Hallo

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog.
Ich freue mich, dass Ihr meine Seite gefunden habt.
Ich würde mich über Eure MEINUNG zu meinen Inspirationen sehr freuen.
Dazu einfach auf "Kommentare" oder "keine Kommentare" am Ende der Rezept-Posts klicken, dann geht ein zweites Fenster auf und könnt Ihr auswählen, ob Ihr als Anonym, Google-User, Blogger oder Wordpress-Nutzer usw. diesen Kommentar hinterlassen möchtet.
Eure Vegana

PS: Sämtliche Inhalte, Fotos und Texte
meines Blogs sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Montag, 11. Januar 2016

Veganas Aladin-Schmaus




Was zuvor geschah:

1/2 Butternutkürbis mit Schale dran entkernen und auf ca. 2x2 cm würfeln

1/4 rote Gemüsezwiebel in Stückchen schneiden
3 Räucherknoblauchzehen hacken
1/8 bis 1/4 Broccoli in Röschen schneiden
1 Saftorange pressen
Abrieb der Bioorangenschale (ca. einer viertel Schale)
4 getrocknete Aprikosen hacken 
1 Glas abgewaschene fertige Kichererbsen (ca. 300 g)
1 Cup im Sieb unter fliessend Wasser gewaschenen Bulgur


Desweiteren nutzte ich:

2 EL Kokosöl von Dr. Goerg
1 TL Schwarzkümmel ganz
1 TL gemahlene Chili
1/2 TL gemahlenen Cardamom
1 gehäuften TL Curry mild
1/2 TL Kala Namak
1/2 TL Macis (Muskatblüte - schmeckt anders als Muskat) 
1,5 TL vegane Gemüsebrühe von VITAM

Dann gehts also los:

Kokosöl erhitzen, Butternutwürfel, Kichererbsen darin anbraten. Danach Knobi und Zwiebel hinzugeben. Rühren und mit anrösten.
Mit Wasser auffüllen (soviel dass das das Gemüse nicht bedeckt wird - ich schätze es waren 300 ml)
Alle oben aufgeführten Gewürze, Aprikosenstückchen und den Orangensaft, sowie den Orangenschalenabrieb hinzugeben.
Für ca. 5 Minuten bei ganz kleiner Flamme mit Deckel köcheln lassen.
Dann den Bulgur in die Mitte der Pfanne (Gemüse etwas beiseite schieben) geben und weiter mit Deckel auf ganz kleiner Flamme garen lassen.
10 Minuten vor Ende der Garzeit des Bulgur (ggf. hier nochmal kochendes Wasser auffüllen, da es ja ein Eintopf werden soll, der ruhig etwas flüssig sein darf, wenn der Bulgur zu viel Wasser aufgesaugt hat!!) 
Gemüse mit Bulgur dann gründlich verrühren und den Broccoli zugeben und ihn für ca. 10 Minuten  mit Deckel al dente garen.

Ganz zum Schluss nahm ich von dem weichgegarten Kürbis 
ca. 3-4 EL und mixte ihn im Personalblender mit 
1 TL Harissapaste -
2 EL Bio-Tomatenmark und ca
50-100 ml Wasser zu einer Creme, die ich dann gründlich in der Pfanne mit allem vermischte.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gerne würde ich euren "VEGANEN SENF" (was auch immer ihr zu sagen habt) zu meinen Rezepten lesen - Lieben DANK