Hallo

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog.
Ich freue mich, dass Ihr meine Seite gefunden habt.
Ich würde mich über Eure MEINUNG zu meinen Inspirationen sehr freuen.
Dazu einfach auf "Kommentare" oder "keine Kommentare" am Ende der Rezept-Posts klicken, dann geht ein zweites Fenster auf und könnt Ihr auswählen, ob Ihr als Anonym, Google-User, Blogger oder Wordpress-Nutzer usw. diesen Kommentar hinterlassen möchtet.
Eure Vegana

PS: Sämtliche Inhalte, Fotos und Texte
meines Blogs sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Samstag, 1. Oktober 2016

BLACK GARLIC - fermentierter schwarzer Knoblauch - selfmade


Ich habe mir mal für teures Geld ein Tütchen 125 g black garlic gegönnt. Über 13 Euro hab ich dafür gezahlt. Seh ich ja gar nicht mehr ein - also habe ich mir überlegt, den selbst zu machen.
Dauert 12 Tage und ich habe 16 Knollen köstlichsten schwarzen Bio-Knoblauch selbst fermentiert. Und das ist so easy!!! Erschreck nicht vor der langen Beschreibung - das sind nur wenige Handgriffe!!

Du brauchst einen Reiskocher, slow cooker, oder Joghurtbereiter oder was Ähnliches, was eine Warmhaltefunktion ohne Abschaltautomatik hat! Mein Tristar Reiskocher RK 6112 (schau mal im Netz - da gibts oft für ganz kleines Geld gebrauchte Geräte!) kann das zwar lt. Hersteller nicht - aber anscheinend hat der selbst keine Ahnung, denn der Reiskocher ist brav ohne Probleme, Überhitzung oder sonstigen Schäden pausenlos auf der Warmhaltefunktion durchgelaufen! Wie warm genau die Temperatur bei der Funktion ist, kann ich leider nicht sagen!

Und so gehts im Detail (so habe ICH es zumindest gemacht):

Auf den Boden des Reiskochers leicht geknitterte Alufolie legen, damit der Knobi nicht direkt auf dem Boden des Reiskochers aufliegt. Ein Gemüsegitter-Einsatz vom Topf wäre hier auch geeignet - mach ich beim nächsten mal! Dann einfach die ganzen trockenen, sauberen, Bio-Knollen reinlegen. Ruhig auch zwei oder drei Lagen locker aufeinander schichten. Nicht andrücken!
Dann nochmal locker ein Stück Alufolie drüber legen und die Ränder leicht andrücken und nach unten schieben so dass ein Alu-"Paket" entsteht. Dadurch MUSS  Feuchte bei den Knobiknollen bleiben.

Dann Frischhaltefolie locker über den Reiskochereinsatz spannen und die Seiten unter den Rand knüllen. Den Deckel vom Reiskocher drauflegen und das Loch im Glasdeckel mit Folie zustopfen.
Über das Ganze kommt dann nochmal kreuz und quer  stramm Frischhaltefolie die ich ebenfalls unter den Rand stopfe und um die Griffe spanne, so dass der Inhalt gut dicht verschlossen ist.

Nun stelle ich den Reiskocher in den Heizungskeller mit geöffnetem Fenster, denn: ES STINKT vom ersten bis zu den letzten Tagen EXTREM!!! nach Knobi! Wenn ihr eine Garage habt oder eine Gartenhütte ist auch das bestens geeignet. Wenn ihr eure fiesen Nachbarn ärgern wollt ist das echt lustig! Meine ganze Einfahrt hat 12 Tage nach Knobi gerochen hihi, weil das durch das Kellerfenster zog. Ich mags ja zum Glück! :-D

So - nun darf das 12 Tage ohne zu öffnen in Ruhe fermentieren. Es bildet sich Schwitzwasser oben unter der Folie - das muss so sein!
Am 12. Tag wird dann ausgepackt. Die Knoblauchzehe selbst, ausgepackt, sollte ganz weich und schwarz sein - dann ist es genau richtig! Ggf. noch einige Tage nachfermentieren lassen!! 

Da mir das etwas sehr feucht erschien und ich die Knollen noch ein wenig Nachtrocknen möchte, gab ich sie nochmal für 3 Stunden bei 30 Grad in den Sedona. Trocknen an sauberer warmer Stelle (Fensterbank/Heizung) ist aber auch möglich.

Den Knoblauch kann man entweder in Zehen zupfen, die Knolle im Ganzen lassen oder auch die Zehen auspacken  - und dann im luftdichten Behälter (Schraubglas zum Beispiel) kühl oder kalt lagern.
Ich schätze unter sauberen kalten Bedingungen hält sich das sicher einen Monat - ich werde es testen.......)






Folgende Rezepte werde ich mit dem Label "black garlic" versehen, so dass Rezepte damit leicht zu finden sind 
Infos und fertigen Black Garlic zu kaufen gibts hier!

ANMERKUNG/IDEE:
Wenn man die Knollen luftdicht verpackt in den Sedona bei bis 42 Grad legt, könnte man dies sogar in Rohkostqualität herstellen.
Allerdings müsste man wohl öfter den Timer bedienen und ggf. die Fermentationszeit verlängern. Auch sollte man kontrollieren, dass die Knollen durch die Luftzirkulation nicht austrocknen - denn dann klappt es nicht mit der Fermentation!




Kommentare:

  1. Hi vegana meinst du ich kann das auch in einen slowcooker packen? Liebe Grüße tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tina,
      wenn du den auf die Temperatur stellen kannst und der sich nicht automatisch abschaltet, sollte das funktionieren. Ich übernehm aber keine Garantie. :-)
      Versuch es einfach mal.
      Viel Glück
      Liebe Grüße
      Vegana

      Löschen

Gerne würde ich euren "VEGANEN SENF" (was auch immer ihr zu sagen habt) zu meinen Rezepten lesen - Lieben DANK