Hallo

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog.
Ich freue mich, dass Ihr meine Seite gefunden habt.
Ich würde mich über Eure MEINUNG zu meinen Inspirationen sehr freuen.
Dazu einfach auf "Kommentare" oder "keine Kommentare" am Ende der Rezept-Posts klicken, dann geht ein zweites Fenster auf und könnt Ihr auswählen, ob Ihr als Anonym, Google-User, Blogger oder Wordpress-Nutzer usw. diesen Kommentar hinterlassen möchtet.
Eure Vegana

PS: Sämtliche Inhalte, Fotos und Texte
meines Blogs sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Montag, 31. Oktober 2016

Kürbis-.Pizza mit falscher Tomatensauce ohne Tomaten!


Da man bei Blutgruppe A eben keine Tomaten essen sollte, und ich aber schon eine Weile Pizza die mit Tomatensaucengeschmack sein muss, vermisse, habe ich mich heute ans Gemüsebasteln gegeben.

Zuerst nahm ich einen kleinen Hokaidokürbis, entkernte ihn und schnitt ihn in grobe Stücke. Die habe ich 15 Minuten über Wasserdampf gegart.

In der Zeit bereitete ich den Pizzabelag vor:
Ich entschied mich für die Reste, die noch im Gemüsefach sind: etwas Grünkohl, etwas gelbe und rote Beete, Stückchen Lauchstange (das Weisse), ein wenig Fenchel, und frischen Salbei.

Also gab ich in eine beschichtete Pfanne:
2x3 cm Stückchen Alsan (optional Olivenöl!!)
2 dicke EL Zwiebel-Knoblauch-Paste
1 dicken EL Ingwer-Paste
1 Hand voll frischen Salbei

Bei mittlerer Hitze wurde dies kurz angebraten und dann das auf mundgerechte Stücke, Streifen und Röschen geschnittene Gemüse (ausser die rote Beete - die habe ich später separat in der Pfanne gedünstet, sonst wäre alles nur rot geworden) zugefügt.
Das Gemüse in der Pfanne würzte ich mit Salzsole und ein wenig Muskatnuss.
Mit Deckel etwa ca. 5 -7 Minuten bei reduzierter Temperatur bissfest garen und dann aus der Pfanne nehmen und warm stellen. In der ungespülten Pfanne wird nun die Rote Beete (1 kleine auf Streifen geschnitten) angebraten und mit ca. 1/8 Tasse Wasser gar gedünstet mit Deckel. Diese dann auch warmstellen.

Die mega leckere FALSCHE TOMATENSAUCE mixte ich im Becher (kleinsten) vom Personal Blender mit dem Mahlmesser-Aufsatz!

Dazu gab ich folgende Zutaten in den Becher:

1 Streifen rote Beete ohne Schale (ca. 0,4 mm x 4 cm)
2-3 Stückchen vom fertig gegarten Hokaido - noch heiss!
1/2 TL Zwiebel-Knoblauch-Paste
1 EL Agavendicksaft
1 TL mildes Currypulver
reichlich Salzsole (optional Salz)
1,5 reichliche EL Basis-Reiscreme
 Ca. 50 ml gereinigtes kaltes Wasser
je 1/2-1 TL getrocknete Kräuter: Oregano, Thymian, Rosmarin und Kräuter der Provence

Dies wird nun zu einer sämigen cremigen Sauce gemixt (ca. 1 Minute)
Die Farbe entspricht dann Tomatensauce und der Geschmack m.M. zu 90 % auch!
Schmeckt sie nach eurem Gusto ab! Absolut genial auch für Pasta, oder Bolognese usw....

Nun ist mittlerweile der Kürbis ja komplett fertig gegart und der kommt heiss ohne das Garwasser in den Mixer (Vitamix ist nicht zwingend nötig)
Weiter fügte ich dann hinzu:
3 geh. EL Dinkelmehl 630er
1 geh. TL Backpulver
Salzsole
wenig scharfes Currypulver
Und einige EL vom Kürbis-Dunstwasser - nicht zu viel - sonst wirds zu dünn

Dann mit dem Mixer einen homogenen Teig mixen (Stößel verwenden!)

Auf eine mit Olivenöl eingepinselte Backfolie wird der Kürbisteig  mit dem Spatel ausgestrichen und von zwei Seiten (Mit Dauerbackfolie nach jedem Backgang wenden) gebacken.
Ich wählte 230 % für jeweils 10-12 Minuten. Der Teig sollte aussenrum schön knusprig sein und innen gar aber nicht hart!

Wenn der Pizzaboden dann von zwei Seiten gebacken ist, verteilte ich das Gemüse auf der Pizza, lege noch 6 Zehen fermentierter schwarzer Knoblauch (Black Garlic)
und die rote Beete-Streifen drüber.

Einen Teil der falschen Tomatensauce verteile ich drüber und gebe das ganze Leckerlie noch mal für ca. 4-6 Minuten bei 230 Grad in den Ofen.

Die Pizza mit Dauerbackfolie auf den Teller ziehen, dann die Folie drunter wegfriemeln/ziehen und mit Hefeflocken -  für den käsigen Geschmack - bestreuen.

Hmmmmm allerfeinste Sache!




Und abends gibts den Rest Sauce nochmal mit Resten von mittags auf der Reispasta - einfach genial!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gerne würde ich euren "VEGANEN SENF" (was auch immer ihr zu sagen habt) zu meinen Rezepten lesen - Lieben DANK