Hallo

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog.
Ich freue mich, dass Ihr meine Seite gefunden habt.
Ich würde mich über Eure MEINUNG zu meinen Inspirationen sehr freuen.
Dazu einfach auf "Kommentare" oder "keine Kommentare" am Ende der Rezept-Posts klicken, dann geht ein zweites Fenster auf und könnt Ihr auswählen, ob Ihr als Anonym, Google-User, Blogger oder Wordpress-Nutzer usw. diesen Kommentar hinterlassen möchtet.
Eure Vegana

PS: Sämtliche Inhalte, Fotos und Texte
meines Blogs sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Freitag, 16. Oktober 2015

Herbstliche Palmkohl-Tarte mit Quitte und Kürbissahnecreme

Schon wieder ein Rezept, dessen Inspiration über die liebe Ida kam.
Ihre Rezepte bringen mich auf immer wieder andere Ideen. Also fast das gleiche Rezept aber mit anderen Zutaten. Ist es dann noch das gleiche Rezept? Egal - hier also meine Fassung dieser tollen Idee.
(Ich reduzierte  auch die Mengen!)
Minitarte nach dem Backen

Minitarte vor dem Backen

Mittlere Tarte vor dem Fertigstellen

Tarte mit Kürbissahne

Für den Boden:

75 g Polenta fein zu Mehl mahlen (ich machte dies im Vitamix)
90 g Goldhirse fein zu Mehl mahlen - ebenfalls im Mixer
in einer Schüssel vermischen und zufügen:
3/4 TL Backpulver
1 EL goldenes Leinsamenmahl (im Mixer gemahlen)
gemahlenen Szechuanpfeffer 
Salzsole
1 TL vegane Gemüsebrühe


mit ca. 300 ml Wasser anrühren und mindestens 25 Minuten quellen lassen. Ggf. nochmal 75 ml Wasser nachfüllen bis ein relativ dünner Teig ensteht.

Diesen dann in einer Tartform (eingefettet oder aber mit Backpapier ausgelegt) bei 200 Grad 20 Minuten backen.

Für den Belag:

mischte ich gehackten aufgetauten Palmkohl, 1/4 Quitte mit Schale in kleine Würfelchen geschnitten und ganz fein gehobelte rote Gemüsezwiebel (ca. 1/8) und 1 cm gehackte rote Chilischote
würzte dies mit Salzsole, etwas Agavendicksaft (ca. 1 TL), frischer Muskatnuss
Und lies dies ebenfalls eine Weile ziehen.

Für die Sauce: 

1,5 bis 2 Cups gedünsteten Hokaido mit Schale in Würfeln,
1/2 Cup Cashewkerne
Wasser nach Gefühl (für eine etwas dickere Creme für auf den Boden zu streichen und später zum Überziehen noch ein ganz wenig mehr Wasser)
Saft einer viertel Zitrone
Bockshornklee gemahlen (ca 1/2 TL)
1/2 TL Chiliflocken
Salzsole

Warmen Kürbis mit dem Dünstwasser in den Vitamix geben,
Cashew und die restl. Zutaten ebenfalls und eine dicke feine cremige Sauce mixen.

Diese auf den vorgebackenen warmen Polentaboden streichen, das Gemüse drauf verteilen,
dann die Sauce mit 2-3 EL Wasser ggf. nochmal verdünnen, über das Gemüse verteilen und 
nochmal bei 200 Grad für ca. 20-25 Minuten backen.
(ich deckte die große Tarteform mit Alufolie ab - für die letzten 12 Minuten)

Die Menge ergab bei mir eine mittelgroße Tarteform und eine kleine 10 cm-Form

 
Toller Boden - dazu passt auch gut das Apfelchutney von vorgestern


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gerne würde ich euren "VEGANEN SENF" (was auch immer ihr zu sagen habt) zu meinen Rezepten lesen - Lieben DANK