Hallo

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog.
Ich freue mich, dass Ihr meine Seite gefunden habt.
Ich würde mich über Eure MEINUNG zu meinen Inspirationen sehr freuen.
Dazu einfach auf "Kommentare" oder "keine Kommentare" am Ende der Rezept-Posts klicken, dann geht ein zweites Fenster auf und könnt Ihr auswählen, ob Ihr als Anonym, Google-User, Blogger oder Wordpress-Nutzer usw. diesen Kommentar hinterlassen möchtet.
Eure Vegana

PS: Sämtliche Inhalte, Fotos und Texte
meines Blogs sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Sonntag, 16. April 2017

Afrikanisches Pondu/Saka Saka (Cassava-Blätter) mit Tilda-Reis + VARIANTEN


Gestern entdeckte ich im Asiashop in Köln (Marktstr./Bonnerstr.) tiefgefrorene Cassava-Blätter. Ich suchte noch im Laden übers www nach Rezepten und entschied mich sofort, 3 Packungen mitzunehmen.
Ob es nun Pondu oder Saka Saka heisst, konnte ich nicht endgültig festmachen. Aber es gibt bei Youtube für beide Bezeichnungen sehr viele Rezepte. Meist mit Fisch und Fleisch in einem - was für mich  natürlich überhaupt nicht in Frage kommt. Aber es gab auch vegane Varianten. Leider war das Gericht immer mit rotem Palmöl. In Ermangelung dessen, nahm ich einfach mein Rapsöl mit Butteraroma (ALBA-ÖL)
Wie immer änderte ich einige Zutaten ab!
Vorab die Info:  Pondu bzw. die Cassava Blätter sollten mindestens für  1 Std. köcheln. Das sollte man mit einplanen! 

Da ich die folgenden Zutaten im Foodprozessor ganz klein hächselte, war das ganze Gericht sehr schnell vorzubereiten:

1 Stange Lauch
1 Zucchini mittelgroß
3/4 große helle Gemüsezwiebel
6 Zehen Knoblauch (ich nahm den geräucherten)
ca. 100 g frischen Babyspinat

In einen großen Topf gab ich ca. 400 ml heisses Wasser und brachte es zum köcheln.

Die aufgetauten Cassavablätter (welche schon klein gehackt waren - sehr praktisch) habe ich im feinen Sieb unter fließendem warmen Wasser gründlich gespült, bis das Wasser fast klar blieb!

Nun kommen die gesäuberten Cassava-Blätter, das gehackte Gemüse sowie:
1/2 rote mega fein gehackte Chilischote (milde!),
1 Bund fein gehackte Frühlingszwiebelringe
1 TL veganes Gemüsebrühepulver
1/2 TL geriebene Muskatnuss
1/2 TL Bockshornkleepulver
Salzsole
1,5 EL cremiges Erdnussmus
5 EL Alba-Öl 
in den Topf und alles wird gründlich verrührt.
Nach ca. 45 Min. köcheln auf kleiner Flamme mit Deckel, entfernte ich den Deckel und ließ einen großen Teil des Wassers nochmal für ca. 25 Min. verkochen.
Während der ganzen Zeit immer mal umrühren und darauf achten, dass nichts anbrennt.

Mit einer feinen Siebkelle schöpfte ich dann das fertige Pondu auf den Teller zu TILDA-Basmati-Reis.
Darüber rieselte ich gerösteten Sesam.

Optisch  würde ich für dieses Gericht keinen Blumentopf gewinnen - aber geschmacklich kann es punkten.
Die Cassava-Blätter schmecken einen Hauch von bitter-süß. Mit dem anderen Gemüse in Kombination, sowie den Gewürzen rundet sich das harmonisch-scharf-nussig ab! 

Wie das Gericht mit rotem Palmöl geschmeckt hätte, kann ich leider nicht sagen, da ich den Geschmack überhaupt nicht kenne!




UPDATE - 17-04-17

Am folgenden Tag wärmte ich das Pondu auf und dazu gab es dann diesmal Goldhirse und vorab in Zwiebel, Knoblauch und gehacktem frischen Rosmarin gebratenes Wiefleisch RIND - gewürzt mit scharfem geräucherten Paprikapulver und Liquidsmoke-Salzsolenmischung. Das kross gebratene Wiefleisch wie Rind, mischte ich nur kurz unter das etwas abgesiebte Gemüse, damit es nicht weich wurde.

Aufgewärmt und mit herzhaftem Wiefleisch Rind schmeckt es noch besser
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
UPDATE 08-09-17

diesmal wie oben - nur mit rotem Palmöl + 1 TL Rohrzucker

Gemüse: mit Karotte, Broccolistrunk, als Beilage dampfgegarte Kartoffeln mit Schale und dazu fertige Quinoa-Bratlinge aus dem Bioladen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gerne würde ich euren "VEGANEN SENF" (was auch immer ihr zu sagen habt) zu meinen Rezepten lesen - Lieben DANK