Hallo

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog.
Ich freue mich, dass Ihr meine Seite gefunden habt.
Ich würde mich über Eure MEINUNG zu meinen Inspirationen sehr freuen.
Dazu einfach auf "Kommentare" oder "keine Kommentare" am Ende der Rezept-Posts klicken, dann geht ein zweites Fenster auf und könnt Ihr auswählen, ob Ihr als Anonym, Google-User, Blogger oder Wordpress-Nutzer usw. diesen Kommentar hinterlassen möchtet.
Eure Vegana

PS: Sämtliche Inhalte, Fotos und Texte
meines Blogs sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Donnerstag, 31. Dezember 2015

NUSS-Waffeln zum Jahresabschluss


Plötzlich überkam mich die Lust auf Nuss-Waffeln also flitzte ich in die Küche und gab folgende Zutaten spontan in eine Rührschüssel:

3 geh. EL Dinkelmehl 630er
1 geh EL Kichererbsenmehl
2 geh. EL Lupinenmehl
1 EL Tapiokamehl (Stärke)
1 TL Flohsamenschalen
1 TL gemahlene Vanille
Abrieb einer viertel bis halben Biozitrone 
6 Tropfen Haselnussextrakt
1 geh. EL PB2 (getrocknete gemahlene Erdnussmehl - entfettet)

dann mahlte ich frisch:

70 g Mandeln mit Haut
70 g Haselnüsse
30 g Pistazien
20 g Walnüsse (einige brach ich nur stückig)

gab das zu obigen Zutaten hinzu und mischte es gründlich durch

Dann gab ich in den Vitamix:
3/4 völlig überreife Birne ohne Kern mit Schale
1/2 dicke weiche reife Banane
ca. 50 ml Kokosmilch 
Ca. 80-100 ml Wasser

Alles gründlich miteinander verrühren - 10 Min. quellen lassen und im Kitchenaid ohne Fett für 6-8 Minuten backen.
Ergibt eine große und eine kleine Waffel und in diesem Rezept ist keine zusätzliche Süße notwendig gewesen.

Mit kristalliner Reissüße bestäubt und mit etwas Karamellsauce von Biovegan überzogen - ein Gedicht...




Rohköstliche Zucchini-Röllchen mit Blumenkohlfüllung, Korianderpesto und Sprossen





Ich packe in den Foodprozessor (mit S-Messer):
1/2 kleinen Blumenkohl auf Stückchen gebrochen
2  gehackte Frühlingszwiebeln
1 ungeschälte große Purple-Haze-Urkarotte gestückelt (die ist für die Färbung verantwortlich)
1 kleingehackte Knoblauchzehe
Dies erstmal in Reiskorngröße mit der Pulstaste verarbeiten. Dann weiter hinzugeben:
1 kleine Banane
1-2 EL selfmade Majo
1/2 TL Bockshornkleepulver
1/2 TL Chiliflocken oder fein (schmeckt zwischendurch mal ab. ggf. mehr Chili nehmen)
Salzsole
schwarzen Pfeffer

Die Masse sollte schön zusammenhalten und nicht krümelig sein


Dann die Zucchini auf dem V-Hobel (ich nutze dazu den verstellbaren Börnerhobel V5 und nehme die dünnste Einstellung) längs hobeln, auf einer Sushimatte halb überlappend die Scheiben hinlegen, das Gemüse drauf verteilen und aufrollen.



Für das Pesto gab ich folgende Zutaten in den Mini-Foodprozessor (1,5 Cup-Prozessor - ideal für kleinste Mengen)

1 Bund frischen Koriander
Das Grün von 1 Frühlingszwiebel
Saft einer halben Zitrone
ca. 2-3 EL Öl (ich mischte Hanf- und Arganöl)
1 Schuss Kokos-Aminos (Sojasaucen-Ersatz in Rohkost)
1 kleine Hand voll Kürbiskerne
Salz und gemahlenen Szechuanpfeffer

3-5 mal mit der Pulstaste zu einem krümeligen Pesto verarbeiten


Das Pesto über die Zucchinirollen geben und mit Sprossen reichlich bedecken.



Dienstag, 29. Dezember 2015

Süßkartoffelstampf mit rauchigen Buschbohnenröllchen, gefüllten Cocktailtomaten und Balsamico-Zwiebelblüte

herzhaft rauchige Bohnenröllchen mit Zucchinimantel

gefüllte Cocktailtomaten aus dem Ofen

Tolle Kombination

Und als Vorspeise oder Beilage eine Zwiebelblüte

Cocktailtomaten und Bohnen vor dem Gang in den Ofen ;-)



Am Vorabend Folgendes vorbereiten:

1) 1 Zucchini (nur die breiteren Scheiben nutzen) auf dem Börner V-Hobel hauchdünn hobeln, in einen Suppenteller legen und mit einer Mischung beidseitig dünn bepinseln, die ich wie folgt mixte:

1/2 TL Rauchöl (Liquidsmoke geht natürlich auch)
1 Msp mild geräuchertes Paprikapulver
2 EL Olivenöl
Salzsole

Dies konnte dann die Nacht über schön durchziehen. Dabei darauf achten, dass die Zucchini nicht zu ölig werden oder gar im Sud schwimmen.... Die sollen nur aromatisiert werden.

2) Relativ gleich lange Buschbohnen putzen und in Salzwasser ca. 8-12 Minuten köcheln. Wasser abschütten. Danach abkühlen lassen.


Am Tag danach:

Eine rote dicke Gemüsezwiebel von der Schale befreien und den Boden abschneiden. Dann achteln, aber dabei drauf achten, dass unten am Boden noch ca. 0,3 bis 0,5 cm NICHT durchgeschnitten werden! Die Zwiebel sollte nicht auseinanderfallen.

Dann mit einem Gemisch begießen/bepinseln aus:

Balsamico-Creme (ich nahm eine mit Orangenaroma)
Olivenöl
1/2 TL Rauchöl (oder Liquidsmoke)
Salzsole und geräuchertes Paprikapulver (1 Msp)

Die Zwiebel in eine Auflaufform stellen und mit Alufolie abdecken. Ca. 25 Minuten bei 200 Grad backen. Dann die Folie entfernen, ggf. Rest der Marinade nochmal überträufeln und weitere 10-15 Min. bei 215 Grad backen.


Für den Süßkartoffelstampf:
Süßkartoffel schälen, würfeln und auf dem Gemüsegitter über Wasser 20 Minuten garen. Stampfen mit:
Macis (1/4 TL), 3 EL Kokosmilch,
Salzsole und gemahlenen schwarzen Pfeffer
2 TL MCT-Öl von Primal State

 
Für die gefüllten Cocktailtomaten:
Deckelchen aufschneiden aber noch dranlassen - also nicht komplett durchschneiden. Den Boden nur hauchdünn begradigen, damit sie stehen bleiben und nicht umkippen. Das weiche mit dem Löffelende oder einem Stäbchen rauskratzen (Boden nicht komplett durchstechen!!). Dann füllte ich etwas CHEEZANA Cashewkäsecreme "Rauchzwiebel" da rein, gab 1-2 Kapern oben drauf und klappte den Deckel wieder leicht an. Diese Tomaten setzte ich mit zu den Bohnen in die Auflaufform ....

Die Buschbohnen mittig durchschneiden und in die Zucchinischeiben wickeln (bei dünnen oder kaputten Scheiben ruhig zwei überlappend legen) und im Backofen zusammen mit den Tomaten ca. 20 Minuten bei 215 Grad backen.
Zucchini sollten braun und teilweise knusprig werden.
Der Käse aus den Tomaten wird teilweise rauslaufen. Vorsicht dass die Tomaten nicht oben drauf zu dunkel werden!

Sonntag, 27. Dezember 2015

Salat mit gebratenen Spargel und Fenchel unter einem deftigen French-Dressing aus "Kefir"





Als erstes machte ich das Dressing:
1 Becher selbstgemachten Mandelmilch-Kokos-Kefir 
1 geräucherte Paprikaschote (aus dem Glas ohne Haut)
1 Scheibe 1,5 cm Banane
1/2 TL Senf (ich nahm den selbstgemachten Dattel-Balsamico Senf)
Saft einer halben Zitrone
1 kleine Zehe geräucherten Knoblauch
gemahlenen Szechuanpfeffer
Salzsole
im Personalblender mit Mahlmesser zu einer cremigen Sauce mixen und bei Seite stellen.

In der Schüssel anrichten: (Mengen beliebig)
Eichblattsalat
Chiccoree
Tomaten
Gurken
Frühlingszwiebeln
gelbe Papriakschote
hauch feine Scheiben von Ringelbeete


Dann in der Pfanne:
Kokosöl erhitzen,
1/2 gewürfelten Fenchel anbraten
Würzen mit Bockshornkleepulver, Pfeffer und ca. 2-3 EL Sojasauce und 1 EL Agavendicksaft
gut schwenken und beiseite schieben.
1 Hand voll asiatischen jungen Spargel dazu geben.
Anbraten und ebenfalls mit Agavendicksaft, Salzsole und 1/2 TL Vanille-Extrakt würzen

Das heisse Gemüse auf dem Salat anrichten und mit der Sauce überziehen.
Gerösteten Sesam drüber streuen und genießen


Donnerstag, 24. Dezember 2015

Nudelsalat - klassisch - lecker - einfach







Da ich das ganze Jahr über für mich achtsam, liebevoll, reichlich und gesund koche habe ich beschlossen mir für diese Feiertage (die ich eh nicht feier)  mal "nur" Fastfood zuzubereiten. Schnell solls gehen und ohne große Mühe....

So wie ich ihn früher von meiner Mutter kannte - so sollte er werden - und natürlich vegan..... also los gings:

Reisnudeln (Spiralen) nach Anleitung al dente kochen.

Während dessen gab ich in eine große Schüssel:

3 EL De Ruit Majonnaise eifrei - vegan
Saft plus Gewürze eines dreiviertel Glases saure Gürkchen
1 TL selbstgemachten Senf (mit Cumin drin)
Prise Kurkuma
viel schwarzen frisch gemahlenen Pfeffer
Kala Namak für den Eigeschmack
Salzsole - leicht geräuchert
1/2 EL getrockneten oder frischen Dill 
(Die Sauce sollte relativ dünnflüssig sein und reichlich!)

1 Vegane Salami (Alnatura) klein schnibbeln
1 kleines Glas Erbsen (ohne Sud)
2 geräucherte eingelegte rote Paprikaschoten (aus dem Glas - klein geschnitten)
1/2 gelbe Paprikaschote klein gewürfelt
1/2 dicke Strauchtomate klein gewürfelt
saure Gurken klein geschnibbelt (3/4 bis ganzes kleines Glas) 

lauwarme Nudeln in die Schüssel geben und gründlich vermengen. Ggf. nochmal Gurkensaft oder Nudelkochwasser nachgiessen, falls die Nudeln zu viel Sauce aufgenommen haben!
Schüssel irgendwann abdecken und kalt ruhig über 12 Stunden ziehen lassen.

Mittwoch, 23. Dezember 2015

Vorspeisensalat mit MEGA-Dressing Hauptspeise roter Mangold Rauchbirnen und Süßkartoffelstampf




Zur Vorspeise gab es seinen Salat (Eichblatt, Tomate, Gurke, roter Mangold, Frühlingszwiebel) mit einem mega genialen Dressing aus dem Personalblender gemixt:

Saft 1 dicken Bio-Orange
Saft einer halben Limette
1 EL Kokos-Essig (Rohkost)
1 EL Leinöl
1/4 TL flüssiges Vanille-Extrakt (Schote sollte auch gehen)
1/2 TL Gute Laune-Gewürz von Sonnentor
1 Stückchen Banane (ca. 1,5 cm dick)
gemahlenen Szechuanpfeffer, Salzsole
1 TL Mandelmus 

Alles fein mixen und über dem Salat verteilen 


Für die Hauptspeise dünstete ich im Gemüsesieb überWasserdampf:
1 geschälte und gewürfelte Süßkartoffel
1 geschälte und auf grobe Stücke geschnittene Purple-Haze-Urkarotte (bisschen seitl. legen- die Färbt!)

Während dies dünstete gab ich für das Gemüse folgendes in die Pfanne:

1 EL Kokosöl
1/4 Stange fein geschnittenes Porree
3 Räucherknoblauchzehen auf Scheiben geschnitten
1 gewürfelte Birne (mit Schale - ohne Kern)
Würzen mit: mildgeräuchertem Paprikapulver
smoked Salzsole (oder etwas Raucharoma anderer Art),Macis, gemahlenem schwarzen Pfeffer

Alles kross anbraten und ab und an rühren.

Dann einen Bund gewaschenen gehackten roten Mangold fein hacken und mit in die Pfanne geben.
Alles verrühren und auf minimaler Hitze mit DECKEL für ca. 15 Minuten garen. Ggf. nachwürzen.

Süßkartoffeln stampfen, Purple Haze würfeln und unterheben, im Servierring anrichten, das Gemüse drumrum legen und genießen.

Viel Spass beim einfachen Nachkochen und
Guten Appetit


Montag, 21. Dezember 2015

Ofen-Zwiebel - - - tolle Vorspeise oder vegane Beilage



Rote (sieht schöner aus!) oder weisse Gemüsezwiebel schälen und in ACHTEL schneiden (von oben runter). DABEI drauf ACHTEN, dass der BODEN bis auf 2-3 mm nicht durchgeschnitten wird, sondern noch zusammenbleibt.
Die Zwiebel im Glas mit 1,5 EL Olivenöl und 1,5 EL Balsam-Essig (ich verwende dafür Dattel-Balsam-Essig) drehen und rollen, damit überall die Sauce reinläuft.

Dann die Zwiebel auf dem Boden stehend so wie sie ist (nicht auseinanderziehen!!) in eine Auflaufform setzen, den Rest des ÖL-BALSAMICO-Gemischs mit dem Löffel von oben in die Spalten laufen lassen, salzen und pfeffern, Form mit Alufolie oder Deckel abdecken und bei 215 Grad ca. 25 Minuten backen.
Deckel und Folie entfernen, und nochmal bei 215-220 Grad 10 Minuten backen.

Mit Kapern und getrocknetem Rosmarin überstreuen und servieren.

Herzhafte Pastinaken in säuerlicher Kokoskefir-Creme auf Weizen-Ebly


2 dicke Pastinaken schälen und auf Würfel schneiden
1/2 dicken Fechnel würfeln
1/4 Stange Lauch auf feine halbe Ringe schneiden.

Alles drei in 1 EL Kokosöl im Topf anrösten (dabei rühren)

1 kleine Kurkuma-Knolle (oder 1 TL getr. Kurkumapulver) zugeben und mit ca. 200 ml Kokosmilch und ca. 50 Ml Wasser aufgießen.

Aus der Ginger-Kefir-Herstellung gab ich ca. 100 g Kefirkultur und 60 g von dem 4 Tage eingeweichten Ingwer in den Mixer und mixte mit ca. 3 EL Wasser eine Ingwer-Kefir-Creme.
Dies gab ich dann in den Topf zum Gemüse und ließ das Ganze ca. 10-15 Minuten mit Deckel auf kleiner Flamme köcheln. Würzen mit ca. 2 cm roter Chilischote und etwas Salzsole (ggf. Muskat)

Auf Weizen-Ebly anrichten.
Das Gemüse habe ich schon am Vortag zubereitet, so kann es richtig schön durchziehen.


EINTOPF aus Wirsing und Süßkartoffeln


Ich hatte Lust auf einen deftig heissen Gemüseintopf. 
Also gab ich spontan folgende Zutaten in den Topf:

1 EL Kokosöl
2 Zehen geräucherten Knoblauch - gehackt
1/4 klein geschnibbelte Lauchstange
1 Süßkartoffel (geschält und gewürfelt)
1 fein geschnittenen Wirsing

Alles andünsten und mit ca. 1/2 Cup Wasser auffüllen.
Würzen mit:
MACIS
Salzsole
1 TL Räucheröl
1,5 Msp mild geräuchertes Paprikapulver
gemahlenen schwarzen Pfeffer

1/2 Dose geschälte und gewürfelte Tomaten zufügen und mit Deckel ca. 20-30 Minuten auf geringer Hitze dünsten.
Schmeckt 1-2 mal aufgewärmt später noch viel besser *gg*

Donnerstag, 17. Dezember 2015

Emmer-Kefir-Sandwich


Und dazu einen Tee mit Mandelmilch



Am Vorabend gab ich folgende Zutaten in den Vitamix:


ca. 4-5 EL Kefirkultur vom Ginger-Root
2-3 EL Emmer-Vollkornmehl
2-3 EL Sojamehl
1 TL Backpulver
1 EL Melasse
Prise Salz(sole)

Einen Teig mixen und im Schälchen bei Zimmertemperatur stehen lassen bis morgens.

Morgens dann 1,5 TL MCT-ÖL (ich nutze nur das von der Firma Primal State, welches über Amazon zu beziehen ist) in diesen Teig rühren und auf dem Kontaktgrill für ca. 5-10 Minuten (pi mal Auge sollte es knusprig braun werden) ausbacken.

Belegen mit Salat, Natto, Avocado, Tomate und Frühlingszwiebeln. Würzen mit Kala Namak und gemahlenem Szechuanpfeffer, zuklappen und warm genießen

Mittwoch, 16. Dezember 2015

Crosse Gemüsewaffeln mit Aioli und rauchiger Gemüsesuppe





Die Gemüsesuppe:

In den Topf schnibbeln:

Stangensellerie, rote Papriaschote, Tomate, Erbsen, Zuckerschoten, Broccoli, Pastinake, Möhre, Frühlingszwiebel
Würzen mit: veganer Gemüsebrühe, etwas Rauchöl


Die Gemüserösti im Waffeleisen folgenden Teig ausbacken (ohne Öl - ca. 13-15 Minuten)

1 geraspelte Möhre orange
1 geraspelte Möhre purple Haze
1/4 rote Gemüsezwiebel
Frühlingszwiebel (ca. halben Bund)

Das Gemüse mit folgendem Teig vermengen:

2 Messlöffel (ca. a 1,5 EL) Maronimehl
2 ML Sojamehl
2 ML Dinkelmehl 630er
1 ML Stärke
1/2 TL Backpulver
je 1/2 ML Lecithin und Inulin
1 ML Albaöl
ca. 1 Cup Wasser (nach Gefühl dosieren)
Salzsole, Macis, Szechuanpfeffer, Gemüsepulver, Pilzpulver

10 Minuten quellen lassen und Waffeln im Kitchenaid ohne einfetten ausbacken.



Die AIOLI gibts hier

Gebackener Blumenkohl mit megaknusper Süßkartoffelpommes, Aioli und Apfelfenchel-Salat





Zuerst dämpfte ich den ganzen Blumenkohl über Wasserdampf mit Deckel im Topf für ca. 15 Minuten.
Dann setzte ich den am Stück in eine Auflaufform und strich ihn mit einer Marinade ein, die ich im Vitamix pürrierte aus:

etwas rote Spritzpaprika
1/2 Tomate
halbe Stangensellerie
1 kleine Möhre
Grün von 1 Bund Frühlingszwiebeln
1 Zehe Räucherknoblauch
2 Datteln
3 getrocknete Tomaten
3 EL Tomatenmark
1/8 Apfel
1 TL Indisches Currypulver (scharf)
2-3 EL Wasser
2 EL Oliven- oder Albaöl (ich nahm letzteres)

Bei 200 Grad 15 Minuten Backen und wenn die Kruste schön fest ist, nochmal eincremen mit der Marinade und für 10 Minuten bei 230 Grad nochmal knusprig backen.

In der Zeit Salat (hobeln):
Fenchel, Apfel mit Schale, Frühlingszwiebel, Radicchio
1 EL Fenchelsamen, Zitronensaft, Agavendicksaft, Olivenöl, Bochshornkleepulver, Szechuanpfeffer
Alles gut mengen und ziehen lassen.

Für die Süßkartoffelpommes:
Süßkartoffel schälen, auf Pommes schneiden, kurz mit wenig Wasser anfeuchten in einer Schüssel und bestäuben mit Tapioka-Stärke.

Den Rest der obigen Marinade gründlich mit den Pommes in der Schüssel mit etwas PANKO (asiatisches knuspriges Paniermehl) vermischen und die Pommes in Erdnussöl fritieren für ca. 5-6 Minuten bei 160 Grad.

Dazu schnell eine Aioli aus dem Vitamix:
1 kl. geschälte Zucchini
1/2 Knoblauchzehe
1/2 TL Senf
Saft einer halben Zitrone
1 Hand voll Cashew Kerne
1-2 EL Wasser
1 EL Olivenöl

Die Pommes sind aussen dermaßen cross und knusprig und innen schön weich - einfach PERFEKT!!

Sonntag, 13. Dezember 2015

Schnelle weihnachtliche Schoko-Ingwer-Kekse ohne Backen




Wenn ich davon ausgehe, dass das Dr. Goerg Kokosmehl rohköstlich ist (es steht drauf, es wurde unter 40 % hergestellt!!), so sind das dann wohl Rohkostkekse. Mir aber auch nicht sooo wichtig in diesem Fall...

Also ich habe spontan so pi mal Daumen mit einem Messlöffel, der ca. 1,5 gestrichenen Esslöffeln entspricht in einer Schüssel folgende Zutaten vermischt:

4 ML Kokosmehl Dr. Goerg
4 ML Erdmandeln gemahlen
2 ML Chiasamen
1 ML Mesquitepulver
1 TL gemahlene Vanille
3-4 ML Rohkostkakaopulver
3 ML geschälten Hanf
1/2 Cup gekeimten und getrockneten Buchweizen
1 ML BAOBAB-Pulver
5 TL Kokosblütenzucker 
1 ML Kakaonips

Dann mixte ich ca. 1 Tasse Wasser im Vitamix ca. 60 Gramm des Ingwers, der für 3-4 Tage meinen Ginger-Root-Plant aromatisiert hatte zu einer cremigen Masse. (Wenn man hier normalen Ingwer nehmen möchte, rate ich zu 30-40 g geschältem Ingwer, da das sonst zu dominant wird)
Etwas Orangenschale gab ich noch hinzu.

Diese Flüssigkomponente verknetete ich per Hand zu einem Teig, der von seiner Konsistenz wie Mürbteig ist und sich schön ausrollen lässt. Ggf. noch etwas Wasser hinzugeben.

Diesen Teig teilte ich in zwei Hälften und würzte die eine Hälfte noch mit:
2 TL Lebkuchengewürz
1/2 TL Zimt


Der Teig wurde ausgerollt und die Plätzchen ausgestochen.


Im Sedona mit Fastpgramm wurden die Kekse dann insg. 7 Stunden getrocknet.. Nach dem Abkühlen  mit einer Schokoladencreme bestrichen aus:

Kokosöl, Cacao-Liquor (rohkost), Agavendicksaft, Kakaopulver, Carobpulver und Vanillepulver

Die Schoko hab ich dann noch bestreut mit Kokosraspeln und Hanfsamen


Samstag, 12. Dezember 2015

Kefir-Ingwer-Brot - Roggenvollkornbrot - Körnerbrot



Für dieses einfache 500 g Brot verwendete ich die Kefir-Pilze eines GINGER-ROOT-BEERS

Dazu gab ich in den Vitamix:

Ca. 100 ml - 150 ml Ginger Root Bier (selfmade Limonade mit Ingwer)
70 g der Kefirkultur
4 Feigen aus dem Kefiransatz
2 dicke große Scheiben Ingwer aus dem Kefiransatz

Daraus eine fein-cremige Masse mixen.

470 g Roggenvollkornmehl
30 g Dinkelmehl 63034
1 Päckchen Biovegan trockene Hefe
3 EL selfmade Brotgewürz (Anis-Kümmel-Fenchel gemahlen)
1 EL getrocknetes und gemahlenes Beifuß
1 EL Melasse
Prise Salz

Alles vermengen und von Hand mit obiger Ingwer-Kefirmasse und einer Hand voll Körner-Nuss-Mischung gut durchkneten und den Teig in eine Silikonbackform geben.

ca. 60-70 Minuten bei 200 Grad im Umluft backen.

Freitag, 11. Dezember 2015

Rohköstlicher Pudding passend zur Vorspeise



Als krönenden Abschluss gab es heute bei mir ein köstliches Dessert in Rohkost. Passend zu dieser Vorspeise ...
Dazu gab ich in den Vitamix:

1 reife große Banane
7 Deglet Nour-Datteln
1/2 TL gemahlene Vanille
1/4 rohe rote Beete geschält
3 EL Hanfsamen
1 Stück getrocknete Biomandarinenschale
ca. 3 EL kaltes gereinigtes Wasser (löffelweise zugeben!)

Zu einer Mousse pürrieren und mit gehackten Pistazien und Kokosraspeln anrichten und genießen

10-Sekunden Notfallsüppchen aus "Küchenabfällen" ;-)


Mir ist KALT! RICHTIG kalt!

Also aus Nix mal irgendwas Heisses Zaubern und das auch noch wenns geht in weniger als 1 Minute (Wenn Frau friert muss es eben schnell gehen)

Also nahm ich einige "RESTE" vom Mittagessen, die beim Schnibbeln so übrig blieben, und gab sie in den Vitamix:

3-4 Stängel glatte Petersilie
1/2 Zehe geräucherten Knoblauch
Strunk vom Broccoli
2 Aussenblätter vom Blumenkohl
die obersten grünen Stücke von einem Bund Frühlingszwiebeln
die oberen Finger vom Fenchel
1 TL vegane Gemüsebrühepulver
Szechuanpfeffer und Salzsole (geräuchert)
1 EL Mandelmus
300 ml sehr heisses Wasser

10 Sekunden auf Turbo cremig mixen und in ein Schüsselchen geben,
Rote Beete drüber raspeln und genießen.

Mittwoch, 9. Dezember 2015

Simple schnelle Pasta




Dinkelvollkorn-Penne kochen, und während dessen in der Pfanne:


Albaöl erhitzen
4 dicke Räucherknoblauchzehen auf Scheiben geschnitten anrösten
3 Frühlingszwiebel auf Ringe schneiden und mit rösten
4 gesechtelte - wasn Wort - in 6 Stücke geschnittene - also jede Tomate - zugeben
mit 1/2 Agavendicksaft überziehen kurz karamellisieren lassen
1/2 Tube Tomatenmark zugeben
5 EL roten Wein zugeben
1-2 Hand gehackten GIERSCH unterheben
Salzsole (ich nahm gesmoked mit Kaffee),
gemahlenen Szechuanpfeffer
getrocknete Kräuter: Oregano, Thymian, Basilikum, 

auf kleiner Flamme 5 Minuten ziehen lassen

Nudeln mit ein wenig Kochwasser in die Pfanne geben und 2 Minuten ziehen lassen und servieren.
Mit Hefeflocken überstreuen und mit glatter Petersilie überrieseln.


Sonntag, 6. Dezember 2015

sahniges Traumdressing - nussig-fruchtig



Für dieses geniale Dressing, gab ich spontan in den kleinen Behälter des Personalblenders (mit Mahlmesser)

Saft einer halben Zitrone und einer halben Orange
2 cm Scheibe reife Banane
40 ml gereinigtes Wasser
1 EL Kokosnuss-Essig
5 geröstete Salzcashewkerne (in der Pfanne geröstet und mit Salzsole besprüht)
gemahlenen Szechuanpfeffer
einige Sprüher Salzsole
1 gehäuften TL selbstgemachtes Mandelmus

Alles cremig mixen und mit Salat vermengen. Ich nahm hier Zuckerhutsalat, Radiccio, Granatapfelkerne und toppte diesen Salat mit gehackten Pistazienkernen (Rohkost)

Ich könnte mich reinlegen. Das Dressing ist der Knaller....

Freitag, 4. Dezember 2015

Fenchel-Ingwer in Mandelcreme an Wildreis mit karamellisierten Walnüssen




1) den Wildreis nach Anleitung kochen

2) Albaöl in der Pfanne heiss werden lassen, eine halbe Lauchstange schneiden (halbe Ringe) und anbraten. 1 ganzen Fenchel schneiden und zugeben
ca. 40 g geschälten Ingwer reiben oder ganz fein in der Küchenmaschine zerhacken. Mit in die Pfanne geben.
1 EL Fenchelsamen zugeben und alles anrösten.

Mit ca. 4 EL Wasser ablöschen, Salzsole und Bockshornkleepulver würzen.

Mit ca. 50 ml selbstgemachter Mandelmilch/-sahne aufgiessen und mit Deckel ca. 15-20 Minuten bei kleiner Flamme köcheln.

3) Kokosöl in der Pfanne erhitzen, gehackte Walnüsse anrösten und dann ca. 1/2 EL Agavendicksaft drüber ziehen und karamellisieren lassen.

Dienstag, 1. Dezember 2015

Dinkelsandwich aus dem Waffeleisen mit smoked Senfsauce




Heute zum Frühstück brauchte ich was deftig-knuspriges zur Stärkung. Also rührte ich kurz entschlossen einen Teig zusammen (im Vitamix - geht aber auch mit jedem Handrührer): - die Angaben so pi mal Daumen-


3 gehäufte EL Dinkelmehl 630er
1 gehäuften EL Sojamehl (ich nutzte selbst gemahlenes aus getrock. Sojabohnen)
1/2 TL Backpulver
1 TL Apfelessig
1/4 EL Melasse (neu für mich - werde ich nun öfter mit experimentieren)
ca 50 ml Wasser/Mandelmilchgemisch (schaut dass ein fliessbarer cremiger Teig entsteht, in dem man Flüssigkeit langsam zugibt)
Salzsole
1/2 TL selbstgemachte Kurkumapaste (gemahlener sollte auch gehn)
1 TL Olivenöl
1,5 TL MCT-ÖL (als geschmacksneutrales Öl einfach perfekt) (ich nutze ausschließlich das MCT von Primal State - über Amazon zu beziehen) Daraus mixte ich also einen flüssigen Teig, der 10 Minuten ruhte.

Diesen gab ich dann ins uneingefettete KitchenAid-Waffeleisen und backte ihn für 10-11 Minuten knusprig aus.

Gleich die Waffel halbieren, und belegen mit Avocado, Tomate, Salatraspel, Frühlingszwiebel, gemahlenem schwarzen Pfeffer und Kala Namak.

Im kleinen Mixer (Personal Blender) machte ich ratzfatz eine leckere rauchig-senfige Sauce aus:

30 ml Mandelmilch,
1 TL Mandelmus
1/2 TL Senf
1/4 TL Liquid Smoke
smoked Salzsole (selbstgemacht)

Sonntag, 29. November 2015

Dinkel-Bröffeln mit Avocado, Kala Namak, Tomate und Apfel-Zucchini-Minz-Marmelade


und dazu einen Getreidekaffee mit aufgeschäumter selfmade Mandelmilch
und darin 2 TL bestes MCT-Öl (über Amazon zu erhalten)

für die abgebildete Menge verwendete ich:

120 g Dinkelmehl 630
65 g Dinkelvollkornmehl
1 Päckchen HEFE von Biovegan
2 gestr. TL Kokosblütenzucker
Prise Salz
1 EL selbstgemachtes Brotgewürz (Anis-Fenchel-Kümmel-Tee gemahlen)
gründlich mischen
1,5 TL Apfelessig und gereinigtes lauwarmes Wasser langsam nach und nach zugeben und mit der Hand einen schön fluffigen Teig mischen.
Brötchen formen, mit Sesam oder Kümmel oder anderen Saaten bestreuen - andrücken und 10 Minuten ruhen lassen.

Im uneingefetteten KitchenAid für je 5 Minuten ausbacken.
Aussen knusprig innen fluffig

Auch als Partybröffel gut geeignet.
Die lassen sich auch prima einfrieren und im Toaster wieder aufbacken.

Freitag, 27. November 2015

Die erste Kartoffelsuppe meines Lebens


Manchmal frage ich mich, warum ich bestimmte Gerichte nicht schon mal früher gegessen und selber gekocht habe. So auch seit Tagen KARTOFFELSUPPE. Die kam bisher in meinen Gedanken immer dem "Loch im Knie" gleich. Brauch ich nicht, will ich nicht, mag ich nicht - eben nix besonderes... dachte ich so.

Ich habe wirklich noch nie Kartoffelsuppe gegessen. Und heute die selbstgemachte Premiere.
Und was soll ich sagen: schmeckt ja fantastisch. Diese Cremigkeit und dennoch die würzigen "Bacon-Würfelchen" und das Gemüse.... also total fein.

Also ich gab in den Topf:
wenig Kokosöl
1/2 dicke weisse Gemüsezwiebel darin anrösten
1 Cup gehackten Bacon (von Wiefleisch!) anrösten
3 gewürfelte Karotten
2  gehackte Stangen Sellerie
1/4 gewürfelten Knollensellerie
Das Grün vom Haferwurz
bisschen fein gehackte Petersilie

Mit Wasser aufgiessen und dann 4 dicke geschälte gewürfelte Kartoffeln zu geben.

Würzen mit:

Macis, Salzsole, geräuchertem milden Paprikapulver,
1 TL Räucheröl, 3 TL vegane Gemüsebrühepulver


Mit Deckel alles gar kochen lassen.

Die Speckwürfel und ein Schälchen des gewürfelten Gemüses fischte ich vor dem Servieren wieder raus und pürrierte den Rest im Topf mit dem Zauberstab zu einer sämigen Suppe.

1 EL Mandelmus mit ca. 5 EL Wasser mixen und als Sahne unterrühren
Das restl. Gemüse aus dem Schälchen wieder in die Suppe geben und mit frisch gehackter glatter Petersilie servieren.

L E C K A !!!!

Rohköstliche Pasta aus Kohlrabi mit pfiffigem Walnusspesto


1 mittelgroße Kohlrabi schälen und 
mit dem Joyce Chen Slicer (über Ebay aus USA) zu hauchfeinen Spaghetti drehen.

Im kleinen Foodprozessor zu einem Pesto verarbeiten:

1,5 Hände voll Walnüsse
2 dicke gehackte Knobizehen
einige EL Olivenöl
2 halbe grocknte Tomaten (in Öl eingelegt) schön klein gehackt
1 TL frisch abgeriebene Biozitronenschale (hauch feine Streifen)
Salzsole und gemahlenen Szechuanpfeffer
etwas Feldsalat und glatte Petersilie (den Rest auf die Nudeln geben)

Dies zu einem Pesto mixen und auf die Nudeln mit dem Salat/Petersilie verteilen

Leichter und schneller kann man sein Essen nicht zubereiten ;-)

Mittwoch, 25. November 2015

Herzhaft deftig gefüllter Kürbis mit köstlichem Salat





Den Kürbis (sweet Mama) habe ich halbiert und mit Albaöl eingepinselt (ohne Kerne natürlich)
Dann im Ofen bei 200 Grad für 30 Minuten gebacken.

Während der im Ofen war bereitete ich in der Pfanne die Sauerkraut-Wirsing-Paprikafüllung zu:

Wiefleisch Bacon kross anbraten in Albaöl,
dicke weisse Gemüsezwiebel grob hacken und zugeben.
1 TL selbstgemachten Senf mit unterrühren und ein wenig Wasser zufügen.
Sauerkraut, frischen Wirsing, bisschen roten Spitzpaprika zugeben und alles mit Deckel andünsten.
Würzen mit:
Kümmel, scharfem Räucherpaprikapulver, Macis, roter gehackter Chilischote, Salzsole mit Kaffee und Smoke-Aroma, Szechuanpfeffer gemahlen, 1 TL Rauchöl

Zum Schluss zog ich eine Sauce unter die ich im PersonalBlender gemixt hatte aus:

Wasser, Mandelmus, etwas Senf, Zitronensaft, Macis, Salzsole und Pfeffer

Dann füllte ich das Gemüse in den Kürbis und stellte ihn nochmal bei 230 Grad für 13 Minuten in den Ofen.

                                          ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Dazu gab es einen Zuckerhut-Feldsalat, Avocadowürfel, Frühlingszwiebelringen und Granatapfelkernen mit einer Traumsauce aus dem Personalblender aus folgenden Zutaten:

2 cm Stück reife Banane
etwas frischen Dill
1 TL Feigen-Dattel-Senf (selfmade)
1/2 EL Agavendicksaft
Saft 1 Zitrone
Saft 1 Orange
4 EL Wasser
Salzsole und gemahlenen Szechuanpfeffer





Rohköstliche Schoko-Minz-Mousse mit Vanillemandelsauce



Heute war mir mal wieder nach 8-Geschmack :-)


Super schnell und einfach zubereitet ist dieses rohköstliche Dessert.


Ich gebe in den Vitamix:

1 reife Banane
1/2 große weiche reife Avocado
ca. 3 Deglet Nour Datteln (süßt nach eurem eigenen Geschmack) (Ich habe meist so ca. 10-15 Datteln mit Wasser im Vitamix gemixt und eine Art dickflüssigen Sirup in der verschlossenen Flasche im Kühlschrank! Diesen Sirup - habe ich hier zum Süßen verwendet.)
1/2 TL Wasser vermischt mit 2 Tropfen Primavera Pfefferminzöl
1/2 TL gemahlene Vanille
1,5 EL Carobpulver
2 EL rohes Kakaopulver


Alles zu einer Mousse pürrieren, mit 2 Löffeln auf den Teller setzen und dann im Personalblender (kleiner Behälter) folgendes mischen:



1 EL Mandelmus (selbstgemacht)
ca. 1 EL bis 1,5 EL gereinigtes Wasser

1/2 TL gemahlene Vanille
Süße nach Wahl - ich nahm 1 TL Agavendicksaft


Zum Schluss habe ich halbierte Rohkost-Pistazien, Kakao-Nips und Granatapfelkerne drüber gestreut


über ein feedback würde ich mich freuen :-) Danke

Sonntag, 22. November 2015

Wakame-Zoodle-Salat mit rohköstlichem "Sushi"





Den Salat habe ich gestern schon vorbereitet nach diesem Rezept.

Die Wraps/Sellerieleder nach diesem Rezept schon vor einigen Tagen (die halten sich trocken gelagert sehr schön)

Für die Füllung der Sushi gab ich einen 1/4  kleinen (für 4 Röllchen) Knollensellerie (geschält) 
in den Foodprozessor (mit S-Messer). Nachdem ich diesen zu einer reisähnlichen Masse vermixt habe, gab ich 1 EL Mandelmus und 2 EL KOKOS-ESSIG (rohvegan - gekauft auf der Rohvolution in Mühlheim a.d.Ruhr) hinzu und vermixte dies nochmal kurz (Pulstaste) gleichmäßig.

Dann setzte ich diesen rohveganen "Reis" auf die quadratisch geschnittenen Selleriewraps und belegte ihn mit mit gelber und roter Paprikaschote, Frühlingszwiebelstreifen, Wirsingstreifen, frischen Kräutern, Radicchio-Streifen und rollte sie ein.

Bisschen mit Dill und Granatapfel dekoriert ein super leckeres sehr gesundes Mittagessen!

Samstag, 21. November 2015

Wakame-Algen-Nudel-Salat mit Knobi und Ingwer die ZWEITE



Ich habe  immer noch Bio-Wakame-Algen (getrocknet). Also bereitete ich für den folgenden Tag einen köstlichen Salat zu, der dann bis morgen marinieren und seine Aromen entwickeln darf.

Diese bereitete ich nach Packungsanweisung zu und in der Zeit, während sie kochten, kümmerte ich mich um das Dressing in einer Schüssel:

Saft einer halben Zitrone
2 EL Reis-Essig
1/2 TL Knoblauchpulver
1 cm Stück frischen Ingwer fein gerieben
1 EL Olivenöl
1 EL Pistazienkernöl
1/4 TL gemahlene Chili
1 EL rohkost Kokos-Aminos (oder andere Sojasauce) 
1 EL Salzsole mit Kaffee und Knoblauch (selfmade)
1/8 TL Braunalgenpulver (Apotheke!)

Alles gründlich vermengen und die unter fliessendem Wasser im Sieb abgewaschenen und geschnittenen Wakame-Algen (habe ich einfach mit der Schere gemacht, während sie im Topf kochten) mit der Hand leicht ausdrücken (damit der Salat nicht zu wässerig wird!) und mit dem Dressing in der Schüssel locker verrühren.

Dann machte ich aus einer ungeschälten Zucchini mit dem Joyce Chen Slicer (über Ebay zu kaufen aus USA) hauch feine Zoodles, die ich dann unter den Algen-Salat vermischte.

Der Salat darf nun 24 Stunden abgedeckt im Kühlschrank ziehen und wird ab und an vorsichtig verrührt.

Das ist ein Traum, auch wenn er nicht "so schön" aussieht. Geschmacklich der Knaller!! Genau so werde ich ihn nur noch machen. Einfach perfekt. 




Freitag, 20. November 2015

Leckeres Ofengemüse mit Quitten-Chutney


So viel Gemüse, was ich so gerne esse. Also machte ich kurzerhand Ofengemüse draus.
Rote und gelbe Paprikaschoten, rote Beete, Stangensellerie, Knoblauch, dicke Frühlingszwiebel, Pastinake, Champignons, Karotten und Kartoffeln schnitt ich auf größere Stücke und gab sie in eine große verschließbare Dose. Darüber streute ich noch: getrockneten Rosmarin, Thymian und Oregano


Im kleinen Personal Blender vermixte ich folgende Zutaten zu einer flüssigen Creme:


1 EL Apfeldicksaft
2 EL Albaöl
1 TL Feigen-Dattel-Senf
Salzsole
1 EL Wasser
schw. Pfeffer gemahlen


Diese Creme gab ich in die Dose, machte den Deckel fest drauf und schüttelte alles mehrere Minuten kräftig durch, bis alle Stücke schön gleichmäßig benässt sind.

Dann auf eine Silikonbackfolie geben und im Ofen ca. 30 Minuten bei 210-220 Grad backen.

Dazu gabs das köstliche Quitten-Chutney, welches ich vorgestern schon gemacht habe.

Den Zuckerhutsalat mit Gurke vermischte ich mit einem Dressing aus dem PersonalBlender:

Wasser, Olivenöl, Zitronensaft, Dattel-Senf, Stück Banane, Salzsole und Pfeffer.


An frischen Kräutern mischte ich in den Salat: Dill, Petersilie, Frühlingszwiebel und Kresse