Hallo

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog.
Ich freue mich, dass Ihr meine Seite gefunden habt.
Ich würde mich über Eure MEINUNG zu meinen Inspirationen sehr freuen.
Dazu einfach auf "Kommentare" oder "keine Kommentare" am Ende der Rezept-Posts klicken, dann geht ein zweites Fenster auf und könnt Ihr auswählen, ob Ihr als Anonym, Google-User, Blogger oder Wordpress-Nutzer usw. diesen Kommentar hinterlassen möchtet.
Eure Vegana

PS: Sämtliche Inhalte, Fotos und Texte
meines Blogs sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Freitag, 1. Mai 2015

3erlei Rohkost-Brot /-Pizzaboden/ -Cracker und Leinsamen-Tomaten-Cracker

warmes Rohkostbrot mit Avocado, Frühlingszwiebeln und Kala Namak
Cracker aus dem Basisteig mit Frühlingszwiebeln

der Pizzaboden mit Hefeflocken drauf

Hier eine Idee/Inspiration für die Verwendung von Möhrentrester als Rohkost-Brot oder als Cracker oder Pizzaboden

Trester von ca. 7-8 mittelgroßen Biomöhren 
Trester von 2 Lauchstangen (hier holt bitte die festen langen Fasern raus, vor der Verarbeitung als Brot)

1 EL Beifuss getrocknet und gemahlen
2 EL selbstgemachtes Brotgewürz (Kümmel, Anis, Fenchel gemahlen)
1 Hand voll Sonnenblumenkerne
0,5 Cup gemahlene Hanfsamen
0,5 Cup gemahlenen dunklen Leinsamen
1 Cup Buchweizen
0,5 Cup gemahlene Goldhirse
1 EL Flohsamenschalen
2 EL weisse Chiasamen
Salzsole
Möhren/Lauchsaft zum Kneten eines festen Basisteiges.

1) Aus diesem Basisteig habe ich von einem Teil  in Servierringen aus Edelstahl 10 cm große ca. 4 mm dünne BROTE auf Dörrfolie geformt (ca. 8 gleich große Scheiben).

2) Den Rest des Teiges verarbeitete ich mit hauchdünn geschnittenen Ringen einer Frühlingszwiebel (nur dem Grün)

2a) Aus ca. der Hälfte vom Rest strich ich 3 mm dünn einen Pizzaboden auf Dörrfolie. Diesen Pizzaboden bestreute ich mit Edelhefeflocken und drückte diese fest an.

2b) Die restl. Menge Teig würzte ich mit Knoblauchpulver und strich sie sehr dünn auf Dörrfolie. Mit einem Teigrad schnitt ich vorsichtig Cracker vor, die man später besser abbrechen kann.

*****************************************************************

Um noch eine Lage im Sedona befüllen zu können machte ich noch schnell Leinsamencracker:

ca. 6-8 Cocktailtomaten mit 1,5 Zehen geräuchertem Knoblauch im Personalblender cremig mixen.
ca. 60 g dunklen Leinsamen mahlen.
Miteinander vermischen und noch ca. 4 EL ganzen dunklen Leinsamen untermengen.
Würzen mit Kräutern der Provence, Salzsole, gemahlenem schwarzen Pfeffer
Mit gereinigtem Wasser die Konsistenz bestimmen und hauchdünn auf Dörrfolie streichen.


Leinsamen-Cracker
Die Trockenzeiten obiger Ergebnisse pi mal Daumen im Auge halten. Nach ca. 1 Std. die Trockenteige von der Folie nehmen und dabei wenden!

Fröhliches Naschen
Ihr Lieben -
da meine Zeit bei Facebook wohl begrenzt zu sein scheint, und wohl dort über kurz oder lang mein Profil deaktiviert/gelöscht wird, werdet ihr keine Benachrichtungen mehr über meine Abos oder Freundschaften über Facebook erhalten. Ich möchte euch bitten KEINE öffentliche Fragen/Kommentare dazu bei FACEBOOK zu stellen!!! Danke euch.

Daher empfehle ich allen, die weiter meine Rezepte verfolgen möchten, dies hier bei BLOGGER.COM zu tun.
In Zukunft werde ich dann nur noch hier die Rezepte hochladen! Vielen Dank für euer Verständnis.
Liebe Grüße
Vegana

 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gerne würde ich euren "VEGANEN SENF" (was auch immer ihr zu sagen habt) zu meinen Rezepten lesen - Lieben DANK