Hallo

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog.
Ich freue mich, dass Ihr meine Seite gefunden habt.
Ich würde mich über Eure MEINUNG zu meinen Inspirationen sehr freuen.
Dazu einfach auf "Kommentare" oder "keine Kommentare" am Ende der Rezept-Posts klicken, dann geht ein zweites Fenster auf und könnt Ihr auswählen, ob Ihr als Anonym, Google-User, Blogger oder Wordpress-Nutzer usw. diesen Kommentar hinterlassen möchtet.
Eure Vegana

PS: Sämtliche Inhalte, Fotos und Texte
meines Blogs sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Dienstag, 31. März 2015

Pasta di Bärlaucho con Limonenseitling ;-)




Heiligs Blechle - WAS für ein Moment - der erste Löffel..... wenn diese Geschmacksknopsen einzeln  aufplöppen, sich recken und strecken, tanzen und jubeln um schließlich im Freudesschrei den nächsten Bissen zu erwarten. Wenn die Gesichtszüge entgleiten und komische Töne aus dem geschlossenen Mund kommen, während die Pupillen nach hinten rollen...... OMG...

Also wisst ihr - Nudeln kann ja nun wirklich jeder. Ich weiss nicht wieviele Nudeln in meinem Leben ich bisher gemacht und gegessen habe - aber dies hier ist mit weitem Abstand das leckerste Nudelidudeli-Erlebnis was ich bisher hatte.

3 (in Worten: DREI!!) Teller habe ich ge(fr)(g)essen und wäre noch mehr da gewesen - ich hätte es nach 30 Minuten Trampolin auch noch verputzt.

Aber bevor ich jetzt gleich ins Fresskoma falle hier noch schnell das Rezept zu dieser Köstlichkeit:


Zugegeben - nicht so alltäglich wie sonst: Nudeln kochen - Sauce machen - drüber geben fertig - neee neee - diiiiesmal wollt ichs mal RICHTIG machen!!! Man entwickelt sich ja irgendwie auch im Nudelkochen weiter.

Ach ich schweife ab - also nun aber los:


Was habe ich verwendet?
Dinkelvollkorn-Rigatoni (für eine Person am besten gleich die 3 fache Menge - laaach)
ca. 150-200 g pürriertes Bärlauch (ich hatte noch TK von meiner letztjährigen Ernte - das muss mal weg)
3 EL Olivenöl
1/2 dicke Strauchtomate
Salz, schwarzen Pfeffer, Knoblauchpulver,
Etwas Alsan

1 Hand voll Limonenseitlinge (gibts derzeit bei REWE - ich iebe unseren REWE wollt ich an der Stelle mal sagen)

Klingt nicht spektakulär? Ist es auch nicht - aber das Ergebnis  ist der BÖÖÖÖNA


Ihr braucht 3 Kochstellen gleichzeitig (Pilze, Nudeln und Sauce)

Also Wasser im ersten Topf und mit wenig Salz zum Kochen bringen.

Nudeln zugeben, Hitze reduzieren und Nudeln bis auf 3-4 Minuten kochen.

In einem 2.ten größeren Topf derweil:

Olivenöl erhitzen (nicht so doll)

die Bärlauchmixtur (von der Konsistenz wie Rahmspinat - also schon feiner) zugeben
die halbe Tomate würfeln und sofort dazu geben. 
Mit Salz und gemahlenem Pfeffer wenig würzen.
alles ein wenig rühren und immer mal eine viertel bis achtel Suppenkelle vom kochenden Nudelwasser dazutun - soll ja ne Sauce werden und kein grüner Klump.

3-4 Minuten vor Ende der Garzeit der Nudeln, mit einem Schöpfsieb/Schöpfkelle die Nudeln Löffelweise (so jede halbe bis 1 Minute nen Löffel) in die grüne Sauce geben. und immer langsam rühren. (Nudelwasser weiter köcheln lassen - nicht abschütten.!!!)

Zwischendurch ein Stückchen Alsan mit unter die Sauce rühren. Die Nudeln ziehen jetzt die Flüssigkeit schön auf und "garen" quasi in der Sauce zu Ende. Durch das Stärkewasser und Alsan gibt das ein ganz besonderes Mundgefühl. Einfach toll.... Ach ich schweife schon wieder ab....


Als drittes solltet ihr in einer kleinen beschichteten Pfanne ein wenig (ca. 2 EL) ALSAN mittel erhitzen und die gelben Limonenseitlinge mit der Lamellenseite nach UNTEN für ca. 5-8 Minuten ganz leicht bräunen! NICHT anbrennen!! NICHT wenden!! Nur von einer Seite. Leicht salzen und mit gemahlenem Pfeffer würzen.



Die Nudeln dann im Tiefen Teller anrichten.
Die Pilze darauf verteilen und mit Parmesan überstreuen:

Ich machte einen Parmesanersatz aus:
1 geraspelten Paranuss - gemischt mit Dr. Ritter Edelhefeflocken.

Ich flipp aus - ich könnt schon wieder futtern..... VIEL SPASS dabei!!

Und berichtet mal, ob ihr es nachgekocht habt und wie es euch geschmeckt hat ....



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gerne würde ich euren "VEGANEN SENF" (was auch immer ihr zu sagen habt) zu meinen Rezepten lesen - Lieben DANK