Hallo

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog.
Ich freue mich, dass Ihr meine Seite gefunden habt.
Ich würde mich über Eure MEINUNG zu meinen Inspirationen sehr freuen.
Dazu einfach auf "Kommentare" oder "keine Kommentare" am Ende der Rezept-Posts klicken, dann geht ein zweites Fenster auf und könnt Ihr auswählen, ob Ihr als Anonym, Google-User, Blogger oder Wordpress-Nutzer usw. diesen Kommentar hinterlassen möchtet.
Eure Vegana

PS: Sämtliche Inhalte, Fotos und Texte
meines Blogs sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Mittwoch, 19. Oktober 2016

Glutenfreier Pflaumen-Crumble - die optische Katastrophe garantiert :-D



Ich gebe in den Foodprozessor mit S-Messer:

80 g weiche Alsan-Bio
50 g Kokosblütenzucker
300 g glutenfreies Allzweckmehl
4 EL Süßlupinenmehl
1 geh. TL Backpulver
1/2 TL Vanille gemahlen
1 Tütchen Hefe
3 leicht geh. EL Reismehl
3 Tropfen Primaveraöl "CAPRI" <- font="" orange-zitrone="">
Abrieb einer halben Bio-Zitronenschale

Dies alles mix ich lange und gründlich durch und lasse dann nach und nach so viel Wasser oben in den Foodprozessor laufen, bis sich ein fester Teig bildet, der sich vom Rand löst.

Den Teigball lasse ich bei Zimmertemperatur 30 Min. ruhen.

HIER die ganze weitere MISSION ABBRECHEN!!! Unbedingt ganz unten am Ende weiterlesen!!!!!! :-)

(In eine kleine Springform lege ich unten Backpapier und den Rand öle ich ein.
Nach dem Vorbacken

Ich drücke 3/4 des Teiges in die Springform und forme den Rand hoch. Mit der Gabel den Boden einige male einstechen und bei
185 Grad im kleinen Heissluftofen für 14 Min. Backen.

Den Kuchen rausholen, 3-4 EL Pflaumenmus auf dem Boden verteilen
1/2 Tasse dunkle geraspelte Zartbitterschokolade darüber verteilen.
Die Pflaumen gleichmäßig auf der ganzen Fläche hochkant verteilen.
CHAI-Küsschen (von Sonnentor) drüber pudern.




Den restl. Teil mit den Fingern zerbröseln und locker in einer Schüssel  mischen/würzen mit:
Spekulatius-Gewürz, Zimt, Mandelsplittern, und gemahlenem Palmzucker (ist sehr karamellig - gibts z.B. beim Asia- oder Inder-Shop)
Diese Mischung gut durchschütteln und über den Pflaumen verteilen.

Nochmal bei 185 Grad im kleinen Heissluftofen für 16 Minuten goldbraun backen.
Danach habe ich die Form mit Alufolie bedeckt und nochmal 10 Min. bei 200 Grad gebacken. )



------ und DANN kam der Moment, an dem ich ihn warm anschnitt, und mir die ganze Füllung zerfiel und entgegenlief. Der Boden und Rand sind perfekt - aber die Füllung vollkommen daneben (im wahrsten Sinne des Wortes!)
Zugegeben- geschmacklich wirklich ein Highlight - aber optisch das schlimmste Teil, was ich je gemacht habe. :-)

DAHER unbedingt anzuraten: macht den als Blechkuchen - genau so nach den Mengenangaben aber nur flach als Blechkuchen, lasst ihn gut abkühlen und alles wird gut :-)

BIS HIER WAR MEINE WELT NOCH IN ORDNUNG :-D

ABKÜHLEN heisst hier wohl das Zauberwort... schaut... wie das erste Stückchen dann kalt geschnitten werden konnte... es ist ein WUNDER :-) 
Und aus dem hässlichen Entlein wurde doch noch ein kleiner Schwan :-D



Na - geht doch! Warum denn nicht gleich?!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gerne würde ich euren "VEGANEN SENF" (was auch immer ihr zu sagen habt) zu meinen Rezepten lesen - Lieben DANK