Hallo

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog.
Ich freue mich, dass Ihr meine Seite gefunden habt.
Ich würde mich über Eure MEINUNG zu meinen Inspirationen sehr freuen.
Dazu einfach auf "Kommentare" oder "keine Kommentare" am Ende der Rezept-Posts klicken, dann geht ein zweites Fenster auf und könnt Ihr auswählen, ob Ihr als Anonym, Google-User, Blogger oder Wordpress-Nutzer usw. diesen Kommentar hinterlassen möchtet.
Eure Vegana

PS: Sämtliche Inhalte, Fotos und Texte
meines Blogs sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Dienstag, 30. Mai 2017

Scharfes Erdbeer-Chutney





In der Schrot & Korn 06/2017 war dieses Rezept drin. Fand ich total super und wollte ich sofort nachmachen. Jedoch in anderer Mengenzusammenstellung und ohne Rohrzucker.

Meine Variante:

300 g geviertelte frische Bio-Erdbeeren
1/3 rote Gemüsezwiebel auf Stifte dünn geschnitten
50 ml Balsamico Bianco-Essig
80 g Birkenzucker
2 EL Kokosblütenzucker
3x3 cm kleinst gehackten frischen Peru-Ingwer
rote scharfe Chilischote - ca. 2x2 cm Stück (wer es weniger scharf mag  -lässt die besser weg)
1 TL helle Senfsamen

Alles zusammen in einem kleinen Topf kurz aufkochen und dann auf kleiner Flamme 20 Minuten köcheln lassen. Ab und zu umrühren.
Noch heiss in 2 kleine ausgekochte Weck-Gläser füllen und sofort verschließen.

Ich werde dieses Chutney zu Nudeln, Gegrilltem, zu grünem Spargel, und anderen Köstlichkeiten verwenden.



Sonntag, 28. Mai 2017

Bohnen-Kürbis-Pfanne mit falscher Tomatensauce auf rauchiger Reismischung



Da ich für morgen mitkochen möchte, machte ich gleich eine große Pfanne voll:

Kürbisstreifen vom 1/2 Hokaido - ca. 2 mm dünn
ca. 300 g grüne Stangenbohnen auf ca. 4-5 cm Stücke schneiden
Beides zusammen mit
1 EL Alba-Öl,
1/4 weissen grob gehackten flachen Zwiebel und
1 dicken gehackten Knoblauchzehe 

in der Pfanne anbraten.
Würzen mit Salzsole und Bohnenkraut

Nach 10 Min. Hitze wegnehmen, Deckel drauf legen und 
ca. 200 g der selbstgemachten eingefrorenen non-Tomato-Sauce 
dazugeben.
mit etwas Wasser eine cremige Sauce köcheln lassen.

Das Ganze dann auf einer Vollkorn-Jasmin-Reis (von Kymya aus dem Reislager.de) - Wildreis-Mischung, welche ich im TRISTAR-Reiskocher mit einem Teelöffel dänischem Rauchsalz gekocht habe.
HAMMER - dieser Reis mit dem Rauchsalz ist sooo lecker

Als Vorspeisensalat gab es diesen:

DRESSING:
1 TL vegane Mayo,
2 TL Basis-Reiscreme - selfmade
Scheibe Ingwer,
Scheibe Knobi
Scheibe Zitrone mit Schale
Scheibe Gurke mit Schale
1/2 cm Frühlingszwiebel
Salzsole
Wasser
alles feinst vermixt zu einem GEILEN Salatdressing


Und zum DESSERT gab es den Rest von gestern: Fichtentrieb-Creme wieder mit Erdbeeren

 

Samstag, 27. Mai 2017

Holunderblüten- und Fichtentrieb-Limo




Ich hab einfach etwas Birkenzucker oder Rohrohrzucker in Wasser aufgelöst und erhitzt,
auf die Flaschen verteilt und mit
Zitronenscheiben, Holunderblüten und Fichtentrieben eine Limo hergestellt, die nun verschlossen für 24 Std. ziehen darf.
Mengen so pi mal Daumen.

Ab und an kann das mal geschüttelt werden und dann kommt das abgesiebt als Aroma in mein kaltes gereinigtes Wasser mit Eiswürfeln.
Ich freu mich schon auf morgen.
Das ist kein SIRUP !
Ich hab insgesamt ca. nur 60-100 g Zucker gebraucht - ich mags nicht so süß

Fichtennadel-Vanille-Creme mit Erbeeren



Für die Fichtennadel-Creme habe ich frisch gesammelte junge hellgrüne Fichten-Triebe gesammelt. (Das Sammeln ist verboten - daher bitte vorher den Waldbesitzer ansprechen, ob ihr was sammeln dürft! Ausserdem pflücke ich nur die hochhängenden Triebe, damit keine Tiere dran gefressen haben können)

Den größten Teil davon nahm ich für den Fichtentrieb-Honig und ca. 1 gute Hand voll davon nutzte ich um ein Dessert zu machen.

Die Fichtentriebe vom braunen Stielansatz befreien, kurz mit kaltem Wasser durchwaschen und abtropfen lassen.

Dann in den Vitamix folgende Zutaten geben:

3 EL g Birkenzucker (oder ähnlicher Süßersatz)
30 g blanchierte Mandeln
55 g ungekochten rohen Milchreis
ca. 150 ml heisses Wasser
1 geh. Messerspitze gemahlene Vanille
1 dünne Scheibe Biozitrone (ohne Kern - mit gewaschener Schale)
1 gute Hand voll Fichtentriebe

Alles auf höchster Stufe für ca. 2-3 Minuten so lange vitamixen, bis die Creme anfängt anzudicken wie Pudding.
Sofort in ein Glas füllen und abkühlen lassen.

Mit frischen Erdbeeren, die nur leicht mit Kokosblütenzucker etwas Saft ziehen konnten für ca. 1 - 2 Stunden, servieren und genießen

Freitag, 26. Mai 2017

Hausgemachte Buchweizen-Dinkel-Fusilli mit Knofi-Spinat



Für die Fusilli:
150 g Dinkeldunst
70 g Buchweizenvollkornmehl
30 g Dinkel-Grieß
1 EL MyEy Volley
Prise Salz
1 EL zu Pulver gemahlene Trockenpilze (selbstgesammelte Würzpilze)

in den PastaMaker von Philips füllen und
ca. 105 ml kaltes Wasser zulaufen lassen.
1/2 EL Alba-Öl zulaufen lassen.
Etwas ruhen lassen und in der Zeit schnell in der Pfanne den 

SPINAT zubereiten:

Etwas Albaöl erhitzen,
grob gehackte Zwiebel,
gestiftelte Knoblauchzehen
ne Hand voll Sonnenblumenkerne
anbraten und
mit Salz, etwas Kurkuma, Pfeffer und Muskatnuss 
würzen
Spinat zugeben und ein wenig 
Basis-Reiscreme (od. irgendeine Cuisine-Sahne) zufügen.
Mit Deckel für 5 Min. das ganze zusammenfallen lassen.

Die ausgegebenen Fusilli 3 Min. in heissem Salz-Wasser ziehen lassen.

Den Spinat mit Sauce drüber geben, mit geriebenem Prosociano (veganer Parmesan) überstreuen und genießen










Donnerstag, 25. Mai 2017

Kleine glutenfreie fettarme Mini-Blumenkohl-Pizzaböden aus dem Backorfen



Dieses Rezept ergibt ca. 15 kleine Mini-Pizzies von ca. 9 cm Durchmesser und ca. 0,5-1 cm Dicke. 
(Je dünner - desto knuspriger und desto kürzer werden sie gebacken!!!)

Zuerst habe ich 600 g Blumenkohl (Strunk und Blätter verwahren und eine Blumenkohlcremesuppe draus machen!!)
im Foodprozessor auf kleine reiskorngroße Stücke gemixt (mit dem S-Messer)
Diese habe ich in ein feines Sieb gegeben und über Wasserdampt im Topf (Deckel lose drauf gelegt)
für ca. 15 Minuten gegart.
Danach mit einem Löffel die restliche Flüssigkeit aus dem Blumenkohlreis gedrückt und 
den Blumenkohlreis dann im Sieb etwas abkühlen lassen.

Während der Blumenkohl dampfgart, mixte ich in 2 Durchgängen im PersonalBlender-Becher mit Mahlmesser:
1.) 60 g weisse Mandeln  und 1 TL Kurkumapulver zu feinem gleichmäßigen Mehl und danach

2.) 3 geh. EL schwarze Chiasamen mit 2 gehl. TL Flohsamenschalenpulver ebenfalls zu einem feinen Mehl.
In letzteres Mehl fügte ich dann im Becher 135 ml kaltes Wasser und mixte es schnell gleichmäßig durch.
Diese Chiamasse muss nun 20 Min. ruhen!

Wenn der Blumenkohlreis etwas abgekühlt ist, gebe ich ihn in eine flache Schüssel und verteile gleichmäßig 
das Mandel-Kurkuma-Mehl drüber und vermische alles gleichmäßig von Hand.
Nun siebe ich darüber:
1 geh. TL Backpulver 
- je 1 EL ca.  folgender Kräuter:
Kräuter der Provence, Knoblauchpulver, getr. Thymian, getr. Rosmarin, 
Prise Lavendelsalz (alternativ normales)
etwas geriebenen schwarzen Pfeffer
und verknete weiter alles von Hand gründlich durch.
Ca. 1 EL ALBA-Öl habe ich auch noch mit verknetet.

Erst jetzt kommt die Chia-Gelmasse hinzu und wird ebenfalls von Hand gründlich geknetet.

Dies darf nun nochmal 10 Minuten ruhen, bevor es in Servierringen auf Backfolie mit einem Löffel angedrückt wird.  Die Mini-Pizzen sind ca. 9 cm im Durchmesser und unterschiedlich dick.
Im kleinen Heissluftbackofen habe ich die nun erstmal bei 215 Grad für 20 Minuten gebacken, bis sie braun werden.
Dann habe ich eine weitere Backfolie drauf gelegt und mit Backhandschuhen mit einem Schwung alles gedreht!
Die nun ungebackene Unterseite, welche nun oben liegt habe ich wieder bei 215 Grad Heissluft für 20 Minuten gebacken.

Teilweise habe ich die Pizzies mit hellem Sesam, schwarzem Sesam, Schwarzkümmel, Thymian und Rosmarin bestreut und leicht angedrückt, bevor ich sie gebacken habe.


Plan A lautet: Einen Teil der knusprigen glutenfreien Leckerchen esse ich direkt zu meinen Artischocken mit Aioli-Dipp (2 EL Basis-Reiscreme, 1 EL vegane Mayo, 1 Zehe geriebenen Knoblauch, Lavendelsalz und getr. Kräuter der Provence)

Plan B ist - einen großen Teil der Pizzies einzufrieren und nach Bedarf später zu belegen und erneut zu backen :-)

Plan C könnte sein: sie einfach im Toaster wieder aufzubacken und erneut mit irgend einem Dipp zu naschen

Und Plan D ist definitiv: die mach ich nochmal :-D  und dann direkt die doppelte Menge :-)





Mittwoch, 24. Mai 2017

Avocado-Matcha-Vanille-Creme mit Erdbeeren, Zitronenmelisse und Reis-Crunch


Im Mixbecher des PersonalBlenders (mit Mahlmesser-Aufsatz) verarbeitete ich folgende Zutaten

1/2 sehr reife und weiche Avocado
1/2 TL Matcha-Tee-Pulver 
2 EL Kokosblütenzucker
9 Blättchen Zitronenmelisse (auf Streifen geschnitten)
1/4 TL gemahlene Vanille
1 EL Ahornsirup mild
2-3 EL "Basis-Reiscreme" (Rezept  hier auf dem Blog)
ca. (!!) 4 EL gereinigtes Wasser (nach und nach dazugeben, um die Konsistenz zu regeln)

Da die Bio-Erdbeeren schön süß waren habe ich die nicht nochmal gezuckert, sondern nur halbiert.
Schichtweise in ein Glas gefüllt und mit
trocken geröstetem Tilda-Reis im Mörser zerstoßen
berieselt.
Der Reis schmeckt ein wenig wie Popcorn und ist schön knusprig

Okra-Spargel-Paprika auf Amaranth-Canihua mit selbstgemachter Currysauce




Es ist zwar optisch eher unspektakulär, geschmacklich aber zum Reinlegen lecker.

Ich mischte für den kleinen Reiskocher:

1/2 Messbecher gewaschenen Amaranth mit
1/4 Messbecher gewaschenen Canihua (von DAVERT).
Mit 1,5 Messbecher heissem Wasser konnte dies nun ca. 20 Minuten gar kochen.

In der Zeit das Gemüse in einer beschichteten Pfanne:
3 Zehen Knoblauch auf Scheiben geschnitten
1/4 weisse italienische flache Zwiebel grob geschnitten
in ca. 1 EL Olivenöl anbraten

Nun ca. 8-10 Okraschoten, 5 Stangen geschälten und halbierten weissen Spargel und 
1/8 gestiftelte rote Spitzpaprika 
zufügen und auf mittlerer Hitze mit Deckel gar braten. Ab und an Schwenken!
Okraschoten nicht halbieren oder anschneiden, da sie sonst das Gericht verschleimen!

Würzen mit:
Liquidsmoke-Salzsolenmischung,
etwas Salz
und kurz vor dem Servieren mit 2 Stängeln Bio-Currykraut (sieht aus wie Rosmarin) verrühren.

Die Ingwer-Zitronengras-Currysauce:

Im kleinen Mixbecher des PersonalBlenders mit Mahlmesser:
2x3 cm fein gewürfelten frischen Peru-Ingwer
2 Tropfen Primavera-Öl "Lemongras"
1 EL Ahornsirup
60-80 ml Wasser
2-3 EL "Basis-Reiscreme" (Rezept )
Prise Curkumapulver,
Prise Bockshornkleepulver
Salz
gute Prise scharfes Currypulver
Alles zu einer Creme/Sauce mixen und kurz im Topf erhitzen.






Dienstag, 23. Mai 2017

Bunte Spargelpfanne mit Ingwer-Creme und Dinkel-Pasta


Mengenangaben für ca. 1-2 Portionen

Pfannengemüse:
ca. 4 Stangen weissen Spargel schälen und auf 3-4 cm Stücke schneiden
ca. 4 Stangen grünen Spargel waschen und auf 3-4 cm Stücke schneiden
1/4 kleine rote Spitzpaprika auf ca. 5-6 Ringe schneiden (2-3 mm dünn)
4 Zehen Knoblauch schälen und auf Scheiben schneiden
1/4 große flache italienische weisse Zwiebel grob auf Stücke Schneiden
2 - 3 Zweige frischen Thymian
2 Zweige frischen Goldoregano
ca. 6 Blätter (größere) Zitronenmelisse auf Streifen schneiden

2 EL Alba-Öl in einer Guss-Pfanne erzitzen und
Knoblauch und Zwiebeln kurz anbraten.
Dann die Hitze etwas reduzieren und Spargel, Paprika und
Salz und wenig schwarzer frisch gemahlener Pfeffer 
dazu geben und vermischen.
Immer mal rühren und das Gemüse ca. 20 Min. al dente braten.
Zum Schluss erst die Kräuter zufügen


Dinkelnudeln nach Anleitung al dente kochen und absieben.

Die Ingwer-Creme (ist auf dem Tellerboden - bevor die Nudeln dazu kommen)
Im Mixer:
2 x 2 cm Stück geschälten Ingwer auf kleine Stücke hacken.
Dann in den Mixer füllen und mit ca.
50-60 ml kaltem Wasser stückchenfrei vermixen.
Nun 2-3 EL Basis-Reiscreme (Rezept hier auf dem Blog),
1 TL Reissirup oder Agavendicksaft
1/2 EL Alba-Öl
Prise Salz
Prise Kurkuma (für die Farbe)
Prise Bockshornkleepulver
zufügen und alles nochmal cremig mixen.
Die Sauce dann im kleinen Topf erwärmen (nicht kochen!)

Die Sauce in den tiefen Teller fügen, Nudeln drüber legen, das Gemüse drüber verteilen und nochmal mit einigen Löffelchen Sauce beträufeln.

MEGA LECKER



Montag, 22. Mai 2017

Glutenfreies cremiges Vanille-Eis mit Erdbeeren und Reis-Crunchy


Das Vanille-Eis

125 g ungekochten rohen Milchreis
65 g blanchierte Mandeln
600 ml sehr heisses Wasser
alles zusammen für 3 Minuten im Vitamix auf höchster Stufe mega cremig mixen 

(Die Hälfte der Creme dann in ein Schraubglas füllen und für viele viele Gerichte als 350 ml Basis-Reiscreme nutzen! Ergibt dann insgesamt eine Menge von ca. 700 ml. Diese Creme hält sich im Kühlschrank mindestens eine Woche, wenn man hygienisch arbeitet.)

Die andere ca. 350 ml Hälfte der Creme, die im Mixer bleibt, welche nun die Eiscreme wird, würze ich mit:

3 EL Xucker (Birkenzucker) - alternativ geht auch Reissirup
1/3 TL gemahlener Vanille
1 Msp gemahlenes Kurkumapulver

Nochmal kurz durchmixen. Die  Creme dann mit einem Schaber aus dem Mixer in eine Gefriertüte oder -dose füllen und erstmal abkühlen lassen. Wenn sie Raumtemperatur hat, die Tüte/Dose verschließen und über Nacht (mindestens 6 Stunden) im Gefrierschrank hart werden lassen.

Die Erdbeeren:

Ca. 200 g Erdbeeren waschen und entstielen. Mit einem oder 2 TL Kokosblütenzucker bepudern und Saft ziehen lassen (ca. 2 Std.)
Alternativ mit anderen Süßungsmitteln süßen.

NUN wird die Eiscreme zubereitet:

Die gefrorene Masse in grobe Stücke schneiden und  in den Vitamix geben.
1 EL MCT-Öl (von Primal State - über Amazon) oder and. neutrales hochwertiges Öl
in den Mixer geben und mit dem Stößel für einige Minuten eine sämige Eiscreme mixen.

In Gläser oder Schälchen füllen und mit Erdbeeren oder anderem Eis - oder auch gern pur - genießen.
Ich überrieselte die Erdbeeren mit in der trockenen Pfanne geröstetem und gemörserten rohen TILDA-Reis, der ähnlich wie Popcorn schmeckt und schön crunchy ist.

Optional kann man auch die Erdbeeren oder andere Früchte mit in die Creme geben, wenn man sie zum Schluss mit dem Mixer cremig mixt. Da entsteht dann eine herrlich rote Eiscreme. Foto habe ich leider nicht mehr.





Glutenfreie Gemüse-Waffeln mit Gurkensalat


Ich gebe in den Foodprozessor mit S-Messer: (fein gehobelte Konsistenz:)

1 Zucchini
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2 Mittelgroße Möhren
1/2 brauner Champignon
1 Bund glatte Petersilie
1/4 kleine rote Spitzpaprika
1 Tasse feines Maniok-Mehl
Salz, gemahl. Pfeffer, 
1 MyEy Volley
3-4 EL Alba-Öl
1 EL Kräuter der Provence
2 Hände voll Sonnenblumenkerne

Alles so weit mixen, bis man einen gleichmäßigen mittelfeinen Teig hat.
Dann ca. 3 EL Chiasamen untermixen und alles 15 Min. quellen lassen

Im vorgeheizten KitchenAid-Waffeleisen ohne Einfetten für 11 Minuten knusprig backen.

In der Zeit den Gurkensalat:

Gurke fein hobeln,
Frühlingszwiebel in Ringe schneiden
Dressing: 2 EL Basis-Reiscreme (Rezept hier auf dem Blog), 
50 ml Wasser, etwas Zitronensaft, bisschen flüssige Süße, Salzsole, schwarzen Pfeffer, etwas frischen oder getrockneten Dill - alles im Mixer cremig mixen und über den Salat geben












Sonntag, 21. Mai 2017

Glutenfreie Reis-Buchweizen-Waffeln mit kristalliner Reissüße




Zuerst mahle ich zu Mehl:

60 g Tildareis, 
25 g Buchweizen
1/2 TL gemahlene Vanille und
4 flache TL gemahlene Chiasamen.

Dies in einer Schüssel mit folgenden Zutaten verrühren:

3-4 EL flüssige Süße (ich nahm Apfelsüße), 
1,5 EL Kokosblütenzucker (optional!),

etwas Zitronenschalenabrieb /oder Aroma, 
kleine Prise Kurkumapulver,
1 EL Albaöl und 
ca. 200 ml kaltes Wasser. 
Alles verrühren, andicken lassen ggf. Wasser nachfüllen und ins heisse uneingefettete Kitchenaid Waffeleisen geben. 
11 Minuten backen, bis die Waffel aussen schön braun und knusprig wird.

Ich habe sie dann nur mit kristalliner Reissüße (wie Puderzucker) bepudert.

Ergibt eine ganze große Waffel im Kitchenaid!

Innen ist sie nicht matschig sondern schön durchgebacken und aussen knusprig

Knusprige Topinambur-Wedges mit grünem Ingwer-Spargel aus dem Bratschlauch und dazu ein knuspriges Gemüsedingens

und einem gemischten Salat mit Knobi-Mandel-Dressing


Die Wedges:
Waschen, vierteln und in einem Schraubglas mit Deckel durchschütteln mit folgenden Zutaten:

2 EL Alba-Öl
Prise geräuchertes Paprikapulver
Prise Knoblauchpulver
Salzsole
Prise hot Curry
Prise getr. Rosmarin

Die Wedges dann mit den Schnittflächen nach oben auf eine Backfolie setzen und daneben den Bratschlauch legen:

Der Ingwer-Spargel:
Spargel waschen und in einen Bratschlauch legen
1 Scheibe Zitrone drauflegen
auf die Zitrone ca. 1,5 EL AlsanBio-Ecke legen
mit Salz und getrocknetem Rosmarin berieseln 
Hauch fein gehobelte Scheiben frischen Peru-Ingwer zwischen den Spargel stecken.

Bratschlauch verschließen und zu den Wedges legen.

Bei 200 Grad für 30 Minuten im kleinen Heissluftbackofen backen.

Kurz vor Ablauf der 30 Minuten, den fertigen Gemüsebratling - von SOTO aus dem Bioladen mit roten Linsen, Gemüse und vielen Sonnenblumenkernen - in einer Pfanne ohne Fett kurz von beiden Seiten knursprig braten.

Dazu gab es einen gemischten SALAT aus:
Romasalatherz, Gurke, braune Champignons, Frühlingszwiebelnm Stangensellerie, Fenchel 
und einem Dressing aus:
Olivenöl, Wasser, Zitronensaft, geraspelte Zitronenschale, Mandelmus und geriebene Knoblauchzehe (1/2e)

Zu den Wedges reichte ich Bärlauchpesto und zu dem Bratling selbstgemachten Senf ohne Essig (Rezepte hier auf dem Blog)
Die Ingwerscheiben sowie die Zitronenscheibe habe ich ebenfalls mit dem Spargel gegessen - mega leckerer Geschmack




Broccoli-Haselnuss-Creme-Suppe ohne Kochen - mit Ringelbeete




Ich gebe in den Vitamix:

Den rohen Strunk eines dicken Broccoli (quasi den "Abfall")
ca. 1/2 Hand voll Grünes von Frühlingszwiebeln
1/2 flachen TL Gemüsebrühepulver
geriebene Muskatnuss,
Salzsole
1/2 dünne Scheibe Zitrone mit Schale (bio)
ca. 200 - 250 ml kochendes Wasser (je nach gewünschter Konsistenz)
und eine kleine Hand voll Haselnüsse (oder alternativ Mandeln)

Nun auf höchster Stufe für ca. 3-4 Minuten die Suppe vitamixen.
Den Rand der Suppenschale mit fein gehobelter roher Ringelbeete dekorieren, die Suppe einfüllen und  
mit glatter Petersilie servieren.


Sonntag, 14. Mai 2017

Saftiger Rote-Beete-Schoko-Brownie mit Orange-Walnuss




Ich gebe nacheinander in den Trockenbehälter vom Vitamix:
200 g Haferkörner - zu Mehl mahlen (oder gemahl. Haferflocken) 60 g weisse Mandeln - zu Mehl mahlen (od. Mandelmehl)
30 g schwarzen Sesam - zu mehl mahlen
  In eine Schüssel füllen und zufügen: 1 TL Backpulver 1 TL Natron Prise Salz 6 geh. EL  Back-Kakaopulver
Dann in den Vitamix geben:
190 g Deglet Nour Datteln 110 ml kaltes Wasser 250 g vorgegarte kalte rote Beete 1 TL gemahlene Vanille 1/4 TL Muskatnuss 30 ml Alba-Öl (Butteraroma)

Alles vermixen bis eine Creme entsteht.
Dann alles miteinander in der Schüssel verrühren und 60 g grob gehackte Walnüsse (ca. 2,5 - 3 Hände voll) 2 TL selbstgemachtes Orangeat (ganz kleine Orangenschalenwürfelchen in Agavendicksaft im Glas für mehrere Monate ziehen lassen (im Kühlschrank)) unterheben.
Eine flache Backform einölen und den Teig einfüllen (ca. 3-4 cm dick) bei 200 Grad für 20 Minuten Heissluft backen
Abkühlen lassen, in Stücke schneiden und genießen




Fruchtiger Apfel-Fenchel-Salat auf Ringelbeete-Carpaccio




Geringelte Beete roh fein hobeln und auf dem Teller im Kreis legen.

Der Salat:
Fenchel und Apfel mit Schale (ich nahm den Natyra-Apfel) ebenfalls feinst hobeln und mit dem
Saft einer halben Zitrone vermengen.
1-2 EL gutes Olivenöl drunter mischen
1/4 TL Zitronenschalenabrieb vermischen
1 Frühlingszwiebel schräg dünn schneiden und verrühren.
1 EL Apfelsüße (klar) mit vermischen und

2 EL Panch Puren in der trockenen Pfanne rösten.
über den Salat verteilen und mit
Papayapfeffer und schwarzem Hawaii-Salz würzen





Samstag, 13. Mai 2017

In Bärlauch gewickelter grüner Spargel mit Sellerie-Pyramiden und Zitronen-Creme mit Reis-Crunch


Vom grünen Spargel unten die harten Stücke (lila-weiss) abschneiden und den Spargel waschen.
Dann mit frisch gepflücktem und gewaschenem Bärlauch (ohne den Stiel und Blattansatz) umwickeln.
Dazu den Bärlauch leicht schräg wickeln und das Ende vom letzten Wickel mit dem Blattansatz des neuen Blattes einwickeln und fixieren. 
Beginne am Kopf des Spargels und wickel bis unten durch.

Den umwickelten Spargel dann eng aneinander in den Bratschlauch legen,
mit ca. 2 EL Albaöl beträufeln,
eine viertel Salz-Zitrone drauf legen und mit
etwas Kräutern der Provence berieseln.
Bratschlauch rechts und links verschließen und die Enden vom Schlauch abschneiden (ich hab das im kleinen Heissluftofen gebacken und musste daher Platz sparen)
Das braucht nun ca. 35 Minuten bei ca. 200 Grad Heissluft.

GLEICHZEITIG im Ofen habe ich daneben gesetzt:

Knollensellerie-Pyramiden die ich in einer Dose geschüttelt/mariniert habe mit:

2 EL Albaöl, Knoblauchpulver, scharfes Currypulver, smoked hot Paprikapulver, Salzsole, Paprika scharf und etwas getr. Rosmarin
Die Wedges brauchen genau so lang wieder Spargel :-)

Für die megageile Zitronencreme gab ich folgende Zutaten in den Vitamix:

1/4 Stück fermentierte Salzzitrone 
Stück (3x3 cm) rohen Butternut-Kürbis (ersatzweise Karotte nehmen)
4 gesalzene Kapern 
1 Scheibe veganen geräucherten Käse (nur optional!)
1 geh. EL selbstgemachtes Mandelmus
ca. 1,5 bis 2 EL ungekochten trockenen Milchreis
etwas geriebene Muskatnuss
1/2 TL Kala Namak
wenig schwarzen Pfeffer aus der Mühle
ca. 200 ml - 250 ml kochendes WASSER

Nun wird auf höchster Stufe eine andickende gelbliche Creme gemixt. Dazu den Mixer auf Turbo für ca. 3 Minuten arbeiten lassen. Sollte die Creme zu dick oder zu dünn sein, regulier das mit Mandelmus oder Wasser.

Überrieselt habe ich das Gericht mit gemörsertem gerösteten Reis-Crunch.


Dazu eine Hand voll trockenen TILDA-Reis in einer Pfanne oder Fett leicht goldig rösten (dabei immer Schwenken, damit er nicht zu dunkel wird!!)
Dann in zwei Portionen teilen und nacheinander im Mörser 
zusammen mit einer kleinen Prise Salz
crunchig stoßen.










Freitag, 12. Mai 2017

Bärlauchspinat mit Zucchininudeln



Menge - alles frei nach Bedarf....

Frisch gepflückter Bärlauch (schön wenn man den gleich am Haus hat)
einige Blüten
Zucchini ungeschält 
fermentierte Zitrone
geräucherter Knoblauch
Olivenöl.


Die Zitronenscheibe klein hacken und mit der auf Scheiben geschnittenen Knobizehe kurz in etwas Olivenöl anbraten.
Den gewaschenen und gehackten Bärlauch dazugeben.
Ganz wenig Wasser (ca. 2-3 Löffelchen) zufügen.
Prise Chilipulver oder Pfeffer drüber streuen und mit geriebener Muskat berieseln.

Wenn derBärlauch zusammengefallen ist (nach ca. 4-5 Min.) in der Pfanne zur Seite schieben und die 
Zucchininudeln in etwas neuem Olivenöl kurz für 4-5 Min. al dente schwenken.
Die weisse Blüte zur Deko draufsetzen und fertig ist ein köstliches low-carb-Gericht für den Abend


Fermentierte Salzzitronen mit Bärlauch und Kräutern



(insgesamt verwendete ich ca. 50 g grobes Salz)

4-6 Zitronen längs einritzen (nicht durch schneiden) ich machte hier 6 Ritze pro Zitrone und einige Zitronen schnitt ich auf Scheiben.
  Mit grobem Salz füllen  - mit Hilfe eines kleinen Löffels
Die Zitronen in ein ausgekochtes Einwegglas legen und etwas andrücken. Saft einer halben Zitrone ins Glas geben. Die andere Hälfte davon auf Scheiben schneiden und so im Glas verteilen. 2 Zweige frischen gewaschenen Rosmarin
1 Zweig Zitronenmelisse
1 Zweig frischen Goldoregano
einige Blüten vom  Bärlauch
ins Glas stecken 1 EL Salz nochmal ins Glas geben. Mit ca 10 großen frischen Bärlauchblättern (ich nahm Salat) abdecken. Mit gereinigtem Wasser bis kurz vor den Glasrand auffüllen und mit einem umgedrehten kleinen Glas, das Ganze runterdrücken. Luftbläschen ggf. rausklopfen oder leicht schütteln. Ggf. nochmal Wasser auffüllen bis kurz unter den Rand. Das Bügelglas inkl. dem kleinen Glas drin verschließen.
3 Wochen fermentieren/ziehen lassen. Ich lasse das Glas sicherheitshalber in einem offenen Eimer stehen, falls da mal was rauskommt ;-)
  Passt zu Salaten, Nudeln, Reisgerichten, Vischgerichten, usw.... 
Hält sich dann angebrochen im Kühlschrank mehrere Wochen, wenn man steril arbeitet.

Sonntag, 7. Mai 2017

Glutenfreie Erbsennudeln

nicht schön - aber dafür sehr lecker und gesund


250 g ungekochte grüne Erbsen (getrocknete)
1 EL getr. Thymian
1 TL Salz
im Vitamix zu feinem Mehl mahlen.

Das Mehl in den Pastamaker füllen und 
1 MyEy Volley untermischen.

Mit ca. 95 ml Wasser
gemischt mit 
1 EL Alba-Öl

in das laufende Gerät laufen lassen.

Mit der Spaghettimatritze ausgeben lassen.
2 Min. in sehr heissem Wasser ziehen lassen. Nur vorsichtig umrühren - bis gar nicht. Mit einer Siebkelle vorsichtig die Nudeln auf den Teller schöpfen.
Leider sind die Nudeln beim Kochen gebrochen. Mir wars aber egal.
Geschmacklich super lecker.

Ich habe sie mit einem Klecks Bärlauchpesto, getrocknetem Thymian, etwas Knoblauchpulver und Edelhefeflocken gegessen.

Schnelle glutenfreie Reis-Buchweizen-Pancakes "Snickas Art"






55 g rohen Tilda-Reis zusammen mit
20 g rohem Buchweizen
2 EL Kokosblütenzucker (oder Palmzucker)
1/4 TL gemahlene Vanille
zu feinem Mehl mahlen
1 EL Chiasamen drunter mischen
optional etwas geriebene Tonkabohne
oder etwas gemahlenen Zimt

Das alles gut mischen und mit 
150 ml Wasser (oder Pflanzendrink) und 
1 EL Alba-Öl
cremig rühren.

3-4 kleine Pancakes in einer beschichteten Pfanne unter Wenden ohne Fett goldbraun backen. 
Als Füllung nahm ich hier:

Kleckse von Erdnuss-Mus, veganer Nussnougatcreme, gehackte Walnüsse, etwas drüber gerieseltes Salz,
Agavendicksaft, und auf Scheiben geschnittene MEDJOOL-Datteln

Schmeckt wie Snickas früher :-D

Mediterranes Wiefleisch Rind mit Petersilienpürree und gelber Beete



Wiefleisch Rind:
Ca 1 Stunde vor dem Braten in folgenden Zutaten ziehen lassen:

2 EL feinst gehackte weiße Zwiebel
1 dicken braunen Champignon gehackt
1 Zehe geräucherten Knoblauch hauchdünn auf Scheiben geschnitten
1 Prise scharfes geräuchertes Paprikapulver
etwas Liquid-Smoke-Salzsolenmischung
getr. Thymian und Rosmarin
1 EL Albaöl (Schwedisches Rapsöl mit Butteraroma)

Nach 1 Std. kross in 1 TL Alba-Öl in der beschichteten Pfanne anbraten

Das Petersilienpürree:

In einem großen Topf mit Gemüsegitter (Ikea - 5 Euro - passt in jeden Topf) und Deckel für ca. 25 Minuten garen:

1 Bund Petersilienstängel (das Grün wird fein gehackt und für später aufbewahrt)
1/2 kleine ungeschälte Zucchini
3/4 Knolle geschälten und auf Streifen geschnittenen Sellerie
3 kleine runde Kugeln gelbe Beete  (mit Schale)

Nach 25 Minuten kommt folgendes in den Vitamix:
2 Scheiben geräucherten veganen Käse
Knollensellerie, Petersilienstängel, Zucchini,
1/2 TL Gemüsebrühepulver
1 EL Alba-Öl
geriebene Muskatnuss
etwas Kala Namak
die Hälfte der glatten Petersilienblättchen
Alles mit Stößel zu einem Pürree mixen und zum Schluss die restl. gehackte Petersilie von Hand unterrühren.

Pürree als Nockerl anrichten, Wiefleisch daneben und mit Balsamico überziehen und eine Kugel Beete in die Mitte setzen.

Dazu gab es einen bunten Salat mit Pilzen, grünem Spargel, Sprossen, Eisbergsalat, Frühlingszwiebel, Petersilie und Hanföl-Zitronen-Dressing










Samstag, 6. Mai 2017

Artischocke, Topinambur-Wedges, Olivenölkräuterdipp und bunter Salat


Die Artischocke und eine dicke Topinambur:
Wird auf dem Gemüsegitter im Topf mit Wasser und Deckel 30 Min. gegart.
Die Topinambur dann ge-8-telt und mit Albaöl, Curry, Paprikapulver und Kräutern der Provence nochmal bei 230 Grad für 8 Min gebacken, bis sie gold-knusprig ist.

Der DIPP:
sehr gutes Olivenöl, Knoblauchpulver (feines), Kräuter der Provence, geriebener frischer Ingwer, Salz




Vospeisen-Salat auf Beete-Carpaccio (gedünstet)

Der Salat aus: Eisberg, Gurke, Champignon, Kürbis, Olive, Frühlingszwiebel, Petersilie, Salzsole, Zitronensaft und Hanföl




Mediterraner glutenfreier Reisfladen mit wildem Spargel



Ich habe im PersonalBlender mit Mahlmesser Folgendes zu feinem Mehl gemahlen:

55 g TILDA - REIS (ungekocht)
20 g Buchweizen (getrocknet)
1 Prise gemahlenes Kurkumapulver


Das Mehl mischte ich in einem Schälchen dann mit:

1 EL Kräuter der Provence (getrocknet)
Prise Lavendelsalz
etwas Oregano und Basilikum (getrocknet)
1 Msp. Knoblauchpulver
1 EL Chiasamen

Nun kommt eine flüssige Mischung aus
150 ml Wasser und 1 EL ALBA-Öl (Buttergeschmack - EDEKA, REWE ect)
dazu und wird einige Minuten mit einer Gabel oder kl. Schneebesen verrührt, bis der Teig cremig wird.

Der Teig darf nun ca. 5 Min. ruhen (dickt etwas an), und in der Zeit wird der französische wilde Spargel schnell zubereitet.
Dazu ein bisschen feinst gehackte weisse Gemüsezwiebel in etwas Albaöl kurz andünsten,
den Spargel in die Pfanne geben 
ca. 4 EL Wasser dazu geben,
Salz drüber rieseln und etwas Muskat drüber reiben.
Nach nur 2-3 Minuten ist der Spargel gar.

Den Fladen in einer sehr gut vorgeheizten beschichteten Pfanne ohne Öl von beiden Seiten backen, auf den Teller legen,
Spargel rein legen, veganen Parmesan drüber hobeln und einige Klacks Bärlauchpesto drüber verteilen. Den Fladen zuklappen und genießen




Montag, 1. Mai 2017

Orientalischer Reis-Pfladen ;-)



Nachdem ich den schon sehr oft *räusper* riechen durfte, habe ich ihn heute für mich mal veganisiert und mit orientalischen Gewürzen nachgebacken. Pfladen heisst es, weil eine Mischung aus Fladen und Pfannkuchen :-) oder so

Dazu verrührte ich folgende trockene Zutaten: (ergibt 2 Stück zum Stapeln)

60 g fein gemahlener TILDA-Reis
15 g fein gemahlene Buchweizen
1/2 TL Salz
1/4 TL gemahlenes Cumin
1/4 TL Bockshornkleepulver
1/4 TL gemahlenes Kurkumapulver
1/2 TL Za'atar
1/2 TL getr. Thymian
1 EL Chiasamen
1/4 TL schwarzen Sesam


Dies vermischte ich gründlich und gab ca. 150 ml (eher 140) kaltes Wasser dazu.
Von Hand unter Zufügen von
1 EL ALBA-Öl (feiner Buttergeschmack)
rührte ich einen cremigen Teig, der ca. 10 Minuten ruhen durfte.

In einer beschichteten heissen Pfanne ohne Öl, gab ich die Hälfte der Teigmenge rein und 
backte die Unterseite, während ich die Oberseite mit:
hauchdünn gehobeltem Butternut-Kürbis belegte und andrückte.
Dann mit einem Pfannenwender (es sei den man beherrscht die "Pfladen-Luftwendeakrobatik mit Knieknicks")
einmal wenden und erneut braun backen.

Den fertigen Pfladen auf einen Teller legen und mit geräuchertem Wheaty-Käse belegen.

Den rest des Teiges ebenso backen und umgedreht auf den anderen Pfladen legen.
Nun das Ganze für 5 Minuten auf einem Gitter im Backofen bei 215 Grad nochmal anknuspern.



Das schmeckt auch garantiert kalt :-)

Ich habe lecker-satt fertig:-D


Dinkelpfannen-Pizza mit Artischocke, grünem Spargel, Kapern, Zwiebel und non-tomato-sauce


Den Boden  der Pfannenpizza (ergibt 2 klein-mittlere) bereitete ich nach DIESEM Rezept vor.
Dazu habe ich sie erst von einer Seite in der Pfanne vorgebacken, dann gewendet, belegt und anschließend bei 230 Grad für 8-10 Minuten im Heissluftofen (klein) fertig gebacken.

Als Belag kam hier in folgender Reihenfolge zum Einsatz auf dem Boden:
1,5 Scheiben Violife Pizzakäse
falsche Tomatensauce ohne Tomaten
Kräuter der Provence
grüner fertig gegarter Spargel
Artischockenherzen aus der Dose geviertelt
reichlich frischen Knoblauch auf Scheiben
rote Zwiebel feinst gehobelt
Kapern (gesalzen - aus Italien)
dunkle Oliven

Nach dem Backen (der Käse unter der Tomatensauce war schön weich und zog sich minimal), hobelte ich noch den Violife Parmesan drüber


hach ich bin im Pizzahimmel!


Der Boden ist aussen schön knusprig, innen fluffig saftig  - super lecker











Einfache köstliche Möhren-Muffins





Dieses leicht abgewandelte Rezept stammt von der lieben Carolin  (Besucht doch mal ihr Profil bei FB - dort gibt es wunderschöne Fotos!!).



260 g Dinkel-Mehl 630er
2 1/2 TL Backpulver,
3/4 TL Natron,
Eiersatz für 1 Voll-Ei, (ich nahm Volley von MyEy)
ca. 45 g Agavendicksaft (nach Bedarf auch gern mehr!)
4 EL Kokosblütenzucker
240 ml Haferdrink
45 ml Öl,
7 EL Kokosraspeln 
200 g geraspelte Möhren
1/2 TL Zimt
1/2 TL gemahlenen Chaitee classic
1/4 TL gemahlene Vanille
Prise Salz

In Muffinsförmchen füllen und bei 170 Grad im  kleinen Heissluftofen so lange backen, bis sie oben leicht braun werden. Dauerte bei mir ca. 27 Min.

Abkühlen lassen und aus den Muffinsförmchen nehmen. Zum Schluss mit kristallinem Reispuder bestreut genießen.