Hallo

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog.
Ich freue mich, dass Ihr meine Seite gefunden habt.
Ich würde mich über Eure MEINUNG zu meinen Inspirationen sehr freuen.
Dazu einfach auf "Kommentare" oder "keine Kommentare" am Ende der Rezept-Posts klicken, dann geht ein zweites Fenster auf und könnt Ihr auswählen, ob Ihr als Anonym, Google-User, Blogger oder Wordpress-Nutzer usw. diesen Kommentar hinterlassen möchtet.
Eure Vegana

PS: Sämtliche Inhalte, Fotos und Texte
meines Blogs sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Samstag, 4. Februar 2017

Jackfruit - Yamspüree - frische Schwarzwurzel



Da muss man so alt werden, um endlich mal frische Schwarzwurzel zu kochen. Dabei ist die sooo lecker.
Einweghandschuhe anziehen, mit dem Sparschäler schälen, auf Stücke schneiden und ca. 25 Minuten in Salzwasser mit etwas Zitronensaft gar kochen!
Wenn sie gar sind, das Kochwasser auffangen, die Schwarzwurzeln kurze bei seite stellen und die Sauce machen:
2 EL ALSAN Bio in den Vitamix,
ca. 500 ml oder weniger Kochwasser zufügen und kurz mixen.
Dann 3-4 EL Reismehl mit einmixen,
Würzen mit Macis, weissen Pfeffer und ein wenig Gemüsebrühepulver (vegan)
Die Sauce dann in den Topf zurück geben, und kurz aufköcheln lassen, damit sie andickt.
Die Schwarzwurzel wieder zufügen und unterrühren.


Die grüne Jackfruit - aus der Dose - machte ich wie folgt:

1/2 rote Zwiebel grob hacken
1 Zehe Knoblauch fein hacken
beides in Olivenöl in der beschichteten Pfanne anbraten
Die Jackfruit aus der Dose holen, unter kaltem Wasser abwaschen und mit den Fingern grob zerpflücken.
Mit in die Pfanne geben und kurz anbraten.
dann ein Gemisch aus 
ca. 3 - 4 EL BBQ-Sauce, 
1 TL Agavendicksaft und 
1 TL Wasser mischen und in die Pfanne geben.
Würzen mit: scharfem Räucherpaprikapulver, Liquidsmoke-Salzsolengemisch, scharfem Currypulver
Solange scharf auf hoher Temperatur braten und schwenken bis die Jackfruit knusprig wird, und anfängt faserig weiss wie Hühnchenfleisch zu werden, wenn man drauf drückt. Dann ist sie gut!

Yamswurzelpüree:
ca. 250 g Yamswurzel schälen und würfeln.
Über Wasserdampf ca. 25 Minuten garen bis sie weich ist.
Mit Alsan, etwas vom Dämpfwasser und Salzsole zu einem cremigen Püree mixen (Vitamix - Zauberstab oder auch von Hand)





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gerne würde ich euren "VEGANEN SENF" (was auch immer ihr zu sagen habt) zu meinen Rezepten lesen - Lieben DANK