Hallo

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog.
Ich freue mich, dass Ihr meine Seite gefunden habt.
Ich würde mich über Eure MEINUNG zu meinen Inspirationen sehr freuen.
Dazu einfach auf "Kommentare" oder "keine Kommentare" am Ende der Rezept-Posts klicken, dann geht ein zweites Fenster auf und könnt Ihr auswählen, ob Ihr als Anonym, Google-User, Blogger oder Wordpress-Nutzer usw. diesen Kommentar hinterlassen möchtet.
Eure Vegana

PS: Sämtliche Inhalte, Fotos und Texte
meines Blogs sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Mittwoch, 14. Oktober 2015

"Eiweiss"-panierter Knusperbroccoli mit Apfelchutney und Protein-Gnocchi



Inspiriert zu diesem Rezept hat mich mal wieder die liebe Ida vom Knusperkabinett.blogspot.ch aus der schönen Schweiz.

Allerdings wandelte ich dann doch einiges ab. 


Ich habe mal wieder zum Leitwesen meiner follower keine genauen Mengenangaben zur Hand, da ich das frei Schnauze nach Gefühl gemixt habe.

1/2 Broccoli auf dicke Röschen schneiden - ggf. halbieren und vierteln.

Eine dickcremige Panade anrühren (in einem engen hohen Gefäß um die Röschen schön eintauchen zu können):
ca. 6-8 EL Süßlupinenmehl (ich mahle das mit dem Mahlmesser des Personalblenders frisch selber in kleinen Portionen aus getrockneten Bio-Süßlupinen von der Bio-Insel.de)
in ca. 1,5 Cups kaltem Wasser
2 EL Kokosraspeln
1/2 TL selbstgemachte Kurkumapaste (Rezept hier auf meinem Blog) 
Salzsole, Kala Namak,
schwarzen gemahlenen Pfeffer
1 TL getrocknete oder frische Chiliflocken
1/4 TL gemahlenes Cumin
1/2 ganz fein gehackte frische Knoblauchzehe


Den Broccoli in der Panade tunken und wälzen, bis überall was dran ist (ich mag das dicker!)
Dann dieses Röschen in einem kleinen Schälchen mit 


ca. 6-10 EL Erdmandelmehl 

wälzen und rundrum bedecken.


Den Rest von übrig gebliebener Panade und dem letzten Erdmandelmehl in einer Schüssel vermengen,
1,5 TL Flohsamenschalen (oder weniger!?)
1 EL Tapiokastärke (im Asiashop)
gut verrühren und zu Gnocchis formen.

Alles auf ein Backblech mit Dauerbackfolie setzen und zusammen bei 200 Grad Heissluft ca. 25-35 Minuten backen.

Dazu gibt es einen Salat aus:

Feldsalat,
1 kleingewürfelte Orange
1 Cup kleingehackte Lauchstange 
1 Hand voll gehackter Walnüsse
Dressing aus Meerrettichsahne

Und für den Broccoli als Beilage dieses  Apfelchutney


Und hier noch Infos über die Süßlupine:
* hat einen beachtlichen Rohproteingehalt von 38 – 40 % (ähnlich der Sojabohne und deutlich höher als beispielsweise die Ackerbohne mit 30 %)
* enthält natürliches und gut verfügbares Vitamin B 12 und ist damit auch für Veganer eine echte Bereicherung
* enthält sämtliche essentielle Aminosäuren, weiterhin Calcium, Magnesium, Eisen und Phosphor
* enthält im Gegensatz zu Soja, Fleisch und anderen Hülsenfrüchten keine harnsäurebildenden Purine. Somit ist die Süßlupine auch im Rahmen eines Diätplans zur Reduzierung der Purine in der täglichen Kost z.B. bei Vorliegen einer Gichterkrankung, sehr gut geeignet
* ist frei von blähbildenden Stoffen, die sonst für alle Hülsenfrüchte typisch sind
* verfügt über einen hohen Fettgehalt (bei Neuzüchtungen bis zu 25 %) bei gleichzeitig hohem Gehalt an ungesättigten Fettsäuren (80 % des Fettes bestehen aus C 18 : 1, C 18 : 2 und C 18 : 3 in untereinander ausgewogenem Verhältnis)
* besitzt einen Lecithinanteil von 2 %
* ist cholesterinfrei und damit auch für Menschen mit Bluthochdruck und hohen Blutfettwerten sehr gut geeignet
* besteht aus Eiweiß mit einer sehr hohen Verdaulichkeit im menschlichen und tierischen Verdauungstrakt (bis zu 98 %)
* ist gentechnikfrei
* enthält die sonst in Hülsenfrüchten oft in bedenklicher Konzentration vorzufindenden Proteaseinhibitoren und Hämagglutenine in absolut ungefährlichen Mengen.

Kommentare:

  1. Guten morgen,

    ich bin heute das erste Mal auf dieser Seite, und bestimmt nicht das letzte Mal!!!!! Mir fehlen die Worte, dies passiert selten und wenn es nicht so früh wäre . . beim nächsten Mal mehr
    EINE BEREICHERUNG FÜR MICH!!!!

    Ps Seit 1982 lebe ich Fleischfrei und seit knapp 4 Jahren vegan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es freut mich, wenn ich so schönes feedback zu meinem Blog und den Rezepten lese. Ein Grund mehr, damit weiter zu machen und zu inspirieren. Vielen lieben Dank

      Löschen

Gerne würde ich euren "VEGANEN SENF" (was auch immer ihr zu sagen habt) zu meinen Rezepten lesen - Lieben DANK