Hallo

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog.
Ich freue mich, dass Ihr meine Seite gefunden habt.
Ich würde mich über Eure MEINUNG zu meinen Inspirationen sehr freuen.
Dazu einfach auf "Kommentare" oder "keine Kommentare" am Ende der Rezept-Posts klicken, dann geht ein zweites Fenster auf und könnt Ihr auswählen, ob Ihr als Anonym, Google-User, Blogger oder Wordpress-Nutzer usw. diesen Kommentar hinterlassen möchtet.
Eure Vegana

PS: Sämtliche Inhalte, Fotos und Texte
meines Blogs sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Donnerstag, 18. Februar 2016

Süßkartoffelstampf mit krossem Wiefleisch Rind-Gemüse und scharf-würzigen Kirschen





Das Wiefleisch Rind (ich hatte 150 g eingeforen und am Vorabend langsam wieder aufgetaut), in 2 EL Olivenöl in der Pfanne zusammen mit: (auf Streifen geschnittenen)
1/4 gelbe Paprikaschote,
1/8 rote Spitzpaprika,
1 Scheibe Knollensellerie
1 Tasse Lauchringe,
1 Knoblauchzehe
1 Hand voll  Cashewkerne
kross anbraten.Würzen mit scharfem Paprikapulver, Pfeffer und Salzsole

Aus gebackenen Hokaidostücken habe ich im Vitamix ganz kurz ein Pürree/Stampf gemixt, welchen ich mit etwas Hanföl, Mandelmilch, Macis, Salz und Pfeffer mild würzte.



Für die scharfen Kräuter-Kirschen gab ich ebenfalls am Vorabend folgende Zutaten in einen kleinen Topf:

1,5 EL Olivenöl - erhitzen
1 Hand voll frische Salbei-Blätter
2 Zweige Rosmarin
1 kleine getrocknete Chilischote
im Öl anbraten

1 Zehe fein geschnittenen Räucher-Knoblauch
mit 1/2 kleinen ganz fein gehackte rote Gemüsezwiebel
hinzugeben und ebenfalls anbraten

3 EL Tomatenmark
100 ml trockenen veganen Rotwein
2 EL Balsamico-Creme
Saft 1 kleinen Blutorange

unter Rühren hinzugeben.

ca. 1,5 - 2 Cups süße Kirschen (ich hatte noch vom letzten Sommer aus dem Garten schwarze Herzkirschen) mit Auftauflüssigkeit und ca. 1/2 Tasse Wasser mit in den Topf geben und gut verrühren.

Würzen mit:
gemahlenem Szechuanpfeffer, Salzsole, 1 Msp Zimt, 
2 Msp.gemahlenen Lorbeer

Ohne Deckel für ca. 40-60 Minuten die Flüssigkeit verköcheln lassen und die Sauce einreduzieren. Sie sollte nicht mehr dünnflüssig sein.
Dann mit Deckel ohne Hitze die Nacht über ziehen lassen.
Vor dem Servieren nochmal aufkochen, kurz in die eine Hälfte des Topfes den Zauberstab reinhalten, damit die Sauce sämiger wird, Chilischote und den Rosmarin rausfischen.



Kommentare:

  1. Habe gerade erstmals Wiefleisch Rind bestellt. Sobald es da ist, wird dieses Rezept das erste sein, was ich damit koche...es klingt einfach großartig!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann freu dich auf ein super leckeres Gericht :-)
      Freut mich, dass ich dich inspirieren konnte. Viel Freude beim Nachkochen.
      Liebe Grüße

      Löschen

Gerne würde ich euren "VEGANEN SENF" (was auch immer ihr zu sagen habt) zu meinen Rezepten lesen - Lieben DANK