Hallo

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog.
Ich freue mich, dass Ihr meine Seite gefunden habt.
Ich würde mich über Eure MEINUNG zu meinen Inspirationen sehr freuen.
Dazu einfach auf "Kommentare" oder "keine Kommentare" am Ende der Rezept-Posts klicken, dann geht ein zweites Fenster auf und könnt Ihr auswählen, ob Ihr als Anonym, Google-User, Blogger oder Wordpress-Nutzer usw. diesen Kommentar hinterlassen möchtet.
Eure Vegana

PS: Sämtliche Inhalte, Fotos und Texte
meines Blogs sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Montag, 22. Februar 2016

Rohkost-Sushi mit frisch geriebenem Wasabi

Frischer Wasabi - einfach unvergleichlich spitze! Mir kommt nichts anderes mehr auf den Teller

Inside out

Das ist einfach die Krönung - WER ENTDECKT "es"??

Sushiplatte mit frisch gehobeltem Ingwer (eingelegt in Reisessig und Kokosblütenzucker)


Besser und gesünder kann es fast nicht mehr sein. Highlight dieses leichten Mittagessens ist hier ganz klar der frisch geriebene Wasabi. Wer den einmal gegessen hat, verzichtet dankend auf diese grüne Giftpaste aus der Tube, oder dem Zeug zum anrühren. Meist sind diese Produkte gepanscht mit Rettich und anderem Gedöns, das kein Mensch braucht.

Dieser original Wasabi ist hier beim lieben Herrn Bick zu erhalten! Dort kann man auch gleich eine Reibe dazu bestellen, die man auch gleichzeitig als Ingwerreibe nutzen kann. (Die im Bild ist eine -wie ich feststellen musste - zu grobe Ingwerreibe - Die gibts bei Agrodirect nicht, sondern schönere/bessere Reiben)

Das Sushi habe ich im Foodprozessor hergestellt:
1/2 kleinen geschälten Knollensellerie
1 mittelgroße geschälte Pastinake
1 EL Zitronensaft
2 EL Reisessig
ca. 1/2 Tasse selbstgemachtes (fester als gekauftes) Mandelmus.

Dies zu einer klebrigen und feinkörnigen Masse mixen (mit dem S-Messer). Auf Noriblätter verteilen und nach Wunsch belegen.

Meine Füllungen bestanden aus Streifen von:
rote Paprika, Fenchel, Möhre, Avocado, Noriblättern, Sprossen, selbstgemachtes Korianderpesto und Sesam.

Als Sojasauce gab es rohköstliche Coconut-Aminos von Coconut-Secrets (z.B. über Amazon erhältlich)

Den Ingwer lege ich immer selber ein - da sind dann keine E- und Konservierungsmittel drin. Einfach Reisessig mit z.B. Agavendicksaft oder Kokosblütenzucker süßen und hauchfein gehobelten Ingwer einige Tage ziehen lassen. Im Schraubglas hält das mehrere Monate.

 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gerne würde ich euren "VEGANEN SENF" (was auch immer ihr zu sagen habt) zu meinen Rezepten lesen - Lieben DANK