Hallo

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog.
Ich freue mich, dass Ihr meine Seite gefunden habt.
Ich würde mich über Eure MEINUNG zu meinen Inspirationen sehr freuen.
Dazu einfach auf "Kommentare" oder "keine Kommentare" am Ende der Rezept-Posts klicken, dann geht ein zweites Fenster auf und könnt Ihr auswählen, ob Ihr als Anonym, Google-User, Blogger oder Wordpress-Nutzer usw. diesen Kommentar hinterlassen möchtet.
Eure Vegana

PS: Sämtliche Inhalte, Fotos und Texte
meines Blogs sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Sonntag, 31. Januar 2016

Rohköstlicher Winter-Apfel-"Strudel" mit Vanillesauce





Erst den  Möhren-Nuss-Teig und dann die Apfel-Rosinen-Pistazien auftragen

Locker aufgerollt  - fertig für den Sedona


1000 g Möhren entsaften und den Saft mit 1 EL MCT-Öl verrühren.
Ich habe seit ca. 4 Jahren das alte Vorgängermodell D900 von Bionika slow juicer - ich presse damit Gras, Gemüse und Obst, sowie mit den Nudelaufsätzen auch Nudeln und würde mir den immer wieder kaufen, da leise, klein, einfach zu reinigen und zuverlässig


MCT-ÖL benutze ich ausschließlich das von Primal State: 


Den Trester vom Pressen der Möhren vermenge ich mit dem Saft einer halben Zitrone, sowie dem Abrieb einer kleinen Biozitronenschale.

Im Personal Blender mahle ich nacheinander mit dem größeren Behälter und dem Mahlmesser:


3 Hände voll Mandeln (mit der braunen Haut dran)
3 Hände voll Haselnüsse
6 EL goldene Leinsamen
6 EL braune Leinsamen
1 TL gemahlene Vanille

Diese Mehle gebe ich in den Behälter des CUISINART 14-Cup Foodprozessors mit S-Messer. 
Vermische sie pulsierend mit:

1/2 geriebene Tonkabohne 

Ca. 3-4 EL rohköstlichem Agavensirup - von KEIMLING
3-4 EL Chiasamen (ich nutze diese hier:)

 


Dann kommt der Trester dazu und ca. 12 gehackte Deglet Nour Datteln

Immer wieder pulsend gab ich ca. 300 ml von dem Möhren-Öl-Gemisch wieder langsam dazu, bis sich eine fast homogene Teigmasse gebildet hat, die man wie Kuchenteig ausrollen kann.


Diesen Teig strich ich ca. 0,6 bis 0,9 mm dick auf einer Dauerbackfolie aus (eckig)

Dann strich ich folgende Füllung ca. 3 mm dick auf den Möhren-Nussteig, die ich ebenfalls im Foodprocessor fein häckselte:

4 entkernte Äpfel (ca)
2,5 Hände voll Rohkost-Rosinen (von Biofrüchte Hahn Gmbh in Düsseldorf)
1 gemahlene Stange Vanille
 1 Hand voll Rohkost-Pistazien (Biofrüchte Hahn Gmbh)
Saft einer halben frisch gepressten Zitrone
1 TL Flohsamenschalenpulver
2 EL gemahlenen Zimt

Dann rollte ich die Folie seitlich zur SCHNECKE auf, so dass ich eine aufgerollte lange Rolle habe. Die Enden schnitt ich gerade ab und setzte die Rolle mit der Folie auf ein Dörrgitter für den Sedona Combo. (Die Enden sofort gefuttert = auch sehr lecker)

Im Fastprogramm trocknete ich dies erstmal 6 Std. bei 65 Grad (Verdunstungskälte = Rohkosttemperatur) und danach nochmal ca. 12 Std. bei 42 Grad

Den Strudel auf ca. 2 cm Scheiben schneiden und servieren.
Wenn man die Scheiben schon vorher schneidet und dann auf dem Dörrgitter trocknet, geht es definitiv schneller.



Die Konsistenz sollte aussen knusprig wie Keks sein und innen saftig-ähnlich wie frischer Lebkuchen! Und genau so sind sie mir gelungen - einfach nur P E R F E K T

Vor dem Servieren die Scheiben oben mit kristalliner Reissüße bepudern (oder auch nicht - da sicher nicht rohköstlich!)


Dazu gibt es eine lauwarm im Vitamix gemixte Vanille-Cashew-Sauce 
eingeweichte Cashews,
selbst gemachte Pflanzenmilch (ich nahm Hafermilch)
Rohkost-Agavendicksaft (von KEIMLING)
1/2 TL gemahlene Vanille


hier noch ein Foto - aufgewärmt am 23-01-16:


Kommentare:

  1. Hallo*,
    das Foto könnte einem in neue Abhängigkeiten führen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Andy - das finde ich genau so. Und der Duft dazu... einfach verführerisch
      Liebe Grüße

      Löschen

Gerne würde ich euren "VEGANEN SENF" (was auch immer ihr zu sagen habt) zu meinen Rezepten lesen - Lieben DANK