Hallo

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog.
Ich freue mich, dass Ihr meine Seite gefunden habt.
Ich würde mich über Eure MEINUNG zu meinen Inspirationen sehr freuen.
Dazu einfach auf "Kommentare" oder "keine Kommentare" am Ende der Rezept-Posts klicken, dann geht ein zweites Fenster auf und könnt Ihr auswählen, ob Ihr als Anonym, Google-User, Blogger oder Wordpress-Nutzer usw. diesen Kommentar hinterlassen möchtet.
Eure Vegana

PS: Sämtliche Inhalte, Fotos und Texte
meines Blogs sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Sonntag, 15. Februar 2015

Mandel-Orangen-Kuchen für die kalte Zeit

Auch dieses Rezept habe ich von der lieben Ida von Knusperkabinett genutzt um es für mich ein wenig abzuändern.


1) habe ich die Menge halbiert, da ich nur einen kleinen Kuchen machen wollte und

2) habe ich ein wenig anders "gewürzt"


Also für den Teig nahm ich

75 g Mandelmehl (selber im PersonalBlender mit 3 Bitter-Aprikosenkernen zusammen feingemahlen)
2 EL Kokosmehl
75 g Buchweizenmehl
65 g brauner Zucker
1 Prise Salz
35 g Mandelstifte
7 g Weinsteinbackpulver
1/4 TL Natron
1/3 EL Apfelessig naturtrüb
1/2 TL gemahlene Bourbonvanille
1/2 TL gemahlenen Cardamom
2 ganz klein gehackte getrocknete Bergfeigen
und habe alles gründlich verrührt.


Vorab habe ich für ca. 1,5- 2 Std. im Topf geköchelt, anschließend abgetropft und abgekühlt

2 ganze Bio-Blond-Orangen mit Schale (1 davon zur Deko)
1  ganze Bio-Blutorange mit Schale (zur Deko)


Davon nutzte ich 1 komplette Blond-Orange für den obigen Teig, in dem ich 100 ml selbstgemachte Mandelmilch mit der 1 Orange (inkl Schale) im Vitamix fein cremig gemixt habe.
Diese Creme verrührte ich gründlich mit obigen trockenen Teigzutaten und gab sie in eine ca. 16 cm Sprinform die ich mit Backpapier ausgekleidet habe.

Dann werden die DEKO-Früchte auf dünne Scheiben und mit einem scharfen Messer Schale und das Weisse sauber abgeschnitten.
Diese Scheiben kommen auf den Kuchenteig und dann wird der Kuchen ca. 1 Std. bei  180 Grad gebacken (Stäbchenprobe machen!!)




Für die "Glasur"
Wenn der Kuchen gar ist, wird sofort eine Glasur drauf gepinselt, die aus folgenden 3 Zutaten besteht:
1,5 EL brauner Zucker,
eine Mini- Msp gemahlenes Chilipulver (nur einen Hauch)
1 Msp gemahlene Vanille
1 EL Wasser
 im Topf aufköcheln und schmilzen lassen.

Den Kuchen im abgeschalteten Ofen langsam abkühlen lassen.







Gekostet wird er erst am 09-02-15 ;-)

 - dann auch weitere Fotos vom ANSCHNITT


GENAU SOO mag ichs: trocken-feucht-herb-süß-knusprig-weich - begleitet von einem Aroma, was einen in andere Sphären katapultiertUpdate am 15.02.15:

Ich hab es schon wieder getan: Genau wie oben, leider waren die Blutorgangen gar nicht rot. Aber hier das Ergebnis kann sich dennoch sehen und vor allem SCHMECKEN lassen :


zweite Variante
herrlich

ich liebe ihn

köstlich saftig



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gerne würde ich euren "VEGANEN SENF" (was auch immer ihr zu sagen habt) zu meinen Rezepten lesen - Lieben DANK