Hallo

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog.
Ich freue mich, dass Ihr meine Seite gefunden habt.
Ich würde mich über Eure MEINUNG zu meinen Inspirationen sehr freuen.
Dazu einfach auf "Kommentare" oder "keine Kommentare" am Ende der Rezept-Posts klicken, dann geht ein zweites Fenster auf und könnt Ihr auswählen, ob Ihr als Anonym, Google-User, Blogger oder Wordpress-Nutzer usw. diesen Kommentar hinterlassen möchtet.
Eure Vegana

PS: Sämtliche Inhalte, Fotos und Texte
meines Blogs sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Montag, 30. Januar 2017

Hausgemachte Smoothie-Reisnudeln Zwiebelig mit Knusperbrot




Zutaten für 300g Reisnudeln:

180 g Reismehl
60g Tapiokastärke
1 TL Xantan gum
1 Prise Salz
140 ml heisses Wasser
1 geh. EL. grünes Smoothiepulver

Im Pastamaker von Philips zubereitet! Sollen eigentl. Fusilli sein, aber das war nicht optimal!

Die Nudeln "frisch" nur 2-3 Minuten kochen. 

Nach dem Kochen schwenkte ich die Nudeln nur kurz in:

gedünsteten Zwiebeln, Frühlingszwiebeln, Räucherknoblauch <- ged="" i="" in="" l="" mit="" nstet="" oliven="" und="">
1-2 EL Pilz-Sojasauce und einem Schluck Wasser abgelöscht.

Dazu gab es Reispapier mit Schwarz-Sesam - in der Mikrowelle kurz aufgeknuspert (mache ich aber ab jetzt nur noch im Backofen: 200 Grad einfach reinlegen und 3-4 Min backen, bis es aufgeht und ganz leicht anfängt zu bräunen)




Sonntag, 29. Januar 2017

Orientalisches Joghurt-Pistazien-Dessert mit Apfelscheiben




Im beschichteten Topf auf dem Gaskocher röste ich für einige Minuten an:

1/4 TL gemahlenen Kardamom
1/4 TL gemahlenen Zimt
3-5 Safranfäden
1 kleine Hand voll Pistazien (ungesalzen)
Das lasse ich einige Minuten abkühlen und mahle alles zusammen im PersonalBlender mit Mahlmesser
zu einem griesförmigen Mehl

In 150 g Naturjoghurt von Luve
verrühre ich 2 geh. EL kristalline Reissüße ganz glatt
Obige Gewürzmischung wird dann untergerührt und
mit1 TL Rosenblütenwasser aromatisiert
Mit dünnen Apfelscheiben (mit Schale), etwas vom Gewürz und ein wenig Kokosblütenzucker wird das Dessert dann serviert.


Orientalisch scharf gebackener Fenchel mit knusprigen Yamswurzelchips



Für die Knusper-Chips:
Yams-Wurzel schälen und auf dem Börnerhobel hauch dünn hobeln.
In einer Schale eine Marinade mixen aus:
1/4 Tasse Pflanzenmilch
2 EL Olivenöl
1 TL scharfes Currypulver
Prise Paprikapulver scharf
Salzole
Die feinen Scheiben darin gleichmäßig schütteln und rühren.
10 Min. marinieren lassen.

In der Zeit:
2 kleine Fenchelknollen vierteln
1 Stange Sellerie auf schräge Scheiben schneiden
1 kleine Möhre schälen und mit dem Sparschäler einige Streifen abschneiden.
Alles zusammen auf dem Gemüsegitter über Wasserdampf im Topf mit Deckel für 10 Minuten maximal! garen

Die Marinade für den Fenchel im kleinen Quickchef von Tupperware zu einer Paste mixen:
1/4 weisse Gemüsezwiebel
2x2 cm Stück Ingwer aus Peru
2 Knoblauchzehen
von der rohen Möhre ein 1 cm Stück - wegen der Süße und der Farbe
1 EL Senföl (ich nutze das von der Ölmühle Hartmann in Bayern)
1 EL Olivenöl
1 EL Wasser
1/2 EL Agavendicksaft
1/2 TL Harissa-Paste
1/4 TL gemahlenen CUMIN, 1/4 TL gemahlenen Kardamom
1/2 Msp Zimt
Salzsole
(Diese Marinade kann man auch im Schraubglas super für weitere Gerichte aufbewahren!!)

Nun eine Auflaufform mit Olivenöl auspinseln und danach 1/2 EL von der Fenchelmarinade auf dem Boden der Form ausstreichen.
Dann die Fenchel in die Form legen.
Mit dem Silikonpinsel die Fenchel mit der Marinade einstreichen
Möhrenstreifen und Sellerie drüber verteilen und nochmal mit Marinade betupfen
einige gesalzene + geröstete Erdnüsse und einige Granatapfelkerne drüber streuen.

Die Auflaufform in den Ofen stellen und zusammen mit den fertig marinierten Yams-Scheiben auf Backfolie für 10 Minuten im Ofen auf vorgeheizt 215 Grad  backen.
Die Chips sollten schön knusprig aber nicht zu dunkel werden.

Samstag, 28. Januar 2017

Käsiges Gemüse-Hack-Risotto-Törtchen


oben leicht knusprig - mit einem scharfen Messer anschneiden!


Von gestern war noch reichlich Kürbis-Zitronen-Risotto übrig. Da ich keine große Lust zu Kochen - aber dafür zum Backen (da muss man so schön NIX tun) hatte, da ich in der Steuererklärung vergraben bin, kam mir die Idee eine herzhafte kleine Torte zu backen.

VORSICHT - folgendes Rezept bringt enorme Suchtgefahr, bzw. Kontrollverluste mit sich!!!!!!! :-D


1.)
 Entweder Risotto nach obigem Link zubereiten, oder alternativ einfach Reis nehmen (wobei das Risotto schon ziemlich lecker darin schmeckt und auch farblich gut passt)

2.) 
Rosenkohl vierteln und über Wasserdampf ca. 13 Minuten garen.

3.) 
1/4 Gemüsezwiebel mit 
1 Hand voll grünem Teil vom Lauch
im Häcksler schön klein häckseln

In der Pfanne in 1-2 EL Olivenöl kurz erhitzen und zufügen:
100 g Wiefleisch Hack 
würzen mit Liquidsmoke-Salzsolengemisch und scharfem geräucherten Paprikapulver
2 EL vom Lauch-Zwiebel-Gehäcksel dazugeben und zusammen nur für 3-4 Minuten kurz braten und dann aus der Pfanne nehmen und bei Seite stellen.

Nochmal 1 EL Olivenöl in die heisse Pfanne geben,
den Rest vom Lauch-Zwiebel-Gehäcksel
kurz anrösten und 
1/4 kleinen ganz fein auf Streifen geschnittenen Wirsing (ich hatte nur vom Inneren des Wirsing einen Rest übrig)
dazugeben.
Würzen mit Bockshornkleepulver, Salzsole, Macis
1/2 bis 3/4 Tasse Wasser in die Pfanne geben und mit
1 dicken EL Basis-Reiscreme das ganze ein wenig andicken.

Nun den fertigen heissen Rosenkohl mit unterheben.

4.)
Eine kleine Springform ca. 18 cm Durchmesser mit Backpapier auslegen und die Wände mit Öl bepinseln.
Nun schichten und immer leicht andrücken:
1,5 cm Risotto 
Wiefleisch Hack (ganz dünn drüber streuen)
Kohlgemüse
Käse - Bedda
Risotto
Hack
Käse - Bedda
und die obere Schicht ---> dafür hab ich in den Rest der Pfanne mit Kohlgemüse noch zusätzlich mit verrührt:
1,5 EL LUVE Naturjoghurt
1 EL Basisreiscreme
1 Hand voll Reibekäse (Bedda) 
und ein wenig Wasser, damit das ganze schön bindet!

Nun kommt die Torte für 18 Minuten bei 215 Grad in den kleinen Heissluftofen (ggf. musst du da länger backen), und wird so lang gebacken bis sie oben leicht knusprig/goldig wird.

Standfest - schnittfest und meeegalecker

Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu schlemmen



Freitag, 27. Januar 2017

Kürbis-Zitronen-Risotto mit gebackenem Chicoree




Wenn ich mittags keine Zeit zum Kochen habe, bereite ich schon morgens alles im Wonderbag vor.
So kann ich dann wenn ich heim komme, sofort warm essen. Ziemlich geniale Angelegenheit und ca. 10 Minuten Aufwand.

Im Foodprozessor bereitete ich das Gemüse vor, in dem ich es in reiskorngroße Konsistenz häckselte:
1/2 Gemüsezwiebel
2x2 cm Stück Ingwer (Peru)
ca. 0,5 cm dicke Scheibe Biozitrone mit Schale
1/3 Butternut-Kürbis ohne Kerne mit Schale

Im großen Topf hab ich das dann angebraten in:
2 EL Olivenöl
Dann fügte ich 2 Messbecher gewaschenen Basmatireis hinzu.
Alles unter Rühren ca. 5 Minuten anrösten.
Dann 3 Messbecher heisses Wasser dazu geben.
Würzen mit Muskatnuss, Salzsole und ca. 1,5 EL Agavendicksaft
Deckel auf den Topf legen und 1-2 Min. köcheln.

Nun den verschlossenen Topf nicht mehr öffnen und in einem Handtuch (zum Schutz des Wonderbag)
in den Wonderbag setzen und diesen fest mit seinem Deckel verschließen.
FERTIG! Der Reis bräuchte nun theroretisch im Wonderbag ca. 2 bis 2,5 Stunden um zu garen. Er darf aber gerne länger darin bleiben, da ich es sehr gerne schön schlotzig mag
Infos und Fotos zum wonderbag findest du hier!! Als ich mittags nach Hause kam, war das Risotto soweit fertig. Im Wonderbag bleibt das Gericht immer noch wahnsinnig heiss und ist schonend gegart! Ich rührte nun in den heissen Reis rein:

1 EL Basis-Reiscreme (Rezept hier über den Blog zu finden)


Zum Risotto gab es gebackenen Chicoree, der schon am Vorabend bei 185 Grad für ca. 20 Min. vorgebacken (mit einer viertel Tasse Wasser in einer Jenaer-Glasschüssel mit Deckel) wurde.
Dazu schnitt ich den mittig auf, entfernte den bitteren Kern,
rieb die Schnittflächen mit Zitrone ein,
dann mit Olivenöl
danach mit Agavendicksaft
Würzte mit gemahlener Mischung aus Anis,Fenchel,Kümmel,Koriander und Salzsole

Mittags, erhitzte ich den Chicoree ohne Glasdeckel im Ofen nochmal bei 215 Grad für ca. 5 Min. 

Mit Granatapfelkernen zusammen ein sehr feines Gericht ohne viel Aufwand

Donnerstag, 26. Januar 2017

Bunu-Kürbis-Stampf mit Rosenkohl und Glühwein-Granatapfel-Sauce



Heute gabs die Schnelle Kelle....

Butternut-Kürbis klein würfeln, Rosenkohl halbieren.
Beides im Gemüsegitter über Wasserdampf ca. 12 Min. im Topf mit Deckel garen. Der Kürbis sollte weich sein.

In der Zeit:

1-1,5 Hand voll Granatapfelkerne für EINE Sekunde kurz anmixen (die sollen nur mal kurz angeschlagen werden, um mehr Saft in der Sauce zu haben. Also wirklich nur 1 Sek. im Personalblender mit Mixmesser anmixen) und mit
1 flachen TL Kokosblütenzucker verrühren.
5-10 Min. stehen lassen, damit noch mehr Saft zieht!

Nun:
1/4 Gemüsezwiebel ganz fein hacken und in
2 EL Olivenöl im Topf glasig anbraten.
Die Granatäpfel zufügen und für 1Min. rühren.
Mit etwa 1/2 bis 3/4 Tasse Glühwein (für Kinder -> Traubensaft!) ablöschen und würzen mit:
1 TL des unten genannten Saucenpulvers, 
4-5 Sprühstöße Liquid-Smoke-Salzsolen-Gemisch, 
1 TL Agavendicksaft,
1 TL geriebenen frischen Ingwer
Bei kleiner Hitze die Flüssigkeit ca. 10 Minuten köchelnd einreduzieren lassen.

Gemüse aus dem Gitter nehmen,
mit der Gabel nur den Kürbis grob anstampfen. Würzen mit Muskatnuss und Salzsole! 


Für das dunkle Saucen-Pulver machte ich vor einigen Wochen/Monaten eine Glüwhweinsauce, die ich dann wie zum Schluss beschrieben trocknete und zu einem Pulver mahlte. Im Schraubglas hält das ewig und ich kann mir dann jederzeit was davon nehmen!

1. GLÜHWEINSAUCE

1 Tasse gegarte rote Beete gewürfelt  
1 Tasse gewürfelte Karotte  
1 Tasse klein gehackter Lauch (das untere Weisse)
1 Tasse gewürfelte Pastinake

1/4 gehackte weisse Gemüsezwiebel

1 Lorbeerblatt - ganz lassen - später rausfischen

Dies alles in ca. 3 EL Olivenöl rrrrriiiiichtig scharf auf hoher Flamme anbraten bis es richtig röstet und zischt :-) (je dunkler das wird, desto besser!!)

1 EL Agavendicksaft untermischen und karamellisieren lassen.

250-300 ml Bio-Glühwein und
ca. 1 EL geriebenen peruanischen Ingwer
zufügen.
Ohne Deckel die Flüssigkeit zur Hälfte einreduzieren lassen. Das dauerte so ca. 30 Min.
Ich würzte dann mit:
1 EL Crema di Balsamico Essig

1 Prise Bockshornkleepulver
Salzsole
Nach ca. 40 Min. etwa fischte ich das Lorbeerblatt raus, mixte das Gemüse mit dem Zauberstab kurz mal durch,
da dies sehr dickflüssig war, gab ich noch was heisses WASSER dazu (nicht zu viel!) und passierte dann alles durch ein Sieb in einen separaten Behälter. [Mit dem Löffel schön fest die dicke Creme ausdrücken, damit auch der Rest im Sieb einigermaßen trocken wird. Den Rest der Gemüsecreme aus dem Sieb strich ich auf eine Backfolie und trockne das zu einem Gemüsebrühenpulver ;-)]

Mittwoch, 25. Januar 2017

Hausgemachte Ravioli mit veganer Käse-Hack-Füllung und Pistazien-Limetten-Sahne





Vorab wird die Füllung für die Ravioli in der Pfanne gebraten:

1/4 kleine gehackte Gemüsezwiebel und
1 Zehe geräucherten Knoblauch feinst gehackt in
ca. 3 EL  Olivenöl angebraten
80 g Wiefleisch Hack kross mit anbraten
Würzen mit: Macis, Liquidsmoke-Salzolenmischung, geräuchertem Paprikapulver und Bockshornkleepulver
ca. 80 g geriebenen Beddakäse unterrühren und schmilzen lassen.
Bei Seite stellen und abkühlen lassen.

Die Ravioli waren schnell gemacht.
Dazu machte ich im Philips Pastamaker aus

250 g Dinkelmehl 630er
1 flachen EL MyEy Eigelb
Prise Salz
und
95 ml Wasser
1 EL Olivenöl
lange Lasagneplatten. Diese hab ich dann mit einem Ravioliformer ausgestochen zu 15 großen Kreisen. Den Rest Teig gab ich immer wieder in die Maschine. So konnte ich den kompletten Teig nutzen. (ca. 8 kurze Lasagneplatten hab ich nun übrig und die trocknen gerade)

Die Ravioli:
Mittig besetzt mit einem Teelöffel Käse-Hack-Füllung,
den Rand des Ravioli innen mit wenig Wasser befeuchten und 
den Former fest zudrücken.




Die Pistazien-Limetten-Sauce:

In einer beschichteten Pfanne  (Mengenangaben nur ca-Angaben, da ich das so pi mal Daumen machte)
2-3 EL Alsan Bio schmelzen
1/2 super mega fein gehackte Gemüsezwiebel andünsten.
Ca. 1/8 L Gemüsebrühe (die hatte ich noch von einer "Suppe" übrig) einrühren
1/8 L Pflanzenmilch (ich nahm Reismilch) mit verrühren
2-3 EL selbst gemachte Basis-Reiscreme (Rezept hier auf dem Blog zu finden) gleichmäßig einrühren. Jetzt dickt die Sauce an. Regulier das mit Flüssigkeit bzw. Basis-Reiscreme.
1,5 - 2 EL gemahlene Pistazien (geröstet und gesalzen!) ebenfalls unterrühren.
Würzen mit Salz, 
Pfeffer, 
2 EL Limettensaft und 
der abgeriebenen Schale einer kleinen Bio-Limette


Die Sauce für ca. 5 Min. leise köcheln und während dessen die Ravioli in fast kochendem Wasser 4 Minuten ziehen lassen.

Anrichten und gehackte Pistazien drüber streuen.



TIPP:
Wenn man die fertigen Ravioli (ungekocht) später erst verwenden möchte, so kann man sie einfach auf einem Teller nebeneinander liegend mit einem feuchten Tuch abdecken. Dann bleiben sie von mittags bis abends z.B. noch schön weich. Ich hatte meine mittags gegen 13.00 Uhr gemacht und abends um 19.30 waren sie immer noch schön ansehnlich und weich. Kochzeit 4 Minuten reicht vollkommen aus!
 
Viel Spass beim Nachbasteln.


Dienstag, 24. Januar 2017

Bunter Salat mit hauchfeinen gebackenen Yams-Chips



Zuerst die Yamswurzel schälen und mit dem Börner V-Hobel auf hauch dünne Scheiben schneiden.
Diese dann in einer Schüssel würzen & marinieren mit:

2 EL Olivenöl
2 EL Wasser
1 TL Rosenpaprika
1 TL scharfes Currypulver
etwas Salzsole

Die Scheibchen auf Backpapier bei 230 Grad im vorgeheizten Ofen ca. 5-7 Min. backen! Aufpassen, dass die nicht verbrennen!

In der Zeit schnell einen Salat auf einem Teller anrichten aus:

Zuckerhutsalat, Salatherzen, Chiccoree, rote Beete (gedünstete), geraspelte Möhre, hauchfeinen Lauch, geraspelte Zucchini, wenig geriebenen Ingwer und ge8.telten rohen Rosenkohl
Mit Salzsole besprühen,
dunklen Balsamico-Essig drüber träufeln
Zitronenzesten drüber verteilen
und die fertigen Chips noch warm drüber legen.


Mini-kleine Chai-Küsschen aus dem PastaMaker




Ich packe in den Pastamaker:

150 g Dinkelmehl 630er
100 g frisch gemahlene Haselnüsse
1/2 TL Backpulver
1 gestr. EL MyEy Eiweiss und 1 gestr. EL Eigelb
1/2 TL gemahlene Vanille
1,5 EL gemahlenen Chai-Tee als Pulver

Dann in einem Becher mixen:
50 g Agavendicksaft
50 g neutrales Öl - ich nahm MCT-Öl von Primal State (best ever - über Amazon erhältlich)
3 EL Mandelmilch

In den laufenden Pastamaker wird nun diese Flüssigkeit langsam zulaufen gelassen.
Programm: 1)
Einsatz: Rigatoni ohne das Innenteil :-)

Nach 3 Min. Knetung kommen die kleinen ca. 2-3 cm-Würmchen raus.

Bei 215 Grad ca. 7-9 Minuten im Heissluftofen backen.
Mit Zimt und kristalliner Reissüße bestäuben. Achja und abkühlen sollten sie eigentlich (!!) auch noch ;-)


Montag, 23. Januar 2017

Hausgemachte Gemüselasagne mit grünen Lasagneplatten



In dieser Lasagne sind weder Tomaten noch Paprikaschoten verarbeitet. Statt dessen nutzte ich hier die non-tomato-sauce, die ich immer wieder sehr gerne als Alternative verwende!

Die grünen Lasagneplatten habe ich vor einigen Tagen selbst gemacht und getrocknet. Hier findest du die Anleitung dazu! Die Lasagneplatten habe ich NICHT vorgekocht, sondern trocken in die Form gelegt.

Das Gemüse ist aus dem slow-cooking im WONDERBAG von gestern übrig geblieben. Da es wunderbar aldente und frisch geblieben war, konnte ich die Reste heute ideal für meine Lasagnefüllung nutzen.

Die cremige helle Sauce habe ich wie folgt ganz einfach im Schälchen gemischt:
ca. 130 g LUVE Naturjoghurt (EDEKA)
ca. 130 g Basis-Reiscreme 
Abrieb von ca. 1/4 Biozitronenschale
2 EL Zitronensaft
1,5 geriebene Knoblauchzehen
Salzsole, Muskatnuss, Bockshornkleepulver

Und ich nutzte ca. 1,5 - 2 Tassen geriebenen Beddakäse für die ganze Lasagne
                                       ~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Dann ging der Lasagnebau los: - insgesamt nutzte ich 13 Platten -
In eine ungefettete eckige Auflaufform ca- 30 x25 cm oder so..

Erst einen Löffel der non-tomato-sauce streichen
Etwas Olivenöl drüber träufeln
eine Lage Lasagneplatten (die sind teils gebrochen - war aber egal ich legte sie auch teils doppelt),
Dann etwas weisse Sauce über die Nudeln streichen
Gemüse drüber verteilen
Mit Käse bestreuen
eine Lage Lasagneplatten drauf legen
rote Sauce
Gemüse
weisse Sauce
Käse 
Lasagneplatten
weisse Sauce
Käse
ROTE SAUCE - und nochmal mit Olivenöl beträufeln

Den Rest der roten Sauce, die bei mir noch im Mixer klebte schwenkte ich mit ca. 1/8 Tasse Wasser und schüttete das über die Ränder der Nudelplatten, damit sie nicht austrocknen.

So sah sie vor dem Backen aus


Für ca. 20 - 25 Minuten bei ca. 200 bis 215 Grad Heissluft gar backen.

So sah sie nach dem Backen aus
 
Die Lasagne ist schnittfest und absolut oberköstlich. Einen Teil werde ich einfrieren :-) und später aufbacken

Heiss angeschnitten - einfach mega lecker - oben drauf ein zarter Crunch

Die Saucen laufen nicht weg und innen ist sie schön cremig und dennoch schnittfest
Dazu gab es noch einen einfachen puristischen Salat:
Salatherzen auf Streifen geschnitten
Gemüsezwiebel auf grosse Ringe
Streifen von gerösteten Noriblättern (Asialaden)
Wakame-Salz-Pyramiden - schön crunchy
Zitronensaft und Olivenöl
 

Fluffige Schokobrötchen -mein süßes Winterfrühstück





Dieses Rezept empfehle ich gleich zu verdoppeln :-) Denn es ergeben nur 3 Stück.
Da ich das aber nach einem fremden Rezept abgewandelt habe, machte ich erstmal nur die Hälfte.


Draussen ist es kalt, nebelig und ungemütlich. Da wirds Zeit für heimelige Düfte in der Wohnung und etwas süß-warmen im Mund zum Frühstück! Besser kann eine Woche nicht mehr starten finde ich!
Das ganze kommt ohne spezielle Gerätschaft daher und ist im Nu (ca. 30 Min.) fertig auf dem Tisch


In einer Schüssel vermengen:

-150 g Dinkelmehl 630er
-1/2 TL gemahlene Vanille
-1 gehäuften EL Tapiokastärke
-1 flacher TL neutrales ENO (gibt es bei Amazon, Ebay oder in der Apotheke!)
-35 g Agavendicksaft
-1 cup Schokoraspel (ca. 60 g)
und 1 kleine Prise Salz.
Nun die feuchten Komponenten mit dem Löffel unterrühren:

-3EL neutrales Öl - ich nahm das gute MCT-Öl von Primal-State (über Amazon)
-125 g LUVE neutraler Süßlupinen-Joghurt (EDEKA)
-1 EL frisch gepressten Zitronensaft (der ist dringend nötig umd ENO zu aktivieren, dass es leicht aufschäumt und eine gewisse Luft und Fluffigkeit in den Teig zu bringen)

Wenn alles vermischt ist, mit leicht angefeuchteten Händen 3 Brötchen/Bällchen formen und oben mit einem scharfen Messer x einritzen.
Bei 215 Grad Heissluft für 9 Minuten backen. 
Dann mit Hafermilch bepinseln und weitere  15 Minuten bei 200 Grad gold-braun backen.

Auf dem Gitter abkühlen lassen oder warm genießen - zum Beispiel mit einem wärmenden Gewürzkaffee
innen locker fluffig

auch unten schön knusprig aussen
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

UPDATE 26-01-17:

Wenn man die 35 Gramm Agavendicksaft aufteilt in
20 g Agavendicksaft 
15 g MONIN Amaretto-Sirup
schmecken die auch mega lecker:

Amaretto-Aroma mit Schokolade und Vanille ist ziemlich cool

Sonntag, 22. Januar 2017

Vor- und Hauptspeise aus dem Wonderbag - Gemüse mit Yums-Pommes




Da ich wusste, dass ich hungrig nach Hause kommen würde, habe ich kurzerhand schonmal den großen Topf für den Wonderbag fertig gemacht.
Dazu schnitt ich in Würfel von ca. 1,5 x 1,5 cm:
1/2 geschälte Pastinake, 1 Stück Hokaido-Kürbis mit Schale, 1 Stange Sellerie, 4 Wirsingblätter ohne Strunk, 2 Hände geviertelter Rosenkohl, 1 gelbe Beete mit Schale, 1 Stück Knollensellerie, 2x2 cm frischen Peru-Ingwer

Im Topf röstete ich kurz in etwas Olivenöl, eine halbe grob gehackte Gemüsezwiebel an.
Dann fügte ich das gesamte Gemüse hinzu und ließ es kurz anrösten.
Füllte das Ganze dann mit Wasser auf, würzte mit: Macis, etwas Gemüsebrühepulver, Bockshornkleepulver, getr. Thymian und Rosmarin, Liquidsmoke-Salzsolenmischung und 1/2 TL Kaisernatron.
Nun mit Deckel für ca. 2-3  Min. kurz aufkochen lassen.
Den Kochtopf mit Deckel in den großen WONDERBAG stellen (vorher einen Topflappen oder Handtuch unten reinlegen), den Wonderbag-Deckel drauf legen und unter den Rand drücken und an der Kordel feste zuziehen.
FERTIG!
Da kommt der große Topf mit Deckel rein, und der Wonderbag-Deckel wird seitl. in den Kochsack gestopft und dann mit der Kordel zugezogen.


Dann ca. 150-200 g YAMS-Wurzel auf Pommesstifte schneiden, in eine Schale geben und marinieren mit:
ca. 2-3 EL Hafermilch, ca 2 EL Olivenöl, ca 3 EL Wasser und ca. 1 EL scharfes Currypulver
Yams zieht unheimlich Flüssigkeit, daher schnell alles mischen und mit den Stiften gut gleichmäßig vermischen. Die Stifte dann nach 3 Minuten auf eine Dauerbackfolie in den Ofen legen.
NUN ist FREIZEIT!


Als ich nach ca. 2,5 bis 3 Stunden nach Hause kam, holte ich den Kochtopf aus dem Wonderbag,  schöpfte die Gemüsebrühe als Vorspeise raus (vorsicht immer noch mega heiss!!!!). Bei der Kälte genau der richtige Einstieg fürs späte Mittagessen. Ich hatte das Gefühl, die Vitamine springen mich nur so an. Das schmeckt so langsam gegart vollkommen anders und viel intensiver :-)

Bisschen Gemüse schummelte sich auch ins kräftige Süppchen


Während ich die Vorspeise genoss, durften die Yams-Pommes ca. 15-20 Min. bei 200 Grad goldig knusprig backen.

Für das Hauptgericht:
schöpfte ich das Gemüse aus dem Topf, und reichte es zusammen mit den Knusper-Sticks und einem schnellen Dipp aus 2 EL Basis-Reiscreme (Rezept hier auf dem Blog über die Suche), 1 TL Senf-Wassermischung, 1/2 feinst gehackte Knoblauchzehe und Salz.

Einfacher und leckerer kann man schonend und energiesparend nicht mehr kochen. Das Gemüse hat eine herrliche Konsistenz und Farbe wie man sehen kann.

Samstag, 21. Januar 2017

5 verschiedene hausgemachte Pasta-Rezepte



Heute hatte ich so richtig Lust den Philips HR2355/12 Pastamaker (im Folgenden PM genannt) auf Herz und Nieren zu testen und einige Nudeln auf Vorrat zu machen!
Eins sei verraten: Das Ergebnis hat mich überzeugt. Es ist problemlos möglich, nacheinander mehrere  Varianten herzustellen ohne das ganze Gerät zu demontieren oder sauber zu machen. Die Teigübergänge z.B. bei den Rigatoni stören mich nicht - man könnte sie aber auch einfach etwas abschneiden.
Sicherlich sind die optisch noch nicht perfekt - aber für den ersten Versuch doch durchaus akzeptabel und vor allem sehr lecker


Angefangen habe ich mit:

 1.) Rote-Beete-Rigatoni mit Dinkelmehl
So kamen sie frisch aus dem PM

meine ersten Rote Beete-Rigatoni - dürften beim nächsten mal ruhig roter sein

250 g Dinkelmehl 630 in den PM füllen

Im Vitamix mixen:
2 EL  rote Beete getrocknet + zu Pulver gemahlen zusammen mit
200 ml kaltem gereinigten Wasser 
(Die Menge habe ich nur gemacht, damit ich danach etwas davon trinken konnte!)
90 ml vom Rote-Beete-Trunk langsam in den laufenden PM  gießen.
Mit dem Rigatoni-Einsatz hatte ich ebenfalls nach 10 Min. ein ganzes Blech voll mit lustigen roten Nudeln. Diese habe ich als Vorrats-Pasta im Sedona für 4 Std. bei 40 Grad getrocknet.
So sind sie dann getrocknet und hart


 2.) Zitrone-Vanille-Dinkel-Rigatoni:

So kamen sie direkt aus dem PM - die habe ich nicht mehr getrocknet, sondern geköchelt.

Dazu gab ich 250 g Dinkelmehl 630er in den PM

Dann mixte ich im Vitamix:
1/2 Bio-Zitrone mit Schale (ohne Kerne)
ca. 200 ml Wasser
1/2 TL gemahlene Vanille
ca. 60 ml von meinem Detox-Trunk (alternativ Zwiebel, Kurkuma u Knobi mitmixen)
Dies wird so lange gemixt, bis ein smoothiger stückfreier Saft entsteht! Es dürfen KEINE Stückchen mehr drin sein. Sicherheitshalber sonst lieber durch ein feines Sieb gießen!

Von dieser Flüssigkeit gab ich langsam in den eingeschalteten PM
90-95 ml

Nach 10 Minuten hatte ich fantastische frische Pasta, die nur 4 Minuten in leicht köchelndem Wasser al dente gart. Die restliche r Flüssigkeit verwendete ich noch weiter unten und als Sauce im Gericht!



3.) Petersilien-Spinat Emmer-Rigatoni

So kamen sie frisch aus dem PM - teils noch mit einem Hauch vom Vorteig dran - stört mich aber nicht

304 g Emmer-Vollkornmehl in den PM füllen.

Im Vitamix zu einem stückchenfreien Smoothie mixen:
1/2 Bund frische glatte Petersilie
1 Hand voll TK-Blattspinat
und ca. 200 ml Wasser

120 ml von dem Grünsaft langsam in den laufenden PM gießen.

Mit dem Rigatoni-Einsatz hatte ich ebenfalls nach 10 Min. ein ganzes Blech voll mit lustigen grünen Nudeln. Diese habe ich als Vorrats-Pasta im Sedona für 4 Std. bei 40 Grad getrocknet.

Hier sind sie hart getrocknet und zur Aufbewahrung fertig


4.) Roggen-Vollkorn-Tagliatelle-Nester mit Beete-Ingwer-Zitrone

Das Roggenvollkornmehl hätte ich noch feiner mahlen können


So kamen sie aus dem PM - das Mehl einen Ticken zu grob


Zuerst im Trockenbehälter vom Vitamix 250 g Roggenkörner zu feinem Mehl mahlen!
Dieses dann in den PM füllen 

insgesamt 95 ml Gemix aus Zitronen-Ingwer-Saft von 1) und rote-Beete-Flüssigkeit von 2) langsam in den laufenden PM gießen.

Mit dem Tagliatelle-Aufsatz kleine Nester drehen und ebenfalls als Vorrat im Sedona bei 40 Grad 4 Std. trocknen.

Nach dem Trocknen zur Aufbewahrung in einer luftdichten Dose


5.) grüne Lasagne-Platten - 13 Stück


So kamen sie aus dem PM und wurden dann von mir noch etwas geplättet :-)  vor dem Trocknen

250 g Dinkelmehl 630
1 flachen EL MyEy Eigelb

95 ml Petersilien-Spinat-Flüssigkeit von 3) langsam in den laufenden PM gießen. Sofort
1 EL Olivenöl oben eingießen.

Meine Lasagneplatten schnitt ich an den kurzen Seiten direkt auf ungefähr eine Länge ab und gab die Teigreste wieder in den PM.
Wenn der Teig aus dem PM kommt, ist er zuerst leicht wellig. Dazu habe ich die Maschine angehalten, die Lasagneplatte mit der Hand entgegengenommen, und dann mit dem Messer abgeschnitten. Dann auf eine Backfolie gelegt und etwas vorsichtig gezogen und glatt gestrichen.

Auch die Platten habe ich nebeneinander liegend auf dem Gitter des Sedonas für 4 Stunden bei 40 Grad getrocknet. Anschließend vorsichtig ! in eine passende Dose legen und luftdicht verschließen.

Da die Platten sehr dünn sind, werde ich sie nicht vorkochen, sondern in der Lasagne mit Sauce etc. garen!
Nach dem Trocknen ganz vorsichtig in die Vorratsdose


Hausgemachte Zitronen-Vanille-Rigatoni mit gedünstetem Zuckerhutsalat


Die Rigatoni bereitete ich im Pastamaker (PM) von Philips vor.
Dazu gab ich 250 g Dinkelmehl 630er in den PM

Dann mixte ich im Vitamix:
1/2 Zitrone mit Schale (ohne Kerne)
ca. 200 ml Wasser
1/2 TL gemahlene Vanille
ca. 60 ml von meinem Detox-Trunk (alternativ Zwiebel, Kurkuma u Knobi mitmixen)
Dies wird so lange gemixt, bis ein smoothiger stückfreier Saft entsteht! Es dürfen KEINE Stückchen mehr drin sein. Sicherheitshalber sonst lieber durch ein Sieb gießen!

Von dieser Flüssigkeit gab ich langsam in den eingeschalteten PM
95 ml

Mit dem Rigatoni-Einsatz kamen so fantastische Nudeln innerhalb von 10 Minuten.

Die Hälfte der Nudeln (ich ließ sie aus Zeitgründen erstmal ca. 1 Std. liegen - was aber nicht nötig ist), garte ich aldente innerhalb von 4 Minuten in simmerndem nicht kochenden Wasser.

In der Zeit in einer beschichteten Pfanne:
Olivenöl erwärmen
1/2 rote gehackte Zwiebel anbraten
ca. 300 g fein geschnittenen Zuckerhutsalat zugeben,
1 EL Agavendicksaft drüber träufeln
den Rest von oben hergestelltem Zitronen-Ingwer-Knobi-Saft
und 1 dicken EL Basis-Reiscreme
Würzen mit Macis, Salzsole
Nach ca. 4 Minuten grob gehackte glatte Petersilie untermischen.

Nudeln abschütten, in den Teller geben und das Gemüse zusammen mit Sauce und einigen Granatapfelkernen anrichten. Zitronenzesten drüber verteilen und genießen.

TIP: Wem der Zuckerhutsalat zu bitter ist, kann hier auch Spinat oder anderes Blattgrün verwenden.









Freitag, 20. Januar 2017

Apfelstifte in Birnen-Mandelcreme mit karamellisierten Mohn-Mandelstiften

Ich liebe dieses Dessert

Schon so oft habe ich zum Dessert diese einfache Leckerei gezaubert. Heute mal mit karamellisierten Mohn-Mandelstiften.

1 Apfel entkernen und mit Schale ganz fein Stifteln (Börner Hobel 1,4mm)
mit etwas frischem Zitronensaft vermengen, damit der Apfel nicht braun wird.

Im PersonalBlender mit Mahlmesser:
1 geschälte WEICHE reife Birne ohne Kerngehäuse
1/4 TL gemahlene Vanille
Prise Zimt
1 EL Mandelmus
2 EL Wasser
zu einer cremigen weichen stückchenfreien Creme mixen.

Die Birnencreme,
eine Hand voll Granatapfelkerne
mit dem Apfel gründlich verrühren.

In einer beschichteten kleinen Pfanne:
1 Hand voll Mandelstifte ohne Zugabe von Fett anrösten
2-3 EL Mohn sofort dazu geben
ca. 1,5 EL Agavendicksaft über die Mandeln träufeln.
Wenn der Mohn an den Mandeln haftet, die gold gelb geröstet sind, wird das über dem Dessert verteilt.

Zum Anrichten einen Servierring benutzen, die Apfel-Birnen-Sache da rein drücken,
Ring hoch ziehen und die Mandeln drüber verteilen.

MEGA lecker

Yams-Stampf quer durch den Garten



Zuerst das Gemüse vorbereiten. Dazu einmal quer durch den Garten springen, oder aber alternativ im Bioladen ernten gehn:

1,5 Hand voll geviertelter Rosenkohl
1 Hand voll gewürfelten Hokaido-Kürbis mit Schale
1 kleine geschälte gewürfelte Möhre
1 kleine geschälte gewürfelte Pastinake
3-4 kleine entstrunkte Blätter gehackten Wirsingkohl
1/4 Fenchel auf Stücke geschnitten
1 Stange Staudensellerie schräg auf Stücke geschnitten

1 Stück (ca. 200 g) Yamswurzel, schälen und auf Stifte schneiden


1/2 rote Zwiebel +

3x3 cm Stück frischen Peru-Ingwer +

3 Zehen geschälten frischen Knoblauch alles zusammen im Minifoodprozessor oder Häcksler klein schreddern

Die Yamswurzel im Gemüsegitter über Wasserdampf ca. 25 Minuten mit Deckel garen.
In einer beschichteten Pfanne mit Olivenöl, die Zwiebel-Ingwer-Knobi-Mischung anbraten,
mit einer Mischung aus Liquidsmoke-Salzsole besprühen
und nach ca. 3-4 Minuten das restliche Gemüse komplett hinzugeben.
Ca. 1 knappe kleine Tasse heisses Wasser zugeben.
Würzen mit:
Bockshornkleesamenpulver, geriebene Muskatnuss und 1/2 TL getrocknetem Thymian
Mit Deckel bei ganz kleiner Hitze für ca. ebenfalls 20-25 Minuten garen.

Nun sollte das meiste Wasser in der Pfanne verköchelt sein.
1,5 EL Basis-Reiscreme (Rezept über die Suchfunktion hier auf dem Blog)
einrühren und nochmal kurz mit etwas mehr Hitze die Sauce leicht anbinden lassen. Das Gemüse sollte nur von der Creme benetzt sein und nicht darin BADEN :-D

Die Yamswurzel dann mit einigen EL vom Dünstwasser stampfen und mit
1 EL Alsan Bio,
Salz
Macis (oder Muskatnuss) 
vermischen 
Sollte der Stampf zu trocken sein - mit einem Schuss Hafermilch die Konsistenz regulieren.



Viel Spass beim Nachbasteln

Donnerstag, 19. Januar 2017

Hausgemachte Dinkel-Spaghetti Carbonara




Ergibt 2 - 3 Portionen ohne Beilage

Zuerst die Carbonara in der Pfanne zubereiten:

Mit Olivenöl auspinseln,
1/2 Gemüsezwiebel, 1/2 geschälte Karotte und 1 dicke Zehe Knoblauch im Minifoodprozessor fein häckseln.
Dies dann im Olivenöl anbraten.
1 EL getrockneten Thymian unterrühren.
50-80 g Wiefleisch Bacon dazugeben und ebenfalls anbraten.
Mit Liquid-Smoke-Salzsolengemisch die Baconwürfel besprühen.

In einem Schälchen folgende Zutaten verrühren:

3 geh. EL Naturjoghurt von LUVE
3 gute EL Basis-Reiscreme (Rezept hier über die Suchfunktion zu finden)
1 Tasse geriebenen Bedda-Käse
Ca. 1/2 Tasse Wasser (ggf. nach dem Aufkochen später noch etwas mehr Wasser dazugeben)

Diese Sauce in die Pfanne rühren und würzen mit:

Salzsole, Bockshornkleepulver, geriebene Muskatnuss, 1 Msp gemahlenen Kurkuma und erst kurz vor dem Servieren ca. 1/2 EL Kala Namak (das bringt den Eigeschmack). Die Temperatur wegnehmen und mit Deckel einfach auf dem Herd stehen lassen, während die Nudeln zubereitet werden.

Dies ist mit dem genialen Pasta Maker von Philips (HR2355/12) in 10 Minuten geschehen.
Ich fülle dann oben in den Pastamaker:
250 g 630er Bio-Dinkelmehl (Alnatura)
Maschine einschalten
90 ml kaltes Wasser (langsam durch den Deckel einfüllen, während die Maschine eingeschaltet ist)
Nun wird 3 Min. geknetet und dann kommen die Spaghetti aus dem Einsatz.
Nach ca. 6 Min. ist der komplette Nudelteig zu Spaghetti verarbeitet.
Diese kommen sofort in einen Topf mit fast kochendem leicht gesalzenem Wasser - für ca. 2 Min.

Die Spaghetti nun kurz in einem Sieb abschütten und einen Teil Kochwasser auffangen.
Die Pasta dann in die Pfanne in der Carbonara vermengen und ggf. vom Kochwasser noch einige Esslöffel zufügen, um die Sauce cremiger zu machen. 

Mit frischer gehackter Petersilie überstreuen und sofort genießen.

Mittwoch, 18. Januar 2017

GIRELLE - Scheiben von gefüllter Nudelrolle mit Wirsing-Bacon-Füllung



Zuerst den Nudelteig kneten (oder mit der Maschine kneten lassen):

100 g Dinkelgries
100 g Dinkelvollkornmehl
1/2 TL Salz
1/2 TL MyEy Eigelb
ca. 30 g Dinkelmehl 630er (damit habe ich nachher die Konsistenz nochmal nachreguliert)

Dies vermischen und nach und nach zufügen: 

gründlich gemixte und durchgesiebte Flüssigkeitsmischung aus: (es dürfen keine Stückchen drin sein)

85 ml kaltes Wasser
ca. 2-3 EL Hokaidowürfel
ca. 1x1 cm Stück Ingwer
Dies machte ich mit dem MAHLmesser des PersonalBlenders im kleinen Becher für ca. 2 x 2 Minuten und siebte es danach ab!

Diesen gründlich gekneteten Teig ließ ich ca. 2 Stunden mit einem leicht feuchten Tuch abgedeckt ruhen.

Morgens früh bereitete ich schnell die Wirsingfüllung für die Girelle vor, die ich dann im original "wonderbag" langsam schonend garen ließ, während ich weg war - seeeehr praktisch und das Ergebnis ist absolut überzeugend. Nicht verkocht, zart gegart und sehr aromatisch.

Dazu gab ich in einen Topf mit gut dicht schließbarem Deckel:
2 EL Olivenöl
1/2 rote hauchfein auf Ringe gehobelte rote Zwiebel
ca. 50 g Wiefleisch Bacon, den ich nochmal gehackt habe, damit die Stücke kleiner sind
1/2 TL Senf 
Abrieb von einer Muskatnuss
Dann die vom Strunk befreiten in Streifen gehackten Wirsingblätter (ca. 8 große).

Nach 2 Minuten etwa, kommt ca. 1/2 bis 3/4 Tasse kochendes Wasser dazu. 
Alles gründlich rühren und  den Topf mit Deckel verschließen um in dann in den Wonderbag zu setzen. Hier legte ich vorher einen dicken Topflappen auf den Boden, da der Topfboden sehr heiss war.
Nun kommt der "Deckel" vom Wonderbag darauf und mittels der Schnur wird der Kochsack stramm zugezogen.

Als ich dann ca. 4 Stunden später endlich vollkommen ausgehungert nach Hause kam musste es schnell gehen :-)

1.) den Nudelteig auf einer leicht bemehlten Fläche  hauchdünn (ca. 1-2 mm) mit dem Nudelholz ausrollen.
2.) dünn mit SIMPLY V Kräuterfrischkäse auf Mandelbasis bestreichen (Ränder von ca 3 cm rundrum freilassen)
3.) den lauwarmen Wirsing-Topfinhalt mit den Händen gut auspressen und gleichmäßig auf dem Frischkäse verteilen.
4.) von vorne nach hinten gut eng aufrollen - und die Seiten fest zusammendrücken.
5.) die "Girelle" vorsichtig auf die Kante - lange Seite - eines Küchenhandtuchs legen und eng einrollen. Die überstehenden Stoff-Enden wie beim Bonbon mit Gummi zudrehen.
6.) Das restliche Wasser vom gegarten Gemüse im Topf mit heissem Wasser auffüllen, kurz aufkochen lassen und dann  die Handtuchrolle dort vorsichtig reinlegen. Sie sollte mit Flüssigkeit bedeckt sein. Die Rolle sollte nicht so sehr gebogen werden, sonst reisst der Teig in der Mitte.
7.) Für ca. 5-6 Minuten im Topf simmern lassen.
8.) Handtuchrolle rausholen, auspacken (vorsicht mega heiss!!), mit einem scharfen Messer auf 3-cm-Scheiben schneiden und mit Edelhefeflocken und bisschen Grünzeug dekorieren.

WICHTIG: 
Wonderbag Deutschland hat mir freundlicherweise zur Kooperation einen Wonderbag überlassen.
Davon profitierst  DU, nicht nur um von mir tolle Rezepte zu erlangen, sondern auch:

1.) wer bei seiner Bestellung angibt, dass er über MICH (www.veganasmagicmoments.blogspot.de) vom Wonderbag erfahren hat, bekommt einen tollen passenden Stoffsack geschenkt, um das Innere des Wonderbags vor Verschmutzungen zu schützen. Auch kann man ihn statt in Geschenkpapier in diesem wunderschönen Stoffsack verschenken und
2.) durch den Kauf eines Wonderbags, ist man automatisch Unterstüzer eines sozialen Projektes in Afrika. "Buy one and give one" lautet das Prinzip! Durch DEINEN Kauf eines Wonderbags verschenkst DU einen Wonderbag in Südafrika, an eine bedürftige Familie, Schule, Waisenhaus, Suppenküche usw. So z. B. das Hope Village in Ruanda, ein Dorf, in dem 350 Frauen und Kinder leben, die 1994 den Genocide in Bugesera durch- und überlebt haben. Dies sind nur einige Beispiele, wie der Wonderbag das Leben der Menschen in unterschiedlicher Weise erleichtert, und du deinen Beitrag dazu leisten kannst!
Mehr Infos zu diesem Projekt findest du ganz leicht HIER!