Hallo

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog.
Ich freue mich, dass Ihr meine Seite gefunden habt.
Ich würde mich über Eure MEINUNG zu meinen Inspirationen sehr freuen.
Dazu einfach auf "Kommentare" oder "keine Kommentare" am Ende der Rezept-Posts klicken, dann geht ein zweites Fenster auf und könnt Ihr auswählen, ob Ihr als Anonym, Google-User, Blogger oder Wordpress-Nutzer usw. diesen Kommentar hinterlassen möchtet.
Eure Vegana

PS: Sämtliche Inhalte, Fotos und Texte
meines Blogs sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Donnerstag, 25. Mai 2017

Kleine glutenfreie fettarme Mini-Blumenkohl-Pizzaböden aus dem Backorfen



Dieses Rezept ergibt ca. 15 kleine Mini-Pizzies von ca. 9 cm Durchmesser und ca. 0,5-1 cm Dicke. 
(Je dünner - desto knuspriger und desto kürzer werden sie gebacken!!!)

Zuerst habe ich 600 g Blumenkohl (Strunk und Blätter verwahren und eine Blumenkohlcremesuppe draus machen!!)
im Foodprozessor auf kleine reiskorngroße Stücke gemixt (mit dem S-Messer)
Diese habe ich in ein feines Sieb gegeben und über Wasserdampt im Topf (Deckel lose drauf gelegt)
für ca. 15 Minuten gegart.
Danach mit einem Löffel die restliche Flüssigkeit aus dem Blumenkohlreis gedrückt und 
den Blumenkohlreis dann im Sieb etwas abkühlen lassen.

Während der Blumenkohl dampfgart, mixte ich in 2 Durchgängen im PersonalBlender-Becher mit Mahlmesser:
1.) 60 g weisse Mandeln  und 1 TL Kurkumapulver zu feinem gleichmäßigen Mehl und danach

2.) 3 geh. EL schwarze Chiasamen mit 2 gehl. TL Flohsamenschalenpulver ebenfalls zu einem feinen Mehl.
In letzteres Mehl fügte ich dann im Becher 135 ml kaltes Wasser und mixte es schnell gleichmäßig durch.
Diese Chiamasse muss nun 20 Min. ruhen!

Wenn der Blumenkohlreis etwas abgekühlt ist, gebe ich ihn in eine flache Schüssel und verteile gleichmäßig 
das Mandel-Kurkuma-Mehl drüber und vermische alles gleichmäßig von Hand.
Nun siebe ich darüber:
1 geh. TL Backpulver 
- je 1 EL ca.  folgender Kräuter:
Kräuter der Provence, Knoblauchpulver, getr. Thymian, getr. Rosmarin, 
Prise Lavendelsalz (alternativ normales)
etwas geriebenen schwarzen Pfeffer
und verknete weiter alles von Hand gründlich durch.
Ca. 1 EL ALBA-Öl habe ich auch noch mit verknetet.

Erst jetzt kommt die Chia-Gelmasse hinzu und wird ebenfalls von Hand gründlich geknetet.

Dies darf nun nochmal 10 Minuten ruhen, bevor es in Servierringen auf Backfolie mit einem Löffel angedrückt wird.  Die Mini-Pizzen sind ca. 9 cm im Durchmesser und unterschiedlich dick.
Im kleinen Heissluftbackofen habe ich die nun erstmal bei 215 Grad für 20 Minuten gebacken, bis sie braun werden.
Dann habe ich eine weitere Backfolie drauf gelegt und mit Backhandschuhen mit einem Schwung alles gedreht!
Die nun ungebackene Unterseite, welche nun oben liegt habe ich wieder bei 215 Grad Heissluft für 20 Minuten gebacken.

Teilweise habe ich die Pizzies mit hellem Sesam, schwarzem Sesam, Schwarzkümmel, Thymian und Rosmarin bestreut und leicht angedrückt, bevor ich sie gebacken habe.


Plan A lautet: Einen Teil der knusprigen glutenfreien Leckerchen esse ich direkt zu meinen Artischocken mit Aioli-Dipp (2 EL Basis-Reiscreme, 1 EL vegane Mayo, 1 Zehe geriebenen Knoblauch, Lavendelsalz und getr. Kräuter der Provence)

Plan B ist - einen großen Teil der Pizzies einzufrieren und nach Bedarf später zu belegen und erneut zu backen :-)

Plan C könnte sein: sie einfach im Toaster wieder aufzubacken und erneut mit irgend einem Dipp zu naschen

Und Plan D ist definitiv: die mach ich nochmal :-D  und dann direkt die doppelte Menge :-)





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gerne würde ich euren "VEGANEN SENF" (was auch immer ihr zu sagen habt) zu meinen Rezepten lesen - Lieben DANK