Hallo

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog.
Ich freue mich, dass Ihr meine Seite gefunden habt.
Ich würde mich über Eure MEINUNG zu meinen Inspirationen sehr freuen.
Dazu einfach auf "Kommentare" oder "keine Kommentare" am Ende der Rezept-Posts klicken, dann geht ein zweites Fenster auf und könnt Ihr auswählen, ob Ihr als Anonym, Google-User, Blogger oder Wordpress-Nutzer usw. diesen Kommentar hinterlassen möchtet.
Eure Vegana

PS: Sämtliche Inhalte, Fotos und Texte
meines Blogs sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Montag, 11. April 2016

Gefüllte Karela mit Käse überbacken




Gestern stolperte ich wieder mal über die bitteren KARELA - Bittergurke/Bittermelone. Ich konnte nicht widerstehen und freute mich auf folgendes Rezept:

Karela halbieren und aushölen. Das Fruchtfleisch ohne die Kerne (die kann man trocknen und einen Tee von machen - dient der Blutzuckersenkung) hacken.

In einer Pfanne mit etwas Kokosöl anrösten:

1/2 rote Gemüsezwiebel feinst gehäckselt
3 Knoblauchzehen  - geräucherte - feinst gehäckselt

Dann 1-2 Tassen WIEFLEISCH Hühnchen fein hacken und in die Pfanne geben. Anbraten und dann weiter hinzufügen:
1,5 Tassen gehackte rote Paprikaschote
1,5 Tassen gehackten Fenchel
1 Tasse Wasser zugeben.

5 EL Tomatenmark unterrühren und würzen mit
Salzsole mit Liquidsmoke gemischt, gemahlenem Szechuanpfeffer, Basilikum, Oregano, Kräuter d. Provence, Rosmarin

Die Karelahälften mit der Füllung volldrücken, in eine Auflaufform legen (1 Tasse Wasser auf dem Boden der Auflaufform mit 1 EL Olivenöl vermengen) und einige Alsanflöckchen drauf setzen.

Bei 180 Grad erstmal 30  Minuten backen.
Dann den Daiya-Käse (Sorte Swiss Style - melt & stretches) drauflegen und nochmal 10 Minuten bei 200 Grad weiter backen, bis der Käse verlaufen ist.

Karela ist - wie der Name Bittergurke schon sagt - sehr bitter. Wer drauf steht, ist hier richtig. Wenn man die vorher in Salz legt für einige Zeit werden die Bitterstoffe entzogen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gerne würde ich euren "VEGANEN SENF" (was auch immer ihr zu sagen habt) zu meinen Rezepten lesen - Lieben DANK