Hallo

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog.
Ich freue mich, dass Ihr meine Seite gefunden habt.
Ich würde mich über Eure MEINUNG zu meinen Inspirationen sehr freuen.
Dazu einfach auf "Kommentare" oder "keine Kommentare" am Ende der Rezept-Posts klicken, dann geht ein zweites Fenster auf und könnt Ihr auswählen, ob Ihr als Anonym, Google-User, Blogger oder Wordpress-Nutzer usw. diesen Kommentar hinterlassen möchtet.
Eure Vegana

PS: Sämtliche Inhalte, Fotos und Texte
meines Blogs sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Samstag, 10. Januar 2015

Rohkostbrot mit Rotkohl-Rettichaufstrich - alles aus TRESTER






Gestern machte ich selber Karottensaft und Haselnussmilch.

Aus dem Trester von ca. 800 g Karotten und ca 2 Händen voll Haselnüssen bastelte ich dann einen Teig, in dem ich pi mal Auge folgendes hinzugab: (alles fein gehäckselt im Personalblender):
das Grüne von einer Lauchstange, ein Stück rote Spitzpaprika, 2 dicke braune Champignons, eine halbe kleine Pastinake.

Dann knetete ich diese Masse mit 1 Hand voll gemahlenen Leinsamen, 1 TL weisse Chiasamen, Salzsole und ca. 1/8 Tasse Wasser (hier nach Gefühl ganz vorsichtig dosieren) zu einem trockenen aber ausrollbaren Teig.

Daraus rollte ich zwischen zwei Dauer-Backfolien ca. 2-3 mm dünn den Teig aus - in Form und Größe einer Pizza, den ich auf dem Dörrgerät ca. 4-5 St. trocknen ließ bei 41 Grad. Meine Menge ergab zwei mittlere Pizzaböden und 2 kleinere Scheiben als Brot.

Die 2 kleinen Scheiben, die ich heute morgen nochmal im Dörrgerät erwärmte, bestrich ich mit der leckeren Rotkohl-Rettich-Paste. Etwas Frühlingszwiebel als Topping und das Schlemmen kann beginnen. Und ich muss sagen: ganz ehrlich: HAMMER HAMMER lecker. Schade dass ich nur 2 Scheiben Brot gemacht habe. Beim nächsten mal mach ich mehr davon :-)

Das Rezept der Rotkohlcreme findet ihr auch hier auf dem Blog

http://veganasmagicmoments.blogspot.de/2015/01/trester-verwertung-von.html


Kommentare:

  1. Hui, was für eine tolle Farbe! Ein richtig tolles lila! Hätte nie gedacht, dass Essen ohne Chemie so eine Farbe bekommen kann. ;)

    Aufstrich und Brot klingen prima! Ich bin eh immer auf der Suche nach neuen Möglichkeiten, meinen Trester zu verwenden, da bei uns in der (veganen) WG ebenfalls eine Menge davon durch die Herstellung von Nussmilch und verschiedenen Säften anfällt. Meist verwerten wir ihn in Brot, Kuchen oder Bratlingen.
    Wusstest du übrigens, dass Grappa ebenfalls aus Trester gemacht wird? Aus dem Trester der Weinherstellung nämlich, total spannend: http://italienischer-grappa.com/trester-tresterbrand/ Ich finde es generell super, Lebensmittel so weit es geht so gebrauchen. Bei uns kommt so z.B. auch immmer das grün von Radieschen und Möhren in den Saft/Smoothie.

    Liebe Grüße
    Susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir für das ausführliche feedback, liebe Susi. Dann wünsch ich dir gutes Gelingen und neue bunte Kreationen! :-) Freut mich, wenn es dir gefällt.
      Liebe Grüße

      Löschen

Gerne würde ich euren "VEGANEN SENF" (was auch immer ihr zu sagen habt) zu meinen Rezepten lesen - Lieben DANK