Hallo

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog.
Ich freue mich, dass Ihr meine Seite gefunden habt.
Ich würde mich über Eure MEINUNG zu meinen Inspirationen sehr freuen.
Dazu einfach auf "Kommentare" oder "keine Kommentare" am Ende der Rezept-Posts klicken, dann geht ein zweites Fenster auf und könnt Ihr auswählen, ob Ihr als Anonym, Google-User, Blogger oder Wordpress-Nutzer usw. diesen Kommentar hinterlassen möchtet.
Eure Vegana

PS: Sämtliche Inhalte, Fotos und Texte
meines Blogs sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Montag, 2. Januar 2017

Vegane Bolognese mal ganz anders - ohne Tomatensauce


Meine neue gesunde Lieblings-Bolognese

"HACK-MASSE":

EINE 250g Packung Tempeh (fermentierte Sojabohnen ->Asialaden oder Bioladen) auf 6 mm Scheiben schneiden und einfrieren.
(Den habe ich eh immer so portioniert eingefroren, damit ich immer was zur Hand habe).
Den Tempeh dann eingefroren wie er aus dem Eisfach kommt in den Foodprozessor geben und so lange mit dem S-Messer klein häckseln (Pulstaste!!), bis er eine hackförmige grob krümelige Konsistenz hat. Die einzelenen Sojabohnen sollen nicht komplett zerhackt werden!

Diese lockeren Brösel gebe ich nun in eine Schale und füge hinzu: 5-6 EL BBQ-Sauce (vegan) Liquidsmoke-Salzsolen-Gemisch (ca. 1 EL) scharfes geräuchertes Paprikapulver 1 EL Ingwermus (oder mega fein gehackt) 1/4 fein gehackte weisse Gemüsezwiebel 3 Zehen gehackten geräucherten Knoblauch 2 EL Olivenöl  1 TL Senf ggf. 1-2 EL  Wasser Das darf nun über Nacht oder länger marinieren

Am folgenden Tag:
 Ca. 1 (kleine) Tasse trockene ungekochte Pintobohnen ins Mahlmesser des PersonalBlenders (der kleine Becher) geben. 
Daraus ein mehlig bis griesfeines Mehl mahlen.

In einer beschichteten Pfanne die ich mit Ölivenöl auspinselte:
Die Tempeh-Zwiebelbrösel anbraten,
dann das Pintobohnenmehl zufügen und
nach und nach schluckweise heisses Wasser zufügen, bis eine schön klebrige feste Masse entsteht!

        ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Für das Rezept der non-tomato-sauce klick auf den folgenden Link


Nun die fertige selbstgemachte mega leckere non-Tomatensauce (ohne Tomaten) kurz unterrühren (Menge  je nach Wunsch der Konsistenz der Sauce). 
Die "non-tomato-sauce" habe ich auf Vorrat gemacht (500ml), so dass ich mir da spontan verschiedene Gerichte draus machen kann.

         ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

DINKELNUDELN:

nach Anleitung - jedoch 1 Minute weniger Kochzeit zubereiten. 
Die Nudeln dann abgießen und ca. 150 ml Kochwasser auffangen.
Die fertig abgesiebten Nudeln in die Pfanne zur Bolo geben und alles gründlich verrühren. Ca. 1/2 bis 1 Tasse (je nach dem wie dickflüssig das bis dahin ist) Nudelkochwasser in die Pfanne geben und die Nudeln die letzte Minute noch in der Pfanne gar ziehen lassen.
Ggf. nochmal nachwürzen nach Gusto (Kräuter, Macis, Salzsole)


Darüber kommen Edelhefeflocken für den käsigen Geschmack und ich bin im 7.-Bolognese-Himmel

TIPP:  Lass die HACK-MASSE weg, und gebe ggf. kleingehackte Chilischoten mit in die Pfanne zu der falschen Tomatensauce, sowie Basilikum und das geilste "Arrabiata" ist gebastelt.


TIPP2:  kleine Möhrenwürfelchen und ein Schuss Rotwein in der Zubereitung der Hackmasse, machen das ganze noch originaler :-)
Aber hier sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt!


VIEL Spass beim Nachmachen - über ein kurzes feedback freut sich jeder Blogger - Danke fürs Lesen und Teilen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gerne würde ich euren "VEGANEN SENF" (was auch immer ihr zu sagen habt) zu meinen Rezepten lesen - Lieben DANK