein klein wenig.



Und beim Verschlemmen dieser Bombe sind Explosionen der Geschmacksnerven echt garantiert!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gerne würde ich euren "VEGANEN SENF" (was auch immer ihr zu sagen habt) zu meinen Rezepten lesen - Lieben DANK