Hallo

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog.
Ich freue mich, dass Ihr meine Seite gefunden habt.
Ich würde mich über Eure MEINUNG zu meinen Inspirationen sehr freuen.
Dazu einfach auf "Kommentare" oder "keine Kommentare" am Ende der Rezept-Posts klicken, dann geht ein zweites Fenster auf und könnt Ihr auswählen, ob Ihr als Anonym, Google-User, Blogger oder Wordpress-Nutzer usw. diesen Kommentar hinterlassen möchtet.
Eure Vegana

PS: Sämtliche Inhalte, Fotos und Texte
meines Blogs sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Donnerstag, 19. Oktober 2017

Mais-Polenta aus frischem Bio-Zuckermais mit afrikanischem Gemüse aus dem WONDERBAG




Ich liebe das Kochen ohne Strom und lästiges ewiges Dabeistehen, wenn mein Essen statt dessen, sanft und schonend im Kochsack - dem Wonderbag - vor sich hin gart. Für Infos, Bilder, Preise und Bezugsquelle des Wonderbags, einfach auf den Link klicken!

Inspiriert zu dieser frischen Mais-Polenta aus Zuckermaiskolben hat mich der Blog von Lea Green, aber ich habe das Gericht für mich geändert und optimiert. Laut Lea kann man dieses Polenta NICHT mit dem vorgekochten Mais machen, sondern ausschließlich mit ganz frischem Mais!!

(Bei mir ergab die Menge Polenta ca. 5 Portionen)

Dazu schälte ich zuerst 6 große Maiskolben (Mein Plan: fertiges Polenta später einfrieren - daher machte ich etwas mehr!) und befreite sie von den langen Haaren :-D

Mit einem scharfen Messer schnitt ich dann die Maiskörner vom Kolben ab und gab sie in eine Schüssel.

Nun hackte ich eine HALBE große Gemüsezwiebel in Würfelchen und 
gab sie in einen Topf mit ca.
4 - 5 EL ALBA-ÖL (Buttergeschmack!)
Nachdem die leicht goldig gedünstet sind, fügte ich 
2 Teelöffel Rohrzucker oder Kokosblütenzucker (sollte leicht karamellig sein) und
die gesamten Maiskörner hinzu (zusammenhängende Stücke und Körner sind egal - das ändert sich später eh)
Unter ständigem Rühren wurden die Maisköner jetzt auch kurz angedünstet (nicht braun werden lassen)

Ich bestreute das alles mit einem Teelöffel veganem Gemüsebrühepulver sowie
einem halben Teelöffel Kurkumapulver
und füllte soviel heisses/kochendes Wasser in den Topf, bis der Mais so gerade knapp bedeckt ist.
Deckel auf den Topf geben und so für ca. 4 Minuten köcheln lassen.
Den Deckel NICHT mehr hochheben, und den Topf so heiss in den 
Wonderbag stellen. (ich habe unten einen Topflappen und ein doppelt geschlagenes Handtuch drin, damit der Stoff nicht dunkel oder schmutzig wird).

Nun wird der wonderbag mit der Schnur und dem Deckel fest verschlossen und darf bis über Nacht in Ruhe seine Arbeit verrichten und den Mais schonend garen.

(Wer noch keinen Wonderbag hat, kann auch den Mais 20 -30 Minuten lang unter ständigem Rühren auf mittlerer Flamme köcheln)

Am nächsten Morgen dann:
Den Mais absieben und die Flüssigkeit auffangen ! Vorsicht: HEISS
Nun die Mais-Zwiebel-Kombi in einen Mixer geben und kurz zu Mus mixen. 
Das Mus dann in den Topf zurück geben und nochmal kurz zum Köcheln bringen. Die Polenta "stockt" jetzt dabei.
Dabei bleiben und Rühren, damit sie nicht anbrennt!
Einen "Stich" ALSAN BIO oder  alternativ
2 EL ALBA-ÖL (intensives Butteraroma) dazugeben und würzen mit:
Macis, Pfeffer aus der Mühle, Salzsole
Von der aufgefangenen Flüssigkeit nun nach und nach so viel zum Mais geben, bis dieser schön cremig/breiig ist.  
Zum Schluss noch einen Schuss HAFER-CUISINE oder andere vegane Creme unterrühren.

Die Polenta kann man aufwärmen, im Ofen backen, dann wird sie fest - oder auch gut einfrieren.

Dazu gab es dann afrikanisches Gemüse in Erdnuss-Sauce, welches ich morgens vor dem Wegfahren schon schnell zubereitet habe, so dass ich es nur noch schnell aufwärmen musste mittags.


 Dazu gab ich folgende Zutaten in den Foodprozessor mit S-Messer (alternativ müsste man klein schnibbeln - aber es sollte schnell gehen)

1/2 große geschälte Pastinake
1 geschälte auf grobe Stücke geschnittene Süßkartoffel
ca. 5 kleine ungeschälte festkochende Kartoffeln
den weissen Teil vom Lauch auf grobe Stücke geschnitten
1/2 große Gemüsezwiebel
1 ungeschälte gelbe Beete
1/2 rote Spitzpaprika
1 kleines Stück rote frische Habanero oder Chilischote

Nun ca. 10 mal die Pulstaste drücken und alles in kleine Stückchen häckseln.
Umfüllen in eine beschichtete Pfanne mit
3 EL Albaöl
Kurz scharf anbraten und in der Zeit im Personalblender mixen:

ca. 100 ml von der aufgefangenen Polentabrühe (alternativ Gemüsebrühe)
1/2 Päckchen grob gehacktes KARANGSARI ( hier findest du die Erklärung und Bezugsquelle dieser köstlichen fertigen Erdnuss-Sauce) 
1,5 EL Erdnussbutter
Salzsole
Piment 

Diese Mixtur in die Pfanne geben und für 10 Min. auf kleiner Flamme das Gemüse al dente garen.
Vor dem Servieren (natürlich nochmal aufwärmen), gab ich noch 
5 EL frische Granatapfelkerne
1/2 Päckchen Hafer Cuisine und 
einen gehackten Bund frische glatte Petersilie 
zum Gemüse.

Die Polenta mit dem scharfen Gemüse anrichten und mit schwarzem Sesam überrieseln.

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Glutenfreie Protein-Power-Wraps gefüllt mit leckerem "Hack" und... ach sieh selbst


Ich habe von "Boutique vegan" ein neues Produkt zur Verfügung gestellt bekommen, welches als reines Protein-Hack auf Basis von Erbsenprotein hergestellt wurde. Es kommt als Trockenprodukt daher, was den Vorteil hat, dass man gerade so viel nutzen kann, wie man eben für ein Gericht braucht.Ganz besonders hervorzuheben, ist der hohe  Erbsenproteingehalt mit 70%, welcher für uns Veganer ja von besonderer Relevanz ist.
Die Zubereitung geht auch völlig easy von der Hand. Da das Hack völlig geschmacksneutral ist, kann man es fein nach seinem eigenen Geschmack würzen, was mir persönlich sehr entgegen kommt, da ich fertig gewürzte Sachen meistens sowieso nicht mag.

Weitere Informationen findest du auf den Fotos der Tüte, welche ich von vorne und hinten für dich abgelichtet habe. 



Zu kaufen gibts das coole "Pea Protex Proteinhero Hack" (also manchmal wunder ich mich über die Namensgebung von veganen Produkten *hihi* )  im shop der "Boutique vegan" ...
Aber nun endlich zur  Zubereitung....

Für meine glutenfreien Wraps, welche ich fertig von SCHÄR kaufte (bei EDEKA), 
bereitete ich zuerst das vegane HACK vor.

Dazu nahm ich ca. 1/2 Tasse (das verdreifacht sein Volumen!) des trockenen Hacks und gab es in einen kleinen beschichteten Topf (Pfanne geht auch)
Dann füllte ich so wenig heisses Wasser auf, dass das Hack nicht anfängt zu schwimmen darin, sondern nur gut nass wird.
Ich rührte einen knapp halben Teelöffel veganes Gemüsebrühepulver darunter und  lies es dann 10 Minuten quellen.
In ein feines Sieb umgefüllt, drückte ich mit einem großen Löffel vorsichtig das überschüssige Wasser leicht raus.
Nun kommt in den Topf oder die Pfanne:
Etwas Albaöl (ca. 2-3 EL)
1 EL Ziebel-Knoblauch-Mus (selbstgemixt),
1x1 cm feinst gehackte rote Habanero oder Chili
welches alles zusammen scharf angebraten wird, um danach das Hack zu zufügen und ebenfalls kräftig anzubraten.
Gewürzt habe ich das mit:
Rauchiger Salzsole, scharfem geräuchertem Paprikapulver und Pfeffer aus der Mühle.
Ab und an umrühren, damit nichts anbrennt. Das Hack darf schön braun werden!

Nun die Fladen kurz in einer trockenen beschichteten Pfanne von beiden Seiten nach Anleitung erhitzen.
Ich bestrich sie dann mit je einem Teelöffel von
mildem Ajvar und gekaufte Hummus mit gerösteten Pinienkernen.
Dazu kam dann noch Rohes wie:
Streifen von Salatgurke,
etwas Salat,
Streifen von Spitzpaprika
hauchfein gehobelte Scheiben von gelber Beete
UND natürlich das fertige heisse HACK 

Den Wrap stramm einrollen, einmal schräg durchschneiden und losfuttern.

FAZIT:   G I G A N T I S C H  lecker... schön scharf, das Hack perfekt im Biss und Gewürz, die Kombi mit dem Gemüse und den beiden fertigen Aufstrichen - einfach nur genial!!!

Ich freue mich schon, mit dem HACK weiter zu experimentieren und werde natürlich berichten

Montag, 16. Oktober 2017

Amaretto-Kringel aus Erdmandel-Trester



von meiner gestrigen Erdmandel-Hanf-Drink-Herstellung hatte ich Trester übrig, der leicht gesüßt war.
Somit mixte ich diesen mit:
2-3 EL Lupinenmehl
ca. 1 Tasse glutenfreies Mehl ("mix it dunkel" von Schär)
Ca. 1 knappe Tasse alkoholfreien Amaretto (Kaufland)
zu einem weichen aber formstabilen Teig, der sich durch die Tülle pressen lässt.
Teig umfüllen und mit einer großen Sterntülle zu Kringeln auf die Backfolie geben.

Bei 200 Grad ca. 14 Min im kleinen Heissluftofen backen und dann auf ein Gitter umlegen und nochmal 6-7 Minuten bei 200 Grad backen, damit die auch von unten schön fest werden.

Aussen karamellig-knusprig und innen schön soft mit intensivem Geschmack nach Amaretto - einfach perfekt - die werde ich wieder machen!
Warm genascht ein Träumchen - leider waren die in 15 Minuten aufgegessen - soooo lecker.... *schäm*

Sonntag, 15. Oktober 2017

Rauchig-scharfe mediterrane Zucchini-Nudeln



Inspiriert zu diesem Rezept hat mich bei Facebook "BOSH"  - jedoch habe ich die Sauce nach meinem Geschmack angepasst und weitere und andere Zutaten verwendet.

Zuerst in einer beschichteten Pfanne erhitzen:
2 EL Alba-Öl (butteriger Geschmack)
2 EL gutes Olivenöl

dann unter Rühren anbraten:
6 gehackte Zehen geräucherten Knoblauch (der ist milder und würzt leicht rauchig)
2 grob gehackte rote Zwiebeln
ca. 2x3 cm Stück gelbe feinst gehackte Habanero (alternativ Chili)
1/2 Tube Tomatenmark
2 TL Rohrzucker oder Kokosblütenzucker (er sollte karamellig schmecken)

nun hinzufügen: 
1 auf feine Streifen geschnittene rote Spitzpaprika
1 Tasse gehackte eingeweichte Trockentomaten
1 Tasse auf Ringe geschnittene dunkle Oliven (ungeschwärzt)
3 EL gewaschene in Meersalz eingelegte Kapern

Dies alles anrösten und dann auffüllen mit:
1 Dose Cocktailtomaten (die sind intensiver) - kurz mal durch den Mixer gejagt
ca. 1/4 Tasse vom Einweichwasser der getrockneten Tomaten
ca. 3 EL CREMA di BALSAMICO
1 Hand voll - ca. 10 Stück - Cocktailtomaten halbiert
1 TL Salz,
2-3 Zweige frischen Goldoregano-Blättchen
1 Zweig gehackte frische Rosmarin-Nadeln
2 TL frischen Thymian-Blättchen
1/2 TL vegane Gemüsebrühepulver

Nun die Hitze auf nur noch 1/4 runter reduzieren, den Deckel auf die Pfanne legen und so für ca. 10-15 Minuten köcheln lassen.

In der Zeit:
3 etwas größere Zucchini zu mitteldicken Nudeln verarbeiten (ich erledigte dies in ca. 40 Sekunden mit dem SEVERIN KM 3923

Jetzt noch 3-4 Stängel abgezupfte frische Basilikumblätter in die Pfanne geben und die Zucchininudeln gründlich unterrühren, bis sie komplett mit Sauce eingeweicht sind.
Für ca. 5 Minuten nochmal bei kleiner Hitze mit Deckel al dente garen.
Anrichten mit geriebenem Parmesan (Violife Prosociano)



Freitag, 13. Oktober 2017

Glutenfreie TRESTER-Waffeln



Von der Herstellung zwei verschiedener Erdmandel-Milch (einmal nur Erdmandel und einmal 80% Erdmandel und 20% Sonnenblumenkerne) habe ich den Trester verwendet. 
Ich kann keine Mengenangaben machen, da ich das immer so pi mal Daumen mische, bis ich einen entsprechenden Teig habe.
Mein KitchenAid-Waffeleisen, backt so ziemlich jeden Teig perfekt - daher bin ich auf genaue Angaben nicht so angewiesen.

Ich mischte also in einer Schüssel folgend Dinge zusammen.

- die beiden Trester
- ca. 3 EL Lupinenmehl
- ca 1 Tasse glutenfreies Mehl "mix it Dunkel von Schär"
- ca. 2-3 EL Chiasamen
10 Tropfen Haselnussaroma (bei Amazon erhältlich)
1/2 TL gemahlene Bourbon-Vanille
Prise Salz
ca. 1/2 Tasse Birkenzucker
ca. 1 Tasse Paleo Müsli-Mischung von DM
ca. 1/8 Tasse Alba-Öl
ca. knapp 1 Tasse von der Erdmandel-Sonnenblumenkern-Milch von heute
ca. 1/4 Tasse Mesquite-Pulver 
1/2 TL Zimt 
Abrieb einer viertel Bio-Zitrone

Alles zu einem relativ festen Teig rühren, der sich nach gelieren der Chiasamen, vom Rand der Schüssel löst und der sich drücken und formen lässt.

Diesen im Waffeleisen - ohne Fettzugabe - für ca. 6-7 Minuten (bei meinem!) backen.

Die Waffeln  - 3 kleine - sind aussen schön fest - wie weiches Karamell - und innen schön saftig fluffig - jedoch leicht körnig nussig. Super lecker finde ich..

Knusprig-rauchiges Habanero-Pulled-Pork mit Selleriestampf und grünem Blumenkohl mit cremiger Gemüsesauce




Zuerst die Gemüsesauce:
Dazu koche ich zusammen für ca. 15-20 Minuten:

3 mittelgroße gewürfelte Kartoffeln ohne Schale
1 mittelgroße geschälte gewürfelte Möhre
den weißen Teil einer Stange Lauch - grob gehackt
2 - 3 kleine Knollen gewürfelte Petersilienwurzel
1 TL vegane Gemüsebrühepulver,
Macis,
ein kleines Stückchen Habanero gelb - oder gelbe Chili
Wasser bis das Gemüse schwimmt.

Wenn das weich ist, wird das heisse Gemüse ohne das Wasser in den Mixer gefüllt.
Hinzu kommen 
1,5 EL abgewaschene in Salz eingelegte Kapern,
2 Hände voll blanchierter Mandeln, 
1 Msp. Senf
3 EL Hefeflocken
Stich Alsan-Bio
Kala Namak
schwarzer Pfeffer, und Muskatnussabrieb
Anfangen zu mixen und schluckweise die Kochbrühe des Gemüses hinzufügen, bis man die gewünschte Cremigkeit erreicht hat.

Den grünen Blumenkohl habe ich auf dem Gemüsegitter im Topf mit Deckel 15 Minuten gedämpft.
Ins eingefüllte Wasser unter dem Gemüsegitter, gab ich noch 1/2 TL Kaisernatron.

Für das knusprige Jackfruitfleisch aus der beschichteten Pfanne geschah vorab Folgendes:
Grüne Jackfruitstücke aus der Dose holen, unter Wasser abwaschen.
Mit den Fingern die Stücke "zerreissen", dass es ausschaut wie faseriges Hühnchenfleisch.
Dies dann in Gemüsebrühe mit einem Schluck Agavendicksaft (damit diese Säure rauskocht) und einem halben TL Kaisernatron für ca. 10 Minuten köcheln.
Dann absieben und gut abtropfen lassen.

Nun in einer Schüssel gründlich vermischen mit:
3-4 gute Esslöffel BBQ-Sauce nach Wahl (ich hab eine vegane aus dem Bioladen)
1 EL Knoblauch-Zwiebel-Mus (selbsgemixt)
1 EL Agavendicksaft
2 Msp. Senf
einige Stückchen rote Habanero oder Chili
rauchige Salzsole und eine gute Prise geräuchertes Paprikapulver mild.
Nach dem alles gründlich gerührt wurde, wird es in der Pfanne mit Alba-Öl kross und braun stramm angebraten.

Den Selleriestampf:
Geschälten Knollensellerie ebenfalls in Würfel geschnitten und über Wasserdampf 20 Min. gegart.
Wasser abgeschüttet und zusammen mit
einem Stich Alsan-Bio, Macis, Pfeffer und Salz, sowie
einer Tasse von der cremigen Gemüse-Hefeflocken-Creme
stampfen.
 



Donnerstag, 12. Oktober 2017

Hausgemachte Dinkelnudeln mit zitroniger Pilzrahmsauce



Für die hausgemachten Dinkelnudeln gab ich folgende Zutaten in den Philips Pastamaker (ohne Waage)
200g Dinkeldunst (Spätzlemehl)
50 g Dinkelgries (Alnatura)
Prise Kurkuma
90 ml kaltes Wasser
ca. 1 TL Alba-Öl

Mit der Rigatoni-Matrize ausgeben lassen und in siedendem Wasser  3 Min. al Dente garen.

Die Pilze:
in einer beschichteten Pfanne etwas fein gehackten Lauch (Weißen Teil) in etwas Alba-Öl andünsten.
Frisch gesammelte Pilze grob schneiden und dazu geben (Ich hatte Semmelstoppelpilze und Pfifferlinge) und braten. Würzen mit schwarzem Pfeffer und geräucherter Salzsole.

Für die Sauce:
1 EL Mandelmus,
ca. 50 ml Wasser und 
40 ml vom Nudelkochwasser
ca 1 x 1 cm hauchfein abgeschnittene Schale der Zitrone (ohne das Weiße - nur das gelbe)
etwas Muskatnussabrieb, Salz und Pfeffer
zu einer feinen Creme mixen und in die Pfanne geben.
Kurz köcheln lassen und dann

1 Hand voll fein gehackte glatte Petersilie unterrühren.

Zum Schluss mit hauchdünn gehobeltem Violife Prosociano überstreuen und genießen.
 

Dienstag, 10. Oktober 2017

Deftiges winterliches Chinakohlgemüse untereinander - mit rauchigem Wiefleisch Rind aus dem Wonderbag



Es ist einfach nur genial, wenn man morgens 10 Minuten Zeit investiert und dann mittags wenn man heim kommt, das Essen in 5 Minuten fertig ist. Dafür liebe ich meinen WONDERBAG besonders.
Schonend gegarte und vitaminhaltiges Gemüse, was ganz alleine ohne Aufsicht oder Strom im wonderbag zubereitet wird - einfach perfekt für mich.

Heute morgen nahm ich mir also schnell 10 Minuten Zeit und bereitete Folgendes vor:

6 Mittelgroße Kartoffeln (festkochend) schälen und in 1,5 x 1,5 cm Würfel schneiden.
1 Chinakohl längs vierteln und grob hacken.
Beides in einen Kochtopf geben.
1 EL Knoblauch-Zwiebel-Mus unterrühren.
Mit soviel heissem Wasser auffüllen, dass das Gemüse ca. 0,5 cm noch aus dem Wasser ragt.
Würzen mit:
1/2 TL Kaisernatron (Verträglichkeit und Farbe des Kohls)
ca. 1 EL ganzem Kümmel
ca. 1 TL vegane Gemüsebrühe
1 Stich Alsan Bio
Prise Muskat
Salz und Pfeffer

Nun den Deckel auf den Topf geben und auf höchster Stufe zum Kochen bringen. Ca. 5 Min. kochen und sofort (ohne den Deckel zu öffnen) in den Wonderbag packen. (Ich habe einen Topflappen und ein großes Handtuch im Wonderbag, damit er sauber und schön bleibt :-) )
Den Kochsack dann verschließen und WARTEN  bis mittags.

Als ich dann mittags nach Hause kam, habe ich das Wiefleisch Rind im beschichteten Topf kurz kross angebraten (mit wenig Albaöl, geräucherter Salzsole, etwas Rauchöl und mildem geräucherten Paprikapulver)
Die Flüssigkeit vom - noch mega heissen -  gegarten Kartoffel-Chinakohl schöpfte ich mit einer Suppenkelle raus (als Vorspeisensuppe oder als Gemüsebrühe für andere Verwendung?) und hielt in ein drittel der Masse kurz den Zauberstab, so dass eine cremige und trotzdem stückige Konsistenz entsteht. Nochmal kurz durchrühren und fertig ist das Gemüse!

Das Gemüse auf dem Teller anrichten und darüber das krosse Wiefleisch Rind verteilen und fertig ist ein super wärmendes deftiges Herbst/Winter-Gericht.
Infos, Bezugsquellen und Hintergründe des Kochsacks WONDERBAG findest du hier!

Montag, 9. Oktober 2017

Trester-Küsschen frei Schnauze aus Buchweizen-Sonnenblumenkern-Trester

Aussen knusprig und innen fluffig



Aus der Pflanzenmilch-Herstellung mit dem ERNESTO Veggie Drink-Maker hatte ich von gestern noch
100 g vom Buchweizen-Sonnenblumenkern-Trester übrig. Darin hatte ich auch eine Stange Zimt und Vanille, sowie 2 Datteln verarbeitet und gefiltert.

Diesen Trester mischte ich also so pi mal Daumen mit:
1,5 EL Chiasamen,
1/2 Tasse Dinkelmehl 630er
1,5 EL Süßlupinenmehl
ein paar Tropfen Haselnuss-Aroma (von AMAZON)
ca, 3-4 EL alkoholfreien AMARETTO (KAUFLAND)
1/4 Tasse Birkenzucker
1 Tasse Paleo-Müslimischung (von DM)
einen Schuss von der Trester-Herstellungs-Milch
zu einem formbaren fluffigen Teig, und setzte mit 2 Teelöffeln kleine Teig-Häufchen (wie Makronen) auf die Dauerbackfolie nebeneinander.

Bei 215 Grad Heissluft im kleinen Minibackofen für 20Minuten  und dann nochmal bei 175 Grad für 8 Minuten backen.

Indische Kürbis-Bohnenpfanne - leicht scharf



In einer beschichteten Pfanne mit ca.
3-4 EL SENFÖL - von der Firma Ölmühle Hartmann (online)
anrösten:
1/2 TL Koriandersamen
1/2 TL Kreuzkümmelsamen
1 TL Senfsamen schwarz (dunkelbraun)
0,5 x 0,5 cm Stückchen klein gehackte rote Habanero
Dann 1 gehäuften EL Zwiebel-Knoblauch-Mus (selbstgemixt) zugeben und gründlich verrühren.
Würzen mit 
2 Msp. Teufelsdreck (Asafoetida/Asant)
2 Msp Bockshornkleepulver
Nun einen halben klein gewürfelten (1,5 x 1,5 cm) Hokaidokürbis und 
2 Hand voll frischer Bohnen (halbiert)
dazugeben und alles gründlich vermischen.
Kurz anbraten und dann 
1/2 Tasse heisses Wasser zufügen.
1 Bund frischen grob gehackten Koriander drüber streuen,
Deckel auf die Pfanne legen und 15 Min. gar dünsten auf kleiner Flamme

Die letzten 2 Min. ohne Deckel die Flüssigkeit komplett verdunsten lassen.

Schnell - super köstlich - lecker aufzuwärmen - sättigend und gesund

Ich wünsche viel Spass beim schnellen nachbasteln

Sonntag, 8. Oktober 2017

Paprika-Habanero- und rote Beete-Ajowan-HUMMUS



Am Vorabend habe ich im kleinen Heissluftofen bei 185 Grad für 22 Minuten so pur gegrillt:
In Streifen geschnittene rote Spitzpaprika,
1 klein gewürfelte und geschälte rote Beete-Knolle
ca. 1x2 cm Stückchen einer roten sauscharfen Habanero 
4 halbierte Cocktailtomaten - mit der Schnittfläche nach oben

Am Folgetag gab ich dann fürs erste Hummus folgende Zutaten in den Vitamix:

1 Glas - 220 g - fertig gekochte Kichererbsen von Alnatura
2 Zehen geräucherten Knoblauch (EDEKA)
Die gebackene Spitzpaprika 
die ganzen Tomatenhälfen
die Hälfte vom Stück Habanero
1 Dattel
1 gehäuften Esslöffel TAHINI (Sesammus)
Salzsole (reichlich)
1 EL Olivenöl
Plus nach und ca. 4-5 EL kaltes Wasser
Mit dem Stößel schön cremig mixen, ins Schälchen füllen und  mit Schwarzkümmelsamen berieseln

Für das zweite  - rote Beete - Hummus gab ich danach in den gespülten Vitamix:

1 Glas 220g fertig gekochte Kichererbsen von Alnatura,
die gebackenen Würfel der roten Beete
2 Zehen normalen Knoblauch
1/2 Teelöffel Ajowan - Gewürz (Fenchel-Anis-usw..)
die andere Hälfte vom gebackenen Stückchen Habanero
1 EL Olivenöl
1 geh. EL Tahini
2 Datteln 
ausreichend Salzsole oder Salz
nach und nach ca. 4-5 EL kaltes Wasser
Wieder mit dem Stößel cremig mixen, ins Schälchen füllen und mit geröstetem Sesam berieseln

Zum Dippen verwendete ich gelbe Beete-Scheiben, Möhre, Petersilienwurzel, Spitzpaprika... aber auch Selleriestange, Gurke etc... eignet sich perfekt


Samstag, 7. Oktober 2017

Glutenfreie selbstgemachte BLIZZ-PIZZA




Ich kaufte von Croustipate den fertigen glutenfreien runden Pizzaboden (gibts bei METRO, KAUFLAND etc.)

Da ich total hungrig nach Hause kam, musste mein Mittagessen nachmittags um 16.00 Uhr echt schnell fertig sein... Also rollte ich den Pizzateig auf eine Backfolie aus und 
bestrich ihn mit 3-4 TL mildem Ajvar,
belegte ihn mit 2 Scheiben gehacktem BEDDA ZICKE (schmeckt leicht nach Ziegenkäse),
gab einige Kleckse Zwiebel-Knoblauchmus drüber und verteilte es,
und belegte dann die Pizza mit:
kurz blanchiertem Spinat,
gehackten roten Spitzpaprika,
einige Kleckse Simply V Frischkäse Natur,
geviertelten Cocktailtomaten und 
noch mehr Zwiebel-Knoblauch-Mus ;-)
+ getrockneten Oregano und Kräuter der Provence

Dann für 16 Minuten bei 230 Grad im kleinen Heissluftofen...
Zum Schluss frischen Rucola-Salat und gehobelten veganen Parmesan (Violife Prosociano) drüber verteilen und schlemmen...


Freitag, 6. Oktober 2017

Espresso-Liebhaberei mit KAMIRA


Als ich vor einigen Tagen diesen sizilianischen Espressokocher im Internet sah, war ich sofort schockverliebt und wusste:
DER MUSS IN MEINE KÜCHE!


Nicht nur das total ausgefallene Design eroberte mein Herz, sondern auch die vielen Youtube-Filme über die einfache und schnelle Zubereitung eines wirklich CREMIGEN Espresso binnen weniger Sekunden! (Die ersten Tropfen kommen auf dem Gaskocher erhitzt bereits nach ca. 15 Sekunden!!)
Mal ganz davon abgesehen, dass hierbei ausserdem Kaffeesatz (Dünger) keinerlei MÜLL entsteht! Sowas ist so ganz mein Ding!  Ich liebe umweltschonende Produkte, die so robust sind, dass sie quasi niemals kaputt gehen können. Das Ganze noch zu einem fairen Preis???!!!     ...KAUF ICH :-D


Mit selbst gemahlenen (nicht zu fein!) Bio-Espressobohnen habe ich die KAMIRA sofort nach dem Auspacken getestet! Ich liebe Espresso vom Gaskocher - den habe ich immer in der Küche stehen. Der gemischte Duft von frisch gemahlenen Bohnen + dem Gaskocher + dem fertigen Kaffee, sind für mich wie "HEIMAT - und Erinnerung an meine KINDHEIT in Ischia"!

Die Kamira soll lt. der meisten Aussagen auf jeder Herdart funktionieren. Lediglich bei CERAN !kann! es aufgrund von leicht unebenem Boden (JEDE Kamira ist immerhin in HANDARBEIT gefertigt) zu leichten Wacklerchen führen.
Auf meinem Gaskocher stand sie jedoch bombenfest. Auch Induktion funktioniert lt. aller Meinungen einwandfrei!

HIERin Deutschland habe ich die Kamira (1- und 2-Portionssiebe sind dabei) bestellt. Da ich noch Fragen zu meiner Bestellung hatte, nahm ich telefonischen Kontakt mit Herrn Bott auf, und erhielt in einem sehr netten langen Gespräch noch viele viele Tips, Hinweise und eine herausragende und ausführliche Beratung!
Binnen 3 Tagen war das Paket bei mir! Besser gehts nicht!!



Herr Bott versendet nach Anfrage/Absprache der Portokosten auch ins Ausland (inkl. Schweiz).

HIER gibt es ein Youtube-Video.



Für Camper und sonstige Outdoor'ler echt eine stylische Sache, die binnen kürzester Zeit zum heissen Ergebnis führt!


Als aller erstes trank ich einen 1-fachen cremigen Espresso aus der abgebildeten Glas-Espressotasse.

Nach dem Essen gab es dann einen doppelten Espresso in eine große Tasse gepresst und aufgefüllt mit heisser schaumiger selbstgemachter Mandelmilch. Gesüßt mit ein wenig Reissüße. Absolut köstlich und cremig-schaumig.
Noch mehr darf ich heute nicht trinken, sonst gibt das eine Nachtschicht *grins*.
Weitere Kreationen werde ich hier als Update immer unten anfügen! Weitere Bilder bei optimalerem Licht reiche ich nach


Jeeeeede Menge Rezepte und Ideen für selbstgemachte Pflanzendrinks - hergestellt mit dem megagünstigen LIDL ERNESTO Veggie Drink-Maker - , die ich als Milchersatz in verschiedenen Varianten nutze findest du hier auf dem Blog HIER!!

Mittwoch, 4. Oktober 2017

Teller KUNTERBUNT - Quinoa und Mischgemüse

Ich liebe buntes Essen :-)

Rotes und weisses Quinoa nach Packungsanleitung zubereiten (ich mach das immer im kleinen Reiskocher)

In einer beschichteten Pfanne mit etwas Albaöl folgende Zutaten anbraten:

Einige Röschen vom Romanesco,
etwas rote Spitzpaprika
einige Cocktailtomaten
1 ganze gelbe Beete mit Schale gewürfelt
1/2 Stange Porree (nur das Weisse)
3 Zehen fein gehobelten geräucherten Knoblauch (bei EDEKA auf Bestellung)
1 TL Kurkumapaste,
Salzsole geräuchert,
1 EL Agavendicksaft, 
1 EL Senföl (von der Ölmühle Hartmann online)
schwarzen Pfeffer, etwas Macis, Bockshornkleepulver und
veganes Gemüsebrühepulver

ca. 50 ml Wasser zufügen und dann mit Deckel 15 Min. garen.
Quinoa anrichten, mittig ein Loch fürs Gemüse lassen, Gemüse auffüllen und einige frische Ruccolablätter drüber verteilen!
Mit bunten Kapuzinerkresseblüten dekorieren.

Geschälte Hanfsamen in der trockenen Pfanne anrösten und drüber streuen!

Dienstag, 3. Oktober 2017

Glutenfreie Blätterteig-Pizza Calzone mit Artischocke-Tomate-Pilz-Kräuter-Käse-Füllung



Zuerst die Füllung für die Calzone vorbereiten!
Dazu in einer großen beschichteten Pfanne mit ca. 1 EL Albaöl folgende Zutaten anbraten:

2 EL feines Zwiebel-Knoblauch-Mus (selbst gemixt mit Olivenöl)
ca. 8-10 mittelgroße geviertelte braune Champignons
1 Hand voll klein gehackte rote Spitzpaprika
1 Dose (sehr gut abtropfen und etwas abtrocknen) geviertelte Artischockenherzen
1/2 Hand voll Kapern
5 halbierte Cocktailtomaten
1 TL Agavendicksaft

Alles für ca. 10 Min. bei mittlerer Hitze unter Schwenken anbraten.
Würzen mit: etwas Macis, etwas geräuchertem milden Paprikapulver, schwarzer Pfeffer, 
Nach  dem Anbraten fügte ich noch folgende frische Kräuter ungehackt hinzu:
3 Stängel Basilikumblätter
3 Stängel gezupfte Goldoregano-Blättchen
Nadeln von einem langen Zweig Rosmarin

Nun die Croustipate (glutenfreier, veganer Blätterteig vom KAUFLAND) mit dem zugehörigen Papier auf dem Backblech auspacken.
Mittig 2 Teelöffel mildes Ajvar bis ca. 5 cm vom Rand verstreichen.
Im unteren zu mir gewandten Teil die Pfannenfüllung aufsetzen (vorsicht heiss!)
Nun mit reiiiichlich geriebenen veganem Violife Prosociano (wie Parmesan) bestreuen und
die Calzone zuklappen.
Den Rand etwas eindrehen und festdrücken und oben mit einem sehr scharfen Messer ein paar Schlitze rein schneiden.

Im kleinen Heissluftofen bei 215 Grad für 18 Minuten backen.

Dazu gab es einen gemischten Salat mit BLEU CHEESE-Dressing von Follow your heart (boutique vegan.de), welches ich jedoch etwas nachsüßte und nachwürzte.

Sonntag, 1. Oktober 2017

Orangen-Pflaumen-Kürbis auf Apfel-Senfsaat-Rahmwirsing



Der Titel hier sagt schon fast alles über die Zutaten aus!


Den mittelgroßen WIRSING:
klein und fein hacken.
1/2 feins geraspelte Zwiebel in etwas Albaöl im Topf anbraten.
1/2 gewürfelten (mit Schale) Apfel dazu geben und mit anrösten.
1 TL Reissirup karamellisieren lassen darin.
Den Wirsing in den Topf geben und 1 Tasse Wasser hinzugeben.
1 Teelöffel Kaiser Natron untermischen (dann bleibt der Wirsing hell grün)
Würzen mit:
1 EL schwarze Senfsamen,
Macis, schwarzen Pfeffer, Salzsole und 1 TL Gemüsebrühepulver
Mit Deckel  ca. 10 Min. köcheln.
Den Deckel dann enfernen und mit einer Mixtur aus 1 geh. EL Mandelmus und ca. 60 ml Wasser angießen. Köcheln bis die Mandelsahne etwas andickt.

Den KÜRBIS:

Hokaido auf Würfel schneiden (ca. 1x1 cm bis 2x2 cm)

Albaöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen
Stückchen frischen peruanischen Ingwer ganz klein hacken und anbraten
1 EL feinst gehackte weisse Zwiebel mit anbraten
Nun folgende Zutaten hinzufügen:
Kürbiswürfel,
1 Tasse voll fein gehackte Trockenpflaumen
1/2 fein gehackte Orange
1/2 Tasse grob gehackter Walnüsse.
Alles mischen und würzen mit:
1 TL scharfem Currypulver
1 TL milden Currypulver
1/2 TL gemahlenem Koriander
1 Msp. gemahlenen Zimt
Prise Bockshornkleepulver
Salzsole, Prise Chili (je nach Schärfewunsch)
1 TL Agavendicksaft
Nun ca. 1/2 Tasse Wasser zufügen und mit Deckel für ca. 10-15 Min. bei kleiner Flamme garen.
Deckel entfernen und das Restwasser nochmal einige Minuten komplett verköcheln lassen.
 



Samstag, 30. September 2017

Italienisches Pfannengemüse auf buntem Salat mit Gorgonzola-Joghurt-Dressing


Ich mag heisses auf kaltem Salat sehr

Das Dressing für den bunten Salat (fertige Mischung) mixte ich schon vor 2 Tagen zusammen im Personalblender aus folgenden Zutaten:

1 Tasse Bleu cheese Salatdressing von follow your heart (boutiqe-vegan.de)
1 Tasse LUVE Naturjoghurt
1 TL Reissirup
schw Pfeffer, Salzsole,
bisschen Paprika edelsüß
1/4 Tasse Wasser
Gemixt und in eine Flasche umgefüllt hält sich das fertige Dressing mehrere Tage im Kühlschrank!

Das Pfannengemüse:
1 Frühlingszwiebel auf Ringe geschnitten
1 Hand voll halbierte braune Champignons 
1 Hand voll gewürfelte orange Spitzpaprika
etwas gewürfelte gelbe Paprikaschote
1 kleine gewürfelte Zucchini
5 halbierte Cocktailtomaten
Albaöl
getr. Oregano, Rosmarin und Thymian
Salzsole, Paprika edelsüß, schwarzen Pfeffer und Macis.

Das Dressing über den bunten Salat (mit Gurke) geben,
das heisse Pfannengemüse darüber verteilen und mit
gehobeltem Violife Prosociano (wie Parmesan) überstreuen.



 

Freitag, 29. September 2017

Köstlich knackiger Salat aus grünem Bio-Blumenkohl / oder Romanesco



Ich fand bei Edeka einen grünen Bio-Blumenkohl, der unbedingt als Salat bei mir landen wollte.

Diesen schnitt ich in kleine Röschen (und den Strunk und Enden der Röschen nutzte ich für eine cremige Blumenkohl-Lauch-Ingwer-Suppe).

Für das Dressing mixte ich in einer großen Schüssel folgende Zutaten:

1/4 Glas vegane Majo (von EDEKA die günstige für 1,49)
1/3 Becher LUVE Naturjoghurt
5-6 gewürfelte Gewürzgurken
ca. 80 ml vom Gurkensaft (inkl. einiger  Gewürze)
Salzsole, schwarzen Pfeffer, 1/2 TL Gemüsebrühepulver,  1/2 TL Bockshornkleepulver
1 EL Olivenöl

Wenn das alles schön flüssig cremig gemixt ist, kommen folgende Zutaten hinzu:
1 Stange Lauch (hauchfein geschnitten auf Ringe)
1/2 Glas Mais (gewaschen)
2 Pakete vegane Fleischwurst wie Lyoner von EDEKA-Eigenmarke (99 Cent) auf 1 cm Stücke geschnitten
1/2 orange Spitzpaprika fein gewürfelt

Alles gründlich mischen und kühl stellen.
Je länger der Salat zieht, um so leckerer wird er.
Man kann nochmal später mit Gurkenwasser oder Salz etc. nachwürzen.
Dieser Salat bzw. das Dressing ist Basis für meinen Nudelsalat, Broccolisalat, Blumenkohlsalat etc...

heute (07-10-17) die Variante mit Romanesco ->



Kartoffel-Möhren-Untereinander mit würzig rauchigem Wiefleisch Rind



75 g Wiefleisch Rind für 24 Stunden marinieren mit:
1 EL Räucheröl (Rauchöl)
1 Prise geräuchertes mildes Paprikapulver
10 Sprühstößen Liquidsmoke-Salzsolengemisch
gemahlenem schwarzen Pfeffer

Kartoffeln und Möhren in gleicher Menge (ca je 400 g) schälen, würfeln in 2x2 cm.
In einen großen Topf geben und mit soviel Wasser bedecken, dass das Gemüse ca. 1 cm rausguckt.
Würzen mit:
Macis, veganes Gemüsebrühepulver, Salz und weissem Pfeffer
Für ca. 30-40 Min. auf kleiner Flamme mit Deckel köcheln lassen.

1 hand voll frischen Giersch und 
1 hand voll frischen Estragon (alternativ statt beidem glatte Petersilie nutzen)
feinst hacken und bei Seite stellen.

Das Wiefleisch Rind knusprig in einer beschichtetn Pfanne mit etwas Alba-Öl braten.
Wenn das Gemüse gar und weich ist, ein wenig der Flüssigkeit in eine Schüssel geben (ggf. später nochmal auffüllen damit) , dann  ca. 3/4 der Menge Gemüse  mit dem Stampfer etwas cremig stampfen. Das ganze sollte teilweise halt noch stückig sein und nicht zu flüssig.
Für einen leicht butterigen Geschmack gab ich 2 EL ALBA-ÖL in den Karotten-Kartoffel-Stampf.
Das passt perfekt.
 
Nun die Kräuter unterrühren und das knusprige würzige Wiefleisch Rind.
Zum eventuell späteren Aufwärmen ein wenig von der aufgefangenen Brühe dazu geben, da der Stampf sonst zu fest wird nach dem Erkalten.


Dienstag, 26. September 2017

Zoodles mit buntem Mangold in Gorgonzola-Mandelrahm

Heute bekam ich frisch geerntet aus dem Biogarten folgende Leckereien geschenkt: einen dicken Bund bunten Mangold, eine mittlere Zucchini sowie viele Kapuzinerkresse-Blüten. Daraus zauberte ich für abends eine köstliche Mahlzeit:



Die Zucchininudeln machte ich im SEVERIN KM 3923 mit der feinen Nudelreibe aus 2 mittelgroßen Zucchini.
Diese habe ich nur 5 Min leicht gedünstet in einer Pfanne mit etwas (wenig) Wasser und einem Stich Alsan-Bio, und einem halben TL Salz

Den Mangold (weissen, roten und gelben Mangold) hackte ich relativ fein.
In eine Pfanne mit Albaöl, gab ich
1/2 rote Gemüsezwiebel ganz fein gehobelt und 
2 Zehen Knoblauch ganz dünn gehobelt.

2-4 Min, anbraten und dann mit 
etwas (ca. 1/3 Tasse) Wasser ablöschen,
1/2 Teelöffel Kaisernatron verrühren (damit die Farben bleiben!) und dann sofort den bunten Mangold zufügen.
Gründlich unterrühren und flott die  Sauce im mittleren Behälter des Personalblenders MIXEN aus:
ca. 1/2 Tasse Bleu Cheese-Salatdressing von follow your heart (boutique-vegan.de)
1 EL Reissirup
2 EL Mandelmus
Muskatnuss, geräuchertes Paprikapulver, etwas Bockshornkleepulver, schwarzen Pfeffer und
ca. 1/2 Tasse Wasser.
Dies alles fein mixen und in die Pfanne über den Mangold geben, bis die Sauce andickt durch leichtes Köcheln.

Die Zoodles auf dem Teller mittig anrichten, den Mangold links und rechts daneben und mit Kapuzinerkresseblüten dekorieren.
Zum Schluss etwas veganen Parmesan (VIOLIFE Prosociano) drüber hobeln und genießen.



Montag, 25. September 2017

Erfrischend cremiges Fruchtjoghurt-Dessert mit weissen und braunen Schokosplits



Den Trester je einer Herstellung von Zitronen- und Orangenlimo 
habe ich zusammen mit 
Naturjoghurt von LUVE, 
etwas Vanille und 
Reissirup zu einem fruchtig cremigen Dessert 
im Vitamix vermixt und mit weisser und dunkler gehackter Schokolade berieselt.
Mengenverhältnisse:

Trester je 1/3 der gesamten Masse
Joghurt etwas mehr als 1/3 der Trestermenge
2 EL Reissirup
2 Msp gemahlene Bourbonvanille 
+ 1/2 TL Xanthan Gum (oder nehmt andere kaltdickende Stärke)

Sonntag, 24. September 2017

Schnelle indische Gemüsepfanne mit Senföl, Senfmehl und Senfsamen



In einer beschichteten Pfanne:

3 EL Senföl erwärmen (online: Ölmühle Hartmann)
1 EL dunkle (!!) Senfsamen nur kurz anrösten (die springen!)
1/4 feinst geraspelte weisse Gemüsezwiebel sofort dazu geben.
ca. 1 cm Stück fein gehobelten peruanischen Ingwer in die Pfanne geben.
2 Zehen fein gehobelten Knoblauch ebenfalls mit anbraten.
1 TL Kurkumapaste (Rezept)
1 TL Kala Namak
1/2 TL Senfmehl
unterrühren und folgende Gemüse zufügen:

1,5 Tassen frische geputzte gestiftelte Bohnen,
1 auf Bandnudeln geschnittene Kartoffel mit Schale
1 auf Bandnudeln geschnittene Süßkartoffel mit Schale
1/2 gestiftelte rote Spitzpaprika

(Kartoffel und Süßkartoffel verarbeitete ich in ca. 20 Sekunden mit diesem genialen Teil  SEVERIN KM3923)

Nun für 10 Min. den Deckel auf die Pfanne legen, und die Hitze auf 1/3 reduzieren. Danach ohne Deckel noch ca. 1 Min. ziehen lassen und dann servieren.

Samstag, 23. September 2017

Erfrischungsgetränke mit dem LIDL ERNESTO Veggie Drink-Maker



Ich habe ja den Veggie-Drink-Maker schon für viele Getreide und Nussmilch-Herstellungen mit großer Begeisterung genutzt!
Das Gerät gibt es gerade reduziert nur online bei LIDL!!
(habe mir direkt mal ein Ersatzgerät bestellt.... denn für DAS Geld ist das wirklich eine enorme Ersparniss im Verhältnis zu den fertig gekauften Getränken!!)

Heut hatte ich mal Lust auf intensiv erfrischend schmeckende Zitronen-Limo!
Also gab ich von einer sehr großen Zitrone MIT Schale ein ca. Hand-großes Stück (ohne Kerne!)
in den Vitamix (wenn die Zitrone etwas kleiner geschnitten wird, geht das auch im Veggie-Drink-Maker mit dem Zauberstab!!)
Hinzu fügte ich dann ca. 1,5 gereinigtes Wasser!
Das mixte ich auf Turbostufe für ca. 45 SEKUNDEN. durch, füllte es dann in den Veggie Drink-Maker, rührte mit einem Spatel erstmal die meiste Flüssigkeit durch das Sieb und drückte den Rest im VDM mit dem zugehörenden Stößel aus.
Den TRESTER verwahre ich fürs Backen oder Desserts...

Es entstand eine super aromatische Limonade, die sich nicht absetzt und durch den feinen Filter keinerlei Gekrümel enthält.... HERRLICH

Selbiges geht natürlich auch mit anderen Früchten oder optional auch mit Süße (Datteln, Kokosblütenzucker etc)

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Update: 25-09-17:
Orangen-Limo (ohne Foto - wie das aussieht, kann sich wohl jeder denken)
1 Liter gereinigtes Wasser +
1/3 gewaschene reife Bio-Orange ohne Kerne mit Schale
in den Vitamix geben (normaler geht auch)
Auf Turbo für 25 Sekunden mixen.
In den Veggiedrink-Maker umfüllen und mit dem Stößel und feinen Sieb auspressen. Perfekt - eine faserlose Limo. Leicht gekühlt super super erfrischend!

Den Trester von Zitronen- und Orangenlimo habe ich zusammen mit Naturjoghurt von LUVE, etwas Vanille und Reissirup später zu einem fruchtig cremigen Dessert vermischt und mit weisser und dunkler gehackter Schokolade berieselt.
______________________________________________________________________________

Handybild im Dustern leider nicht so schön - die Farbe war knalle Orange

UPDATE: 07-10-17
VITAMIN-BOMBE:
Ich packe für 20 Sekunden in den Vitamix:
1 Liter gereinigtes Wasser +
1/2 Orange mit Schale +
1/2 große Zitrone mit Schale +
1/4 Tasse Granatapfelkerne
3 EL Birkenzucker
Danach im ERNESTO auspressen und eine mega aromatische Limo geniessen.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Bunter "Gemüse-Spinat" mit Kürbisstampf und gerösteten Erdnüssen



Ich durfte mir bunten Mangold und ganz viele Kapuzinerkresseblätter und -blüten mitnehmen.
Daraus zauberte ich dann von der Hälfte (den Rest habe ich gewaschen, gehackt und tiefgefroren) einen köstlichen gemischten Spinat.

Zuerst den gehackten Hokaidokürbis auf dem Gemüsegitter ca. 20 Min. über Wasserdampf mit Deckel garen.
Danach Stampfen und mit Macis und Salzsole würzen.

Für den Spinat:
Dazu gab ich 2 gehackte Knoblauchzehen und 1/4 feinst gehackte weisse Gemüsezwiebel
in eine beschichtete Pfanne mit 2 EL Alba-Öl.
Dann schnitt ich den bunten Mangold ganz fein (inkl. Strunk)
Die Kapuzinerkresseblätter hackte ich ebenfalls in Streifen.
Mischte dann alles gründlich durch und gab es in die Pfanne.
Nun wird 1/2 TL Natron mit untergemischt, damit die Farben erhalten blieben!
Der Spinat darf nun zusammenfallen und ich gab eine selbst gemixte Mandelsahne darunter, die ich aus folgenden Zutaten mixte:
2-3 EL Mandelmus, ca.70ml Wasser, Macis, Salz, Pfeffer, Gemüsebrühepulver
Dies gab ich in die Pfanne und lies es kurz aufköcheln/andicken.

Als essbare Deko kamen die Kresseblüten dazu, und geröstete und gesalzene Erdnusshälften on top!




Quer durch den Garten und durchs Kräuterbeet



Ich hatte mal wieder so Lust auf Kartoffeln mit buntem Gemüse... also landeten die zusammen mit buntem Gemüse und vielen frischen Kräutern wie Salbei, Rosmarin, Goldoregano, Thymian, sowie Zwiebeln, Knobi und Gewürzen (Macis, schwarzer Pfeffer aus der Mühle, Salzsole, Bockshornkleepulver, ein wenig Paprika edelsüß, und einer Prise Rohrzucker) in der Pfanne bei: Tomaten, Rosenkohl, Spitzpaprika, gelbe Paprika, Broccoli, Stangenbohnen, Pastinake und braunen Champignons in der Pfanne mit etwas Alba-Öl.

Alles anbraten, dann ca. 1/4 Tasse Wasser zufügen, 1/2 TL Natron mit untermischen, damit die Farben erhalten bliebt und dann den Deckel auf die Pfanne geben. 10 bis 15 Min. später den Deckel entfernen und die restl. Flüssigkeit verköcheln lassen.
Voila - fertig  

Die Gemüse lassen sich natürlich beliebig variieren.

Gedämpfte Artischocke mit Orangen-Salbei-Butter an Ofenkürbis mit Blüten-Feldsalat



Die Artischocken waschen und auf dem Gemüsegitter über Wasserdampf im Topf mit Deckel für ca. 25-30 Min garen (auf mittlerer bis kleiner Hitze). Da meine Artischocken nicht so groß waren, gönnte ich mir zwei Stück!


Den Hokaidokürbis entkernen, würfeln und einfach so im Heissluftofen bei 215 Grad für ca. 23 Min. backen.
Die werden auf dem Teller nur mit Röstzwiebelöl und Salzsole beträufelt.

Feldsalat, fein geschnittenen roten Chinakohl und Kapuzinerkresseblüten mischen, Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden und untermischen.
Dressing aus: Joghurt LUVE Natur, etwas Orangensaft, ein wenig Gurkenglas-Wasser mit Gewürzen, Pfeffer und Salzsole mischen und den Salat darin verrühren.

Die Salbeibutter:
ca. 1 Hand voll Alsan Bio schmelzen, 
1 Hand voll frische kleine junge Salbeiblätter darin anbraten.
mit dem Saft einer halben kleinen Zitrone und einem Schuss Limettensaft verrühren
Die warme fertige Salbeibutter dann über die angerichteten Artischocke träufeln (inkl. Salbei) und mit schwarzem Hawaii-Salz berieseln



Dienstag, 19. September 2017

Indisches Soul- & Fingerfood - Blätterteigstangen herzhaft


 
Ich hatte heute keine Lust auf .... also gab es kööööstliche Knusperstangen indischer Art

Die 2 Portionen Glasnudeln überschüttete ich in einer Schüssel mit kochendem Wasser und ließ sie 9 Min. ziehen.

In der Zeit rollte ich den veganen glutenfreien Blätterteig (von KAUFLAND) aus, schnitt ihn in ca. 3-4 cm breite Streifen.

Nun gab ich in eine Pfanne:
2 EL Senföl (Ölmühle Hartmann - online)
1 TL schwarze Senfsamen
1 TL Senfmehl
1,5 Hand voll gehackter Pistazien (ohne Salz)
Prise Bockshornkleepulver
Prise Teufelsdreck (Asafoetida)
1 TL Kurkumapaste (alternativ 1/2 TL gem. Kurkuma)
Prise Chilipulver
Prise Knoblauchpuder
1 TL Rohrzucker
Salzsole
Prise mildes Currypulver

Alles kurz anrösten und dann die gut trocken abgesiebten Glasnudeln in die Pfanne geben.
Grünlich vermischen und für 2-3 Min. unter Wenden anbraten.

Dann die Nudeln längs auf die Blätterteigstreifen legen, einen zweiten Blätterteigstreifen drauflegen und gegeneinander eindrehen.
Die Enden leicht zusammendrücken

Bei 200-215 Grad im kleinen Heissluftofen für 18-20 Min. backen
Die Nudeln werden zart knusprig... soooo lecker  - die schmecken auch sicher kalt.... aber leider hab ich sie alle gefuttert :-D