Hallo

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog.
Ich freue mich, dass Ihr meine Seite gefunden habt.
Ich würde mich über Eure MEINUNG zu meinen Inspirationen sehr freuen.
Dazu einfach auf "Kommentare" oder "keine Kommentare" am Ende der Rezept-Posts klicken, dann geht ein zweites Fenster auf und könnt Ihr auswählen, ob Ihr als Anonym, Google-User, Blogger oder Wordpress-Nutzer usw. diesen Kommentar hinterlassen möchtet.
Eure Vegana

PS: Sämtliche Inhalte, Fotos und Texte
meines Blogs sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Mittwoch, 12. August 2015

(fast) Rohkost-Carbonara ;-)


Heute kam ich in die Küche, hatte wieder mal keine Ahnung was ich kochen sollte aber hatte Lust auf was "Rauchiges". Ausserdem sollte es Rohkost und  nudelig sein, da ich zur Zeit einen Nudelflash habe.


Also los gings:
Zuerst die Kohlrabinudeln (hauchfein) mit dem Joye Chen Spiral Slicer (über Ebay zu kaufen aus Amerika - dauert ca. 11 Tage) raspeln.

Dann einen halben kleinen Radicchio-Salat hauch dünn schneiden und "marinieren/würzen" mit:

1/8 TL Rauchöl (oder anderem Raucharoma z.B. Liquid Smoke o. Ähnliches)
1/8 TL Agavendicksaft
1 MSP mildes geräuchertes Paprikapulver

Salzsole
1 TL Cocos Aminos (rohköstliche "Sojasauce" - vom Geschmack her)
Dies alles vermengte ich gründlich mit dem Radicchiosalat und gab eine Hand voll gehackter Pistazienkerne darunter.


Dann die CARBONARA-SAUCE im Vitamix verarbeiten aus folgenden Zutaten:

1/2 kleinen Blumenkohl (meiner war schon leicht weich und trocken - musste dringend weg)
1/2 geschälte Zucchini
1 TL selbstgemachten normalen Senf (da ist Curcuma drin - daher die gelbliche Farbe der Carbonara)
1 Zehe Knoblauch
0,5 cm Spitze einer gelben Chili
Saft einer halben Zitrone
Etwas hauchdünn abgeschnittene Zitronenschale (Bio und gewaschen natürlich)
ca. 1/2 TL KALA NAMAK (Ei-Salz, Ei-Geschmack)
1 EL Mandelmus

Dies verarbeitete ich zu einer schönen CREME, die ich dann unter langsamen Einfließen von 

neutralem Öl (ca. 1/2 Cup)

"sahnig" werden ließ. Zum Schluss gab ich noch einen Löffel Lecithin drunter um das ganze noch etwas standfester zu machen. Aber das nur optional!

Die Kohlrabinudeln mit ihrem feinen Buttergeschmack passten gründlich vermischt mit der Knobisauce perfekt . Ebenso der rauchige Radicchio. Die knackigen Pistazienkerne geben dem Ganzen den mild nussigen KNACK im Mund - einfach rundum leckerst :-) Eine halbe Paranuss rieb ich noch als optischen Parmesanersatz oben drüber.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gerne würde ich euren "VEGANEN SENF" (was auch immer ihr zu sagen habt) zu meinen Rezepten lesen - Lieben DANK