Hallo

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog.
Ich freue mich, dass Ihr meine Seite gefunden habt.
Ich würde mich über Eure MEINUNG zu meinen Inspirationen sehr freuen.
Dazu einfach auf "Kommentare" oder "keine Kommentare" am Ende der Rezept-Posts klicken, dann geht ein zweites Fenster auf und könnt Ihr auswählen, ob Ihr als Anonym, Google-User, Blogger oder Wordpress-Nutzer usw. diesen Kommentar hinterlassen möchtet.
Eure Vegana

PS: Sämtliche Inhalte, Fotos und Texte
meines Blogs sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Sonntag, 15. Januar 2017

Hausgemachte glutenfreie Linsennudeln mit Ingwer-Zitronen-Rosenkohl


Rezept für 2 Portionen!!

Zuerst im Nassbehälter vom Vitamix 
275 g rote Linsen (von Rossmann z.B.) zu Mehl mahlen.
Das Mehl muss nicht puderfein sein, aber sollte gleichmäßig gemahlen sein wie feiner Gries zum Beispiel.

In eine Schüssel umfüllen,
1/2 TL Salz dazurühren,
1 gehäuften TL MyEy - Eigelb gleichmäßig mit vermischen und 

nach und nach schluckweise mit:
ca. 40 ml kaltem Wasser auffüllen und immer weiter kneten (von Hand).
Zwischendurch mal 1/2 - bis 1 knappen EL Olivenöl dazu träufeln und mit verkneten.
Der Nudelteig sollte schön fest sein und formbar.

Ich rollte den Teig dann nach ca. 5-10 Min. Kneten zu einer 3 cm dicken langen Wurst, um diese dann in den Schacht meines Entsafters zu geben. Somit muss ich den festen Teig nicht von Hand durch den Schacht drücken. -> BIONICA D900 - Entsafter

Nach und nach also langsam mit dem vorher aufgesetzten Spaghetti-Einsatz die Spaghetti vorne entgegen nehmen. Ich machte die teilweise ganz lang und teils etwas kürzer. Wie man mag.
So sehen sie vor dem Kochen aus.


Ich ließ die Nudeln dann ca. 10 Min. lang ruhen bis ich sie 
für 2,5 bis 3 Min. im gesalzenen Wasser zusammen mit 3 Scheiben frischer roter Beete (damit sie die Farbe schön behalten!) kurz vorm Siedepunkt gar köcheln lies.

Der Rosenkohl:

In einer Pfanne mit 1 EL Olivenöl anbraten:
1 Tasse Ringe von Frühlingszwiebeln
1 Stück feinst gehackten frischen Peru-Ingwer
1 Zehe feinst gehackten Knoblauch
1/8 Stück weisse Gemüsezwiebel feinst gehackt
1,5 EL abgeriebene Zitronenschale
1 Hand voll gehackte Haselnüsse

Dies alles anbraten und DANN erst den Rosenkohl zugeben. 
(ca. 300 g Rosenkohl putzen und vierteln oder auf Stückchen schneiden)
Mit ca. 1/2 EL Agavendicksaft überziehen und kurz schwenken.
Dann ca. 1 Tasse Wasser zufügen und für ca. 5-10 Min. dünsten.
Nun 2,5 dicke EL Basis-Reiscreme (Rezept dazu über die Suche hier auf dem Blog) zufügen und die Sauce damit andicken.
Würzen mit: Macis oder Muskatnuss, Prise scharfen Curry, Salzsole und Bockshornkleepulver

Die fertigen Nudeln kurz nochmal im Topf mit einem Stich Alsan bio schwenken und den Rosenkohl auf den Nudeln servieren.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gerne würde ich euren "VEGANEN SENF" (was auch immer ihr zu sagen habt) zu meinen Rezepten lesen - Lieben DANK