Hallo

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog.
Ich freue mich, dass Ihr meine Seite gefunden habt.
Ich würde mich über Eure MEINUNG zu meinen Inspirationen sehr freuen.
Dazu einfach auf "Kommentare" oder "keine Kommentare" am Ende der Rezept-Posts klicken, dann geht ein zweites Fenster auf und könnt Ihr auswählen, ob Ihr als Anonym, Google-User, Blogger oder Wordpress-Nutzer usw. diesen Kommentar hinterlassen möchtet.
Eure Vegana

PS: Sämtliche Inhalte, Fotos und Texte
meines Blogs sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Sonntag, 4. September 2016

Eingelegter veganer Hering mit Pellkartoffeln


Schon länger sah ich im Netz immer mal wieder Rezepte zu veganem Sahnehering - aber irgendwie passte mir dies und jenes nie zusammen. Also bastelte ich heute einfach mal spontan um 22 Uhr ein eigenes etwas fettärmeres Rezept - die Menge im folgenden ist für 2-3 Fressmöpse oder 6 Miniportionsmäuse :-)

2 mittelgroße Auberginen mit dem Sparschäler von der Schale befreien und in heringsfilet-ähnliche Streifen schneiden.
Im großen Topf mit Wasser und ca. 2 EL Salz al dente kochen (ca. 5 Min.)


Während dessen in eine Schüssel geben und gründlich vermischen:
1 entkernten und klein gewürfelten süßlichen Apfel
1 kleines Glas saure Gurken fein gewürfelt (ohne die Flüssigkeit - die brauchte ich später)
1 kleine Schalotte hauch dünn auf Ringe gehobelt (mit dem Börner V-Hobel)
Die Senfkörnchen, Kräuter aus dem Gurkenglas fischen und mit unter rühren
frisch gemahlenen Pfeffer unterrühren


In einer separaten kleinen Schüssel vermengen:
ca. 150g  Mayonnaise (ich nahm ein Schälchen BEDDA-Mayo, von dem schon ein EL fehlte)
ca. 200 ml Basis-Reiscreme
1 TL veganen Senf 

Diese Creme mit dem Gewürfelten gründlich vermengen und ca.
1 EL (je nach Wunsch der Intensivität) DILL untermischen.


Dann werden die Auberginen vorsichtig in ein Sieb abgeschüttet und in eine flache großflächige Form gelegt. Dazu kommt dann eine gerührte Mixtur:

die komplette Flüssigkeit aus dem Gurkenglas,
2-3 EL Zitronensaft
1/4 TL gemahlene Braunalge 
1/3 TL Fischgewürz (Neptuns Traum "HERBARIA")
1,5 geh. TL Rapunzel-Salz mit Algenzusatz

Beide Mischungen (Äpfel-Gurke-Zwiebel-Majo) (und separat Auberginen im Saft) ziehen nun über Nacht getrennt von einander schön durch!

Am folgenden Tag werden die Auberginen erst mal mit der Gabel aus dem Sud gefischt.
Mit 3-5 EL Sud und ggf. Wasser oder einer Hafercuisine (ich nahm Wasser, wegen des Fettgehaltes) wird nun die Majo-Gurken-Apfelmischung entsprechend etwas sahniger/flüssiger gerührt. 


Erst dann, wenn reichlich Flüssigkeit da ist, kommen die Auberginenstreifen hinzu.Vorsichtig unterheben!


Diese fertige Mixtur darf nun nochmal einen halben Tag durchziehen.
Dazu gibt es natürlich Pellkartoffeln und noch ein wenig Dill

Viel Spass beim Nachbasteln und eigenen Kreieren.


VARIANTE 1:

Wenn du die Streifen einfach auf Stücke schneidest und gleich eine rote Beete gewürfelt mit kochst, hast du einen roten Heringssalat ;-)

VARIANTE 2:

Überwiegend nur Basis-Reiscreme und nur 1 EL vegane Majo nehmen. Dafür aber die Reiscreme verrühren mit etwas Zitronensaft, etwas Senf, Kala Namak und etwas Wasser, damit sie ein wenig dünner wird. So hat man Fett gespart und geschmacklich kommt es der ursprünglichen Rezeptur gleich.

UPDATE - Wiederholungstat:
gleich nochmal gemacht - viel fettarmer :-)
 

ganz ehrlich: ich hab 3 Portionen gegessen UND den Teller abgeleckt - noch Fragen????? :-D





Kommentare:

Gerne würde ich euren "VEGANEN SENF" (was auch immer ihr zu sagen habt) zu meinen Rezepten lesen - Lieben DANK