Hallo

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog.
Ich freue mich, dass Ihr meine Seite gefunden habt.
Ich würde mich über Eure MEINUNG zu meinen Inspirationen sehr freuen.
Dazu einfach auf "Kommentare" oder "keine Kommentare" am Ende der Rezept-Posts klicken, dann geht ein zweites Fenster auf und könnt Ihr auswählen, ob Ihr als Anonym, Google-User, Blogger oder Wordpress-Nutzer usw. diesen Kommentar hinterlassen möchtet.
Eure Vegana

PS: Sämtliche Inhalte, Fotos und Texte
meines Blogs sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Sonntag, 24. April 2016

Hirsewaffeln






80 g Goldhirse 300 ml Mandel-Milch
1/2 TL gemahlene Vanille
1 EL Kokosblüten-Zucker
1 Msp Kurkumapulver 
 
im Topf kurz aufkochen und dann ca. 20 Minuten nur quellen lassen bei minim. Hitze. Zwischendurch immer rühren.
In einer Schüssel vermengen:
3 EL Süß-Lupinenmehl 
4 EL Dinkelvollkornmehl 1 TL Weinsteinbackpulver
1/2 EL MyEy (Eigelb)
1/2 TL Natron 
1 Prise Salz (bzw. Salzsole)
  3 aufgeschlagene Eiweisse mit MyEy (15 g Pulver in 75ml Wasser) zubereiten und in die etwas abgekühlte Hirsemasse geben.
Dann die Hirsemasse in die trockenen Zutaten rühren und 1 EL Arganöl (oder Kokosöl oder anderes) gründlich untermischen.
Mit 3-4 Tropfen Zitronenöl (ätherisches von Young Living) würzen und im vorgeheizten (uneingefetteten) KitchenAid-Waffeleisen für 7 Minuten gar backen.

Die Waffeln sind vanillig-frisch-zitronig und nicht zu süß. Absolut köstlich mit etwas Reissprühsahne und Vivani-Raspelschokolade

Samstag, 23. April 2016

kalte Spargel-Bärlauch-Frittata mit Dip und Gurke



Im Moment brauche ich meine Reste auf...

Von VIOLIFE Frischkäse (natur) mischte ich etwas mit Mandelmilch, frisch gehacktem Dill, fein gestiftelter Salatgurke mit Schale dran, Knobipulver, Szechuanpfeffer, Salzsole und rote feingehobelte Frühlingszwiebel

Die restliche Frittata von GESTERN (<- font="" klick="" rezept="" zum="">

und eine saure Gurke 

leeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeecker

Freitag, 22. April 2016

Haselnuss-Eis mit Schokostückchen und Erdnussmus








4 Gefrorene kleine und 
1/2 ungefrorene BANANE in den Vitamix geben
ca. 8 Deglet Nour - Datteln dazugeben
ca. 8-10 Tropfen Haselnuss-Extrakt (Amazon)
1 TL Vanille-Extrakt

Alles cremig mit Stößel vermixen

gehackte vegane Schokolade und kleine Blubbs Erdnuss-Crunchy drüber verteilen.
Haselnüsse halbieren und drüberstreuen.

Das geilste Eis in 3 Minuten fertig

Spargel-Bärlauch-Frittata

Fluffig, standfest und aussen knusprig - absolut perfekt

Absolut göttlich - dieser Duft und die schöne Kruste


Spargel und Bärlauch - ergänzen sich perfekt in einer ei- und glutenfreien Frittata

Und schon gehts los:
Am VORTAG:
ca. 100 g Mung Dal mit 
ca. 100 g Urid Dal trocken vermischen, 
im Sieb unter Wasser abspülen und in einer sehr großen Schüssel über Nacht (mindestens 4 Stunden) einweichen. Am nächsten Tag: Das Weichwasser wegschütten und im Sieb unter fliessendem Wasser abspülen, bis das Wasser klar bleibt. Gut abtropfen lassen!
Dal in den Vitamix geben und folgende Zutaten hinzufügen:
50 ml  Bleu Cheeze Dressing (von follow your heart - Metro oder Veganz) - das ist nur optional - man kann auch einfach mehr vom folgenden nehmen: 200 bis 230 ml selbstgemachten veganen Kefir (Oder Hafercuisine!)
1 EL Olivenöl 1/2 TL Kurkuma 1/4 TL Bockshornklee

Alles zu einem dickflüssigen Teig auf höchster Stufe mixen und in eine Schüssel füllen. Dazu kommt dann:
3 Hände voll frisch gepflückten grob gehackten Bärlauch 1 EL Kala Namak 1 TL  frisch geriebene Muskatnuss 1 TL Chili gemahlen 3,5 gehäufte EL Kichererbsenmehl reichlich Liquid-Smoke-Salzsole Alles sehr sehr gründlich miteinander verrühren und ca. 5 Min. ruhen lassen.
Inzwischen in einer Pfanne/Topf zubereiten:
1 EL Kokosöl erwärmen und folgende Zutaten darin andünsten (ich gab später 2-3 EL Wasser hinzu) 1 ganze grob gehackte  rote Frühlingszwiebel, 6 (!!gerne auch mehr) geräucherte Knoblauchzehen (normaler geht natürlich auch) fein gehackt und
ca. 250 g Stücke von frischem grünem Spargel.
Mit Deckel alles für ca. 10 - 15 Min. dünsten.
Nun die Tarte-Form (ca. 27cm) mit Olivenöl einpinseln. Die Hälfte vom Teig wird ca. 2 cm dick in die Tarteform gefüllt.
Dann werden die Spargelstücke kreisförmig auf den Teig gedrückt. Knobi und Zwiebelstücke aus der Pfanne gleichmäßig darauf verteilen.
Nochmal mit smoked-Salzsole besprühen und
die andere Teighälfte über dem Spargel verteilen.

 Bei 170-185  Grad im Heissluftofen für ca. 45-55 Minuten gar gebacken (schaut zwischendurch mal, dass es euch nicht zu dunkel wird!)
 

Man kann die Frittata auch kalt gut essen, einfrieren oder eben direkt heiss aus dem Ofen genießen.

Mittwoch, 20. April 2016

Sommerlicher Broccoli-Salat




Ein kleiner Sommertraum-Salat

In 2 Minuten fertig:

Dazu gebe ich zuerst in den Foodprozessor:
1/2 Bund Frühlingszwiebelstücke
1/2 Glas saure Gürkchen mit dem halben Saft inkl. Gewürze
1 TL veganes Gemüsebrühepulver
1 EL Aprikosenkernöl
Spritzer frischen Zitronensaft
1,5 EL vegane Mayonnaise
1 TL selbstgemachten Senf
1 EL gemahlene Chilischoten
Salzsole

Das pulse ich 4-8 mal und füge dann einen kleinen rohen Broccoli (samt Stücke vom Strunk) hinzu.
Nochmal kurz pulsen und alles fein zerhacken.
In eine Schüssel füllen, 6-8 EL Mais zufügen , mit Löwenzahn- und Gänseblumenblüten dekorieren und genießen.

Je länger der Salat ziehen kann, desto besser schmeckt er natürlich.
Gehackte Mandeln oder Pistazien machen sich hier auch feinst.



Scharf herzhafte Wedges mit Apfel-Lauch



Die Wedges habe ich in einer Marinade verrührt aus:

1,5 EL Olivenöl
1 EL mittelscharfe Chiliflocken (Kimchi-Gewürz vom Asiashop)
1 TL Liquid-Smoke
Salzsole

Im Ofen dann ca. 25 Minuten bei 190-200 Grad gebacken.

Für das Lauchgemüse:
1 EL Kokosöl im Topfer zerlassen
1/2 TL Kaisernatron und ca. 1/2 Tasse Wasser dazugeben

Den auf Ringe geschnittenen Lauch zugeben
1 EL Fenchelsamen unterrühren.
Mit Deckel ca. 10-15 Minuten garen lassen.
Abschmecken mit:
1 TL veganes Gemüsebrühepulver
Prise Macis, Salzsole und Szechuanpfeffer

Zum Schluss ca. 1 EL Mandelmus mit ca. 50 ml Wasser vermixen und zum Lauch geben - kurz köcheln lassen, damit die Sauce andickt 

Anrichten, Apfelstifte und gehackte Pistazienkerne drüber verteilen und schlemmen....
Ich wünsche einen guten Appetit und viel Spass beim Nachmachen dieses einfachen schnellen Rezeptes.



Dienstag, 19. April 2016

Süßkartoffelstampf mit fruchtig-nussigem Stangensellerie



Stangensellerie - als Rohkost in Smoothies bei mir immer gerne gesehn. Auch in Suppen eine feine Zutat. Jedoch als Mono-Gemüsemahlzeit habe ich den noch nie gemacht. Bis heute.....

Ich fand man müsse ihn kombinieren mit einem Geschmack, der die herbe Bitterkeit ein wenig harmonisiert. Und so kam es..............


Süßkartoffel schälen, würfeln und über Wasserdampf 17 Minuten gar dünsten.

Etwas Kokosöl im Topf erhitzen
1 Bund Stangensellerie auf ca. 4 mm Scheiben schneiden (mit Blattgrün)
den grünen Teil eines Frühlingszwiebelbundes ebenfalls auf 4 mm Ringe schneiden.
1/2 dicke Orange filetieren und auf Würfel schneiden
Alles zusammen in den Topf geben und gut verrühren.
Ca. 1/2 Tasse Wasser zufügen und mit Deckel ca. 25 Min. (oder al dente) bei mittlerer Hitze garen.
Zum Schluss den Deckel entfernen und ein wenig Wasser verköcheln lassen.
Einen Schuss "Hafercuisine" dazurühren und
1 EL selfmade Mandelmus gründlich mit verrühren und die Sauce andicken lassen.
Gewürzt habe ich hier mit
1 EL Agavendicksaft,  frisch geriebener Muskatnuss, Macis (Muskatblüte), Salzsole und Szechuanpfeffer

Die Süßkartoffeln stampfen, einen Stich ALSAN mit verkneten und würzen mit:
einigen Sprühstößen Liquid-smoke-Salzsole (selbst gemischt)
Macis,
gemahlenem Pfeffer

Zum Schluss kommen Kürbiskerne (ggf. geröstet) oben drüber - die harmonieren sehr fein mit dem herben Stangensellerie.
FAZIT:  Dieses Gericht hat das Potential auf meine Wiederholungsliste zu kommen!!!

Sonntag, 17. April 2016

Pfannenpizza vegan: Lachs-(Nachbau)-Spinat und quattro formaggi

Spinat-Lachs mit etwas Hafercuisine, reichlich Knoblauch (geräuchertem), Zwiebeln (Gemüse), Bärlauch und Löwenzahn

Pizza mit 4 Sorten "Käse" - ein Träumchen


Heute habe ich mich in den Pizzahimmel katapultiert. Mit einer Pizza "Lachs-Spinat" und einer Pizza "quattro Formaggi" (4 Sorten Käse). Natürlich alles vegan, und meeeega köstlich. Von jeder Pizza gab es die Hälfte und den Rest habe ich eingefroren.

Eigentlich habe ich hier Komponenten aus drei verschiedenen Rezepten zusammen gefügt.

1) Die Pfannenpizza machte ich nach DIESEM  Basis-Teig-Rezept von mir!
Also den Pizzaboden habe ich in der Pfanne gemacht, die Pizzas dann belegt und dann im Ofen quasi fertig gebacken.

2) Die rote Sauce machte ich aus dem Rest der Sauce von der gestrigen Kimchi-Herstellung (Rezept), unter Zugabe von Kräutern der Provence, und einer halben Tube Tomatenmark.
3) Die Anleitung für Karotten-Lachs findest du HIER

quattro-formaggi im Anschnitt

Absolut lecker - aussen knusprig innen locker weich - so mag ich sie am liebsten

 

Die Quattro Formaggi machte ich genau wie das Basis-Rezept, bestrich sie mit der roten Sauce (s.o.), bestreute die Sauce mit reichlich Knoblauchpulver sowie:
2 EL Edelhefeflocken
2 Scheiben Willmersburger "würzig" in Stücke gezupft
ca. 1 Tasse Bleu Cheese Dressing (Gorgonzola-Sauce von "follow your heart" - von VEGANZ)
ca. 2 Hände voll Daiya Cheddar Style geriebenen Käse

Zum Schluss pinselte ich etwas Olivenöl auf den Daiya und jede Pizza kam nach dem Vor-Anbraten des Basisteiges ohne Belag dann belegt in den Backofen bei 200 Grad für 12-14 Minuten!
 
Lachsspinat-Pizza im Anschnitt

Die Lachs-Spinat-Variante bereitete ich zu wie 1), strich dann die Sauce 2) drüber, belegte dann mit dem Grünen Gemüse (Olivenöl in der Pfanne erhitzen, etwas Knoblauchscheiben und Zwiebel anrösten, gehackten Babyspinat, gehackten Löwenzahn und gehackten Bärlauch mit Deckel in der Pfanne zusammenfallen lassen. Mit ca. 3-4 EL Hafer-Cuisine verrühren und mit Muskatnuss würzen) und den zerrupften Karotten-Lachs-Streifen.
Darüber legte ich nochmal hauchfeine Zwiebelringe, einige Kapern aus der Lachsmarinade, und dünne Scheiben Räucherknoblauch.
Nach dem Fertigbacken im Ofen für ca. 13 Minuten gab ich einige Kleckse Hafer-Cuisine über die Pizza.









2. Variante KIMCHI - etwas anders



Am Vorabend:

1 Chinakohl - ca. 1000 g
1 Cup Salz

Den Chinakohl erstmal unten einschneiden und nach oben hin aufreissen.
Zu Sechstel so verarbeiten. 
Das Salz in eine sehr große Schüssel mit Wasser geben und den Chinakohl über Nacht (mind. 4-6 Std.) entwässern lassen durch das Salz. Ja im Wasser entwässern geht! Den Chinakohl mit einer Schüssel oder einem Teller unter wasser drücken, damit er komplett im Wasser bleibt!
Am nächsten Morgen dann den Kohl 3 mal Waschen unter klarem Wasser, damit wirklich alles Salz weg ist. Im Sieb gründlich abtropfen lassen. Im Küchenhandtuch vorsichtig ausdrücken/trocknen
Den Kohl auf diesmal feinere Stücke schneiden (ca. 2x3 cm)

Am Folgetag:

Eine REISPASTE wie folgt kochen:

2 Cups Wasser in einen Topf geben.
2 geh. EL Reismehl
mit dem Schneebesen rührend zum Kochen bringen.
2 EL braunen Zucker unterrühren und Hitze reduzieren.
Dabei immer weiter kochen, bis die Paste andickt.
Vollständig abkühlen lassen!!! Dabei immer mal wieder mit dem Schneebesen rühren.
Wenn die Reispaste abgekühlt ist, kommt eine halbe Tasse Kimchi-Gewürzchilli (scharf -gibt es im Asialaden zu kaufen in 500 g Beuteln) dazu und wird gründlich vermengt.


Im Minifoodprozessor dann eine Gemüse-PASTE ganz fein mixen aus:

1 TL geräuchertes scharfes Paprikapulver
6 geräuchteren Knoblauchzehen
3/4 weisse Gemüsezwiebel
1 Stück frischen Ingwer - ca. 4x4 cm
1,5 EL Pilzsauce (beim Asiashop = ist vegan)

Die Gemüsepaste und die Reispaste in einer Riesen-Schüssel gründlich vermengen.

Dann folgende Gemüse in die Schüssel schneiden (auf feine Juliennestreifen hobeln):


1,5 Cup Karotten
8 Frühlingszwiebeln auf schräge Ringe gehackt
1/2 Bund Knoblauchgras (Asiashop)

Alles gut mit der Gemüse-Reis-PASTE vermengen.


NUN den abgetropfen und geschnittenen weichen Chinakohl in die Schüssel geben  und
ALLES gleichmässig mit den Händen (mit HANDSCHUHEN!!!!!) gründlich durchkneten. Dass man hier die Hände nutzt, hat den Grund, die Fermentation durch die Körperwärme in Gang zu setzen!!


Das Kimchi in ein hohes Glas fest einschichten und andrücken, und zum Schluss mit einem Deckel (wo etwas Luft entweichen kann) verschließen.

Bei Zimmertemperatur sollte nach 3-4 Tagen ein leicht säuerliches Kimchi fermentiert sein.
Wenn die Fermentation beendet ist, so wird das Kimchi im Kühlschrank aufbewahrt, da die Bakterien in der Kälte nicht mehr arbeiten.

Donnerstag, 14. April 2016

Maccheroni mit Ingwer-Bärlauch-Pesto, Rosinen, Hanf und Edelhefeflocken



Immer nur das Gleiche geht bei mir echt gar nicht. Da ich frischen Bärlauch gepflückt hatte, wollte ich mal was anderes zaubern... also gings wieder mal spontan los:


Die Nudeln nach Packungsanleitung 5 Minuten kochen.

In der Zeit in den Foodprozessor geben:

frisch gepflückten Bärlauch  - 1 Schüssel voll - grob gehackt
5-7 hauchdünne Scheiben frischen Ingwer (mit Schale)
2 Hände voll grüne Rosinen
1 EL frischen Zitronensaft
6 EL Olivenöl - Kaltpressung
1 EL Agavendicksaft

alles zu einem feinstückigen Pesto mixen (ca. 5-10 Sekunden - mal vom Rand runterschieben)

2 Hände voll geschälte Hanfsamen kurz in der trockenen Pfanne anrösten und mit ins Pesto verrühren.

Nudeln abschütten, Pesto in den Topf mit Nudeln geben, gründlich vermischen, anrichten und Edelhefeflocken drüber verteilen. 

Der Ingwer harmoniert perfekt mit dem Bärlauch

Mittwoch, 13. April 2016

Baby-Wedges mit Löwenzahnsalat und dreierlei Dips



Die Babykartoffeln halbieren und in einer Schüssel mit etwas (wenig) Olivenöl gründlich rühren.
Dann Paprika rosenscharf und eine fertige Kartoffel-Würzmischung (die war bei den Biokartoffeln als Kräutermischung dabei) drüber verteilen und gleichmäßig vermischen.
Mit Salzsole besprühen.
Im Umluftofen bei 185 - 18 Minuten backen. Danach nochmal für 8 Minuten bei 200 knusprig backen.

Dazu einen Salat aus:
Löwenzahn, Gurke und Zuckerhutsalat mischen. Avocadowürfel unterheben und
eine Sauce aus dem PersonalBlender mixen:
etwas Hafer-Cuisine, Stückchen Banane, etwas Holunderblütensirup, Rohköstlichen Coconut-Essig, Salzsole, schwarzen Pfeffer und wenig Wasser

gründlich vermengen und mit den Dips und den Wedges anrichten.

Dips: Vegane Mayo gepimpt mit Curcuma, Kala Namak und Knoblauchpulver verrührt
Bleu Cheese - Gorgonzola-Sauce von "follow your heart"
 scharfes Apfel-Lauch-Chutney (Rezept über die Suchmaske hier im Blog)


Nudeln mit megagenialem Falsch-Lachs



Den vollkommen falschen veganen Lachs habe ich nach DIESEM Rezept vor 3 Tagen zubereitet. Je länger er zieht - desto fischiger wird er. Einfach perfekt.


Die Nudeln nach Anleitung kochen - ich nahm Reisnudeln mit Kürbis und Ingwer aus dem Bioladen.

In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen,
Zwiebelringe von roter Gemüsezwiebel hauch dünn hobeln und anbraten.
4 Knobi-Zehen von geräuchertem Knobi grob hacken und mit anbraten.
Den falschen Lachs mit Kräutern und Kapern und ein wenig der Marinade dazu geben und einige Minuten erhitzen.
Die fertigen Nudeln in die Pfanne geben - umrühren und servieren. Auf dem Teller einen Klacks vegane Hafercuisine drauf setzen und losschlemmen.

Dienstag, 12. April 2016

Vollkommen falscher veganer Lachs auf Dinkelbaguette

Fischersatzbrötchen mit Zwiebeln, Kapern und Kala-Namak-Knobisauce

Im Netz fand ich viele verschiedene Rezepte für veganen Lachsersatz, jedoch machte ich wieder mal meine eigene Kreation:
 

Einige Karotten schälen und im Gemüseeinsatz über Wasserdampf für ca 13-15 Minuten noch al dente garen.
Abkühlen lassen und auf dem Börner-V-Hobel feine Streifen hobeln.



Eine Marinade mixen aus:

300 ml Wasser
1 zerrupftes Noriblatt
1 TL helles Miso
3-4 TL Liquid-Smoke (auch Rauchsalz kann man verwenden)
2 TL Kokosblütenzucker
1/2 TL Braunalgenpulver (aus der Apotheke)
Diese Mixtur in eine Schale geben und weiter zufügen:

1/2 Bund frischen gehackten Dill 
2 EL Kapern
Einige geröstete Noriblättchen mit Sesam (gibt es im Asialaden als Snack)
reichlich Salz (Meersalz oder Bergsalz)
gemahlenen schwarzen Pfeffer
4 TL Öl (ich nahm hier das gute MCT-Öl von Primal State)
(beim nächsten Mal werde ich das Rauchöl verwenden, welches ich mal vor Monaten gekauft habe)


Die Karottenscheiben in die Marinade legen und etwas runterdrücken, so dass sie bedeckt sind. Deckel auf die Schale legen und für 2 Tage oder auch gerne länger im Kühlschrank marinieren lassen.

TIPP: Schüttet die Marinade bloß nicht weg, sondern legt gleich wieder neue Karotten oderauch rohe hauch dünn geschnittene gelbe Beeten z.B. ein. Alles nimmt diesen fischigen Rauchgeschmack an und man kann jedes Gemüse so in veganen Fisch verwandeln. Egal ob roh oder vorher gedünstet!!! Entwickelt eure EIGENEN Lieblinge!

Auf Dinkelbaguette mit einer Sauce aus Mayonnaise, Kala Namak, Kurkuma, Pfeffer und Knoblauchpulver servieren, Kapern und hauchdünn geschnittene rote Gemüsezwiebel drüber geben und genießen



Auch auf Nigiri oder IM Sushi einfach super lecker



21-04-16: Nach 5 Tagen in der Marinade - ein köööstliches Falschlachsbrötchen:

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

UPDATE 25-12-16: 
   
FLAMMKUCHEN mit Sauerrahm und Lachs HIER das Rezept

Sushiplatte mit Kimchi-Salat


Der vegane Lachsersatz ist nicht rohköstlich


Für den rohköstlichen Sushi-Reis gab ich in den Foodprocessor mit S-Messer:

3 x 4 cm Stück geschälten Ingwer auf Scheiben geschnitten
ca. 4 geschälte rohe Pastinaken - grob gewürfelt
1/8 geschälten rohen Knollensellerie - grob gewürfelt
2 EL Sushi-Essig
1 EL frischen Zitronensaft
2-3 geh. EL Mandelmus (selfmade - das ist etwas dicker)

Hieraus mixte ich innerhalb weniger Sekunden eine reisartige Masse.




Die Sushi füllte ich mit Avocado, roten und gelben Paprika, Gurke, Knoblauchgras (Asialaden), Karotten-Lachs, und gelbe Beete.


Die nicht verwendeten Streifen Gemüse gab ich mit ins Kimchi und machte einen bunten Salat dazu.

Es gab rohköstliche Coconut-Amino-Sauce (wie Soja aber milder und ohne Soja - gibts bei Amazon von Coconut-Secrets), frisch geriebenen Wasabi von Agro Direct (ebenfalls über Amazon zu bestellen) und selbst eingelegten Ingwer (Ingwerscheiben in Sushiessig mit Agavendicksaft im Glas mehrere Wochen einlegen - hält sich ewig und ist super lecker)




Montag, 11. April 2016

Überbackenes Knusperbrot mit Gorgonzola-Käse-Kruste



Körnerbrot im Toaster schön cross backen.
Dann mit dem Rest der Gemüsefüllung HIERVON belegen, Cocktailtomatenviertel drauflegen, mit etwas Gorgonzola-Dressing (Bleu Cheese von "follow your heart") besprenkeln und 1 Scheibe Daiya Käse (Typ Swiss style von melts & stretches) drauflegen. Bei 200 Grad für 14 Minuten backen... Ich sag euch... sowas von oberhammermegalecker.... UNFUCKINGFASSBAR GUT!



Zucchini-Nudeln mit mega-pfiffigen Bärlauchpesto




1 große Zucchini mit dem Joyce Chen Spiralschneider (Ebay) auf hauchfeine Zucchini-Nudeln drehen.

1,5 bis 2 Hände voll fangfrisches Bärlauch grob hacken und in den Mini-Foodprozessor (Cuisinart 1,5-2 Cups) geben.
2-3 EL Olivenöl dazugießen, 3 EL Goji-Beeren und 2 EL Hanfsamen (geschält) dazu geben und mit Salzsole und gemahlenem Szechuanpfeffer würzen.

Mit der Pulstaste ein feingehacktes Pesto verarbeiten und auf den Nudeln anrichten. Bärlauchblüten als Topping verwenden und genießen....


Gefüllte Karela mit Käse überbacken




Gestern stolperte ich wieder mal über die bitteren KARELA - Bittergurke/Bittermelone. Ich konnte nicht widerstehen und freute mich auf folgendes Rezept:

Karela halbieren und aushölen. Das Fruchtfleisch ohne die Kerne (die kann man trocknen und einen Tee von machen - dient der Blutzuckersenkung) hacken.

In einer Pfanne mit etwas Kokosöl anrösten:

1/2 rote Gemüsezwiebel feinst gehäckselt
3 Knoblauchzehen  - geräucherte - feinst gehäckselt

Dann 1-2 Tassen WIEFLEISCH Hühnchen fein hacken und in die Pfanne geben. Anbraten und dann weiter hinzufügen:
1,5 Tassen gehackte rote Paprikaschote
1,5 Tassen gehackten Fenchel
1 Tasse Wasser zugeben.

5 EL Tomatenmark unterrühren und würzen mit
Salzsole mit Liquidsmoke gemischt, gemahlenem Szechuanpfeffer, Basilikum, Oregano, Kräuter d. Provence, Rosmarin

Die Karelahälften mit der Füllung volldrücken, in eine Auflaufform legen (1 Tasse Wasser auf dem Boden der Auflaufform mit 1 EL Olivenöl vermengen) und einige Alsanflöckchen drauf setzen.

Bei 180 Grad erstmal 30  Minuten backen.
Dann den Daiya-Käse (Sorte Swiss Style - melt & stretches) drauflegen und nochmal 10 Minuten bei 200 Grad weiter backen, bis der Käse verlaufen ist.

Karela ist - wie der Name Bittergurke schon sagt - sehr bitter. Wer drauf steht, ist hier richtig. Wenn man die vorher in Salz legt für einige Zeit werden die Bitterstoffe entzogen.



Sonntag, 10. April 2016

Mais-Nachos mit Jalapenos, Tomaten und Daiya-Käse überbacken.




Mais-Nachos (ich nahm die NATUR von Alnatura) in die kleine Auflaufform legen, Jalapenos (frische oder aus dem Glas) darüber verteilen, einige geviertelte Cocktailtomaten dazugeben, mit 2 Scheiben  Daiya Käse swiss style MELT & STRETCHES   belegen. (Den Käse kaufte ich bei Veganz)
Scharfes geräuchertes Paprikapulver drüber rieseln und für 12-14 Min. bei 200 Grad goldig überbacken... hmmmm

Samstag, 9. April 2016

Günstige schnelle und super einfache Cremesuppe - Blumenkohl-Fenchel-Knobigras



Von meiner gestrigen Blumenkohl-Knurpsie-Aktion habe ich von dem tollen Bio-Blumenkohl noch den Strunk und die Blätter übrig.
Die werden natürlich nicht weggeschmissen, sondern zu einer zauberhaften Creme-Suppe verarbeitet.

Dazu schnitt ich - bis auf die ganz jungen zarten innenliegenden Blättchen - das Unterteil vom Blumenkohl in grobe Stücke.

Im Topf mit Wasser und einer viertel weissen Gemüsezwiebel köchelte ich das alles für ca. 15 Minuten.
Ich würzte die Suppe sofort mit 1,5 TL veganen Gemüsebrühepulver

Dann gab ich den kompletten Topfinhalt mit einem dicken Löffel Mandelmus in den Vitamix (normaler Mixer geht hier auch - dann vielleicht 5-10 Minuten länger kochen lassen) und mixte eine cremige etwas dickflüssige Creme-Suppe daraus.

Anschließend goss ich die Suppe wieder in Topf und gab die ca. 1-2 Hand voll klein gehackten jungen Blumenkohlblättchen hinzu.

Nach ca. 5 Minuten geringen Köcheln, würzte ich noch mit etwas Abrieb einer Biozitrone und richtete ich die Suppe im Teller zusammen mit gerösteten Fenchelsamen, etwas Knoblauchgras (aus dem Asialaden) und einem Klecks selbstgemachtem veganen Kefir an.
Hier könnte man statt Knoblauchgras auch Schnittlauch oder Bärlauch zum Einsatz bringen.

Freitag, 8. April 2016

Knobige Blumenkohl-Knurpsies aus dem Ofen mit gemischtem Salat



Nachdem die halbe Welt diese "Wings" schon gemacht hat, hab ich mir heute überlegt, sie auch mal zu probieren. Allerdings wollte ich keine fertige BBQ-Sauce kaufen, weil da meist Zeug drin ist, was ich nicht möchte. Also habe ich meine eigene Würzung kreiert.
Ich ging also nach folgenden Schritten vor

1) ich vitamixte eine Marinade aus:

ca. 400 ml gereinigtes Wasser
6 geräucherte Knoblauchzehen
1/2 rote Gemüsezwiebel
1/4 rote Spitzpaprika
1 EL Harissapaste
1/4 rote Chilischote ohne Kerne
2 TL Liquid Smoke
1 TL geräuchertes mildes Paprikapulver
Salzsole
1/2 TL Zimt
1 TL Macis
2-3 EL Tomatenmark
1 EL Fichtentriebhonig (Agavendicksaft geht auch)
1 geh. EL Kokosblütenzucker
1 geh. EL Reismehl (Klebreismehl)
8 geh. EL Kichererbsenmehl
1,5 EL Olivenöl

Dies gab ich in eine große Schüssel und marinierte Mundstück-große Blumenkohlröschen (roh)

2) in einer Müslischale vermischte ich

2 Tassen Dinkelvollkorn-Paniermehl mit
1 EL Knoblauchpulver und 
1 TL Paprika rosenscharf

Den Blumenkohl aus der Marinade in die Panade geben und wenden und auf eine Backfolie auf das Backblech legen.

Bei 200 Grad 20 Minuten backen und ab und an mit Wasser besprühen
Rausholen, den Rest der Marinade mit dem Silikonpinsel auf die Knurpsies pinseln und weitere 20 Min. backen. (Umluft)
Danach bepinselte ich alle nochmal mit etwas Olivenöl und für 4-6 Minuten durften sie auf oberer Hitze im Ofen auf oberer Schiene nochmal richtig kross werden.

Dazu gab es einen bunten Salat mit "so allem drin" und einem Dressing aus:

1 EL MCT-Öl (von Primal State über Amazon)
1 EL Coconut-Essig (Amazon -> Coconut secret)
1 Tasse selbstgemachten Kefir
Saft einer halben Zitrone
1/2 EL süßen Senf
2 cm Stück Banane
1 EL Fichtentriebhonig
Salzsole und Pfeffer
alles im PersonalBlender gemixt

Donnerstag, 7. April 2016

Überbackenes Brot mit Tomate und DAIYA



Heute Abend sollte es schnell gehen. Viel Hunger hatte ich auch nicht... so schnitt ich einfach 2 Scheiben von meinem Lieblings-Brot ab, gab etwas Frischkäse von Violife darauf, legte 2 Tomatenscheiben drüber und bedeckte jede Scheibe Brot mit 1 Scheibe Daiya "melts & streches" - SWISS STYLE SLICES (bei Veganz gekauft).
Dann kam das in den Backofen bei 230 Grad für 6 Minuten (Heissluft)



PERFEKT! Der Käse ist der Knaller - der läuft, schmilzt, zieht Fäden und ist total lecker wie ich finde.
Vor allem muss man den nicht einpinseln oder sonstwie bestreichen, sondern die Scheiben haben ein grandioses Schmelzverhalten. Und wer die Schweiz liebt wie ich, mag auch den herzhaften Geschmack dieses Käses.

Mit etwas Chili oder Paprikapulver berieselt einfach nur ein Gedicht und so simpel.

hmmmm feiiiin auch für Racelette

Mittwoch, 6. April 2016

Schnelle Broccolistrunk-Cremesuppe



Den kompletten Strunk (ggf. auch 1-3 Röschen) vom Broccoli kann man super verwenden. Sollte der unterste Teil leicht holzig sein, schneid ihn ab, oder schäl ihn dünn. Den Rest kann man so lassen (muss nicht geschält werden).

Den Strunk auf Stücke schneiden - 2-3 cm und in ca. 500 ml Wasser im Topf zum Kochen bringen.
Entweder ein Stückchen Zwiebel (1/3) oder ca. 4 cm Lauchstange (das Weisse) halbieren und zugeben.
1,5 TL veganes Gemüsebrühepulver und etwas frische Muskatnuss dazugeben.

Ca. 15 Minuten köcheln lassen.
Alles in den Vitamix füllen und 1 EL Mandelmus dazugeben.
Einen Spritzer Zitronensaft oder etwas Abrieg einer Zitrone mit dabei geben.

Cremig mixen - und im Teller anrichten mit Kürbisöl und schwarzem Sesam.


Mais-Pasta mit Broccoli-Bärlauch - Ruckzuckrezept



Hach heut war ich wieder mal so unentschlossen in der Küche. Viel Lust zum Kochen hatte ich nicht - es sollte einfach nur schnell gehen.
Broccoli musste weg, 5 Cocktailtomaten mussten weg, eine viertel Gemüsezwiebel wollte verwendet werden und ein Stückchen Lauch war übrig.

Also alles geschnibbelt und in die Pfanne gegeben, in Kokosöl angebraten, mit etwas Wasser angegossen und zum Schluss, gehackten frischen Bärlauch, etwas Bärlauchpesto und die Bleu Cheese  Sauce von "follow your heart" dazu gegeben.
Alles 15 Min. gedünstet, mit reichlich Knoblauchpulver gewürzt und auf den Maisnudeln serviert. Einige Edelhefeflocken zum Schluss drüber gerieselt und zack - fertig - ..................... hmmmmmmmmmmm

Dienstag, 5. April 2016

Rohköstliches Bananenbrot - ideal für süßen Aufstrich oder pur





Schon länger war ich auf der Suche nach einem rohen Bananenbrot. Die meisten Rezepte gefielen mir jedoch wegen irgendwas nicht so optimal. Daher habe ich heute meine eigene Version zusammengebastelt.

Zuerst mahlte ich im Vitmix folgende Körner zu Mehl
100 g Buchweizen zusammen mit
60 g ganzem Haferkorn
100 g ganze Mandeln (mit brauner Haut dran) 
70 g goldenen Leinsamen

Die Mehle in eine Schüssel geben und weitere Zutaten hinzufügen:
4 geh. EL Haferkleie
50 g Kokosmehl
3 geh. EL Flohsamenschalen (gemahlene)

Im Vitamix verarbeitete ich dann zusammen:

2,5 große sehr sehr reife Bananen
2 EL Zitronensaft
7 kleine Deglet Nour Datteln
1 EL gemahlenen Zimt
1/2 TL gemahlene Vanille

Dieses Bananemus verknetete ich von Hand mit o.g. trockenen Zutaten in der Schüssel und formte einen Brotlaib.
Diesen setzte ich auf das Dörrgitter ohne Folie und trocknete dies 
63 Grad für 1,5 Stunden
42 Grad für 2 Stunden

Dann schnitt ich das Brot auf Scheiben, legte diese auf das Dörrgitter ohne Folie und trocknete mit  einmaligem Wenden, bis zum gewünschten Ergebnis fertig.

Hier mit schnell angerührter Rohkost-Himbeermarmelade (Chia, Flohsamenschalen, Vanille, Agavendicksaft und TK-Himbeeren einfach 20 Min. immer mal wieder rühren und zerdrücken)

 


Braunhirsebrot-Molkebrot - mit Körnern und Nüssen

mein absolutes Lieblingsbrot

In einer großen Schüssel vermengte ich zuerst die trocknenen Zutaten:


50 g frisch gequetschte Haferflocken 50 g frisch gequetschte Buchweizenflocken 50 g frisch gequetschte Dinkelflocken
4 geh. EL Braunhirse gemahlen 
3 EL Haferkleie 135 g Sonnenblumenkerne 50 g dunklen Leinsamen gemahlen 50 g goldenen Leinsamen gemahlen 3 TL Chiasamen schwarz 4 TL Flohsamenschalenpulver 
1,5 EL selbstgemachtes Brotgewürz (Anis, Fenchel, Kümmel, Koriander frisch gemahlen)
Dazu gab ich ca. 90 g Nussmischung (Pinien, Kürbiskerne, Walnüsse, gemischt oder einzeln -wie ihr mögt) 
Dann verrührte ich im Topf bei ganz wenig Hitze folgende Zutaten: 1/2 TL Melasse 2 EL Kokosöl und 370 -380 ml Molke (Bei der veganen Kefir- wie auch der Joghurtproduktion entsteht eine Art säuerliche "Molke", wenn man das Produkt durch einen Kaffeefilter laufen lässt. Wer keine Molke hat, kann auch hier REJUVELAC oder Kanne Brottrunk verwenden. Dies gibt dem Brot eine leichte Sauernote!)

Den lauwarmen flüssigen Teil in die Schüssel zu den trockenen Zutaten geben und gründlich verrühren.

In eine Silikon-Kastenform füllen - andrücken - und 4-5 Std. ruhen lassen.
Dann in 2 Etappen backen:
1) bei 185 Grad für 25 Minuten
das Brot danach aus der Form auf ein Gitter stürzen und weiterbacken:
2) bei 200 Grad für 30-35 Minuten.
Ich liebe es knusprig, und gab bei 230 Grad für 4 Minuten zum Schluss nochmal Gas im Umluftofen :-)

Vor dem Anschneiden komplett abkühlen lassen und dann knusprig genießen.
Z.B. zu einem gemischten Salat:


Den Salat habe ich mit dem Börnerhobel feinst geraspelt bzw. von Hand klein geschnitten:
Avocado, gelbe Paprika, rote Spitzpaprika, Rettich, Ingwer, Möhren, Salatherzen, Zuckerhutsalat, Broccoli, Lauchstange, Rotkohl, Gurke. Das Dressing ist ein verfeinertes Garlic-Cream Dressing von "follow your heart" (METRO)