Hallo

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog.
Ich freue mich, dass Ihr meine Seite gefunden habt.
Ich würde mich über Eure MEINUNG zu meinen Inspirationen sehr freuen.
Dazu einfach auf "Kommentare" oder "keine Kommentare" am Ende der Rezept-Posts klicken, dann geht ein zweites Fenster auf und könnt Ihr auswählen, ob Ihr als Anonym, Google-User, Blogger oder Wordpress-Nutzer usw. diesen Kommentar hinterlassen möchtet.
Eure Vegana

PS: Sämtliche Inhalte, Fotos und Texte
meines Blogs sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Freitag, 24. Februar 2017

Paella mit Jackfruit-Hühnchen und Karottenlachs




1 Dose Jackfruit abschütten, unter Wasser abspülen und die Menge teilen. (Rest wurde in BBQ-Sauce mariniert für den folgenden Tag)
Mit den Fingern die verbliebenen Jackfruit-Stücke grob zerrupfen.
Für ca. 15 Minuten in Gemüsebrühepulver köcheln, abgießen, Kochwasser auffangen und im Sieb erkalten lassen.

Im Reiskocher:
1 EL Alba-Öl erhitzen,
1 kleine rote gehackte Zwiebel anrösten
1 Messbecher Paella-Reis (vom Reislager.de) ebenfalls mit anrösten bis er glasig wird.
Mit 2,5 TL Paella-Gewürzmischung und
einigen Safranfäden verrühren.
Nun 2 bis 2,5 Messbecher von obiger Gemüsebrühe dazugeben und rühren.
Je eine Hand voll: TK-Erbsen, TK-Steinpilze, TK-Zuckerschoten und frischen Brokkoli mit in den Reiskocher geben.
Deckel auf den Reiskocher und warten, bis dieser fertig ist.

In der Zeit:
In einer Pfanne mit wenig Alba-Öl die abgetropfte Jackfruit stramm anbraten.
3 Scheiben Zitrone dazu geben und mit schwenken.
1 EL Kapern (ich hatte gesalzene aus Italien, die nicht eingelegt sind)
1 TL getrockneten Thymian
2 Zehen Knoblauch (1 geräuchert und 1 frische) fein auf Scheiben gehobelt
und (ca. die gleiche Menge wie Jackfruit) eingelegten vollkommen falschen Lachs
(den Lachs zupfte ich ebenfalls mit den Fingern grob auseinander)
2-3 EL von der Lachsmarinade und einige Stückchen von Nori und Dill gab ich dann ebenfalls in die Pfanne. So entstand ein feiner Meeresgeschmack.
Alles für ca. 10 Min. Schwenken und anbraten, bis die Flüssigkeit wieder weg ist.

Nun den fertigen Gemüsereis in die Pfanne geben und alles unterheben.

Viel Spass beim Nachkochen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gerne würde ich euren "VEGANEN SENF" (was auch immer ihr zu sagen habt) zu meinen Rezepten lesen - Lieben DANK