Hallo

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog.
Ich freue mich, dass Ihr meine Seite gefunden habt.
Ich würde mich über Eure MEINUNG zu meinen Inspirationen sehr freuen.
Dazu einfach auf "Kommentare" oder "keine Kommentare" am Ende der Rezept-Posts klicken, dann geht ein zweites Fenster auf und könnt Ihr auswählen, ob Ihr als Anonym, Google-User, Blogger oder Wordpress-Nutzer usw. diesen Kommentar hinterlassen möchtet.
Eure Vegana

PS: Sämtliche Inhalte, Fotos und Texte
meines Blogs sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Sonntag, 9. Oktober 2016

Quitten-Ofenschlupfer aus der Improküche




Sonntag - Sonnenschein - Backwahn  - was kommt mir in den Sinn??? Genau - einen improvisierten Quittenkuchen aus dem kleinen Heissluftofen.

Quitten waschen, abtrocknen (dieser Flaum muss runter), vierteln, entkernen und in Würfel schneiden (ca. 1,5 x 2 cm)
In ca. 400 ml für 13 min. köcheln.

In der Zeit in einer großen Schüssel vorsichtig vermischen:

110 g ungesüßten Bio-Dinkel-Zwieback nur grob bröseln (der wird eh noch kleiner gleich)
3 geh. EL Vollkorn-Reismehl
2 geh. EL Süßlupinenmehl
1,5 EL Chiasamen
1 geh. EL Tapiokastärke
3 EL Kokosblütenzucker (oder Palmzucker)
1 TL gemahlene Vanille
Abrieb einer halben Bio-Orangenschale

Dies dann gründlich verrühren mit:
150 ml Kokosmilch (die von AROY D)  +
150 ml kaltem Wasser
Ca. 5 Min. stehen lassen, damit die Flüssigkeit in den Zwieback ziehen kann.

Ca. 1/2 Cup zerquetschte Alsan-Bio-Flocken drüber verteilen und dann vom heissen Quittenkochwasser ca. 1,5 Cup gründlich unterrühren. Die Alsan schmilzt dann. 

Ca. 3/4 Cup klein gewürfeltes Marzipan untermischen.

Die Masse nicht komplett breiig mischen - sondern ruhig stückig lassen.
Dann die Quitten (ruhig heiss) unterheben und in eine reichlich mit Alsan gefettete Auflaufform (oder BESSER: Springform) geben.

Dann schlupft das Ganze in den kleinen Heissluftofen (ich hab so ein kleines Grill/Heissluft/Mikro-Kombi-Teil. Die Mikro nutze ich nie - aber zum Backen ist das ideal, weil kein Vorheizen notwendig ist. Durch den kleinen Backraum (und den drehenden Teller), ist das Backgut gleichmäßig und schneller fertig.) Habe ich vor 7 Jahren schon bei Medion für 80 Euro erstanden und würde ich immer wieder kaufen!
Die Backzeit im normalen großen Backofen verändert sich natürlich! Der Schlupfer :-) sollte goldbraun backen!


Bei 200 Grad ca. 40 - 45 Min. 


Ganz zum Schluss geb ich noch eine Hand voll karamellisierter Mandelblättchen (mit kristalliner Reissüße und gemahlener Vanille karamellisiert in der Pfanne) drüber.

Ich hab ihn gleich warm aus dem Ofen gegessen - konnte nicht mehr widerstehen :-)

Wenn er komplett abgekühlt ist, lässt er sich sehr viel besser schneiden :-) Nur so als Hinweis...


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gerne würde ich euren "VEGANEN SENF" (was auch immer ihr zu sagen habt) zu meinen Rezepten lesen - Lieben DANK