Hallo

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog.
Ich freue mich, dass Ihr meine Seite gefunden habt.
Ich würde mich über Eure MEINUNG zu meinen Inspirationen sehr freuen.
Dazu einfach auf "Kommentare" oder "keine Kommentare" am Ende der Rezept-Posts klicken, dann geht ein zweites Fenster auf und könnt Ihr auswählen, ob Ihr als Anonym, Google-User, Blogger oder Wordpress-Nutzer usw. diesen Kommentar hinterlassen möchtet.
Eure Vegana

PS: Sämtliche Inhalte, Fotos und Texte
meines Blogs sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Dienstag, 29. November 2016

Käseknödel im Gorgonzola-Spinat-Bett mit grober Bratwurst



Die angegebene Menge für die Käseknödelmasse ergibt ca. 1 Serviettenknödel und 4-6 normale - je nach Größe

In einer Schüssel vermengte ich CIRCA (!) - ich hab nichts genau bemessen:

4-5 EL Lupinenmehl
1 EL Tapiokastärke
1 EL Flohsamenschalenpulver
ca. 5 gh. EL gemahlenen Amaranth
100 g grob zerbrochenen ungesüßten Dinkelzwieback von Alnatura
1 kleinen Bund glatte gehackte frische Petersilie
1/2 weisse gehackte Gemüsezwiebel
Abrieb von Muskatnuss
etwas Macis
Prise Bockshornkleepulver
Kala Namak
1 EL MyEye Eigelb
250 g geriebenene Bedda-Käse (1 Packung) 
UPDATE: 2 gute EL Edelhefeflocken (hatte ich vergessen aufzuschreiben!!)
1,5 EL Olivenöl
Salz

mit nach und nach CA 400-500 ml warmer selbstgemachter Mandelmilch

10 Min. ruhen lassen und ggf. nochmal die Festigkeit regulieren mit Milch. Die Masse sollte gut formbar sein!
Ggf. auch mit Flohsamenschalen regulieren.

Von einem Teil der Masse formte ich in Frischhaltefolie Knödel, die ich fest zudrehte und mit Alufolie einwickelte (ebenfalls fest zudrehen)
Und einen großen Teil der Masse formte ich als "langen Serviettenknödel" ebenfalls in Frischhalte- und Alufolie.

Im Wasserbad (Topf mit Deckel drauf) durften diese Teile dann ca. 60 Minuten vor sich hinsimmern. Ab und zu mal wenden im Wasser.


GROBE BRATWURST - ergibt ca. 3-5 je nach Dicke 

Im Foodprozessor mit S-Messer:

ca. 200 g braune Champignons
1/3 Gemüsezwiebel
3 Zehen geräucherten Knoblauch (EDEKA - bestellbar!!)
ca. 1/2 Tasse Haferflocken
ca. 1/2 Tasse Dinkelflocken 
3-5 EL gemahlener trockener Amaranth (im Mixer gemahlen)
4-5 EL Lupinenmehl
1 gh. EL Tapiokastärke
1 EL Flohsamenschalenpulver
1 TL Bockshornkleepulver
1/2 TL scharfes geräuchertes Paprikapulver
15 Sprühstöße Salzsolen-Liquidsmoke-Mischung
1 EL getr. Majoran
1 EL getr. Thymian
Daraus mit dem S-Messer eine krümelige Masse mixen.
Dann mit wenig Wasser so regulieren, dass ein formbarer Teig entsteht.

Zum Schluss rührte ich mit einem Spatel von Hand
ca. 100 g Wiefleisch Wie Hack in die Masse.
Die Stückchen sollten sichtbar sein - also nicht mixen.

Nun wie bei den Knödeln mit Frischhaltefolie und Alufolie Würste formen. Im Wasserbad (Topf mit Deckel ca. 40 Min.) bei kleiner Hitze garen lassen. Die Würste vorsichtig auspacken, wenn sie fest geworden sind und mit Olivenöl einpinseln. In der beschichteten Pfanne kurz rundrum mal anbraten.


Gorgonzola-Spinat

1 EL Olivenöl erhitzen im Topf
2 auf Scheiben geschnittene Räucherknoblauch-Zehen (EDEKA) 
anbraten.
ca. 300 g TK-Spinat nach Wunsch (ich mischte Blatt mit Jungem)
ca. halbe Tasse Wasser zugeben und mit Deckel erstmal für 15 Min. köcheln lassen.
Würzen mit:
Macis, Salzsole, Agavendicksaft und einer drittel Flasche Gorgonzola-Sauce von Follow your heart (VEGANZ/METRO)
Ohne Deckel noch ca. 7-10 Minuten köcheln lassen, bis die Sauce ein wenig einreduziert.


Zu alle dem gab es selbstgemachten Senf (Rezepte auf diesem Blog über die Suche)








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gerne würde ich euren "VEGANEN SENF" (was auch immer ihr zu sagen habt) zu meinen Rezepten lesen - Lieben DANK