Hallo

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog.
Ich freue mich, dass Ihr meine Seite gefunden habt.
Ich würde mich über Eure MEINUNG zu meinen Inspirationen sehr freuen.
Dazu einfach auf "Kommentare" oder "keine Kommentare" am Ende der Rezept-Posts klicken, dann geht ein zweites Fenster auf und könnt Ihr auswählen, ob Ihr als Anonym, Google-User, Blogger oder Wordpress-Nutzer usw. diesen Kommentar hinterlassen möchtet.
Eure Vegana

PS: Sämtliche Inhalte, Fotos und Texte
meines Blogs sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Sonntag, 27. März 2016

OSTERLAMM-SAGNE die friedliche Leckerei

 OOOOOH meiiiiiinnneeee Herrnnnnn - ist DAS genial!
Aufgebacken am nächsten Tag ist sie noch schöner und mit einem bunten Salat dabei einfach PERFEKT!



UNFASSBAR diese Käsekruste - einfach perfekt - ja sie hat sich ein wenig sogar gezogen


Eine Augenweide und ein Nasenschmaus

UNFASSBAR....  lecker...

Ich hatte gehofft, dass sie lecker wird - die Lamsannje - aber dass sie so hammer-geil schmeckt hätte ich selber nicht gedacht!


Von wegen Osterlamm - nix da - bei mir gibts sowas nicht. Ich rede hier von Oster-Lasagne. Nach langer Zeit endlich wieder mal eine Lasagne. Zur Hilfe kommt mir da das Wiefleisch "HACK".

Zuerst bereite ich die Hackfüllung vor (natürlich ohne Lamm - aber dafür mit Ostern!)

3 EL Olivenöl in die Pfanne geben und 
1/2 rote gehackte Gemüsezwiebel und
8 gehackte Räucherknoblauchzehen (gerne auch mehr)
anbraten.
Das 200 g - Päckchen Wiefleisch Hack und
1 Hand voll Sonnenblumenkerne
 zugeben und mit anbraten.
1/2 Tube Tomatenmark und
1 TL Senf
hinzufügen.
1/2 EL Agavendicksaft überträufeln und mischen
mit ca. 50 ml veganem Rotwein und 
ca. 50 ml heissem Wasser ablöschen und etwas brutzeln lassen.
Dann 1 Dose gehackte geschälte Tomaten unterrühren und würzen mit:
1 TL veganem Gemüsebrühepulver
1 EL Rosmarin, 1 EL Thymian, 1 EL Oregano, 1 EL Basilikum, 1 EL fertiges scharfes  Bruscettagewürz (aus Ischia) und etwas geräucherte Salzsole (= mit etwas Liquidsmoke gemischt)

Nach 10 Min. ist die Hackfüllung fertig. Die kann man bei Seite stellen und auch abkühlen lassen - egal!

Die Bechamelsauce habe ich mit Reismehl hergestellt, da ich kein Weizenmehl verwenden wollte. Das klappte super. Leider machte ich die Freihand - sprich ohne genaues Abmessen - daher nur ca.-Angaben:

In einem Topf:
ca. 2,5 EL ALSAN BIO erhitzen
mit dem Schneebesen und heftigem Rühren 
2 leicht geh. EL Reismehl hinzufügen und wie irre rühren.
Dann ca. 300 ml sehr heisses Wasser immer so schussweise zufügen und Rühren bis die Oberarme warm werden ;-) !!!!! 
Die Sauce dickt dann an - immer weiter Wasser drauf geben, bis ihr das Gefühl habt, es wird nicht mehr dicker...
Ich gab dann noch 1/2 EL MYEY EYGelb hinzu. Das machte es wieder ein wenig dicker - was ich mit Wasser wieder regulierte.
Dann würzte ich mit dem 
Saft einer halben Limette
reichlich frisch geriebener Muskatnuss,
Salzsole, weissem Pfeffer und genügend Bockshornklee
gut abschmecken!!!
Die darf schön würzig sein.

Auf dem Bild fehlt der Babyspinat :-)


Dann schichtete ich in einer gefetteten Auflaufform:
Bechamel
Nudelplatten (Vollkorn), 


Hack
Spinatblätter (insgesamt brauchte ich etwa 150-200 g)
Bechamel
geriebenen Käse (ich nutzte insgesamt ca. 150 g Wilmersburger)
nochmal Knoblauchpulver ;-)
Nudelplatten usw.. wie ihr mögt und Zutaten habt
Zum Schluss für die oberste Schicht
= Bechamel, 1 EL Olivenöl und Käse miteinander verrührt
und als Abschluss-Lage aufstreichen.



Einige Alsanflöckchen drauf verteilen,
etwas geräuchertes Paprikapulver drüber rieseln
und im Ofen bei 185-200 Grad für ca. 25-30 Min. Backen




Freitag, 25. März 2016

Leichte Kokoswaffeln mit Sauerkirschen, Schokostückchen und Kokos-Mandel-Creme


Ich hatte wieder mal Lust auf eine Waffel. Sie sollte innen weich und aussen knusprig sein, mit der Kombi saftige Sauerkirschen und herbe Schokolade. Getoppt sollte sie mit etwas sein, was in Richtung "Raphaelo" geht. Also spontan ab in die Küche und ......

Pi mal Daumen zusammengewürfelt:

ca. (!!)
4 geh. EL Kokosmehl (Dr. Goerg)
3 geh. EL Emmer Vollkornmehl
2 leicht geh. EL Süßlupinenmehl
1 EL Flohsamenschalen
1/2 TL gemahlene Vanille
1/2 EL Tapiokastärke
2 EL Xucker (Birkenzucker)
Abrieb einer halben kleinen Biozitrone- bzw schale

Alles trocken gleichmäßig in einer Schüssel verrühren.

Dann eine Milch herstellen im Vitamix aus:

1/2 reife Banane
240 ml gereinigtes Wasser
ca. 80 ml Kokosnusswasser einer jungen Trinkkokosnuss
1 EL Mandelmus
1/8 Stückchen Tonkabohne

Diese Milch mit dem Mixer unter die obigen trockenen Zutaten mixen. Der Teig sollte nicht laufen!!
Sondern eher fest sein.
Einen Riegel Kuvertüre (dunkel) hacken und unter den Teig rühren.
1,5 Tassen halbierte/gehackte Sauerkirschen (im Sieb gut abtropfen lassen und immer mal wieder abwaschen, sonst bluten die zu sehr aus! Zum Schluss hab ich sie noch zwischen den Händen etwas ausgedrückt) mit unter den Teig rühren.
1,5 EL MCT-Öl unterrühren (von Primal State - über Amazon erhältlich)
5 Minuten ruhen lassen.

Im uneingefetteten KitchenAid für 8 Minuten ausbacken. Auf einem Auskühlgitter etwas abkühlen lassen.
Dazu gibt es eine selbst gemachte "Sahne" die total an Raphaelo erinnert..

Im Vitamix also dann die Kokos-Mandel-Creme herstellen. Dazu das Fruchtfleisch einer jungen Trinkkokosnuss mit etwas Kokoswasser und einem geh. EL Mandelmus zu einer sahnigen Creme mixen. Mit Vanille und Reissirup abschmecken.

 



Mein erstes KIMCHI




Schon lange habe ich vorgehabt, mal selber Kimchi herzustellen. Da ich mich für kein bestimmtes Rezept entscheiden konnte, wählte ich meine eigene Variante aus verschiedenen Anregungen von Youtube.

Dazu wie folgt....

Am Vorabend:


1 Chinakohl - ca. 1500 g
1 Cup Salz

Den Chinakohl erstmal unten einschneiden und nach oben hin aufreissen.
Zu Viertel so verarbeiten. Das Salz in eine große Schüssel mit kaltem Wasser geben und den Chinakohl über Nacht (mind. 4-6 Std.) entwässern lassen durch das Salz.
Am nächsten Morgen dann den Kohl 3 mal Waschen unter klarem Wasser, damit wirklich alles Salz weg ist. Im Sieb gründlich abtropfen lassen.
Den Kohl auf ganz grobe Stücke schneiden (ca. 4x4 cm)

Am Folgetag:

Eine REISPASTE kochen. 
Dazu
2 Cups Wasser in einen Topf geben.
2 geh. EL Reismehl (oder Kokosmehl)
mit dem Schneebesen rührend zum Kochen bringen.
2 EL braunen Zucker unterrühren und Hitze reduzieren.
Dabei immer weiter kochen, bis die Paste andickt.
Vollständig abkühlen lassen!!! 

Im Minifoodprozessor eine Gemüse-PASTE fein mixen aus:

12 frische Knoblauchzehen
1/2 weisse Gemüsezwiebel
1/2 rote Gemüsezwiebel (hätte lieber 1 ganze weisse genommen - war aber nicht da!)
1 Stück frischen Ingwer - ca. 4x4 cm
2-3 EL Pilzsauce (beim Asiashop = ist vegan)

Dann folgende Gemüse in eine sehr große Schüssel schneiden (auf feine Juliennestreifen hobeln):

Ca. 2 Cups Rettich
1 Cup Karotten
8 Frühlingszwiebeln auf schräge Ringe gehackt

Alles gut mit der Gemüse-PASTE vermengen und mit
5-8 EL Koreanisches Chilipulver (Korean Red Pepper, Gochugaru) - oder milderem Chilipulver und:
1 TL geräuchertes scharfes Paprikapulver
bestreuen und gründlich vermengen.

NUN den abgetropfen weichen Chinakohl in die Schüssel zufügen
die abgekühlten Reispaste hinzufügen
und
die Stücke gleichmässig mit den Händen (mit HANDSCHUHEN) vorsichtig durchkneten.


Das Kimchi in ein hohes Glas fest einschichten und andrücken, und zum Schluss mit einem Deckel (wo etwas Luft entweichen kann) verschließen.


Bei Zimmertemperatur sollte nach 3-4 Tagen ein leicht säuerliches Kimchi fermentiert sein.
Wenn die Fermentation beendet ist, so wird das Kimchi im Kühlschrank aufbewahrt, da die Bakterien in der Kälte nicht mehr arbeiten.



Update vom 28.03.16 - also nach 3 Tagen Fermentation.
Nachdem mir gestern Nacht das Kimchi aus dem rechten Glas entgegen kam, und es schöne Blubberblasen hochstiegen beim Öffnen, gab es dann heute Mittag eine erste Portion mit Basmati-Wildreis-Kombi.
Fazit: beim nächsten mal etwas weniger Knobi! Ansonsten schmeckt es scharf (3 von 5 Punkten Schärfe), und sehr herzhaft - sehr mild säuerlich.

Im Kühlschrank darf es jetzt leicht weiter fermentieren. Etwas mehr Säure dürfte es m.E. noch bekommen. Ich hoffe, das entwickelt sich noch!.


28-03-16 mit Basmati und Wildreis (warm)

Donnerstag, 24. März 2016

Rohköstliche Kelp-Nudeln mit buntem Gemüse und traumhaftem Dressing



Die Kelpnudeln in Wasser einweichen für ca. 45 Minuten und dann unter fliessendem Wasser abwaschen und in eine Schüssel geben.

Ein Dressing mixen im Personalblender:

1,5 EL Erdnusmus
1,5 EL Tahini
3 Knoblauchzehen
Saft 1 Limette und etwas Schalenabrieb
1 EL Olivenöl
2 EL rohkost-Cocossauce (Coconut Aminos) - wie Sojasauce vom Geschmack
Wasser
Agavendicksaft
1-2 TL Chiliflocken


Die Kelpnudeln mit der Schere einige Male schneiden wie gewünscht. Dann folgende Gemüse in hauchfeinen Jullienne zu den Nudeln hobeln (ich nutze hier den 1,4mm Börner-Hobel)

rote und orange Möhre - je 1
etwas rote und gelbe Paprikaschote
Fenchel
Frühlingszwiebel
frischen Koriander gehackt
Broccoli und Blumenkohl klein gehackt

Desweiteren: Sesam - ca. 4 EL
und nochmal einige Chiliflocken ;-)

Alles gut miteinander vermischen und ca. 20 Min. ziehen lassen.
Mit schwarzem Sesam und Dill garnieren und genießen.

Da mir das zu viel war, gab ich den Rest in ein Schraubglas und freue mich auf den folgenden Tag ;-)
 


Mittwoch, 23. März 2016

Maisnudeln mit Bärlauchpesto mal anders

Heute Abend gibt es schnelle Kelle - ausserdem muss das Bärlauch-Pürree (TK) vom letzten Jahr noch weg...

Also geht das alles ratzfatz

Nudeln nach Anleitung kochen. (9 Minuten)

In der Zeit:
1/2 Cup Sonnenblumenkerne goldig anrösten in der Pfanne ohne Fett.

Etwas weisse Gemüsezwiebel und einige Knobizehen fein hacken.
In etwas Olivenöl glasig werden lassen.
1/4 Cup eingeweichte (ca. 2 Std.) Gojibeeren (mit ein wenig Einweichwasser) mit

1,5 Tassen Bärlauch-Pesto (grob pürriertes Bärlauch mit etwas Salz von letztem Jahr noch eingeforen gehabt) zu den Zwiebeln und dem  Knobi geben.

Die Sonneblumenkerne unterrühren und mit 1,5 EL Edelhefeflocken würzen.
Ggf. Pfeffern.

Der nussige Geschmack der Sonnenblumenkerne, das scharf-pikante Bärlauch-Pesto, die käsige Note der Hefeflocken sowie die süßen Goji harmonieren perfekt auf den Maisnudeln.

Alles in der Pfanne gründlich vermischen und genießen

Glutenfreies Ferment-Rohkostbrot mit Sprossen und Kernen

Hier zum Frühstück mit Avocadocreme und Gemüse



Heute hatte ich wieder mal Lust Rohkostbrot zu machen.
Von der Buchweizen-Rejuvelac-Herstellung hatte ich die Buchweizenkeimlinge sowie etwas vom 2. Ansatz Rejuvelac übrig.


Also gab ich wie immer in meinen Foodprozessor: (ca.-Angaben)

5 Möhren
1/4 Blumenkohl mit Strunk
1/8 Gurke mit Schale
1/2 Bund Petersilie
Stückchen Knollensellerie

Dies mixte ich erstmal zu einer reiskörnigen Konsistenz.

Dann gab ich ca. je 6 EL Goldleinsamen und dunklen Leinsamen (gemahlen) hinzu und mixte wieder durch.

Danach folgten folgende Zutaten in die Schüssel:

3 EL INULIN (Ballaststoffe für meinen Darm)
4 EL Chiasamen
2 TL gemahlene Flohsamenschalen

Ich füllte die Masse dann um, in eine große Schüssel und mixte von Hand weiter drunter:

1-2 EL Brotgewürz (gem. Anis-Kümmel-Fenchel-Koriander-Mischung)
die Buchweizenkeimlinge (ca. 1-1,5 Tassen)
1 Tasse Sonnenblumenkerne
ca. 80- 120 ml Rejuvelac

Es sollte ein streichbarer dicker Teig entstehen.

Diesen ca. 3 mm dünn auf Dörrfolie streichen und entsprechend der gewünschten Konsistenz trocknen.

Milchsauer eingelegter Wirsing mit Paprika



Manchmal kommen total spontan so ungeahnte Gedanken in meinen Kopf, die mich einfach wie fernsteuern!
Da steh ich so ahnungslos in der Küche und plötzlich geht das los:

Die Hand nimmt sich den halben Wirsing aus  dem Kühlschrank  und schneidet ihn auf hauchfeine Streifen.
Sie legt ihn in ein hohes Glas und gibt ein wenig rote Spitzpaprikawürfelchen dazu.
2-3 mal hintereinander, bis das Glas etwa 3/4 voll ist.
Gut festdrücken und mit einem Gemisch aus

Buchweizen-Rejuvelac und selbst gemachtem Reismilch-Kefir (bzw. der Molke davon - ich hatte den letzten Ansatz mal durch einen Kaffeefilter laufen lassen)
auffüllen 

Das Gemüse im Glas mit einem kl. Tellerchen beschweren, Küchenkrepp mit Gummiband drüber, sich über diese Aktion wundern und einfach mal warten was passiert nach 2-3 Tagen an einem kühlen Ort

zwischendurch werde ich ein wenig schütteln bzw. drücken


Tsssisss Sachen gibts.... 

UPDATE: 01.04.16
Seit dem 23.03. durfte dieser Wirsing nun fermentieren. Es blubberte immer mal vor sich hin und heute war der Tag der ERNTE.
Zum Rezept gehts hierlang.



Blumenkohl-Sushi - Rohköstliche Varianten





Für den rohköstlichen Reis gab ich folgende Zutaten in den Foodprozessor und mixte daraus eine Klebreis-ähnliche Masse:

2 EL Mandelmus (selfmade)
1/2 Kopf Blumenkohl roh
1 EL Coconut-Essig (Amazon: Coconut Secrets)
1 EL Reisessig (nicht roh vermutlich)
2-3 cm Stück weisses vom Lauch auf hauch feine Ringe geschnitten, damit die wirklich minifein werden




Für die Füllungen gemischt verwendete ich in feine Streifen geschnittenes Gemüse:

Avocado, rote Paprikaschote, gelbe Paprikaschote, Lauch, Karotte, Gurke, Petersilie/Koriander
hellen und dunklen Sesam

Wie immer gab es dazu einen köstlich frisch geriebenen Wasabi (Amazon: von der Firma AgroDirect)
TIPP: Frischer Wasabi hält sich relativ lange im Kühlschrank, wenn man ihn wie folgt behandelt:

1) unter fliessendem Wasser handwarm abspülen
2) einsprühen mit einer Mischung aus Kolloidalem Silber-Grapefruitkernextrakt-gereinigtem Wasser. Dies ist ein natürliches Desinfektionsmittel und so kommt es nicht zur Fäulnis!!
3) in ein Zewa-Blatt komplett einschlagen und nochmals einsprühen. Aussen auch ruhig mit Wasserstoffperoxid-WasserMischung besprühen. Das Zewa sollte richtig gut nass sein.

4) den Wasabi mit dem Zewa in einen Zipp-Verschlussbeutel einrollen und verschließen (luftdicht)
5) im Kühlschrank an der Rückwand im mittleren Fach lagern.
6) schwarze kleine Stellen vor Gebrauch abschneiden und nach dem Reiben von 1-5 wieder alles neu wiederholen (spätestens nach 3 Tagen das Zewa wechseln!!)
So hält sich der Wasabi mehrere Wochen.


Den Ingwer lege ich immer selber ein: Im Schraubglas mit Deckel: Agavendicksaft (ca. 2 EL) mit Reisessig (100ml) mischen - und dann den feinst gehobelten Ingwer im Kühlschrank mindestens 1-2 Wochen ziehen lassen. Hält sich ewig

Montag, 21. März 2016

Beete-Carpaccio mit Birnen-Wurzel-Stampf und Broccoli-Nuss-Pesto




Gelbe und rote Beete über Wasserdampf im Topf mit Deckel garen. Danach auf Scheiben hobeln wie im Bild zu sehen.

In der Zeit ebenfalls auf einem Gemüsegitter im Topf über Wasserdampf garen:

1 dicke große geschälte Pastinake - gewürfelt
10 cm Stück Lauch (das Weisse - auf Stücke geschnitten)
1/8 kleinen geschälten gewürfelten Knollensellerie

Wenn das Gemüse gar ist, von Hand grob Stampfen und dabei folgende Zutaten zufügen:

2 EL Alsan
frisch geriebene Muskatnuss
Salzsole
Sojade pur Hanf-Joghurt (ca. 1/4 Becher)
einen kleinen Schuss Cashew- oder Mandelmilch (selfmade)

Dann eine halbe reife weiche Birne mit Schale entkernen und würfeln. Diese dann unter den Stampf geben und mit erwärmen lassen.

Das Broccolipesto als Topping bereitete ich im kleinen Minifoodprozessor zu:
2-3 Röschen rohen Broccoli
1 Hand voll Haselnüsse
1 kleines Stückchen weisses Lauch (roh)
Salzsole und gemahlenen Chili
Olivenöl und ein wenig Wasser

Fruchtig spritzige Broccoli-Strunk-Cremesuppe



Diese super leckere Broccoli-Strunk-Cremesuppe ist komplett aus den "Resten" des Bio-Broccoli gemacht. Einfach genial! Ihr müsst das dringend mal testen.


Ich verwendete hier die den kompletten Strunk und noch 1-2 Broccoli-Röschen

Alles schnitt ich auf kleine Stücke. Von den Röschen die ich kleinschnitt stellte ich 1 Hand voll bei Seite um sie erst später als Suppeneinlage nur kurz mit zu köcheln.

Im Topf mit ca. 
3/4 Liter Wasser
1-1,5 TL vegane Gemüsebrühepulver
kochte ich die Stücke ca. 25 Minuten lang gar.

Die heisse Suppe kommt dann in den Vitamix (normaler geht auch) und wird zusammen mit:
5-7 EL Sojade Hanfjoghurt (der schmeckt mir nämlich so gar nicht - aber hier passt er gut rein)
1 EL Mandelmus (selbstgemacht)
frische Muskatnuss
1/2 EL Limettensaft
Limettenschale (ca. 3-4 cm nur das Grüne)
ggf. Salz/Pfeffer
ganz cremig gemixt.

Die Suppe dann wieder in den Topf geben, die gehackten Broccoliröschen zugeben und ca. 5 Min. auf kleiner Flamme simmern lassen.

Die Suppe anrichten und  mit Brokkolipesto und einigen Sprossen garnieren.

Absolut köstlich!

Rohkost-Bohnensalat mariniert in Rejuvelac



Die frischen dicken Bohnen putzen und rauspuhlen und in ein großes Schraubglas geben.
Eine halbe rote Gemüsezwiebel fein hobeln und unter die Bohnen rühren.
ca. 50 ml fertigen Rejuvelac (selbstgemachter Kamut-Brottrunk)
4-5 EL Apfelessig (rohköstlich)
3 EL Olivenöl
1-2 EL Agavendicksaft
4 fein zerdrückte Knoblauchzehen
etwas Salzole nach Geschmack
Alles gründlich vermischen
Den Deckel nicht fest verschließen!!!! Damit die Fermentationsluft entweichen kann! Immer mal rühren während der Lagerungszeit.
Das muss nicht im Kühlschrank stehen, sondern bei Zimmertemperatur


Nach 24 Stunden (gerne auch länger zu marinieren) habe ich den Salat auf roten Salatblättern serviert.
Seeehr lecker und wohltuend..

Sonntag, 20. März 2016

Steinpilziger Kartoffelauflauf mit Salbei-Knobi-Käse-Sauce überbacken




Also ganz ehrlich - es gibt so magische Momente, wenn ich die erste Gabel meines Gerichtes probiere... in denen ich kurzfristig abhebe vor GENUSS!!

So auch wiedermal bei diesem hier.



Für ca. (!!) 1-2 Personen und eine mittelgroße Auflaufform

ca. 6 festkochende mittelgroße Kartoffeln schälen, QUER halbieren und über Wasserdampf bissfest garen - ca. 12 Minuten.
Diese dann etwas abkühlen lassen und dann quer in Scheiben schneiden.

In der Zeit
4 - 6 Knobizehen (ich nahm den geräucherten Knoblauch)
1/3 weisse Gemüsezwiebel
super fein zerhacken/mixen

Dies in einer Pfanne mit
1,5 EL Kokosöl bei mittlerer Hitze glasig dünsten.

Ca. 1,5 bis 2 Hände voll tiefgefrorener Steinpilze - Scheiben (eigene Sammlung von letztem Jahr)
mit in die Pfanne geben und mit Deckel ca. 3 Min. auftauen/andünsten lassen.
Dann den Deckel entfernen und mit
1 Bund grob geschnittenen frischen Salbeiblättern zusammen
weiter braten.
Würzen mit
schwarzem Pfeffer, geräuchertem Paprikapulver mild.




Für die Sauce/Käse:

125 ml GARLIC CREAM-Dressing von "follow your heart" von VEGANZ oder METRO
30-40 ml Wasser
1,5 TL Mandelmus (selfmade)
1/2 EL Agavendicksaft

mixen/verrühren!

Die Hälfte dieser Sauce mit 95 g geriebenem Wilmersburger Pizzakäse (oder anderem) verrühren.

Die Kartoffelscheiben in einer eingefetteten Auflaufform gegeneinander schichten und mit frischer Muskatnuss bestreuen.
Kartoffeln mit frischem Muskat


Die Pilze über den Kartoffeln verteilen und den Teil der gemixten Sauce, wo kein Käse drin ist über den Pilzen gleichmäßig nach unten laufen lassen.
DANN erst die andere Hälfte Sauce wo der Käse mit drin ist über den Pilzen verteilen. Mit etwas Olivenöl besprenkeln oder bepinseln und für 16 Minuten bei 215 Grad backen.



Dann kurz rausholen, nochmal mit Öl bepinseln und weitere 5 Minuten bei 230 Grad knusprig backen.

Der Duft: unbeschreiblich
Geschmack: zum verlieben
Konsistenz: unten cremig und oben knusprig
Kalorien: die freuen sich - aber das musste heute mal sein ;-)

Samstag, 19. März 2016

Sprossen-Saatenbrot - "11er Superfood-Brot"

Diese Zutaten ergänzen sich perfekt für ein nahrhaftes, wohlschmeckendes und sehr sättigendes Super-Brot.
Jede Zutat für sich ist schon ein Superfood - vereint in diesem knusprigen nussig schmeckenden Brot ist die Kombi gerade zu perfekt für meine Ernährung.


Zutatenliste:

50 g frisch geflockte Haferkörner
45 g frisch geflockte Dinkelkörner
50 g frisch geflockte Buchweizenkörner
135 g Sonnenblumenkerne
45 g goldenen Leinsamen (ganz)
45 g dunklen Leinsamen (ganz)
3 TL Chiasamen
4 TL Flohsamenschalen gemahlen
1 Hand Kürbiskerne
1 Tasse geschälte Hanfsamen
80 g fertig gekeimten fermentierten KAMUT (gekeimtes Korn nach dem 2. Ansatz der  Herstellung Rejuvelac's = Ferment-Getränk)
(hier kann man natürlich andere gekeimte Saaten nehmen, die Fermentation gibt hier die Note)
2 EL Brotgewürz (selbstgemahlen: Anis-Fenchel-Kümmel-Koriander)
Dies alles in einer großen Schüssel gründlich mischen. 

360 ml warmes Wasser
1-2 EL Kokosöl
1/2 TL Zuckerrohr-Melasse
Sprühstoß Salzsole
im Personalblender vermixen und unter obige Zutaten vermengen.

Diesen "Teig" in eine Kastenform (Silicon - muss man nicht einfetten) geben und für mindestens 4 Stunden ziehen/ruhen/quellen lassen (gern auch länger)

Danach:
20 Minuten bei 185 Grad Heissluft backen und das Brot mit Backhandschuhen aus der Form stürzen und auf eine GITTER setzen.
Weitere 30-40 Minuten bei 200 Grad schön goldbraun backen. Ich habe es einmal gewendet um es auch von unten noch knuspriger zu backen (ich nutze einen Minibackofen dazu!)
Schaut zwischendurch, ob euch das Backergebnis gefällt.
Vor dem Anschneiden das Brot komplett auskühlen lassen.
Man kann es dann auf Scheiben schneiden, einfrieren und im Toaster gefroren wieder aufbacken.

mit Frischkäse, Aprikosen-Lavendel-Marmelade, Erdnusscreme und BEDDA-Käse mit rote Beetesprossen

gold gelbe Köstlichkeit

sieht das nicht köstlich aus? Wollte mal testen, wie es ist, wenn man es warm anschneidet. Ist recht feucht. Daher wirklich besser komplett abkühlen lassen!

Freitag, 18. März 2016

Blumenkohlblätter-Cremesuppe



Diese super leckere Blumenkohlblättercremesuppe ist komplett aus den "Resten" des Bio-Blumenkohls gemacht. Einfach genial! Ihr müsst das dringend mal testen.

Ich verwendete hier die ganzen Blätter inkl. den jüngeren kleinen Strunken der Blätter.

Die recht dunklen Blätter entfernte ich mit dem Messer entlang vom Strunk, und verwendete diese dann kleingehackt in meinem gemischten Kohlgericht heute.


Die hellen Blätter mit den dünneren Strunken schnitt ich ebenfalls ab und legte sie beiseite.
Die Strunke - ca. 1,5 - 2 Hand voll - schnitt ich auf kleine Stücke.

Im Topf mit ca. 1 Liter Wasser
2 TL vegane Gemüsebrühe
kochte ich die weissen Strunkstücke ca. 25 Minuten lang gar.
Die heisse Suppe kommt dann in den Vitamix (normaler geht auch) und wird zusammen mit:
1 EL Mandelmus (selbstgemacht)
Muskatnuss
1/2 EL Limettensaft
Limettenschale (ca. 1x2 cm nur das Grüne)
ggf. Salz/Pfeffer
cremig gemixt.

Die Cremesuppe wieder in den Topf geben, die weissen gehackten Blumenkohlblättchen in die Suppe geben und ca. 5 Min. auf kleiner Flamme simmern lassen.

Die Suppe anrichten und mit dünnen Ringen von Frühlingszwiebeln und einigen Sprossen garnieren.


Mittwoch, 16. März 2016

Krosse Pfannen-Spaghetti mit "Ei" und "Speck"






Ein Gericht aus meiner Kindheit! Besonders wenn man zu viele Nudeln übrig hat, ist das ideal schnell, lecker und sättigend.

Öl in der Pfanne erhitzen,
1/2 Tasse Wiefleisch "wie Bacon" nochmal kleiner hacken und anbraten bis es knusprig ist
Dann die übrig gebliebenen Vollkorn-Dinkelnudeln dazugeben und ebenfalls knusprig braten

Dann MyEy Eiweiss und MyEy Eigelb  zubereiten (ich nahm das für 2-3 Eierportionen lt. Packung)
Dieses Gemisch über die knusprigen Nudeln geben und ebenfalls weiter braten.
Ab und an rühren/wenden

Gewürzt habe ich hier mit Kala Nama, Zwiebelpulver, schwarzem Pfeffer und Macis

So sah das in der Pfanne währen dem Bruzzeln aus:

 

Spaghetti mit Aioli-Spinat-Gorgonzola-Sauce - zum Niederknien


Ich kann es immer noch nicht fassen, wie genial nach echtem Gorgonzola dieses Gericht schmeckt. Es ist wirklich unfassbar, was sich diese Firma da hat einfallen lassen.

Ich hatte vor 2 Tagen ja bereits die Variante mit Palmkohl gemacht - heute dann endlich mit frischem Babyspinat.
Da ich ja selten 2 mal das gleiche kochen kann, habe ich auch diesmal wieder ein wenig abgewandelt.

Also zuerst die Vollkorn-Dinkel-Spaghetti nach Anleitung 10 Minuten kochen.

Während dessen in einer beschichteten Pfanne:

1 EL Olivenöl mittelwarm erhitzen und 
1/4 fein gehackte Gemüsezwiebel und 
5 (oder gerne mehr) auf Scheiben geschnittene Knobizehen ( ich nahm normalen und geräucherten gemischt)
bei geringer Temperatur goldig anbraten
1/2 Becher Hafercuisine auffüllen
Würzen mit Macis (Muskatblüte) und Szechuanpfeffer (gemahlen)
1 Schale Babyspinat hinzugeben
ca. 1-1,5 Tassen geriebenen Käse (z.B. Wilmersburger) gleichmäßig darüber streuen (gern auch mehr)
Dann ca. 120 ml (oder mehr) BLEU CHEESE Dressing (von Veganz!) zufügen und mit Deckel für ca. 4  Minuten köcheln lassen, bis der Spinat schön zusammen gefallen ist.
Die Sauce schmeckte ich ganz zum Schluss diesmal mit 
1 bis 1,5 TL Agavendicksaft ab.


TIPP: MACHT MEHR!!!!! Das ist unfassbar genial!!!



Hafercuisin hatte ich vergessen mit zu fotografieren



Chinakohl-Salat - falscher Eisalat



Wer auf Eiersalat steht, ist hier genau richtig.
Dieser Salat lässt sich super vorbereiten, darf auch gerne lange ziehen und schmeckt absolut genial.

Für 1-2 Personen als Vorspeise:

1/2 kleinen Chinakohl hauch dünn schneiden.
1/4 Bund Frühlingszwiebeln auf Ringe schneiden - nur das Grüne
1 Hand Pistazien hacken
1/2 Avocado würfeln
Alles gut mischen und  gleichmäßig mit 
KALA NAMAK 
und frisch geriebenem Szechuanpfeffer
würzen.

Dann die Creamy Carlic-Sauce von "Follow your heart" (diese habe ich in der METRO/Großhandel gekauft) gleichmäßig nach Belieben darüber verteilen und gründlich umrühren.
Auf Postelein anrichten und mit Sprossen garnieren.


Montag, 14. März 2016

Spaghetti "GORGONZOLA" und Aioli-Palmkohl

Leider bei schlechten Lichtverhältnissen fotografiert...



Ja - ihr habt richtig gelesen! G O R G O N Z O L A (italienischer Blau-Schimmel-Käse)

So Leute! Kann mir mal einer sagen, warum ich da nicht schon ca. 3 Jahre früher drauf gekommen bin? Musste ich so lange auf diesen atemberaubenden Original-Geschmack verzichten? Und der schmeckt wirklich Original - weiss der Henker, wie die DAS hingekriegt haben!

Ich vermisse in meinem veganen Leben echt GAR NICHTS! Im Gegenteil - ich entdecke immer wieder neue tolle Dinge. Aber ganz ehrlich - so nachts kurz vor dem Einschlafen war er oft da: der Wunsch nach dem typischen Geschmack von Gorgonzola (ich weiss nicht, wieviele Tonnen ich in meinem Leben davor leider gegessen habe.... sorry - ich habe es alles nicht gewusst!!)
Also schlief ich mit dem Gedanken an cremigen Blauschimmelkäse oftmals sabbernd ein.



PAH! Bis heute! Heute ist das Geschichte. Es gibt jetzt NICHTS mehr, was ich vermisse, aus meiner Omnizeit. NICHTS! Da muss man erst liebe Menschen kennenlernen, die einem völlig ahnungslos auf Bestellung einige Salatsaucen mitbringen, um in diesen Genuss zu kommen. DANKE liebe Nadine an dieser Stelle an dich, dass du mir die gezeigt und mitgebracht hast! Danke auch an "follow your heart", dass ihr dieses Dressing vegan hingekriegt habt und DANKE auch an Veganz, dies in Deutschland zu verkaufen. Mein Dank wird euch allen ewig nachschleichen.



Aber um euch jetzt die Sabberpfütze nicht noch größer werden zu lassen, jetzt endlich mal zu diesem KNALLER-mäßigen easy-pisi-REZEPT:


Für 1-2 Portionen (ehrlich gesagt, hätte ich die für 4 Personen gemacht, hätte ich sie trotzdem komplett auf einmal gegessen, selbst auf die Gefahr hin, platzen zu müssen. Für mich ist Platzen glaub ich der schönste Tod! Da war man wenigstens vorher nochmal kurz glücklich... aber lassen wir das.... )


Der Gedanke an einen zweiten Kochdurchlauf hängt mir immer noch im Kopf - und das ist mir noch NIE passiert!!!!!


Laber laber - ich hasse das  - wenn nur gelabert wird... ich glaube ich mache das auch nur, um nicht in die Küche zu stürzen... Aber nun endlich das Rezept:



Vollkorn-Dinkel-Spaghetti für 10 Minuten nach Packungsanleitung kochen (dürfte ja jeder hinkriegen)

Während dessen:
2 Zehen Knoblauch (1 dicke geräucherte und 1 dicke normalen Knobi) auf Scheiben schneiden.
1/3 Stange Lauch hauch fein auf halbierte Ringe schneiden.
Beides zusammen mit
1 EL Olivenöl in der Pfanne goldig anbraten..


ca. 2-2,5 Cups fein geschnittenen Palmkohl (Schwarzkohl) (in Ermangelung an frischem Spinat - den ich sonst auf jeden Fall lieber genommen hätte)

in die Pfanne geben.

1/2 Tasse Wasser drauf geben und 
ca. 1,5 Cups geriebenen veganen Käse drüber versteuen.
Kurz umrühren
DANN: TADAAAA: 1/3 Flasche - ca. 120-150 ml von dieser BLEU CHEESE SAUCE (wie oben beschrieben - gibts im Veganz) mit in die Pfanne geben und gut verrühren.

Dies alles mit Deckel ca. 10 Min. auf kleiner Flamme köcheln.


Würzen mit:

Macis, gemahlenem Szechuanpfeffer und 1 TL Agavendicksaft


(TIPP - wem hier dieser HAUCH von Säure zu viel ist, der kann gerne mit 1-2 EL Mandelmus das ganze abmildern - ich fand es jedoch perfekt!)


Die Nudeln auf den Teller geben, die Sauce drüber verteilen und euch am Stuhl anketten, damit ihr da nicht sofort REINSPRINGT.....  



Also wer ein Fan von Gorgonzola ist... dem ist hiermit ein TRAUM erfüllt!!

Dankesschreiben, sowie Geldspenden ab 10 Euro nehme ich gerne entge..... *grins*


Hach mir fallen schon 1000 weitere Rezepte damit ein.... Ich muss Veganz leer kaufen..... sooofort

BUBBLE-GUM-Creme-Dessert/Pudding - Rohkost mit nur 3 bzw. 4 Zutaten



Den habe ich Bubble-Gum benannt, weil er geschmacklich an Bubblegum - Hubba Buba erinnert :-)
(Ich hatte daraus auch schonmal Eis gemacht, in dem ich nur gefrorene Früchte ohne Banane im Vitamix zu Eis verarbeitete.)

Aber nun zu diesem rohveganen Pudding:

Ich packe in den Vitamix:

Durian als TK-Ware im Asiashop gekauft, aufgetaut und davon die Hälfte (=ca. 250 g) ohne Kern
1 reife kleine Banane
5-6 Stücke gefrorene Jackfruit (ebenfalls TK-Ware aus dem Asialaden)
1/2 Vanilleschote

Alles kurz cremig mixen und kalt genießen!

Rohkost-Sushi mit frischem Wasabi und Rohkost-Sauce

Sushiplatte mit eingelegtem Ingwer, Dip, frischem Wasabi

frisch geriebener Wasabi auf einer Sternfruchtscheibe


Die Grundmasse habe ich binnen Sekunden in meinem geliebten Foodprozessor von Cuisinart hergestellt, in dem ich einen viertel dicken Knollensellerie geschält und dann in grobe Stücke zerkleinert habe.
Im FP lässt sich dies wunderbar zu einer "reisartigen" Konsistenz verarbeiten. Paarmal den Rand runterschieben und immer wieder die Pulstaste nutzen.
Damit der "Reis" schön klebt, gab ich  gleich anfangs ca. 2-3 EL Mandelmus hinzu. Um dem Ganzen eine gewisse Feuchte zu verleihen (Glanz), gab ich noch 1,5 EL selbstgemachtes Kefir dazu. Dies muss aber nicht sein, aber verleiht dem "Reis" eine leicht säuerliche Note.
Ebenfalls mit in den FP gab ich sofort
1,5 EL Coconut Secrets - Rohköstlichen Kokosnuss-Essig


Ganz ehrlich - das hat mehr Geschmack als Reis, ist leichter und wesentlich gesünder.

 

Die Füllung der verschiedenen Sushi besteht aus feinst geschnittenem:

Palmkohl, Lauchstreifen, Stangensellerie, Möhre, Petersilie mit Stielchen, rote Spitzpaprika, Avocado,  

Da könnt ihr alles reinpacken, was euch einfällt, oder ihr gerne mögt.



Ich habe hier selbsteingelegten Ingwer (Ingwer schälen, hauchfein hobeln und in Rohkost-Agavendicksaft mit Reisessig (nicht roh) einfach Wochenlang im Schraubglas verwahren) und eine Art Sojasauce = Rohköstliche Coconut Secrets "Coconut-Aminos" (von Amazon) sowie 
den super leckeren frisch geriebenen Wasabi der Firma Agrodirect (über Amazon bestellt) 
gegessen.
 

Über die Art und Weise Sushi zu rollen und herzustellen, findet ihr jede Menge Anleitungsvideos im Netz (z.B. Youtube). Die sind wirklich sehr hilfreich, wenn man das noch nie gemacht hat.