Hallo

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog.
Ich freue mich, dass Ihr meine Seite gefunden habt.
Ich würde mich über Eure MEINUNG zu meinen Inspirationen sehr freuen.
Dazu einfach auf "Kommentare" oder "keine Kommentare" am Ende der Rezept-Posts klicken, dann geht ein zweites Fenster auf und könnt Ihr auswählen, ob Ihr als Anonym, Google-User, Blogger oder Wordpress-Nutzer usw. diesen Kommentar hinterlassen möchtet.
Eure Vegana

PS: Sämtliche Inhalte, Fotos und Texte
meines Blogs sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Freitag, 20. Januar 2017

Yams-Stampf quer durch den Garten



Zuerst das Gemüse vorbereiten. Dazu einmal quer durch den Garten springen, oder aber alternativ im Bioladen ernten gehn:

1,5 Hand voll geviertelter Rosenkohl
1 Hand voll gewürfelten Hokaido-Kürbis mit Schale
1 kleine geschälte gewürfelte Möhre
1 kleine geschälte gewürfelte Pastinake
3-4 kleine entstrunkte Blätter gehackten Wirsingkohl
1/4 Fenchel auf Stücke geschnitten
1 Stange Staudensellerie schräg auf Stücke geschnitten

1 Stück (ca. 200 g) Yamswurzel, schälen und auf Stifte schneiden


1/2 rote Zwiebel +

3x3 cm Stück frischen Peru-Ingwer +

3 Zehen geschälten frischen Knoblauch alles zusammen im Minifoodprozessor oder Häcksler klein schreddern

Die Yamswurzel im Gemüsegitter über Wasserdampf ca. 25 Minuten mit Deckel garen.
In einer beschichteten Pfanne mit Olivenöl, die Zwiebel-Ingwer-Knobi-Mischung anbraten,
mit einer Mischung aus Liquidsmoke-Salzsole besprühen
und nach ca. 3-4 Minuten das restliche Gemüse komplett hinzugeben.
Ca. 1 knappe kleine Tasse heisses Wasser zugeben.
Würzen mit:
Bockshornkleesamenpulver, geriebene Muskatnuss und 1/2 TL getrocknetem Thymian
Mit Deckel bei ganz kleiner Hitze für ca. ebenfalls 20-25 Minuten garen.

Nun sollte das meiste Wasser in der Pfanne verköchelt sein.
1,5 EL Basis-Reiscreme (Rezept über die Suchfunktion hier auf dem Blog)
einrühren und nochmal kurz mit etwas mehr Hitze die Sauce leicht anbinden lassen. Das Gemüse sollte nur von der Creme benetzt sein und nicht darin BADEN :-D

Die Yamswurzel dann mit einigen EL vom Dünstwasser stampfen und mit
1 EL Alsan Bio,
Salz
Macis (oder Muskatnuss) 
vermischen 
Sollte der Stampf zu trocken sein - mit einem Schuss Hafermilch die Konsistenz regulieren.



Viel Spass beim Nachbasteln

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gerne würde ich euren "VEGANEN SENF" (was auch immer ihr zu sagen habt) zu meinen Rezepten lesen - Lieben DANK