Hallo

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog.
Ich freue mich, dass Ihr meine Seite gefunden habt.
Ich würde mich über Eure MEINUNG zu meinen Inspirationen sehr freuen.
Dazu einfach auf "Kommentare" oder "keine Kommentare" am Ende der Rezept-Posts klicken, dann geht ein zweites Fenster auf und könnt Ihr auswählen, ob Ihr als Anonym, Google-User, Blogger oder Wordpress-Nutzer usw. diesen Kommentar hinterlassen möchtet.
Eure Vegana

PS: Sämtliche Inhalte, Fotos und Texte
meines Blogs sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Montag, 18. Mai 2015

Rohkost-Frikadellen mit Pürree, Aprikosen-Chutney und meinem Lieblingssalat


Im Moment macht es mir total Spass mit dem Foodprocessor zu arbeiten. Ausserdem hatte ich nochmal Lust auf rohköstliche Frikadellen zu meinem mediterranen Salat, der 18 Std. ziehen darf.


Also legte ich los und gab pi mal Daumen in die Maschine mit S-Messer:
(alles roh und in grobe Stücke geschnitten)

2 Stangen Sellerie
1 Hand voll Blumenkohl
3 mittelgroße Biomöhren mit Schale
1/2 dicke Pastinake mit Schale
2 Knoblauchzehen
1/2 dicke Gemüsezwiebel
1/2 mittelgroße Zucchini ungeschält
1,5 cm Stück rote Chilischote ohne Kerne
1/2 rote Spitzpaprika
1/2 frischen Koriander

Dies pulste ich erst etwas durch und danach lies ich die Maschine für ca. 1 Minute laufen, bis ich eine reisähnliche Konsistenz hatte. Dies gab ich in eine Schüssel und verteilte ca. 1,5 TL gemahlene Flohsamenschalen darüber.

Dann mahlte ich dunklen Leinsamen (ca. 70 g) (im Personalblender) und verrührte es mit unter die Gemüsemasse.
Desweiteren kam noch 2 EL Hanfsamen mit dazu.

Zum Schluss gab ich nochmal in den Behälter des Foodprocessors (ungespült natürlich ;-):

1 Cup gekeimte und getrocknete Sonnenblumenkerne
1 Cup Haselnüsse
1 Cup getrocknete Steinpilze
1 Cup gehackte getrocknete Tomaten (ohne Öl)

Dies verarbeitete ich wieder zu einer fein-reis-ähnlichen Masse und vermengte sie mit dem obigen Gemüse in der Schüssel (am besten geht dies mit den Händen - da kann man sehen, wann die Masse die Konsistenz hat von "Hackfleisch")

Ich würzte mit getrocknetem Thymian und Rosmarin, Salzsole und etwas selbstgemachtem Orangensenf und formte dann kleine flache "Frikadellchen"

Die setzte ich auf die Dörrfolie und gab sie in den Sedona im FAST-Programm für Rohkost.
Nach ca. 9 Std. sind sie aussen knusprig und innen noch weich.



Dazu gab es ein feines Pürree aus rohem Blumenkohl, welches ich im Vitamix gemacht habe:

rohe Blumenkohlstücke (mit Strunk) eines viertel Kohls
2 EL  Mandelmus
Schuss Olivenöl
1/4 Avocado
1/4 Knobizehe
1/2 TL Dill
Muskat
Kala Namak



Ein spontanes Aprikosen-Chutney rundet das ganze dann ab:


1/4 Gemüsezwiebel
1 dicke Knobizehe
Stückchen Ingwer
Saft einer halben Orange
1/4 Bund glatte Petersilie
etwas frischen roten Chili
Salzsole
1 TL Agavendicksaft
1 Frische Aprikose in kleinen Würfeln

Alles grob pürrieren im Blender und etwas ziehen lassen

Im Hintergrund mein neuer Lieblingssalat

 

Ihr Lieben -
da meine Zeit bei Facebook wohl begrenzt zu sein scheint, und wohl dort über kurz oder lang mein Profil deaktiviert/gelöscht wird, werdet ihr keine Benachrichtungen mehr über meine Abos oder Freundschaften über Facebook erhalten. Ich möchte euch bitten KEINE öffentliche Fragen/Kommentare dazu bei FACEBOOK zu stellen!!! Danke euch.

Daher empfehle ich allen, die weiter meine Rezepte verfolgen möchten, dies hier bei BLOGGER.COM zu tun.
In Zukunft werde ich dann nur noch hier die Rezepte hochladen! Vielen Dank für euer Verständnis.
Liebe Grüße
Vegana

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gerne würde ich euren "VEGANEN SENF" (was auch immer ihr zu sagen habt) zu meinen Rezepten lesen - Lieben DANK