Hallo

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog.
Ich freue mich, dass Ihr meine Seite gefunden habt.
Ich würde mich über Eure MEINUNG zu meinen Inspirationen sehr freuen.
Dazu einfach auf "Kommentare" oder "keine Kommentare" am Ende der Rezept-Posts klicken, dann geht ein zweites Fenster auf und könnt Ihr auswählen, ob Ihr als Anonym, Google-User, Blogger oder Wordpress-Nutzer usw. diesen Kommentar hinterlassen möchtet.
Eure Vegana

PS: Sämtliche Inhalte, Fotos und Texte
meines Blogs sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Sonntag, 1. Februar 2015

Rind-Kürbis-Gulasch mit Wirsing-Spätzle in Hafer-Mandel-Sauce




Bei diesem feucht-kalten Wetterchen kommt ein deftiger "Gulasch" immer besonders gut.
Dazu habe ich schon am Vortag gewerkelt:

ca. 80-120 g Wiefleisch "Rind"
mariniert in 1 EL Liquid-Smoke, scharfes geräuchertes Paprikapulver und Rauchsalz

1 Rippe Muskatkürbis gewürfelt

1 rote Paprikaschote auf Streifen geschnitten
1/2 große Spitzpaprika (rot) auf Streifen geschnitten
3 große gewürfelte Strauchtomaten

3 dicke Schalotten auf dünne Streifen geschnitten
3 cm grüne Chilischote auf Ringegeschnitten
3 Zehen Räucherknoblauch gehackt
4 EL Albaöl
2 Lorbeerblätter
frischen Salbei (gehackt) und einige Zweige Thymian (nur die Blättchen)
Kräuter der Provence (getrocknete Mischung)
1 TL Senf (selfmade Orangensenf passte hier vorzüglich)
3 EL Tomatenmark
4 El Paprikapaste (Türkisches Geschäft)
mildes geräuchertes Paprikapulver, Salzsole, Macis,


Zuerst Albaöl in einem gusseisernen Bräter erhitzen und die Zwiebeln, Chili und Knoblauch scharf anbraten.
Dann das Wiefleisch RIND samt Marinade dazugeben und scharf anbraten. Unter Rühren Paprika und Kürbis dazu geben und ebenfalls anbraten, bis die Zutaten anfangen am Boden zu braten. 

Mit einem guten Schuss trockenen Rotwein ablöschen und den Alk verköcheln lassen.

Kurz danach mit etwas kochendem Wasser oder Gemüsebrühe  aufgiessen. Da ich Wasser nahm, gab ich noch 2 TL selbstgemachtes Gemüsepulver dazu (Gemüsereste ganz trocken gedörrt und fein gemahlen).

Dann alle restlichen Zutaten hinzugeben und gut verrühren.

Deckel drauf geben und Temperatur auf KLEIN stellen, bis der Kürbis u Paprika die gewünschte Konsistenz haben. Ich nutzte hier die Resttemperatur des Gusseisern-Bräter , da ich vorhatte, am nächsten Tag das Gericht fertig zu garen/erhitzen.  

Zu diesem Gulasch gab es
Wirsing-Spätzle in Hafer-Mandel-Sauce

 Dazu habe ich Alsan in der Pfanne ausgelassen, eine halbe fein gehackte Schalotte angebraten, die veganen Fertig-Spätzle (Bioladen) dazu gegeben und mit dem Wirsing der in ganz feine Streifen geschnitten wurde (zuvor den Strunk komplett aus den Blättern entfernen) geschwenkt.
Nach ca. 5 Minuten wurde das mit einer HAFER-CUISINE von Berief (Bioladen glaub ich) und einer Mischung aus frischem Kokoswasser und 1 EL Mandelmus für ca. 10 Minuten bei kleiner Hitze mit Deckel in der Pfanne gegart.
Gewürzt habe ich hier mit Kala Namak, gemahlenem schwarzen Pfeffer und reichlich Macis

Und um die leckeren Saucen auch schön auftunken zu können, gab es dazu eine knusprige viertel Ecke meiner WIRSINGWAFFEL

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gerne würde ich euren "VEGANEN SENF" (was auch immer ihr zu sagen habt) zu meinen Rezepten lesen - Lieben DANK