Hallo

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog.
Ich freue mich, dass Ihr meine Seite gefunden habt.
Ich würde mich über Eure MEINUNG zu meinen Inspirationen sehr freuen.
Dazu einfach auf "Kommentare" oder "keine Kommentare" am Ende der Rezept-Posts klicken, dann geht ein zweites Fenster auf und könnt Ihr auswählen, ob Ihr als Anonym, Google-User, Blogger oder Wordpress-Nutzer usw. diesen Kommentar hinterlassen möchtet.
Eure Vegana

PS: Sämtliche Inhalte, Fotos und Texte
meines Blogs sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Dienstag, 19. April 2016

Süßkartoffelstampf mit fruchtig-nussigem Stangensellerie



Stangensellerie - als Rohkost in Smoothies bei mir immer gerne gesehn. Auch in Suppen eine feine Zutat. Jedoch als Mono-Gemüsemahlzeit habe ich den noch nie gemacht. Bis heute.....

Ich fand man müsse ihn kombinieren mit einem Geschmack, der die herbe Bitterkeit ein wenig harmonisiert. Und so kam es..............


Süßkartoffel schälen, würfeln und über Wasserdampf 17 Minuten gar dünsten.

Etwas Kokosöl im Topf erhitzen
1 Bund Stangensellerie auf ca. 4 mm Scheiben schneiden (mit Blattgrün)
den grünen Teil eines Frühlingszwiebelbundes ebenfalls auf 4 mm Ringe schneiden.
1/2 dicke Orange filetieren und auf Würfel schneiden
Alles zusammen in den Topf geben und gut verrühren.
Ca. 1/2 Tasse Wasser zufügen und mit Deckel ca. 25 Min. (oder al dente) bei mittlerer Hitze garen.
Zum Schluss den Deckel entfernen und ein wenig Wasser verköcheln lassen.
Einen Schuss "Hafercuisine" dazurühren und
1 EL selfmade Mandelmus gründlich mit verrühren und die Sauce andicken lassen.
Gewürzt habe ich hier mit
1 EL Agavendicksaft,  frisch geriebener Muskatnuss, Macis (Muskatblüte), Salzsole und Szechuanpfeffer

Die Süßkartoffeln stampfen, einen Stich ALSAN mit verkneten und würzen mit:
einigen Sprühstößen Liquid-smoke-Salzsole (selbst gemischt)
Macis,
gemahlenem Pfeffer

Zum Schluss kommen Kürbiskerne (ggf. geröstet) oben drüber - die harmonieren sehr fein mit dem herben Stangensellerie.
FAZIT:  Dieses Gericht hat das Potential auf meine Wiederholungsliste zu kommen!!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gerne würde ich euren "VEGANEN SENF" (was auch immer ihr zu sagen habt) zu meinen Rezepten lesen - Lieben DANK