Hallo

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog.
Ich freue mich, dass Ihr meine Seite gefunden habt.
Ich würde mich über Eure MEINUNG zu meinen Inspirationen sehr freuen.
Dazu einfach auf "Kommentare" oder "keine Kommentare" am Ende der Rezept-Posts klicken, dann geht ein zweites Fenster auf und könnt Ihr auswählen, ob Ihr als Anonym, Google-User, Blogger oder Wordpress-Nutzer usw. diesen Kommentar hinterlassen möchtet.
Eure Vegana

PS: Sämtliche Inhalte, Fotos und Texte
meines Blogs sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Sonntag, 25. Juni 2017

Gebratener Rhabarber-Spargel an scharfem Erdbeer-Chutney



Ich gebe einfach folgende Zutaten in eine beschichtete Pfanne (ohne Fett):

1/8 grob gehackte rote italienische lange Zwiebel
3 Zehen gehackten frischen Knoblauch
1/8 fein gehackte eingelegte marokkanische Salz-Zitrone

Kurz stramm anbraten und dann weiter hinzufügen:

6-7 Stangen geschnittenen geschälten weissen rohen Spargel
2 Stangen geschnittenen Rhabarber

Würzen mit:
einem Hauch gemahlener Vanille,
getrocknetem Thymian und Rosmarin
1 flachen TL Kokosblütenzucker
Liquidsmoke-Salzsolenmischung
Macis,
Bockshornkleepulver (wenig)

Nun ca. 40-50 ml heisses Wasser zugeben und mit DECKEL für ca. 10 Min. (knapp) dünsten lassen auf kleiner Flamme.

Deckel dann entfernen und nochmal kurz erhitzen bis komplett die Flüssigkeit weg ist. Der Rhabarber ist nun schön weich gekocht und der Spargel noch al dente.

Dazu gibts selbst gemachtes scharfes Zwiebel-Erdbeer-Chutney
und einige Blättchen Rucola on top





Samstag, 24. Juni 2017

Italienische Zucchini-Nudeln mit gebratener Zwiebel-Knobi-Zitronen-Pfanne



Vorab: Jemand der nicht so auf Zwiebeln oder Knobi in diesen Mengen steht, kann natürlich weniger nehmen.


Zuerst 2 ungeschälte gewaschene Zucchini mit dem LURCH-Spiralschneider zu langen Spaghetti drehen und bei Seite stellen.

Dann in einer beschichteten Pfanne Folgendes anbraten:

- 4 dünne Scheiben Cedro (die habe ich im Glas in Olivenöl und frischen Knobi schon seit Wochen eingelegt) fein in kleine Stücke gehackt,
- 1/2 rote italienische lange Zwiebel auf dem Börner-V-Hobel hauch dünn gehobelt,
- 4 fein gehobelte Zehen geräucherten Knoblauch (gibts im EDEKA)
- 3 fein gehobelte Zehen frischen Knoblauch aus Italien

Da die dünnen Zitronenscheiben (CEDRO) ölig genug sind, kam hier kein weiteres Öl hinzu.

Ohne Deckel wird das nun unter häufigem Rühren und Wenden schön braun angebraten. 
Würzen mit: 
1/4 TL geräuchertes scharfes Paprikapulver
Liquidsmoke-Salzsolenmischung

Nach ca. 10-15 Minuten dieses Gemüse kurz bei Seite stellen und in der gleichen Pfanne die Hälfte der Zucchini-Nudeln kurz anbraten/schwenken, bis sie leicht zusammenfallen.
Würzen mit Salzsole 

Nun die Zucchini auf den Teller, das Gemüse drüber verteilen und folgende Gewürze:

frischen Gold-Oregano, frischen Basilikum und fein geriebenen Parmesan (Prosociano von Violife)

BON APPETITO 

Sonntag, 18. Juni 2017

Hausgemachte Dinkel-Ravioli mit Trüffel-Creme und gehobeltem Parmesan




Die Ravioli wurden mit FRISCHKÄSE (von LUVE) gefüllt.
Ich hatte sie vor längerer Zeit schon gemacht und eingefroren - was super klappt. Einfach dann leicht antauen lassen und dann für 3 Minuten in siedendem Wasser gar ziehen lassen.


  Für den Nudelteig machte ich im Philips Pastamaker aus
250 g Dinkelmehl 630er 1 flachen EL MyEy Eigelb Prise Salz und 95 ml Wasser 1 EL Olivenöl lange Lasagneplatten.
Diese hab ich dann mit einem Ravioliformer ausgestochen zu 15 großen Kreisen. Den Rest Teig gab ich immer wieder in die Maschine. So konnte ich den kompletten Teig nutzen. (ca. 8 kurze Lasagneplatten bleiben übrig und die trocknen gerade)

Die Ravioli: Mittig besetzt mit einem Teelöffel Frischkäse Füllung, den Rand des Ravioli innen mit wenig Wasser befeuchten und  den Former fest zudrücken.


 Die Sauce bereitete ich in einer beschichteten Pfanne zu:

Ein wenig 
Olivenöl und ein wenig Trüffelöl erhitzen
1 auf Scheiben geschnittene frische Zehe Knoblauch
1 auf Scheiben geschnittene geräucherte Zehe Knoblauch (EDEKA)
2 EL fein gehackte rote Gemüsezwiebel
ca. 1-2 EL feinst gehobelten Sommertrüffel (im Glas - METRO)
anbraten.
Nun ca. 3-4 EL Basis-Reiscreme
dazu rühren und sofort löffelweise mit dem Nudel-Kochwasser eine cremige sahnige Konsistenz rühren. Dabei sollte die Sauce nur leicht köcheln!
Die Sauce würzen mit:
Salzsole, gemahl. schw. Pfeffer, Muskatnussabrieb und einem halben TL veganes Gemüsebrühenpulver.
Um dem Ganzen noch mehr Pilzgeschmack zu verleihen, würzte ich noch mit einem halben Teelöffel selbst gemachtes Pilzpulver (verschiedene Würzpilze gesammelt, getrocknet und vermahlen)

Die Nudeln in den Teller legen, die Trüffel-Creme drüber verteilen, die restlichen ungebratenen Scheiben Trüffel und fein gehobelten Parmesan (Violife)


 

Powergetränk: Matcha mit golden milk (Kurkuma)



1 Matchalöffel Matchatee durchsieben in die Matchaschale.
Mit ca. 50-70 ml 80° Grad heissem Wasser mit dem Matchabesen schaumig schlagen.

Im PersonalBlender mit Mahlmesser folgendes Mixen:

150 ml heisses Wasser
1 flachen TL Kurkuma-Paste
1 geh. TL Kokosblütenzucker oder andere Süße
1 geh TL selbstgemachtes Mandelmus (weisses)

Dies schön schaumig/cremig mixen für ca. 45 Sekunden.

Langsam die gelbe Milch in den schaumigen Matchatee laufen lassen und die gelben Tropfen mit einem Zahnstocher dekorativ verziehen.

Wer dieses Powergetränk gezielt bis in die Mitochondrien "transportieren" möchte, füge dem Tee noch einen Teelöffel bestes MCT-Öl (ich beziehe meines ausschließlich von PrimalState.de bzw. über Amazon) zu. Damit ist man für den ganzen Tag wach, klar und fit!



Samstag, 17. Juni 2017

Schnell - einfach - sehr würzig - Impro-Küche


Gemüsereste wollten weg und ich hatte keine Lust auf großartige Kocherei. Daher hobelte ich auf dem Börner V-Hobel in unterschiedlichen Dicken je eine halbe:
Zucchini, rote Spitzpaprika, Pastinake, rote Gemüsezwiebel, weissen Kurkuma, peruanischen Ingwer, Knoblauch und ein wenig frischen Spinat.

Alles in einer beschichteten Pfanne ohne Fett anbraten und ab und an einen Löffel heisses Wasser zufügen.
Würzen mit:
Liquidsmoke-Salzsolenmischung, Fenchelsamen, Ras el Hanout, Bockshornklee gemahlen, Korianderkapseln, und ein wenig Kokosblütenzucker

Das Gemüse dann nach ca. 15 Min auf kross getoastetes Veggie-Vollkornbrot (EDEKA) geben und mit veganer Bio-BBQ-Sauce überziehen.




Carpaccio aus roter Beete und Cedro (Zitronat-Zitrone) mit bunter Beilage


Die Cedro habe ich roh hauch fein gehobelt und in einem sauberen großen Glas mit Knoblauchzehen und Olivenöl eingelegt.

Für das Carpaccio verwendete ich die dünnen Cedroscheiben, ein wenig von dem leckeren Öl in dem sie marinieren und hauch feine Scheiben rote Beete (roh)

In der Mitte ein Mix aus Frühlingszwiebeln und glatter Petersilie, 
dazu etwas selbstgemachtes Bärlauchpesto und  Cedro-Chutney 
überrieselt mit Sesam und frisch geriebenem Pfeffer






Donnerstag, 15. Juni 2017

Cedro-Chutney mit weissem Kurkuma und echtem Safran



Ich bin der Meinung, so eine edle Frucht wie die CEDRO (die noch viele andere Namen hat) verdient ein ebenso edles Geleit im Chutney. Daher wählte ich noch zwei ebenso edle Zutaten für die Zubereitung; nämlich weissen Kurkuma und echte Safranfäden.


Das Ergebnis haut mich um - das ist so lecker geworden... und dabei so einfach zu machen - wenn man denn das Glück hat und diese SCHÄTZE im Haus hat!!

Ich gebe nach und nach folgende Zutaten in einen Topf bei mittlerer Hitze:

ca. 1/8 rote Gemüsezwiebel grob gehackt
ca. 1/2 weisse Gemüsezwiebel grob gehackt
4 EL Olivenöl
kurz anrösten und dann weiter zugeben:
1/2 auf  0,4cm Würfel geschnittene CEDRO (mit Schale, Fruchtfleisch und dem Weissen)
2x3 cm Stück hauch dünn gehackten Ingwer aus Peru (Schärfer und intensiver)
3x3 cm Stück  hauch dünn gehackten WEISSEN Kurkuma (original aus Thailand geschenkt bekommen)
ca. 50 ml Wasser dazufügen und alles verrühren
3 EL Kokosblütenzucker (leicht gehäuft)
1 TL Salz
1/2 TL mildes Currypulver (nicht scharf!)
ca. 1/4 - 1/2 TL Safranfäden leicht gehackt

Das darf nun ca. 20 - 30 Min. mit Deckel auf kleiner Flamme köcheln. Ggf. wenig Wasser nachgeben und ab und an umrühren.
Heiss in ausgekochte Gläschen füllen und  zu

Nudeln, Reis, Gegrilltem, Käse, als Beilagendipp, oder auf Brot/Baguette oder oder oder - 
genießen


CEDRO-Marmelade - Marmelatta di Cedri - aus dem Wonderbag




Ergibt 3 mittelgroße Gläser


Eine ganze Frucht Cedro (Zedernfrucht, Zitronatzitrone, Cedri, Judenapfel u.a. Namen)
auf ca. 0,3 mm dünne Scheiben schneiden (Mit Schale und Mesokarp)
ggf. Kerne entfernen
Scheiben vierteln
In einen Topf mit ca. 500 ml Wasser geben und
mit Deckel ca. 8 Minuten kochen.
Ich nahm dann den Topf mit Deckel und stellte ihn in auf einen Topflappen und Handtuch in meinen WONDERBAG. Diesen verschloss ich dann und ließ das ganze dann für ca. 3-5 Stunden einfach stehen.


Nach ca. 4 Stunden holte ich den Topf aus dem Kochsack,
goss das Wasser weg
gab die Cedro in den Foodprozessor und mixte mit der Pulstaste
ca. 10 mal ein feinstückiges Mus.

Ich gab dann in einen Topf:

300 g Zucker (davon ca. 170 g Rohrzucker und 130 g Birkenzucker)
4 EL CEDROSAFT (alternativ geht auch Zitronensaft denke ich)
und ca. 180 - 200 ml gereinigtes Wasser
Dies ließ ich aufkochen bis der Zucker aufgelöst war und
füllte das
430 g CEDRO-MUS  - noch warm - 
hinzu.
Nun ließ ich das Ganze nochmal auf ganz kleiner Flamme für ca. 15 Minuten köcheln.
Gelierprobe machen!
In ausgekochte Schraubgläser füllen und auf den Deckel umgedreht hinstellen zum erkalten.

Da ich das  gesamte MESOKARP (den dicken weissen Teil) verwendet habe, brauchte ich kein weiteres Geliermittel. Das Mesokarp ist nur leicht bitter. Nicht wie bei den kleinen handelsüblichen Zitronen  - die sind viel bitterer. Wer gar nicht auf bitter steht, schneidet dies vorher weg - jedoch ergeben sich dann andere Zubereitungsarten und -mengen!


Einfaches und schnelles Gemüserisotto mit geriebenem Prosociano


Auf dem Börner-Hobel mit grobem Würfeleinsatz habe ich folgende Zutaten in eine Schüssel gehobelt:

2 dicke XXL Radieschen
1 mittelgroße gelbe Beete mit Schale
1 mittelgroße Zucchini mit Schale
1 mittelgroße rote Gemüsezwiebel

Weiter fügte ich hinzu:
3 dicke Zehen frischen Knobi auf Scheiben geschnitten
2 Zehen fermentierten Knoblauch (Black Garlic - Rezept hier auf dem Blog)
2 Scheiben in Olivenöl und Knobi eingelegte XXXL-Zitronen = CEDRO/CEDRI
ca. 0,5 cm Stückchen feinst gehackte rote Chili
5 hauchfeine Scheiben frischen WEISSEN Kurkuma (Geschenk einer ganz lieben FB-Freundin aus Thailand)

Alles ganz gründlich vermischen.

Nun im Reiskocher:

2 EL Alba-ÖL erhitzen und
1,5 Messbecher gewaschenen Risotto-Reis
und 1 Hand voll der Gemüsemischung
anbraten und rühren.
Nun das ganze Gemüse zufügen,
würzen mit: 
1 TL vegane Gemüsebrühepulver, Salzsole, Rosmarinkraut, Thymian und etwas Oregano
Mit 3,5  Messbechern Wasser auffüllen und den Deckel auf den Reiskocher legen.
Nun nicht mehr öffnen bis der Reiskocher auf Warmhalten springt!

Dann fein geriebenen Parmesan drüber streuen, verrühren, anrichten und nochmal mit etwas Parmesan und Zitronenzesten der CEDRO dekorieren.

Als Beilage, Hauptgericht, kalt als Salat oder to go - einfach nur super lecker!



Lässt sich auch super vorbereiten und schmeckt aufgewärmt auch nochmal intensiver finde ich. Den Rest werde ich einfrieren :-D 



Mittwoch, 14. Juni 2017

Pastinaken-Gitter-Rösties mit wildem Spargel italienischer Art


Zuerst die Pastinake (ich hatte eine sehr dicke) schälen und mit dem Gitterhobel die Scheiben hobeln.
Diese dann in einer verschließbaren Dose/Glas/Tüte würzen und durchschütteln mit:

1 - 2 EL Alba-Öl
1/4 TL geräuchertes hot Paprikapulver
1/2 TL scharfes Currypulver
1/4 TL rotes Paprikapulver scharf
Salzsole
1 EL Wasser

In einer beschichteten Pfanne mit fein geraspelter Zwiebel und 2 Zehen Knobi gehackt - gold gelb mit nur wenig (max. 1 EL) Alba-Öl anbraten, bis sie braun werden. Pfanne ab und an schwenken!

Dann in einer separaten Pfanne 1 EL Albaöl erhitzen und folgendes anbraten:

2 EL geraspelte rote Zwiebel
1 geviertelte Scheibe (0,5cm) frische CEDRO mit Schale  
2 Zehen frischen Knobi auf Scheiben geschnitten
1 Strauchtomate auf feine Streifen geschnitten
 
Nach 5 Min. dünn mit Reissirup beträufeln und schwenken.
Nun den wilden Spargel dazu geben - ca. 300 g und
1/2 Frühlingszwiebel auf Ringe geschnitten.

Mit Deckel gewürzt mit Salz und Pfeffer für 3 Minuten ziehen lassen, bis der Spargel al dente ist (geht schnell). Ggf. 2 EL Wasser vorab dazu geben.
Zun Schluss noch in die Pfanne geben:
1 Stengel frischen Gold-Oregano
2 Stengel frisches Basilikum
2 Stengel frischen Thymian
kurz schwenken und dann anrichten.

Die Zitronen-Aioli - fettarm:

1 gestr. EL vegane Mayonnaise (EDEKA)
3 gute EL Basis-Reiscreme (Rezept hier auf dem Blog)
1/4 eingelegte weiche Salzzitrone schön klein gehackt (Rezept hier auf dem Blog)
1/4 TL Kala Namak,
1/4 TL feines Knoblauchpulver (oder frische Knobi)
wer die etwas gelblicher möchte, füge eine Prise gemahl. Kurkuma hinzu.
ca. 2-3 EL kaltes gereinigtes Wasser
Nun alles im Personal Blender mit Mahlmesseraufsatz zu einer feinen stückchenfreien Creme mixen.










Sonntag, 11. Juni 2017

Buntes Ofengemüse mit köstlichem rohen Blumenkohlsalat


Das Ofengemüse habe ich teils halb durchgeschnitten und dann in eine Dose mit Deckel (alternativ Gefrierbeutel) gegeben, um es mit der Marinade (s.u.) gründlich zu verschütteln!

Das Gemüse: - alles frisch und bio natürlich -
Topinambur, grüner Spargel, braune Champignons, gelbe Beete, XXL-Radieschen, Frischen Knoblauch (Zehen), rote Gemüsezwiebel

Nun die Marinade einfach über das Gemüse geben:
etwas Albaöl - ca. 1-2 EL
1 TL Rauchöl - alternativ etwas Liquidsmoke o. Raucharoma (WENIG!!)
1-2 Msp. geräuchertes scharfes Paprikapulver
scharfes Paprikapulver
Salzsole
2 Msp scharfes Currypulver

Dose verschließen und kräftig schütteln bis alles gleichmäßig benetzt ist. Auf einer Backfolie bei 200 Grad im Ofen für ca. 35-45 Min. backen! Haltet euren Ofen im Auge - jeder arbeitet anders!

Dazu gab es dann einen bunten Blumenkohl-Salat aus dem Foodprozessor mit S-Messer (ich liebe dieses Teil!)

1 kl rohen Blumenkohl auf Röschen schneiden
2 Hand voll Frühlingszwiebelgrün
2-3 kleine Zehen frischen Knoblauch
3 Stangen grünen Spargel auf Stücke geschnitten
1 geschälte kleine Karotte auf Stücke geschnitten
2 dicke braune Pilze
1 kleinen Bund glatte Petersilie mit Stiel
1 ganz kleines Stückchen rote Chilischote ohne Kern
1 EL vegane Mayonnaise
2-3 EL Basis-Reiscreme
1 Scheibe Zalz-Zitrone (alternativ Zitronensaft)
1 TL Reissirup
Salzsole und ganz wenig Pfeffer aus der Mühle

Dies alles mit der Pulstaste zu einer reiskornähnlichen Konsistenz häckseln und ca. 30 Min. ziehen lassen.







Radieschen - Schaumcreme - Suppe

Die Farbe der Creme-Suppe war genau SO! Einfach nur schön und lecker


Die ist in 3-4 Minuten fertig!!

Wasser zum Kochen bringen und in der Zeit:

Radieschenblätter putzen und waschen. Ich nahm alle Blätter von einem ziemlich dicken Bund.

2 der dicken Radieschen (XXL-Variante) habe ich gewaschen, fein gehobelt und in die fertige Suppe kurz vor dem Servieren in die Suppenschalte gefüllt!

Die sauberen Blätter also in den Vitamix geben und folgende Zutaten auch noch:
1/16 Stück Biozitrone mit Schale
1 Hand voll Grün von Frühlingszwiebeln
1 Radieschen, 
2 TL vegane Gemüsebrühepulver
1 EL Mandelmus
2 EL Basis-Reiscreme (Rezept hier auf dem Blog über die Suche)
Muskatnus, Salzsole 
0,4 cm x 0,4 cm rote Chilischote

Nun das kochende Wasser (ca. 250 - 300ml) zufügen, und alles auf höchster Stufe mega cremig/schaumig mixen.
Radi-Raspel dazu und fertig ist die Traumsuppe

Donnerstag, 8. Juni 2017

Melonen-Spargel-Salat und mal was anderes.. BBQ-Spargel-Spieße



Diesen Salat habe ich schon 6 Stunden vorher vorbereitet, damit er schön durchziehen kann.

Dazu mischte ich folgende Zutaten auf Mundgröße geschnitten und gewürfelt in einer Schüssel zusammen:

1/2 in Streifen geschälte Zucchini auf 3-4 mm Dicke gehobelt
2 Tassen vollreife Bio-Wassermelone
2 Stangen grünen rohen Spargel
1/2 Tasse fein gehobelte rote Zwiebel und etwas Frühlingszwiebel
1/2 reife Avocado
1/2 cm mega fein gehackte frische rote Chili
1-2 EL Kirsch-Mandel-Balsam-Essig
2 EL gutes Olivenöl

Salzsole oder gutes Salz


Dies alles gründlich verrühren und  bis zum Verzehr abgedeckt stehen lassen. Ab und an mal umrühren.
Kurz vor dem Servieren frischen Basilikum drunter rühren!
Auf einem Salatbett anrichten - oder so pur genießen


Dazu machte ich dann ebenfalls 6 Std. marinierte 

BBQ-Spargel-Spieße vom Grill (brauchen nur ca. 7 Min.)
Dazu schnitt ich den Spargel in gleiche ca. 4-5 cm Stücke und
spießte sie quer auf.
Danach bepinselte ich sie von beiden Seiten mit einer Marinade aus:

1 EL BBQ-Sauce (bio + vegan)
1 EL Coconut-Aminos (rohkost :-) ) - alternativ 1 TL Sojasauce
1/8 TL Knoblauchpulver
alles gründlich verrührt 
Mein Grill war ein Kontaktgrill von Gastroback



Dienstag, 6. Juni 2017

Schnelle Asia-Pfanne auf Zitronen-Tilda-Reis





TK-Asia-Pfanne (Fertig in einer Tüte vom Penny) gepimpt mit 
Spargel, Chili, Ingwer, Selleriestange, Lemongrasöl, Räucherknoblauch, weiteren Gewürzen und einer selbstgemachten Curry-Basis-Reiscreme (Rezept für die Basis-Reiscreme über die Suche hier auf dem Blog zu finden)

*hhhhhhhhh lufthol* 

und das Ganze auf einem Zitronen-Basmati-Duftreis (TILDA)
 

Rezept-Ende
Lecker wars und chön chaaf










TK-Asia-Pfanne (vom Penny) gepimpt mit 
Spargel, Chili, Ingwer, Selleriestange, Lemongrasöl, Räucherknoblauch, weiteren Gewürzen und einer selbstgemachten Curry-Basis-Reiscreme *hhhhhhhhh lufthol* und das Ganze auf einem Zitronen-Basmati-Duftreis (TILDA)
Rezept-Ende
Lecker wars und chön chaaf






Sonntag, 4. Juni 2017

Hirse-Waffeln mit Orangen-Vanille-Pudding, Erdbeeren und gerösteten Mandeln


Mir war nach Waffeln, nach Erdbeeren und nach ca. 3-5 Jahren mal wieder nach selbstgekochtem Vanillepudding :-)......

Zuerst habe ich den Vanillepudding gemacht, da dieser ziemlich abkühlen sollte, ohne eine Haut zu bilden.

Ich gab in den Vitamix:
507 ml kaltes Wasser :-)
2 EL Kokosblütenzucker
1 EL Reissirup
1 Msp Kurkumapulver
1/4 TL gemahlene Vanille
+ 15 g weisses Mandelmus (selfmade)
kleine Prise Salz

Daraus mixte ich eine Milch und gab 3/4 davon 
mit einem EL Alsan Bio
in den Topf zum kurz aufköcheln. Dabei schöööön rühren!

In den Rest Milch im Vitamix gab ich nun ein Päckchen Vanille-Pudding (von "gut & günstig")
und einen kleinen Teelöffel selbst gemachtes Orangeat (Bio-Orangenschalen-Würfelchen in Agavendicksaft eingelegt über Monate) - alternativ kann man auch Orangenaroma nehmen 
Nun nochmal alles feinst cremig vermixen und in die heisse Milch einrühren.
Topf von der Hitze runter nehmen und noch eine Weile rühren.

Im kalten Wasserbad durfte diese Creme nun  unter ständigem Rühren schön abkühlen.

Die Erdbeeren habe ich geputzt und mit etwas kristalliner Reissüße bepudert - um sie ca. 1 Std. lang ziehen zu lassen.

Nun der Waffelteig:

70 g rohe trockene Goldhirse +
30 g rohen trockenen Milchreis  +
1 gestr. TL Backpulver
Prise Salz
etwas gemahlene Vanille
2 geh TL Kokosblütenzucker (wer lieber süß mag - nehme mehr!!)

im Vitamix zu Mehl mahlen und in eine Schüssel umfüllen.
Ca. 1/2 bis 1 Tasse DINKELMEHL 630 er gründlich untermischen!

Eine CHIA-Milch zubereiten aus:
ca. (!!) 150 ml kaltem Wasser +
2 TL Chiasamen
für 2 Min. auf höchster Stufe mixen.
Dann 2 EL ALBA-ÖL einlaufen lassen und nochmal mixen!

Von dieser Milch dann so pi mal Daumen in die Schüssel mit den Mehlen geben, bis unter ständigem Rühren mit dem Schneebesen eine festere Creme entsteht.
Der Teig sollte dann so ca. 15 Min. ruhen und ggf. muss noch mal etwas Chia-Milch hinzu.
Das habe ich leider nicht gemessen - daher nur ca.-Angaben.

Nun im vorgeheizten KitchenAid-Waffeleisen ohne FETT!!!
für ca. 8-9 Minuten die Waffeln gold-braun backen.
Innen sind sie schön durch und fluffig und aussen knusprig.

Darüber dann den Vanille-Pudding verteilen, die Erdbeeren und gerösteten Mandelstifte sowie noch etwas kristalline Reissüße rieseln.

Auf dem Teller vorne ist mit der Gabel aufgezogene Schokocreme (vegan natürlich) und frische Zitronenmelisse


Bunter Hirse-Salat mit Erdbeeren, Spargel, fermentiertem Bärlauch und anderen Köstlichkeiten




Zuerst die gewaschene Goldhirse zubereiten und abkühlen lassen.
Ich nahm hier 1 Messbecher voll für meinen Single-Reiskocher.

Dann 1 Hand voll Mandeln mit Haut längs hacken und ohne Fett in der beschichteten Pfanne braun anrösten und bei Seite stellen um abzukühlen.

Später dann in einer Schüssel folgende Zutaten mischen:

1/4 rote Gemüsezwiebel fein in Streifen hobeln
10 cm Stück eingekreuzte und dann gehobelte Salatgurke mit Schale 
1 Hand voll in dünne Streifen geschnittenen Bärlauch (aus den Salzzitronen!)
3 Stangen schräg geschnittenen dünnen rohen grünen Spargel
1,5 Hand voll Erdbeeren putzen und vierteln
2-3 EL Olivenöl
1 Scheibe klein gehackte Salzzitrone (fermentiert - das Rezept hier auf dem Blog)
2 EL Saft der eingelegten Salz-Zitronen
1 EL Ahornsirup
1 EL gemörserte Fenchelsamen
1 EL gemörserte Koriandersamen
schwarzen gemahlenen Pfeffer

Nun die kalte Hirse unterrühren und ca. 1,5 - 2 Std. ziehen lassen.
Kurz vor dem Servieren gab ich noch einige grob gehackte Gartenkräuter darunter (Giersch, Löwenzahn, Pilzkraut, Zitronenmelisse, Baumspinat, Gänseblümchen, Schnittlauch - Blüte, Estragon, Jiaogulankraut, wilde Erdbeerchen, Erdbeerblätter, usw... )

Ein Feuerwerk für die Sinne 
 
hier noch schnell die gerösteten Mandeln drüber gestreut :-)

Samstag, 3. Juni 2017

Gemischter Sommersalat mit pulled pork (Jackfruit) und Erdbeerdressing pikant



Feldsalat, Eisbergsalat, Gurken, braune Champignons, rote Spitzpaprika, rote Gemüsezwiebel,


und ein geniales Schaum-Dressing aus dem PersonalBlender mit Mahlmesser fein cremig gemixt:

1 geh. EL Erdbeer-Zwiebel-Chutney 
1 geh. EL vegane Mayo (ich nahm einfach die billige von EDEKA)
Etwas Wasser - ca. 2-3 EL
Etwas Salzsole oder Salz
ein wenig Papayapfeffer oder Schwarzen

Den Salat mischen, auf dem Teller anrichten,
das Dressing drüber geben und
den Rest vom pulled pork (grüne Jackfruit) von gestern drüber verteilen

DAS ist soooooo lecker :-) DAS wirds wieder geben.

Freitag, 2. Juni 2017

Selfmade 13cm-XXL-Burger mit Ofengemüse und pulled pork








Uiuiuiuiuijiiiii DAS ist mal ne Nummer!

Selbstgemachtes knuspriges Dinkelriesenbrötchen (noch lau-warm) mit krossem herzhaften Jackfruit-Fleisch und super leckerem Ofengemüse.
Eigentlich hatte ich dann ausser dem Erdbeer-Chutney noch einen Blumenkohl-Salat gemacht  -aber den hab ich nicht essen können - den gibt es dann später oder morgen, falls ich noch nicht geplatzt sein sollte  :-D

Das ganze Gericht lässt sich super vorbereiten und ist dann letztendlich schnell fertig.

Also als aller erstes habe ich vorgestern Abend (also gut 1,5 - 2 Tage lang) das pulled pork vorbereitet und mariniert.
Dazu eine Dose GRÜNE Jackfruit im Sieb abgeschüttet und mit kaltem Wasser abgewaschen.
Dann mit den Händen die einzelnen Stücke fest ausdrücken, damit der restl. Saft raus kommt (den braucht man nicht)
Dann die Stücke mit den Fingern zerzupfen (sieht dann aus wie Hähnchenbrustfleisch - trocken und faserig)
In einer DOSE die Marinade herstellen aus:
4-5 EL BOYODO-BBQ-Sauce
2-3 EL Olivenöl
Etwas Ahornsirup
1/4 in hauchfeine Streifen gehobelte rote Gemüsezwiebel
1 Zehe fein gehackten frischen Knoblauch
geräuchertes Paprikapulver hot
etwas scharfes Currypulver
scharfes Paprikapulver
Liquid-Smoke-Salzsolenmischung
schwarzer gem. Pfeffer
ggf. 1 EL Wasser - je nach dem
dann die gezupften Jackfruit beimischen,
die Dose mit Deckel verschließen und gründlich schütteln und mischen! Immer wieder mal alle paar Stunden bis zum Verarbeitungstag. Je länger das zieht um so intensiver wird der Geschmack natürlich.

1,5 Std. vor dem heutigen Kochen habe ich einen Hefeteig für das flachere XXL-Brötchen angesetzt.
Dazu pi mal Daumen:
70 g Dinkelvollkornmehl +
80 g Dinkelmehl 630 
1/2 TL Salz
1/2 EL Zucker
1/2 Päckchen Trockenhefe
vermischen und mit ein bisschen warmen Wasser mit den Fingern
einen fluffigen Teigball kneten. Dabei immer schön von aussen nach innen kneten.
Den Teigball in der abgedeckten Schüssel bei Zimmertemperatur etwas über 1 Std. gehen lassen.
Nun NICHT mehr kneten, sondern mit Mehl bestäuben und als breites Brötchen so vorsichtig auf eine bemehlte Backfolie setzen.
17 - 19 Minuten bei 230 Grad goldig backen.

Parallel auch das Ofengemüse (Zwiebeln, rote Spitzpaprika, dünne Hokaido-Streifen, Okra-Schoten, halbierte braune Champignons) marinieren mit etwas:
Alba-Öl, Currypulver, Salzsole, Knoblauchpulver, scharfes Paprikapulver und etwas Raucharoma (was ihr grad da habt - ich nahm Liquidsmoke-Salzsolenmischung)
Das Ofengemüse auf eine Backfolie legen und für ca. 20-25 Min. bei 215 Grad backen.

Während dessen das pulled pork stramm in einer beschichteten Pfanne auf hoher Hitze knursprig anbraten. Keinen Deckel verwenden! Ich gab nochmal
1 EL geräuchertes Öl in die Pfanne um das "Pork" noch herzhafter zu würzen. Absolut gelungen!
Nach ca. 15-20 Min. knuspern einfach bei Seite stellen (keinen Deckel drauf - dann wird alles wieder matschelig).

Nun das warme Brötchen aufschneiden,
den Deckel mit einer veganen Mayo (EDEKA) (mit etwas Kurkuma und Knoblauchpulver verrührt wie Aioli)
dünn bestreichen.
Den unteren Teil des Brötchens dann:
mit Eisberg-Salatblatt auslegen,
Ofengemüse drauf (kalt oder warm) verteilen,
etwas BBQ-Sauce drüber träufeln,
nochmal ein Salatblatt drauf legen,
das pulled pork (die Hälfte vom gebratenen reicht!)
und den umgeklappten Aioli-Deckel drauf setzen.




Dazu gab es etwas selbstgemachtes Erdbeer-Chutney - was aber nicht unbedingt hätte sein müssen, da der XXL-Burger so schon sehr gut gewürzt und saftig war.

Donnerstag, 1. Juni 2017

Erdbeer-Gurken-Gazpacho - eine kalte Sommersuppe



Eigentlich steh ich nicht so auf kalte Suppen - aber die hier find ich sehr sehr lecker. Zudem braucht man keine 2 Minuten dazu, bis sie auf dem Teller ist

Ich schmeisse also für ca. 1,5 - 2 Portionen in den Vitamix:

ca. 150 - 180 g Erdbeeren mit Grün dran
ca. 200 g Salatgurke mit Grün dran (ggf. auch ohne Schale)
1/4 rote Spitzpaprika
1 Olivenöl
1/16 einer kleinen roten Gemüsezwiebel (nehmt hier eher weniger)
1/2 dünne Scheibe Limette mit Schale
1 EL Erdbeer-Aperitif-Essig (alternativ weglassen oder Balsamico nehmen)
1 Stückchen rote Chilischote (ca 3 - 4 mm Stückchen)
1 EL Fichtentrieb-Honig (alternativ Ahornsirup oder andere Süße)
Das alles vermixen und mit soviel eiskaltem Wasser auffüllen wie ihr die Suppe dick/dünn haben möchtet. Ich mags gern etwas cremiger.
Dann in Schälchen gießen, mit einigen Tropfen Olivenöl beträufeln, mit schwarzem Hawaii-Salz würzen, Papaya-Pfeffer (alternativ schwarzen Pfeffer) drüber mahlen, Scheiben Erdbeeren drauf legen und glatte Petersilie oder Basilikum zur Deko dazu geben.


Eiskalte golden Milk



Ich habe nach langem mal wieder Kurkumapaste gemacht. Da ich golden milk im Winter super gerne warm mag - habe ich jetzt einfach die eiskalte Variante gemacht und muss sagen: Sehr gut!!

Die Anleitung für die Kurkumapaste findest du HIER auf meinem Blog

Für das Kaltgetränk gab ich folgende Zutaten iin den Vitamix (normaler Blender geht hier auch)

1 geh. TL Kurkuma-Paste 
3 Deglet Nour Datteln entkernt natürlich
1/4 TL gemahlenen Zimt
Prise gemahl. Vanille
ca. 300 ml eiskalte Mandelmilch (selbst gemacht aus Mandelmus und Wasser)
5 Eiswürfel

Ins Glas füllen - nochmal 2 Eiswürfel dazu geben und genießen



Spargel-Erdbeer-Spaghetti mit gerösteten Körnern u. Parmesan





Dieses Rezept steht in der Schrot & Korn 06/2017 - ich habe es allerdings abgewandelt!

2 EL gehackte Pistazien und
2 EL gehackte Kürbiskerne
in einer beschichteten Pfanne ohne Fett anrösten und leicht salzen.
Abkühlen lassen und bei Seite stellen.

1 Portion Dinkelspaghetti 7 Min kochen (2 Min. Kochzeit verkürzen)
4 Min. bevor die Nudeln aus dem Wasser müssen:

ca. 4-5 Stangen grünen Spargel putzen (unteren harten Bereich abschneiden)
Mit einem Hobel oder einem Sparschäler längs in dünne Streifen schneiden/hobeln
1 Tasse Erdbeeren in dickere Scheiben schneiden
1 cm Stück rote Chilischote auf hauchdünne Ringe schneiden
1 EL feinst gehackte rote Zwiebel

3-4 EL Olivenöl/Albaöl-Gemisch erhitzen und die Chili und Zwiebel anrösten.
Erdbeeren und Spargel zufügen und schwenken
1 EL Zitronensaft zufügen.
3-4 EL Nudelwasser (wegen der Stärke) in die Pfanne geben.
Die 7-Minuten-Nudeln abgießen und in die Pfanne geben.
Alles gründlich vermengen und noch 2 Min. weiter ziehen lassen bei kleinster Hitze.

Auf dem Teller anrichten, die Körner und
1/2 EL rosa Pfefferkörner drüber streuen, sowie
etwas frisch geriebenen veganen Parmesan (Prosociano)



Dazu gab es als Vorspeise einen gemischten Salat mit einem Knoblauch-Dressing aus:
Mandelmilch, Knoblauchpulver, Zitrone, Mayonnaise, Ahornsirup, Salz und Pfeffer