Hallo

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog.
Ich freue mich, dass Ihr meine Seite gefunden habt.
Ich würde mich über Eure MEINUNG zu meinen Inspirationen sehr freuen.
Dazu einfach auf "Kommentare" oder "keine Kommentare" am Ende der Rezept-Posts klicken, dann geht ein zweites Fenster auf und könnt Ihr auswählen, ob Ihr als Anonym, Google-User, Blogger oder Wordpress-Nutzer usw. diesen Kommentar hinterlassen möchtet.
Eure Vegana

PS: Sämtliche Inhalte, Fotos und Texte
meines Blogs sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Dienstag, 31. März 2015

Pasta di Bärlaucho con Limonenseitling ;-)




Heiligs Blechle - WAS für ein Moment - der erste Löffel..... wenn diese Geschmacksknopsen einzeln  aufplöppen, sich recken und strecken, tanzen und jubeln um schließlich im Freudesschrei den nächsten Bissen zu erwarten. Wenn die Gesichtszüge entgleiten und komische Töne aus dem geschlossenen Mund kommen, während die Pupillen nach hinten rollen...... OMG...

Also wisst ihr - Nudeln kann ja nun wirklich jeder. Ich weiss nicht wieviele Nudeln in meinem Leben ich bisher gemacht und gegessen habe - aber dies hier ist mit weitem Abstand das leckerste Nudelidudeli-Erlebnis was ich bisher hatte.

3 (in Worten: DREI!!) Teller habe ich ge(fr)(g)essen und wäre noch mehr da gewesen - ich hätte es nach 30 Minuten Trampolin auch noch verputzt.

Aber bevor ich jetzt gleich ins Fresskoma falle hier noch schnell das Rezept zu dieser Köstlichkeit:


Zugegeben - nicht so alltäglich wie sonst: Nudeln kochen - Sauce machen - drüber geben fertig - neee neee - diiiiesmal wollt ichs mal RICHTIG machen!!! Man entwickelt sich ja irgendwie auch im Nudelkochen weiter.

Ach ich schweife ab - also nun aber los:


Was habe ich verwendet?
Dinkelvollkorn-Rigatoni (für eine Person am besten gleich die 3 fache Menge - laaach)
ca. 150-200 g pürriertes Bärlauch (ich hatte noch TK von meiner letztjährigen Ernte - das muss mal weg)
3 EL Olivenöl
1/2 dicke Strauchtomate
Salz, schwarzen Pfeffer, Knoblauchpulver,
Etwas Alsan

1 Hand voll Limonenseitlinge (gibts derzeit bei REWE - ich iebe unseren REWE wollt ich an der Stelle mal sagen)

Klingt nicht spektakulär? Ist es auch nicht - aber das Ergebnis  ist der BÖÖÖÖNA


Ihr braucht 3 Kochstellen gleichzeitig (Pilze, Nudeln und Sauce)

Also Wasser im ersten Topf und mit wenig Salz zum Kochen bringen.

Nudeln zugeben, Hitze reduzieren und Nudeln bis auf 3-4 Minuten kochen.

In einem 2.ten größeren Topf derweil:

Olivenöl erhitzen (nicht so doll)

die Bärlauchmixtur (von der Konsistenz wie Rahmspinat - also schon feiner) zugeben
die halbe Tomate würfeln und sofort dazu geben. 
Mit Salz und gemahlenem Pfeffer wenig würzen.
alles ein wenig rühren und immer mal eine viertel bis achtel Suppenkelle vom kochenden Nudelwasser dazutun - soll ja ne Sauce werden und kein grüner Klump.

3-4 Minuten vor Ende der Garzeit der Nudeln, mit einem Schöpfsieb/Schöpfkelle die Nudeln Löffelweise (so jede halbe bis 1 Minute nen Löffel) in die grüne Sauce geben. und immer langsam rühren. (Nudelwasser weiter köcheln lassen - nicht abschütten.!!!)

Zwischendurch ein Stückchen Alsan mit unter die Sauce rühren. Die Nudeln ziehen jetzt die Flüssigkeit schön auf und "garen" quasi in der Sauce zu Ende. Durch das Stärkewasser und Alsan gibt das ein ganz besonderes Mundgefühl. Einfach toll.... Ach ich schweife schon wieder ab....


Als drittes solltet ihr in einer kleinen beschichteten Pfanne ein wenig (ca. 2 EL) ALSAN mittel erhitzen und die gelben Limonenseitlinge mit der Lamellenseite nach UNTEN für ca. 5-8 Minuten ganz leicht bräunen! NICHT anbrennen!! NICHT wenden!! Nur von einer Seite. Leicht salzen und mit gemahlenem Pfeffer würzen.



Die Nudeln dann im Tiefen Teller anrichten.
Die Pilze darauf verteilen und mit Parmesan überstreuen:

Ich machte einen Parmesanersatz aus:
1 geraspelten Paranuss - gemischt mit Dr. Ritter Edelhefeflocken.

Ich flipp aus - ich könnt schon wieder futtern..... VIEL SPASS dabei!!

Und berichtet mal, ob ihr es nachgekocht habt und wie es euch geschmeckt hat ....



Fruchtige Rohkost-Torte



Für diese kleine leckere Nascherei verwendete ich:


1/2 mittelgroße REIFE  Mango
1/2 Scheibe Ananas
1 ganze junge Trinkkokosnuss (das Fruchtfleisch komplett und 1-2 Löffel Kokoswasser)
1,5 Hände voll Mandeln
4 Datteln
gemahlene Vanille, Prise gem. Kardamom, Prise Macis
3 dünne Scheiben Bio-Orange
4-5 EL Kokosmus (von Dr. Goerg)

Für den Boden habe ich im Personalblender gemixt:

1,5 Hände voll ganze Mandeln (mit Haut) zu Mehl mahlen,
danach gab ich 4 gehackte Datteln dazu und mixte dies mit dem Mandelmehl zusammen nochmal durch.
Dazu gab ich 1 EL frisches Kokoswasser und  1 Msp Vanille.

Diesen Teig drückte ich in eine 10- 12 cm kleinen Servierring aus Edelstahl auf einem Teller liegend.

Die Orangenscheiben halbierte ich und setzte sie an den Rand.

Dann gab ich folgende Zutaten in den Vitamix:

Kokosnussfleisch (komplett)

1/2 mittelgroße Mango
1/2  1-cm-Scheibe frische reife Ananas
4-5 EL Kokosmus (Dr. Goerg)

Prise Kardamom, Prise Macis

Alles für ca. 1-2 Minuten richtig cremig vervitamixen (Turbo)


Diese Creme auf den Tortenboden giessen (sollte so wie dicker Pudding sein!!) glattstreichen und für 2 St. im Kühlschrank fest werden lassen. Mit Kokosraspeln, ganzen Mandeln und schwarzem Sesam dekorieren und schlemmen





Montag, 30. März 2015

green Smoothie - so lecker



Für diesen herrlich grünen Schmusi gab ich folgende Zutaten in den Vitamix und pürrierte sie ca. 1 Minute auf Turbo:


400 ml Quellwasser,
1/2 Apfel
1/2 reife Birne
1 kleine Banane
2 Hand Spinat
1 Stange Sellerie
2 Blätter Mangold
1 Hand frische Minze
3 kleine Datteln
1 Stückchen 3x4 cm getrocknete Orangenschale
1 Scheibe 1 cm dick frische reife Ananas


EIN TRAUM in GRÜN

Ihr Lieben -
da meine Zeit bei Facebook wohl begrenzt zu sein scheint, und wohl dort über kurz oder lang mein Profil deaktiviert/gelöscht wird, werdet ihr keine Benachrichtungen mehr über meine Abos oder Freundschaften über Facebook mehr erhalten. Ich möchte euch bitten KEINE öffentliche Fragen/Kommentare dazu bei FACEBOOK zu stellen!!! Danke euch.

Daher empfehle ich allen, die weiter meine Rezepte verfolgen möchten, dies hier bei BLOGGER.COM zu tun.
In Zukunft werde ich dann nur noch hier die Rezepte hochladen! Vielen Dank für euer Verständnis.
Liebe Grüße
Vegana

Sonntag, 29. März 2015

Beeriger Mandelshake



Ich finde man kann gar nicht früh genug damit anfangen, Nussmilch mit Beeren zu trinken.

Da es draussen stürmt, wie aus Kübeln schüttet und allein die Geräuschkulisse im Haus einen Fürchten lehrt, halt ich mich an meinem mason jar fest und nuckel beruhigend am Glashalm


500 ml Quellwasser
4 kleine Datteln
1/4 Stange Vanille
2-3 Tassen Beerenmischung ungesüsst
1,5 EL Mandelmus

alles cremig vitamixen, revoblenden oder biancopurisieren und genießen

Ihr Lieben -
da meine Zeit bei Facebook wohl begrenzt zu sein scheint, und wohl dort über kurz oder lang mein Profil deaktiviert/gelöscht wird, werdet ihr keine Benachrichtungen mehr über meine Abos oder Freundschaften über Facebook mehr erhalten. Ich möchte euch bitten KEINE öffentliche Fragen/Kommentare dazu bei FACEBOOK zu stellen!!! Danke euch.

Daher empfehle ich allen, die weiter meine Rezepte verfolgen möchten, dies hier bei BLOGGER.COM zu tun.
In Zukunft werde ich dann nur noch hier die Rezepte hochladen! Vielen Dank für euer Verständnis.
Liebe Grüße
Vegana

ZAHNPFLEGE-CREME

Auf einer Gesundheitsseite im Netz fand ich einige Zutaten um diverse Zahnpflegemittel selber herzustellen.

Davon inspiriert habe ich nun eine eigene kreiert. Die sieht zwar nicht so hübsch aus, wie gekaufte, dafür weiss ich aber was drin ist und sie schmeckt mir sehr gut.


Dazu gab ich erstmal in den PersonalBlender (mit Mahl-Messer)


5 getrocknete Nelken

1 TL getrocknete Kamillenblüten
1 TL getrocknete Pfefferminze
1 TL getrockneten Salbei
1 TL Natron
1/2 TL Kurkumapulver
1/2-1/4 TL Salz
1/4 - 1/2 TL Zimt

Dies habe ich zu feinem Pulver gemahlen. Dann zusammen mit

1 TL Schwarzkümmelöl
3-4 TL flüssiges (Zimmertemperatur) Kokosöl
1 Tropfen Pfefferminzöl (Primavera)

verrührt.

Als Zahnreinigung und zur Pflege total genial. Einfach die Zahnbürste ohne anzufeuchten in diese Mischung dippen und losputzen.
Ich hab mir angwöhnt danach noch einen halben bis ganzen TL Kokosöl durch den Mund zu spülen.
Toller Geschmack
Tolle Pflege (Zahnstein mindert sich)
tolles Gefühl (schön glatt und weiss)

Ihr Lieben -
da meine Zeit bei Facebook wohl begrenzt zu sein scheint, und wohl dort über kurz oder lang mein Profil deaktiviert/gelöscht wird, werdet ihr keine Benachrichtungen mehr über meine Abos oder Freundschaften über Facebook mehr erhalten.
Ich möchte euch bitten KEINE öffentliche Fragen/Kommentare dazu bei FACEBOOK zu stellen!!! Danke euch.

Daher empfehle ich allen, die weiter meine Rezepte verfolgen möchten, dies hier bei BLOGGER.COM zu tun.
In Zukunft werde ich dann nur noch hier die Rezepte hochladen! Vielen Dank für euer Verständnis.
Liebe Grüße
Vegana

Heute gabs meine Interpretation von "Gyros, Tsatsiki, Salat" auf Falaffel-Waffel



Das krosse Fleisch ist natürlich vegan und eine absolute Köstlichkeit aus grüner Jackfruit.
Die notwendige Vorbereitung - klickt auf "krosse Fleisch"!!


Dies habe ich mit Albaöl in der Pfanne zusammen mit Lauchringen angebraten. Gewürzt mit Thymian und Za' atar, etwas türkischer Gewürzmischung und etwas von der Marinade von der Herstellung, Salzsole und schwarzem Pfeffer.

Nach dem scharfen Anbraten stellte ich das Jack-Fleisch warm und schwenkte kurz in der gleichen Pfanne:


Broccoli und geviertelte Tomaten in etwas Olivenöl mit hellem Sesam.




Fleisch und Broccoli setzte ich auf eine aufgebackene (im Toaster) Waffalaffel, überzog es mit etwas Tsatsiki (Joghurt, Gurke, Dill, Thymian, frische Minze, Zitronensaft, Leinöl, Guakernmehl, Knoblauch gequetscht)


Dazu gab es einen gemischten Salat aus:
Babyspinat, Mangold, Wirsing, Tomaten, Lauchzwiebeln, Kresse, Tomaten, rotem Rettich, Gurke, grünen Oliven, Fenchel, Fenchelgrün und einem braunen Pilz. Ein Dressing aus Limettensaft, naturtrübem Olivenöl von Rapunzel, Salz und
Pfeffer.

Ihr Lieben -
da meine Zeit bei Facebook wohl begrenzt zu sein scheint, und wohl dort über kurz oder lang mein Profil deaktiviert/gelöscht wird, werdet ihr keine Benachrichtungen mehr über meine Abos oder Freundschaften über Facebook mehr erhalten. Ich möchte euch bitten KEINE öffentliche Fragen/Kommentare dazu bei FACEBOOK zu stellen!!! Danke euch.

Daher empfehle ich allen, die weiter meine Rezepte verfolgen möchten, dies hier bei BLOGGER.COM zu tun.
In Zukunft werde ich dann nur noch hier die Rezepte hochladen! Vielen Dank für euer Verständnis.
Liebe Grüße
Vegana

Krosses "Fleisch" aus Jackfruit

So sah es nach dem Backofen aus - aber vor dem Braten in der Pfanne


Dieses "Fleisch" bedarf etwas Vorbereitung - lohnt sich aber ABSOLUT! DAS IST SO GENIAL!!


Ich machte eine Marinade aus:

1 EL Albaöl
1 TL Liquid Smoke
1/2 TL Rauchsalz
1/2 TL geräuchertem Paprikapulver
1 EL BBQ-Sauce (vegan)

1 EL Zitronensaft
ca. 3-4 EL Wasser

Das verrührte ich gründlich und legte für 24 Stunden GRÜNE Jackfruit (aus der Dose - beim Asialaden) unter 1-2 mal Wenden darin ein (in einem Glas - ab und an einfach schütteln)

Nach 24 Std. gab ich die Jackfruit-Stücke einfach so (ohne die restl. Marinade) in eine feuerfeste Glasschüssel (Auflaufform) und dann wurden sie 30 Minuten bei 200 Grad im Ofen gebacken.
Nachdem sie von einer Seite anfingen fest zu werden und zu trocknen, drehte ich jedes Stück rum und sie wurden nochmal 30 Minuten bei 200 Grad gebacken.


Mit zwei Gabeln rupfte ich die heissen Stücke in mundgroße Stücke auseinander.
Das sieht schon aus wie gebratenes Hühnchenbrustfilet (innen hell und schön faserig und trocken). Da ich an diesem Tag leider keine Verwertung mehr dafür hatte, lies ich die Stücke abkühlen, packte sie in ein Schraubglas mit Deckel und verwahrte sie bis zum übernächsten Tag im Kühlschrank. (Ich esse ja nur jeden zweiten Tag!)


Ihr Lieben -
da meine Zeit bei Facebook wohl begrenzt zu sein scheint, und wohl dort über kurz oder lang mein Profil deaktiviert/gelöscht wird, werdet ihr keine Benachrichtungen mehr über meine Abos oder Freundschaften über Facebook mehr erhalten. Ich möchte euch bitten KEINE öffentliche Fragen/Kommentare dazu bei FACEBOOK zu stellen!!! Danke euch.

Daher empfehle ich allen, die weiter meine Rezepte verfolgen möchten, dies hier bei BLOGGER.COM zu tun.
In Zukunft werde ich dann nur noch hier die Rezepte hochladen! Vielen Dank für euer Verständnis.
Liebe Grüße
Vegana




Gefüllte Apfel-Ravioli die DRITTE - diesmal ohne Süßung ohne Fett




Die Apfelscheiben werden auf die Dörrfolie des Dörrgerätes gelegt und mit einem halben Teelöffel von folgender Mixtur bestückt:

1 reife weiche Banane
2-3 EL Wasser
1 EL Mandelmus
1 bitterer Aprikosenkern (käuflich bei Topfruits.de)
Prise gemahlene Vanille

Wenn dies cremig gemixt ist, rührt man unter:
1 kleine Hand gehackte Walnüsse
1 kleine Hand gehackte grüne Rosinen
1/2 TL Flohsamenschalen

diese Füllung ca. 20 min. stehen lassen, damit sie etwas andickt.

Dann auf die Apfelscheiben setzen, eine zweite Apfelscheibe drauflegen, rundum andrücken und mit Zimt bestäuben.

Je nach Scheibendicke und Apfelsorte so lange dörren, bis sie knusprig oder zumindest trocken sind. Ich machte das im Sedona Combo mit dem FAST-Programm bei 60 Grad für 1 Std. und 6 Std. bei 41 Grad.

VORSICHT - SUCHTGEFAHR!!!!

Ihr Lieben -
da meine Zeit bei Facebook wohl begrenzt zu sein scheint, und wohl dort über kurz oder lang mein Profil deaktiviert/gelöscht wird, werdet ihr keine Benachrichtungen mehr über meine Abos oder Freundschaften über Facebook mehr erhalten. Ich möchte euch bitten KEINE öffentliche Fragen/Kommentare dazu bei FACEBOOK zu stellen!!! Danke euch.

Daher empfehle ich allen, die weiter meine Rezepte verfolgen möchten, dies hier bei BLOGGER.COM zu tun.
In Zukunft werde ich dann nur noch hier die Rezepte hochladen! Vielen Dank für euer Verständnis.
Liebe Grüße
Vegana

Freitag, 27. März 2015

Vegana Schoko-Minzia - so ist eigentlich mein richtiger Name

Ich lieeeeeeeeeeeeeeeeebe Schokoladeneis mit Minze. Ja dafür könnt ich schmelzen.
Da ich zuuufällig gefrorene Bananen im TK hatte uuund Minze - und Kakao sowieso immer - genau so wie Datteln - na was lag da wohl nahe??




GENAU!!! Schoko-Minz-Eis - welches an Cremigkeit nicht mehr toppen ist - ausser mit Kakaonipps ;-) Da das Ganze ja rohköstlich werden sollte.

Also: 

Ich packe in meinen Hochleistungsmixer:

ca. 3 gefrorene Bananen
1 ungefrorene Banane
6 Deglet Noir Datteln
1 EL Rohkakaopulver
1 EL Carob
1/4 Stange Vanille
1 kleinen Büschel Minze
1 Tropfen Pfefferminzöl von Primavera

Losmixen mit Stößel - und mit Kakaonips bestreuen - schnell fotografieren, hinliegen und achtsam dieses Eis genießen....

Ihr Lieben -
da meine Zeit bei Facebook wohl begrenzt zu sein scheint, und wohl dort über kurz oder lang mein Profil deaktiviert/gelöscht wird, werdet ihr keine Benachrichtungen mehr über meine Abos oder Freundschaften über Facebook mehr erhalten. Ich möchte euch bitten KEINE öffentliche Fragen/Kommentare dazu bei FACEBOOK zu stellen!!! Danke euch.

Daher empfehle ich allen, die weiter meine Rezepte verfolgen möchten, dies hier bei BLOGGER.COM zu tun.
In Zukunft werde ich dann nur noch hier die Rezepte hochladen! Vielen Dank für euer Verständnis.
Liebe Grüße
Vegana

Gefüllter Blätterteig mit "Wiefleisch wie Hack" und einem rote Beete-Salat


Diese Köstlichkeit besteht wieder mal aus "RESTEN".
Von dem irakischen Hackfleisch und dem Minzdipp von vorgestern hatte ich noch Reste. Eine halbe Lauchstange und frischer Babyspinat wollten auch aufgebraucht werden.
Also strich ich erst den cremigen Dipp auf den Blätterteig, dann das fertige Hack, sowie Lauch und gehackten Spinat. Dann schnitt ich mit dem Messer seitlich den Blätterteig ein und klappte zuerst oben und unten die Stücke auf den Spinat um. Dann seitlich die eingeschnittenen Ränder übereinander hoch. Immer im Wechsel wie beim Flächten - leicht schräg.


Dann vermengte ich 1 TL Mandelmus mit Wasser, Öl und Kurkuma und pinselte den Blätterteig ein.
Bei 200 Grad für 25 Minuten im Ofen backen (Heissluft)
Goldgelb sollte der Blätterteig sein




Im Anschnitt


Und dazu gab es einen Salat aus:
geraspelter roher roter Beete
vermischt mit einer halben weichen reifen Birne in Würfelchen geschnitten
Zitronensaft
Leinöl
Salzsole, Schwarzer Pfeffer, Cumin
Agavendicksaft

Serviert auf grünem Salat mit Kresse und geröstetem Sesam


Ihr Lieben -
da meine Zeit bei Facebook wohl begrenzt zu sein scheint, und wohl dort über kurz oder lang mein Profil deaktiviert/gelöscht wird, werdet ihr keine Benachrichtungen mehr über meine Abos oder Freundschaften über Facebook mehr erhalten. Ich möchte euch bitten KEINE öffentliche Fragen/Kommentare dazu bei FACEBOOK zu stellen!!! Danke euch.

Daher empfehle ich allen, die weiter meine Rezepte verfolgen möchten, dies hier bei BLOGGER.COM zu tun.
In Zukunft werde ich dann nur noch hier die Rezepte hochladen! Vielen Dank für euer Verständnis.
Liebe Grüße
Vegana

Frischkornbrei mit einer traumhaften Erdmandel-Feigen-CREME



Am Abend zuvor habe ich 6-Korn-Getreide selber geflockt und mit Quellwasser angesetzt zum Weichen.
Dazu gab ich getrocknete Pflaumen, getrocknete Goji, getrocknete Aronia, getr. Maulbeeren, getr. Physalis.

Dann weichte ich 2 getrocknete Feigen separat in wenig Wasser ein, sowie 5 Walnusshälften in einem extra Schälchen mit Wasser.

Am folgenden Morgen:
1. Den Frischkornbrei im Dörrgerät ca. 30 Minuten bei 42 Grad erwärmen.

2. Das Nussweichwasser entsorgen und Nüsse abwaschen und grob hacken
3. Von den Feigen den Stielansatz entfernen und MIT Weichwasser in den Vitamix geben.
Eine reife Banane dazu geben
1 Hand voll Erdmandeln (ganz) mit in den Mixer geben
Prise Zimt und ein Spritzer frischer Zitronensaft
Alles zu einer cremigen Sauce pürrieren und
4. über den Frischkornbrei geben. Die gehackten Nüsse drüber streuen und genießen.

Super auch zum Mitnehmen im Bügelverschlussglas.

Möhren-Coriander-Rohkostbrot - Variation mit Lauch




Ich liebe dieses Rohkostbrot - man kann es ändern wie man grad Lust hat - und geschmacklich stellt es für mich jedes gebackene Brot in den Schatten - für mich: einfach perfekt

Für dieses Brot verwendete ich 

den Möhren-Trester von ca. 6 Möhren

Trester von 1/2 Limette
ca. 50 g gemahlene Leinsamen
1 kleinen Bund gehackten frischen Coriander
3 EL schwarzen Sesam
3 EL goldenen Leinsamen
1 TL Flohsamenschalen
2 EL weisse gemahlene Chiasamen
ca. 7 cm Stck frischen Lauch auf feine Stückchen gehackt/geschnitten
Salzsole
Ca. 80 ml warmes Wasser (das regelt sich mit der Feuchtigkeit des Tresters.... also nur schluckweise zufügen zum Schluss)

Daraus rührt man in einer Schüssel (einfach mit dem Löffel - ohne Maschine) einen Teig (relativ fest/trocken/formbar). Der Teig sollte nicht so flüssig sein wie dicker Pudding - sondern schon mehr so Richtung Mürbteigkonsistenz.
Dann drückt man den in einen 10 cm Servierring ca. 3 mm dick (max. 5) auf einer Dörrfolie.
Man kann auch einen Pizzaboden draus formen - wie man mag.

Dann habe ich die Folien auf die Dörrbleche gegeben und 5 Std. im FAST-Programm des Sedona Combo gedörrt (1 St. bei 60 Grad - 4 Std. bei 42 Grad). Nach der Hälfte der Zeit wendete ich das Dörrgut und entfernte die Folien, so dass die Luft gleichmässiger trocknen kann.

Mein derzeitiger Favorit zum Frühstück - kurz die Brote nochmal erwärmen im Dörrgerät damit sie aussen knusprig sind und innen leicht noch weich - einfach perfekt mit Avocado und Kala Namak
Ein Hinweis in eigener SACHE:Ihr Lieben - da meine Zeit bei Facebook wohl begrenzt zu sein scheint, und wohl dort über kurz oder lang mein Profil deaktiviert/gelöscht wird, werdet ihr keine Benachrichtungen mehr über die Abos oder Freundschaften über Facebook mehr erhalten.
Daher empfehle ich allen, die weiter meine Rezepte verfolgen möchten, dies hier bei BLOGGER.COM zu tun.
In Zukunft werde ich dann nur noch hier die Rezepte hochladen! Vielen Dank für euer Verständnis.
Liebe Grüße
Vegana


Mittwoch, 25. März 2015

Irakische Reisröllchen mit Salaten und Minzdipp






Heute erhielt ich das Päckchen von WIEFLEISCH mit Wie HACK.

Mein erster Eindruck: sieht aus, wie durch den Wolf gedrehtes "fertig gegartes" Hackfleisch. Leichte Farbnuancen kann man an den unterschiedlich langen "Würstelchen" erkennen.
Da ich von WIEFLEISCH bisher von allen Produkten total begeistert bin, war mir klar: HIER kann AUCH nichts schief gehen.




Also überlegte ich mir dies pfiffige  Safran-Reis-Versteck - um die "Sache" noch spannender zu gestalten.

Nun also zum Rezept :-) - welches man im Übrigen fantastisch vorbereiten kann /sollte ;-)

In einer Pfanne mit 1-2 EL Albaöl habe ich in aufgenannter Reihenfolge folgende Zutaten angebraten:


50 g gehackte Mandeln
1/2 rote gehackte Zwiebel
35 g grüne gehackte Rosinen
100 g Wiefleisch HACK

Unter Schwenken alles knusprig anrösten und würzen mit:


1 TL Kurkuma,
1 TL gemahl. Cumin (Schwarzkümmel),
1/2 TL Zimt,
1 TL gemahlener Chili,
Salzsole,
2 Fäden Safran,
1 TL Panch Puren


Dann überstäubte ich diese Pfanne mit ca. 1,5 gehäuftem EL Dinkelmehl und verrührte alles gut.

Mit ca. 1/2 Tasse heissem Wasser schnell alles andicken lassen und in der Pfanne bei Seite stellen zum Abkühlen.





Parallel habe ich 1 CUP Sushi-Reis im Sieb unter Wasser gewaschen und mit 2 CUP Wasser im Topf zum Köcheln gebracht. Dazu gab ich direkt 1 TL Kurkuma und 3-4 Fäden Safran sowie Salz.
Nach dem Aufköcheln sofort die Hitze reduzieren und ca. 15-25 Minuten unter mehrmaligem Rühren das Wasser verkochen lassen.

Zurückbleiben sollte eine richtig klebrige Reis-Pampe ;-)
Solange die noch heiss ist, habe ich sie mit der Gabel geknetet, gerührt und zerquetscht, dass fast ein "TEIG" entstanden ist.


Auch dies lies ich im Topf ohne Deckel völlig abkühlen.

Zu diesem Gericht sollte es den Rest Blumenkohlsalat (orientalisch) von heute Mittag geben, sowie einen
erfrischenden Dipp aus dem Vitamix:


24 Std. eingeweichte und gewaschene
Sonnenblumenkerne (ca. 150 Gramm),

1 kleine Hand voll Cashew-Kerne
1 dicke Knoblauchzehe
1 Hand voll frische Minze
1 EL getrocknete Minze
ca. 10 cm Stück geschälte Salatgurke

Saft einer Limette
Saft einer Zitrone
ca. 4-5 EL Rapsöl (möglichst neutral)
Salzsole

Mit dem Stößel im Hochleistungsmixer zu einer cremigen Konsistenz mixen und kühl stellen.

Ein zweiter Salat, sollte  noch dazu, den ich ebenfalls schon Stunden vorher zum Durchziehen vorbereitet habe.


1 Tomate,
1 Stück gegitterte Gurke
1 ganze Frühlingszwiebel

etwas Thai-Basilikum
einige Blättchen frischen Salbei
einige grüne Oliven
Saft einer Limette,
Moringa-Öl
Salzsole und gemahlener schwarzer Pfeffer

(etwas Feldsalat und grünen Salat hob ich erst kurz vor dem Servieren drunter und topte dies mit 3 Sorten versch. Kresse)



Mit feuchten Händen formte ich in der Hand längliche Schiffchen, in die ich mit dem Daumen oder Löffel eine längliche Einbuchtung drückte. Darein gab ich die Hackfüllung, setzte nochmal Reis drauf und formte längliche "Handschmeichler"  - man kann auch sagen RÖLLCHEN ;-) , bestäubte diese leicht mit Mehl und fritierte sie gleichmässig in heissem Öl (ich nahm dazu die Friteuse - das geht aber auch in 2-3 cm hohem ÖL in der Pfanne)


Auf Küchenpapier durften die Röllchen abtropfen, der Salat wurde kurz fertiggestellt und dann begann das große SCHLEMMEN.


Um die Frage nach dem Geschmack von Wiefleisch HACK zu beantworten: Tolles Mundgefühl, aber zum eigentl. Eigengeschmack kann ich wg. der ganzen Gewürze und Zutaten nicht viel sagen.  Insgesamt bin ich aber wieder mal restlos begeistert, weil die Produkte von Wiefleisch so vielseitig einsetzbar sind.

Und irgendwie schmeckt mir mein Essen sowieso zu 99 % ziemlich gut :-D



Ihr Lieben -
da meine Zeit bei Facebook wohl begrenzt zu sein scheint, und wohl dort über kurz oder lang mein Profil deaktiviert/gelöscht wird, werdet ihr keine Benachrichtungen mehr über meine Abos oder Freundschaften über Facebook mehr erhalten. Ich möchte euch bitten KEINE öffentliche Fragen/Kommentare dazu bei FACEBOOK zu stellen!!! Danke euch.

Daher empfehle ich allen, die weiter meine Rezepte verfolgen möchten, dies hier bei BLOGGER.COM zu tun.
In Zukunft werde ich dann nur noch hier die Rezepte hochladen! Vielen Dank für euer Verständnis.
Liebe Grüße
Vegana

GREEN-SMOOTHIE - der KNALLER



Hierdrin steckt die pure Lebensenergie!!! CHLOROPHYLL 


Im Hochleistungsmixer für unsere Zellen perfekt geteilt:

Das GRÜN von einem Blumenkohl (unten rum - ohne die weissen Blattkerne)
3 Hand voll Babyspinat

Möhrengrün von 4 Karotten
3-4 Stängel frische Minze
1 Scheibe Limette mit Schale
1 reife kleine Banane
1 Orange ohne Schale

4 kleine Datteln

Quellwasser (ca. 600 ml)


Der ist seltsamerweise üüüüberhaupt nicht bitter, obwohl da wirklich 3 mal so viel Grün wie Obst drin ist

Zucchini-Sushi - Rohkost


Für die Füllung der Zucchini-Sushi (die auf einer Sushimatte mit hauch dünn gehobelten Zucchinischeiben gerollt werden), gab ich folgende Zutaten in den Foodprozessor :

1/2 rohen Blumenkohl
1 Frühlingszwiebel
2 cm rote Chilischote ohne Kerne
2 TL Currypulver (SCHARF)
1 reife Banane
einige Stückchen reife Papaya

Zitronensaft einer halben dicken Zitrone
Agavendicksaft
Thai-Basilikumblättern (ca. 16-20)

Wer es weniger SCHARF mag, lässt die Chili weg oder nimmt milden Curry

Gefüllt habe ich diese Sushi mit Papayawürfelchen


Ihr Lieben -
da meine Zeit bei Facebook wohl begrenzt zu sein scheint, und wohl dort über kurz oder lang mein Profil deaktiviert/gelöscht wird, werdet ihr keine Benachrichtungen mehr über meine Abos oder Freundschaften über Facebook mehr erhalten. Ich möchte euch bitten KEINE öffentliche Fragen/Kommentare dazu bei FACEBOOK zu stellen!!! Danke euch.

Daher empfehle ich allen, die weiter meine Rezepte verfolgen möchten, dies hier bei BLOGGER.COM zu tun.
In Zukunft werde ich dann nur noch hier die Rezepte hochladen! Vielen Dank für euer Verständnis.
Liebe Grüße
Vegana

Gefüllte Zucchiniröllchen mit Knusperfisch



Heute Mittag gab es nochmal kross gebratenen Fisch (Vanstastic Food -Veggi Tuna), den ich zuvor gewürzt/ eingelegt hatte in:
Indischem scharfen Curry, Rauchsalz, Braunalgenpulver (Apotheke) und Neptuns Traum (Biogewürzmischung)



Die Zucchinischeiben habe ich gefüllt und aufgerollt mit folgender Füllung:
hergestellt im foodprocessor:

1/2 rohen Blumenkohl
1 Frühlingszwiebel
2 cm rote Chilischote ohne Kerne
2 TL Currypulver
1 reife Banane
einige Stückchen reife Papaya

Zitronensaft einer halben dicken Zitrone
Agavendicksaft
Thai-Basilikumblättern (ca. 16-20)



Die Fischstücke werden kurz vor dem Servieren mit Limettensaft beträufelt.
Die Zucchini-Röllchen habe ich mit veganem Kaviar (vom REWE) und mit Kresse getoppt.


Ein Hinweis in eigener SACHE:Ihr Lieben - da meine Zeit bei Facebook wohl begrenzt zu sein scheint, und wohl dort über kurz oder lang mein Profil deaktiviert/gelöscht wird, werdet ihr keine Benachrichtungen mehr über die Abos oder Freundschaften über Facebook mehr erhalten.
Daher empfehle ich allen, die weiter meine Rezepte verfolgen möchten, dies hier bei BLOGGER.COM zu tun.
In Zukunft werde ich dann nur noch hier die Rezepte hochladen! Vielen Dank für euer Verständnis.
Liebe Grüße
Vegana

7-Kornbrei mit Karottenraspeln und Papayasauce



für dieses rohköstliche lauwarme Frühstück habe ich Buchweizen mit einer 6 Kornmischung in einem Glas mit Wasser für 24 Stunden eingeweicht. Zwischendurch ca. 4-5 mal gespült und das Wasser gewechselt.

Heute Morgen habe ich dann die Körner abgeschüttet und nochmal kurz unter fliessendem Wasser gewaschen und abtropfen lassen.

Zuerst stellte ich eine "Creme" im Vitamix her:

1 reife Banane
4 kleine Deglet Noir Datteln
1/2 Stange Vanille
40 Grad warmes Wasser (ca 200 ml)

Zu dieser cremigen Creme schüttete ich
die eingeweichten Körner,
1 EL Haferkleie,
1 TL Flohsamenschalen und
ließ den Vitamix nur ca. 4-5 mal kurz pulsieren, so dass die Körner "geschrotet" wurden.


Diesen warmen Brei gab ich in eine vorgewärmte Müslischüssel, raspelte
2 Karotten (Meine Bio-Bundmöhren waren so süß, dass ich auf weitere Süßung verzichten konnte) darauf und
überzog dies mit einer dickflüssigen Sauce aus:

1 dicken Stück Papaya mit Kernen
2 EL Kokosraspeln
ca. 40 ml Wasser
alles im Personalblender gemixt.

Zum Schluss einen Hauch von Zimt oben drüber und fertig ist das energiespendende Frühstück


Dienstag, 24. März 2015

Gemüsesaft




Heute gab es zum Frühstück einen köstlichen POWER-DRINK

Dazu habe ich im slow-juicer (Bionika D900) folgende Köstlichkeiten entsaftet:


Halben Bund Möhrengrün
ca. 5 Karotten
1 dicke Rote Beete
1 Stck Ingwer + 1 Stck Kurkuma
Basilikum (wenig)
Minze

3 Saftorangen (1/2 e davon mit Schale)
1/2 Apfel


Montag, 23. März 2015

DER Salat






Gemischter Salat - heisst für mich da muss fast ALLES rein.

Also schnibbelte ich binnen weniger Minuten:

Tomate, Gurke, Chiccoree, Papaya, Frühlingszwiebel, roter Rettich, Möhren, Zucchini, 3 Sorten Kresse, Coriander, Basilikum, Broccoli, braune Champies, Feldsalat, grüner Salat, Rucola, krosse Kichererbsen und Rohkostbrot dazu.
Ein Dressing aus: Salbei, Gurke, Wasser, Schnittlauch, Limettensaft, Avocadoöl, Pfeffer und Salzsole

Rotwein-Nudeln mit Spinat und krossem "Lachs"

In einer Pfanne ohne Öl anrösten:
1/2 rote gehackte Zwiebel
2 auf Scheiben geschnittene Räucherknoblauchzehen

Dann Babyspinat (3-4 Hände voll) und
1 dicke gewürfelte Strauchtomate
kurz mit anbraten/zusammenfallen lassen.




1,5 EL Mandelmus (selfmade)
50-70 ml Quellwasser vermixen und in die Pfanne geben.

Mit Szechuanpfeffer, Macis und Salzsole würzen und die Mandelsahne andicken lassen (leicht köchelnd)

Parallel die Rotwein-Nudeln (oder andere) nach Vorschrift kochen.


In einer zweiten Pfanne die Veggie-Tuna-Stücke (nur gerissen - nicht geschnitten) scharf von beiden Seiten Anbraten, bis sie richtig knusprig sind. Vorher würzen mit: Neptuns Traum (Fischgewürz - Bioladen) und Braunalgenpulver (Apotheke)


Zum Schluss einige Zitronenschalen-Raspel drüber streuen und schlemmen.

Ihr Lieben -
da meine Zeit bei Facebook wohl begrenzt zu sein scheint, und wohl dort über kurz oder lang mein Profil deaktiviert/gelöscht wird, werdet ihr keine Benachrichtungen mehr über meine Abos oder Freundschaften über Facebook mehr erhalten. Ich möchte euch bitten KEINE öffentliche Fragen/Kommentare dazu bei FACEBOOK zu stellen!!! Danke euch.

Daher empfehle ich allen, die weiter meine Rezepte verfolgen möchten, dies hier bei BLOGGER.COM zu tun.
In Zukunft werde ich dann nur noch hier die Rezepte hochladen! Vielen Dank für euer Verständnis.
Liebe Grüße
Vegana

Erfrischend und supercremig: Avocado-Limetten- Kokos-Creme





Dieses Traumdessert habe ich im Vitamix gemacht  - mit folgenden Zutaten:

Fruchtfleisch einer Trinkkokosnuss,
halbe Avocado (reif)
2 Tropfen Limetten-Öl (Primavera)
Abrieb einer halben Bio-Limette

einige Blättchen Minze
ca. 3-4 EL Kokosmus

Buchweizenbrei mit geriebenen Äpfeln



Zuerst habe ich ca. 60 g Buchweizen in einem Glas für 12 Std. eingeweicht.

Danach gewaschen und im Keimglas ungestürzt etwas trocknen lassen.

Dann habe ich im Vitamix eine Creme gemacht aus:

1/2 reife Banane
4 kleine Datteln
Zimt
Stück Vanillestange
warmes Quellwasser
1 TL Flohsamenschalen
1 EL Haferkleie

Dazu fügte ich dann die Buchweizen und pulsierte mit dem Vitamix nur ganz kurz nochmal den Brei, damit er nicht ganz cremig sondern wie Grieß ist.

In einer Müsli-Schale angerichtet, einen halben grob geraspelten Apfel und Zimt dazu und fertig habe ich ein wohltuendes Frühstück.


Samstag, 21. März 2015

Pilz-Lauch-Pfanne mit Blauen Sesam-Ofenkartoffeln

... oder ALLES WAS WEG MUSS



Als da waren:

braune Champignons
Rucolasalat
Lauchstange

Alles in 1 EL Kokosöl in der Pfanne schwenken und würzen mit:

gem. schw. Pfeffer,
Bockshornkleepulver
Macis
Salzsole
mildes räucher-Paprikapulver
Knobipulver (nur ganz wenig)

Als das Gemüse fast fertig war, gab ich 3 EL den Rest meines Apfel-Ketchups in die Pfanne und garte die letzten 5 Minuten unter Zugabe von ca. 1/4 Tasse Wasser (die nachher verkocht war)

Über das fertige Gemüse gab ich noch gebackene knusprige Würz-Kichererbsen

Dazu gibt es blaue Ofenkartoffeln, die ich vorher in einem Glas geschüttelt habe, wo folgendes drin war:

2 EL Albaöl
1-2 El Sesam hell
Thymian getrocknet
Rosmarin getrocknet
Salzsole

kleine Rohkost-Pizza





Den Pizzaboden habe ich nach DIESEM Rezept gemacht.
Diese Tomatensauce habe ich draufgestrichen.

Belegt wurde die Pizza mit marinierten braunen Champignons (Tamari, Hanföl, Räucherpaprikapulver, Pfeffer, Salzsole, 1 TL Liquid Smoke), die ca. 1-2 Std. im  Dörrgerät erwärmt wurden.

Oben drüber kam Rucola und einige Tropfen Kürbiskernöl.


Dazu gab es einen gut durchgezogenen Tomatensalat, der aus folgenden Zutaten bestand:

1 Strauchtomate
1 Frühlingszwiebel auf dünne Ringe
1 kl Bund frischen Coriander gehackt
1 kl Hand voll Basilikum gehackt
Hanföl, Salzsole, gem. schw. Pfeffer
grüne Oliven

Rohkost-Törtchen "Ananas-Kokosnuss-Mango"




So simpel und doch so lecker ist dieses Törtchen.

Genaue Mengenangaben kann ich keine machen, da ich sowas nach Gefühl zusammen rühre.

Für den Boden:
Ca. 1 Tasse getrocknete Maulbeeren kurz angemahlen
2-3 weiche Medjool-Datteln 
1 EL Reissirup
1 EL Baobab-Pulver - 

alles vermixen und in einen 10 cm kleinen Servierring drücken. Etwa 0,8 cm dick


Das Fleisch einer Trinkkokosnuss mit
etwa der gleichen Menge Ananas (pi mal Daumen) im Vitamix
mit einer viertel Stange Vanille und

einer Hand voll Cashews pürrieren.
Ca. 1/2 Tasse Kokosmus  (Dr. Goerg) und einige gefrorene Mangostücke dazu geben und nochmals mixen.

Die Creme auf den Boden geben und mit Ring für 2 Stunden im Kühlschrank leicht fest werden lassen.

Später den Ring langsam hochziehen und den Rand mit Kokosraspeln bedecken.



Antipasti - Rohköstliche gefüllte braune Champignons





Diese leicht warme Vorspeise bereitete ich im Dörrgerät zu.

Dazu gab ich je einen Teelöffel meines rohköstlichen Apfelketchups, ein paar Kapern und Frühlingszwiebelringe in die entstielten Champignonköpfe.



Im Dörrgerät bei 41 Grad durften die dann für ca. 1 Stunde warm werden.

Serviert wurden sie mit knusprigen scharfen Buchweizenkeimlingen



Karotten-Coriander-Rohkost-Brot



Ich liebe Rohkostbrote - und auch dieses hier ist mir absolut perfekt gelungen.
Total gesund und super lecker:

Ich habe ca 6 Möhren entsaftet und 1 Bund Koriander (mit Wurzel)

Den Trester von den Möhren habe ich für das Brot verwahrt.
1/2 dicke Biozitrone wurde ebenfalls entsaftet und den Trester vermischte ich gründlich mit dem Möhrentrester.

Dann fügte ich hinzu:

etwas frisch gehacktes Koriandergrün,
ca. 2 EL weisse Chiasamen
1 TL Flohsamenschalen
1 EL Brotgewürz (Anis, Fenchel, Kümmel - gemahlen)
ca 50 g gemahlene braune Leinsamen
ca. 40 g kurz angemahlene Buchweizen
1 Hand voll Kürbiskerne

Dies wurde alles gründlich vermengt, bis unter Zugabe von Schluckweise Karotten-Koriander-Zitronensaft eine leicht feuchte formbare Masse entstand.

In 11 cm Servierringen formte ich auf Dörrfolie ca. 0,3 bis 0,5 cm dicke SCHEIBEN die ich für 2 Std. bei 60 Grad dörrte und danach weitere 4 Std. bei 41 Grad. (Verdundstungskälte hält das Dörrgut bei Rohkostqualität)
Von einem Teil dieses Teiges formte ich einen kleinen Pizzaboden - in gleicher Dicke.


Mit Tomaten, Avocados und Frühlingszwiebeln sowie ggf. Kala Namak - im Moment mein liebstes Frühstück.


Ihr Lieben -
da meine Zeit bei Facebook wohl begrenzt zu sein scheint, und wohl dort über kurz oder lang mein Profil deaktiviert/gelöscht wird, werdet ihr keine Benachrichtungen mehr über meine Abos oder Freundschaften über Facebook mehr erhalten. Ich möchte euch bitten KEINE öffentliche Fragen/Kommentare dazu bei FACEBOOK zu stellen!!! Danke euch.

Daher empfehle ich allen, die weiter meine Rezepte verfolgen möchten, dies hier bei BLOGGER.COM zu tun.
In Zukunft werde ich dann nur noch hier die Rezepte hochladen! Vielen Dank für euer Verständnis.
Liebe Grüße
Vegana

Freitag, 20. März 2015

Zitronige Eischnee-Dinkelwaffel




Ich hatte aus der veganen Meringue-Herstellung noch ca. 1,5 Tasse Zitronen-Vanille-Eischnee übrig.

Diesen EISCHNEE vermixte  ich mit

4 gehäuften EL Dinkelmehl (630iger)

1 TL selbstgemachtem Zitronat (hauchfeine Zitronenschalenwürfelchen ohne das Weisse - monatelang in Agavendicksaft eingelegt - im Kühlschrank aufgehoben)

Damit der Teig dann etwas flüssiger wurde, gab ich
ca. 1 Tasse Mineralwasser mit Kohlensäure und
2 EL Albaöl mit dazu und verrührte alles mit dem Schneebesen.


Diesen Teig goss ich ins uneingefettete KitchenAid-Waffeleisen und backte die Waffel für ca. 4-5 Minuten hell goldig.
Ich mag ja keine GUMMIWABBELWAFFELN - daher ist diese für mich wie Mürbteig - total perfekt!


Ein Hinweis in eigener SACHE:Ihr Lieben - da meine Zeit bei Facebook wohl begrenzt zu sein scheint, und wohl dort über kurz oder lang mein Profil deaktiviert/gelöscht wird, werdet ihr keine Benachrichtungen mehr über die Abos oder Freundschaften über Facebook mehr erhalten.
Daher empfehle ich allen, die weiter meine Rezepte verfolgen möchten, dies hier bei BLOGGER.COM zu tun.
In Zukunft werde ich dann nur noch hier die Rezepte hochladen! Vielen Dank für euer Verständnis.
Liebe Grüße
Vegana