Hallo

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog.
Ich freue mich, dass Ihr meine Seite gefunden habt.
Ich würde mich über Eure MEINUNG zu meinen Inspirationen sehr freuen.
Dazu einfach auf "Kommentare" oder "keine Kommentare" am Ende der Rezept-Posts klicken, dann geht ein zweites Fenster auf und könnt Ihr auswählen, ob Ihr als Anonym, Google-User, Blogger oder Wordpress-Nutzer usw. diesen Kommentar hinterlassen möchtet.
Eure Vegana

PS: Sämtliche Inhalte, Fotos und Texte
meines Blogs sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Mittwoch, 22. Juli 2015

Tom Kha - oder auch einfach nur thailändische Gemüsesuppe



Inspiriert durch die liebe Margit aus Thailand habe ich mal eine super leckere thailändische Gemüsesuppe gekocht.


Dazu gab ich ca. 1 Tasse Wasser in den Topf und kochte es mit folgenden Zutaten auf:

1 Stange Zitronengras (der Länge nach aufgeschnitten) das holte ich später wieder raus
5 Kaffirblätter (getrocknet) - auch die fischte ich vor dem Servieren wieder raus
1/2 TL gemahlenen Galgant
1 Bund Koreander grob gehackt
1 große Scheibe hauchdünn und auf feine Streifen geschnittenen Ingwer
1/2 cm Stück fein gehackten grünen Chili
1 Frühlingszwiebel auf Ringe geschnitten

Dies köchelte ich für ca. 15 Minuten.

Dann gab ich folgende Zutaten hinzu und lies sie nochmal ca. 10-15 Minuten köcheln und nachher einfach mit Deckel auf dem Topf weiter "ziehen":

1 Dose Kokosmilch von Dr. Goerg
1 Hand voll selbst gesammelter Birkenpilze (TK)
feine Streifen von einem Stück roter Paprikaschote (frisch)
                  = " =                     gelber   ="=             ="=
ca. 10 halbierte Zuckerschoten (TK-Ware)
einige kleine frische Blumenkohlröschen
1 kleine Strauchtomate auf Stücke geschnitten

dann würzte ich mit: 
1,5 TL veganer Gemüsebrühe 
1/2 TL grüner Chilimischung (Gewürz - Pulver)
Salzsole

So lies ich wie gesagt die Suppe ca. 1 Std. mit Deckel einfach auf der Platte ziehen und erhitzte nochmal kurz vor dem Servieren. (Ich hatte heute keine Lust auf knackiges Gemüse, daher lies ich es weich köcheln - beim nächsten Mal vielleicht knackig lassen?!) Zuvor fischte ich Zitronengras und Kaffirblätter wieder raus und dann kam die Krönung oben auf:

Ich mischte 1/2 TL Sambal Olek mit etwas Hanföl gründlich und gab einen Klacks dieser Mischung auf die im Teller angerichtete Suppe!

Den ersten Teller verfeinerte ich mit etwas getrockneten Meeresalgensalat - was auch sehr pikant war.
Den zweiten Teller würzte ich nochmal mit etwas mehr Galgant nach und genoss auch diesen.


Die werde ich garantiert wieder machen. Gemüse kann man ja auswechseln wie man mag! Auch wenn die Suppe sehr scharf klingt - sie war nicht so scharf - einfach nur pikant und "feinmild" scharf.

DANKE liebe MARGIT - für diese kurze Inspiration letztens in unserem Gespräch


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gerne würde ich euren "VEGANEN SENF" (was auch immer ihr zu sagen habt) zu meinen Rezepten lesen - Lieben DANK