Hallo

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog.
Ich freue mich, dass Ihr meine Seite gefunden habt.
Ich würde mich über Eure MEINUNG zu meinen Inspirationen sehr freuen.
Dazu einfach auf "Kommentare" oder "keine Kommentare" am Ende der Rezept-Posts klicken, dann geht ein zweites Fenster auf und könnt Ihr auswählen, ob Ihr als Anonym, Google-User, Blogger oder Wordpress-Nutzer usw. diesen Kommentar hinterlassen möchtet.
Eure Vegana

PS: Sämtliche Inhalte, Fotos und Texte
meines Blogs sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Mittwoch, 25. Februar 2015

Cima di Rapa auf Bohnenpürree mit Austern-Seitlingen


Für das Bohnenpürree habe ich am Vorabend 150 g weisse Bohnen in Wasser eingeweicht.
Diese wurden dann am folgenden Tag mit

2 Lorbeerblättern
1 Knoblauchzehe
1 ganzen Zwiebel
etwas Salbei

mit Wasser bedeckt im Topf für 60 Minuten simmernd weich geköchelt.

Danach die Lorbeerblätter entfernen und das Wasser abschütten.
Alles in den Mixer geben und mit Mandelmilch, Salzsole und  Pfeffer zu einem Pürree mixen (ich habs nicht so ganz fein gemacht - wollte es etwas griselig)


Cima di Rapa auf grobe Stücke putzen und in Salzwasser 2 Minuten blanchieren. In kaltem Wasser abschrecken.
Knoblauch, gelbe Chilistückchen in der Pfanne in Kokosöl goldig anrösten. Cima di Rapa hinzugeben und kurz zusammenfallen lassen (mit Deckel).
Halbierte Cocktailtomaten (ca. 4 Stck) mit dazu geben und mit Salzsole und Macis würzen.


Das Gemüse auf dem Bohnenpürree anrichten, einige von den feurigen Kichererbsen  von gestern drüber rieseln als Crunchy

Dazu gibt es gebratene Austern-Seitlinge, die ich zuvor 16 Std. in dieser Marinade eingelegt habe:
1 EL Albaöl  
1 TL Liquid Smoke  
3 EL Tamari  
Zitronensaft
geräuchertem Knoblauch (ca. 3 Zehen auf Streifen geschnitten)

Die Pilze habe ich dann in einer  Pfanne mit wenig Kokosöl bei mittlerer Hitze gebraten.

Einen Ring Pürree anrichten, den Stängelkohl reinsetzen, Pilze dazu legen, Kichererbsen drüber streuen, etwas Olivenöl drüber träufeln - und ACHTSAM genießen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gerne würde ich euren "VEGANEN SENF" (was auch immer ihr zu sagen habt) zu meinen Rezepten lesen - Lieben DANK