Hallo

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog.
Ich freue mich, dass Ihr meine Seite gefunden habt.
Ich würde mich über Eure MEINUNG zu meinen Inspirationen sehr freuen.
Dazu einfach auf "Kommentare" oder "keine Kommentare" am Ende der Rezept-Posts klicken, dann geht ein zweites Fenster auf und könnt Ihr auswählen, ob Ihr als Anonym, Google-User, Blogger oder Wordpress-Nutzer usw. diesen Kommentar hinterlassen möchtet.
Eure Vegana

PS: Sämtliche Inhalte, Fotos und Texte
meines Blogs sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Freitag, 22. Januar 2016

BuNuKüPo's mit Baobab-Aioli



Klingt verrückt - ist es auch - aber egal... hier das Rezept:

Butternutkürbis auf dicke Pommesstreifen schneiden. Nach Wunsch würzen (ich schüttelte sie im Schraub-Glas mit etwas Olivenöl, Pommeswürzer, Macis, Szechuanpfeffer und ganz wenig mild geräuchertem Paprikapulver)
Die Pommes auf ein Backpapier legen - nebeneinander - und ca. 35-40 Min. bei 215 Grad gold-braun backen. Die werden nicht komplett knusprig - war mir aber egal - die Enden waren knurpsig und das wollte ich.

Dazu gabs eine Ruckizucki-Baobab-Fruchtpulver-Aioli - die mich schier vom Hocker gehauen hat.


Die Aioli mixte ich im kleinen Behälter des Personalblender mit dem Mix-Messer
 50 ml Rapsöl (man kann auch rohköstliches Olivenöl verwenden)
40 ml Hafermilch (hatte ich zuvor selbst gemacht und noch was übrig) (man kann auch Mandelmilch oder einfach 50-60 ml Wasser nehmen!)
10 -20 ml Wasser (nach Gefühl halt)
einige Sprühstöße Salzsole (selbstgemacht aus Halit-Salzbrocken und Wasser)

1/4 bis 1/2 TL selbstgemachten Rohkostsenf (man kann auch gekauften nehmen ;-)
1/2 kleine gehackte Knoblauchzehe (wirklich nur wenig sonst wird das zu dominant und zu scharf)
2,5 gehäufte EL BAOBABPULVER

 

Alles einfach ein paar Sekunden mixen bis alles cremig ist.
Ggf. noch die Konsistenz mit Wasser oder Baobab nach eurem Wunsch verändern.
 

Die Aioli lässt sich beliebig würzen, oder versch. Zutaten verändern. Baobab ist nicht erhitzt, sondern am Baum getrocknet - siehe Link - daher kann man das auch sehr einfach als Rohkost herstellen  
Als Dip für Gegrilltes, Ofengemüse, Gemüseplatten, Rohkostteller, Sticks usw. super genial....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gerne würde ich euren "VEGANEN SENF" (was auch immer ihr zu sagen habt) zu meinen Rezepten lesen - Lieben DANK