Hallo

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog.
Ich freue mich, dass Ihr meine Seite gefunden habt.
Ich würde mich über Eure MEINUNG zu meinen Inspirationen sehr freuen.
Dazu einfach auf "Kommentare" oder "keine Kommentare" am Ende der Rezept-Posts klicken, dann geht ein zweites Fenster auf und könnt Ihr auswählen, ob Ihr als Anonym, Google-User, Blogger oder Wordpress-Nutzer usw. diesen Kommentar hinterlassen möchtet.
Eure Vegana

PS: Sämtliche Inhalte, Fotos und Texte
meines Blogs sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Samstag, 7. Februar 2015

Lauch-Cannelloni mit bunter Gemüsefüllung unter Blumenkohl-Sahne


Von der lieben Ida wieder mal total inspiriert habe ich die Lauch-Canneloni  von ihr in abgewandelter Form nachgebastelt. (Ich kann einfach nicht nach ANLEITUNG kochen - nein nein ich KANN es nicht)




Was als zuerst geschah:
Von einer dicken langen rohen Lauchstange schnitt ich  gleichgroße Stücke (ca. 10 cm) und drückte vorsichtig mit dem Daumen die inneren Teile raus, so dass ich 10 Canneloni bekam. (Die gleichmäßig nebeneinander in meine eckige Auflaufform passten). Dünnhäutigere Röhrchen stärkte ich einfach mit einem zweiten Canneloni innen (schob also zwei inneinander).

Danach habe ich 
1 kleinen Bund Mangold sehr fein gehackt (vor allem das weisse Stielende);
den kleinen tennisball-großen Rest-Kern (hellgelbe Blättchen) eines Wirsings den ich noch übrig hatte sehr fein gehackt;
das zarte Grün von  einer Kohlrabi ebenfalls sehr fein gehackt;
fast den ganzen Rest der Lauchstange super fein geschnibbelt; sowie
die hellgrünen Blättchen vom Blumenkohl (ohne Strunk) fein geschnibbelt. (Im Ursprungsrezept war ausschließlich Spinat)

Diese fein gehackte Mischung Grün sowie eine Hand voll getrockneter und gehackter Totentrompeten (Herbsttrompete = PILZ)  habe ich in der Pfanne in etwas Albaöl angedünstet, in der ich zuvor
5 fein gehackte Räucherknoblauchzehen,
je 2 cm - 3 cm gehackte rote und gelbe Chilischote
1 mittelgroße feingehackte Schalotte  angbraten hatte.

Mit wenig Wasser löschte ich das Gemüse ab, gab eine mittelgroße Strauchtomate (in Würfelchen schnitten) dazu  und lies dies mit Deckel ca. 10 Minuten dünsten.
Diese schön verschieden farbige Gemüsemischung würzte ich nur mit Gemüsepulver, Macis und Salzsole.

Einen kleinen Blumenkohl habe ich komplett über Wasserdampf gedünstet, abkühlen lassen und zusammen mit 2 guten Händen voll Cashewkernen in den Vitamix gegeben. Den Saft einer halben Zitrone, Muskat, Salzsole und weisser Pfeffer dazu und cremig-sahnig gemixt.

Ca. 2/3 dieser Blumenkohl-Cashew-Creme gab ich in die leicht abgekühlte und wasserreduzierte Gemüsepfanne und lies sie komplett abkühlen.

Dann befüllte ich die Canneloni mit Hilfe eines kleinen Löffels mit dem cremigen Gemüse und legte sie in eine gefettete flache Auflaufform.
Darüber gab ich eine Hand voll Sonnenblumenkerne (für den CRUNCH) und
3 EL Edelhefeflocken (für den käsigen Geschmack).

Dann verdünnte ich den Rest Blumenkohl-Cashew-Creme mit Wasser , so dass sie streich/gießfähig wurde. Ich würzte die Creme mit KURKUMA, Kala Namak und gemahlenem schwarzen Pfeffer und strich sie über die Canneloni.




Das große Finale fand im Backofen statt, wo sie bei ca. 200 Grad für 40 Minuten lang die Hitze genießen durften (Schließlich liegt ja Schnee draussen)


Zu den Cannelonis gab es einen gemischten Salat aus:

Postelein, Paprika, Tomate, Gurke, Muskatkürbis, braunen Champies, Zitronen- und Orangensaft, Pistazienkernöl, Salzsole und gemahlenen schwarzen Pfeffer




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gerne würde ich euren "VEGANEN SENF" (was auch immer ihr zu sagen habt) zu meinen Rezepten lesen - Lieben DANK