Hallo

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog.
Ich freue mich, dass Ihr meine Seite gefunden habt.
Ich würde mich über Eure MEINUNG zu meinen Inspirationen sehr freuen.
Dazu einfach auf "Kommentare" oder "keine Kommentare" am Ende der Rezept-Posts klicken, dann geht ein zweites Fenster auf und könnt Ihr auswählen, ob Ihr als Anonym, Google-User, Blogger oder Wordpress-Nutzer usw. diesen Kommentar hinterlassen möchtet.
Eure Vegana

PS: Sämtliche Inhalte, Fotos und Texte
meines Blogs sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Dienstag, 1. März 2016

Broccolisalat mit mediterranen Frikadellen und Basilikum-Pesto


 Da mir der Broccolisalat von vor einigen Tagen so gut geschmeckt hat, habe ich ihn gleich gestern wieder neu zubereitet, damit er bis heute durchziehen konnte.
Diesmal allerdings ohne Wiefleisch Bacon und mit etwas geänderter Rezeptur.

Ich nahm diesmal auch ungekochten Broccoli, was dem ganzen nochmal mehr knack verlieh. Aber nun zum Rezept:

In einer Schüssel verrührte ich erstmal die Marinade:

1/2 Becher vegane Hafercuisine
1/2 bis 3/4 Tube vegane Majonnaise
1 kleinen TL selbstgemachten Senf
2 EL Apfelessig
Salzsole, Szechuanpfeffer, Paprikapulver
3-4 Sprühstöße smoked Salzsole (Sole mit liquid Smoke gemischt)
1-2 TL veganes Gemüsebrühenpulver
alles cremig verrühren und nochmal abschmecken nach Bedarf

Damit vermengte ich dann:

gewürfelte rote Spitzpaprika (ca. 1/2)
1 Tasse Mais
2 mittelgroße Broccoli (mundgerechte Stücke geschnitten) ohne den Strunk - den verarbeitete ich zu Suppe
1 Tasse Radieschensprossen
1 Tasse Kresse (beides selbstgezogen)

Dies wurde gründlich verrührt und durfte unter mehrmaligem Rühren in einer Schüssel mit Deckel - kalt gestellt - durchziehen.

Dazu gab es dann spontan gebratene Fikadellen, die ich ruckzuck im Foodprozessor mit S-Messer herstellte, in dem ich folgende Zutaten in entsprechender Reihenfolge in den FP gab:

4 Zehen Knoblauch (geräuchert)
1/4 rote Gemüsezwiebel
1/4 Stange Lauch (das Weisse)
1/2 Möhre
1/8 Stück kleine Pastinake
1/8 Stück rote Spitzpaprika
1/4 Stange Sellerie

Das erstmal mixen.
Dann weiter hinzugeben:

- im PersonalBlender gemahlenes grobes Mehl aus: 4 EL Goldhirse (roh), 4 EL Haferkorn
- ca 1 Cup frisch geflockte Vollkornhaferflocken (fertige gehen natürlich auch)
- jeweils 1 EL: Majoran, Thymian, Oregano, Rosmarin
- Macis, Salzsole, Szechuanpfeffer gemahlen,  
-1 TL vegane Gemüsebrühepulver

Dies mit 1/2 TL Flohsamenschalen nochmal gut vermixen.
Dann erst ein abgeschüttete und gewaschene Kidneybohnen (aus dem Glas - ca. 400 g) in den FP geben und nochmal kurz pulsierend mixen.
Die Masse sollte noch körnig sein - so ähnlich wie Reis.

Mit den Händen dann die Bratlinge formen und in Olivenöl in der Pfanne auf mittlerer Hitze je Seite 6-7 Minuten goldig Braten.

Als Dip für die Bratlinge nutzte ich ein frisch zubereitetes Basilikum-Haselnuss-Pesto.. 


On top - setzte ich noch einige Kleckse selbstgemachten Kokos-Kefir-Rahm

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gerne würde ich euren "VEGANEN SENF" (was auch immer ihr zu sagen habt) zu meinen Rezepten lesen - Lieben DANK