Hallo

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog.
Ich freue mich, dass Ihr meine Seite gefunden habt.
Ich würde mich über Eure MEINUNG zu meinen Inspirationen sehr freuen.
Dazu einfach auf "Kommentare" oder "keine Kommentare" am Ende der Rezept-Posts klicken, dann geht ein zweites Fenster auf und könnt Ihr auswählen, ob Ihr als Anonym, Google-User, Blogger oder Wordpress-Nutzer usw. diesen Kommentar hinterlassen möchtet.
Eure Vegana

PS: Sämtliche Inhalte, Fotos und Texte
meines Blogs sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Samstag, 12. September 2015

Rohkost-Zucchetties mit herzhaftwürzigem Wirsing und Tandorri-Grillies



Die Tandoori-Steinpilze hatte ich schon vor einigen Tagen im Dörrgerät gemacht - hält sich luftdicht verschlossen sehr gut.


Die 1,5 ungeschälte Zucchini raspelte ich mit dem Joyce Chen Spiral Slicer (über Ebay aus USA gekauft)

Dann schnitt ich einen halben mittelgroßen rohen Wirsingkohl auf super feine Streifen (die dicken Strunke schnitt ich vorher raus).
Von einem Bund Frühlingszwiebel schnitt ich nur das Grüne auf dünne Ringe und vermengte sie in einer Schüssel mit dem Wirsing.
Den Saft einer halben Zitrone gab ich dazu und mischte alles gründlich durch.
Eine große Hand voll getrockneter Tandoori-Pilze kam auch direkt dazu.
 

Dann mixte ich im Personalblender (kleiner Behälter) eine super leckere Sauce aus:

1,5 TL Mandelmus
2 halbierte Cocktailtomaten
rote Paprikaschote (ich schnitt den Deckel ab und entfernte den Strunk - das rote Fleisch kam in den Blender)
ca. 70 -90 ml Wasser
1 TL Räucheröl (oder nehmt normales Öl und gebt geräuchertes Paprikapulver dazu)
Salzsole, gemahlener schwarzer Pfeffer
Macis (oder Muskatnuss)
1/2 TL Knoblauchpulver 

mit dem MAHLaufsatz des PB mixte ich eine relativ dünnflüssige Sauce, die mir zu dünn war und so fügte ich einfach

3 TL Chiasamen hinzu und lies das unter mehrmaligem Rühren für ca. 20 Minuten andicken.

Dann kam die ganze Sauce in die Schüssel und ich verknetete alles ganz fest und gründlich mit Handschuhen. Durch die Körperwärme wird der Wirsing schön weich und durfte dann noch ca. 1-2 Stunden lang ziehen.

Auf die Zucchininudeln gesetzt und mit Chilifäden garniert landete das ganze dann auf meinem Tellerchen.
 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gerne würde ich euren "VEGANEN SENF" (was auch immer ihr zu sagen habt) zu meinen Rezepten lesen - Lieben DANK