Hallo

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog.
Ich freue mich, dass Ihr meine Seite gefunden habt.
Ich würde mich über Eure MEINUNG zu meinen Inspirationen sehr freuen.
Dazu einfach auf "Kommentare" oder "keine Kommentare" am Ende der Rezept-Posts klicken, dann geht ein zweites Fenster auf und könnt Ihr auswählen, ob Ihr als Anonym, Google-User, Blogger oder Wordpress-Nutzer usw. diesen Kommentar hinterlassen möchtet.
Eure Vegana

PS: Sämtliche Inhalte, Fotos und Texte
meines Blogs sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Samstag, 15. Oktober 2016

2 Brote aus der Lekue-Brotschale + 2 Dinkel-Brötchen





Beide Teige für die Brote/Brötchen habe ich am Vorabend gemacht, damit sie über Nacht im sehr kalten Raum in der Lekué-Form gehen konnten. Abgedeckt werden sie dabei mit einem Frottee-Handtuch.

1. Dinkel-Brot in der Siliconform abwiegen und kneten:

350 g Dinkelmehl 630er
170 g Dinkelvollkornmehl
1 Tütchen Biovegan-HEFE
1 EL Sauerteig-Ansatzpulver von Alnatura
1 TL Salz mit Algenjod
1/2 EL Agavendicksaft
1,5 EL Brotgewürz (Anis-Fenchel-Kümmel-Korianderkapseln -gemahlen)
1 EL getrockneten Beifuss
1,5 EL Chiasamen
1/2 Tasse Sonnenblumenkerne
+
Ca. knapp 400 ml warmes Wasser - solange nach und nach zufügen und verkneten bis sich der Teig von der Lekue-Form löst - Die Form dann verschließen und abgedeckt gehen lassen (optional im Kühlschrank)

2. herzhaftes Kräuter-Brot ebenfalls in der Lekue-Backform abwiegen und kneten:

200 g Roggenvollkornmehl
200 g Emmervollkornmehl
1 Tütchen Biovegan-HEFE
2 EL Sauerteig-Ansatzpulver von Alnatura
1 geh. TL Salz
2 EL Melasse in warmen Wasser aufgelöst
1 EL Oregano
1 EL Thymian
1 EL Rosmarin
3 EL Blütenmischung bunt
1,5 TL Knoblauch-Zwiebel-Paste (Rezept auf diesem Blog)

Ca. 390-400 ml warmes Wasser (inkl. dem Melassewasser gemischt) nach und nach unterrühren und leicht kneten. Lekue-Form verschließen und ebenfalls abgedeckt ca. 13 Std. sehr kalt gehen lassen (opt. Kühlschrank)

Nach dem Gehen den Teig leicht wieder vom Rand lösen und mit Mehl hauchfein bestäuben.


(VOR dem Backen habe ich vom Teig Nr. 1 zwei Hand voll Teig abgezupft und (so locker ohne zu formen) 2 Brötchen auf die Backfolie gesetzt. Etwas mit Mehl bestäubt und bei 230 Grad im kleinen Heissluftofen für ca. 16-18 Min. gebacken. Herrlich fluffige und aussen knusprige Dinkelbrötchen - einfach perfekt an einem Sonntagfrüh :-D )
                                ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Unten in den Backofen kommt eine feuerfeste Schale kaltes Wasser.

BEIDE Brote bei geschlossener LEKUE-FORM mit ca. 230 Grad für ca. 25 Min. backen. 
Dann auf 200 Grad die Hitze reduzieren.
Nach weiteren 10 Min. (der Teig sollte schon fest sein) kann man (muss aber nicht!) die Form geöffnet werden. Ich habe die Brote mit einem Backhandschuh auf die Hand gestülpt und auf dem Gitter ohne Form weiter gebacken für nochmal ca. 15 Min!
Insgesamt sollte nach ca. 50-60 Min. das Brot fertig sein. Schaut halt immer mal nach, dass es nicht zuu dunkel wird.
Das Roggen-Emmerbrot habe ich 10 Min. länger gebacken, da es sich zwar knusprig aber innen noch zu weich anfühlte.





Zu den Brötchen gibt es den weltbesten Milchkaffee: einen doppelten Espresso mit 80 ml frisch gevitamixter ERDNUSS-Milch ... hmmmm 
(50 g Bio-Erdnüsse teilweise mit dem braunen Häutchen dran in ca. 120 ml kaltem gereinigten Wasser für 2 Minuten im Vitamix "pulverisiert"  - Trester bleibt da keiner mehr!!) Schmeckt durch die gehaltvolle Milch fast wie Kondensmilch - total lecker!

PS: natürlich kann man das Brot auch in anderen Formen backen - aber so brauche ich pro Brot nur 1x eine Form zu spülen ;-) bzw. in die Spülmaschine zu geben. Wie sich bei anderen Formen der Teig verhält bzw. wie es gebacken wird, kann ich nicht sagen!
Dinkel - schön fluffig innen und aussen knusprig

Roggen-Emmer nach dem Abkühlen im Anschnitt saftig locker innen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gerne würde ich euren "VEGANEN SENF" (was auch immer ihr zu sagen habt) zu meinen Rezepten lesen - Lieben DANK