Hallo

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog.
Ich freue mich, dass Ihr meine Seite gefunden habt.
Ich würde mich über Eure MEINUNG zu meinen Inspirationen sehr freuen.
Dazu einfach auf "Kommentare" oder "keine Kommentare" am Ende der Rezept-Posts klicken, dann geht ein zweites Fenster auf und könnt Ihr auswählen, ob Ihr als Anonym, Google-User, Blogger oder Wordpress-Nutzer usw. diesen Kommentar hinterlassen möchtet.
Eure Vegana

PS: Sämtliche Inhalte, Fotos und Texte
meines Blogs sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Donnerstag, 15. Juni 2017

CEDRO-Marmelade - Marmelatta di Cedri - aus dem Wonderbag




Ergibt 3 mittelgroße Gläser


Eine ganze Frucht Cedro (Zedernfrucht, Zitronatzitrone, Cedri, Judenapfel u.a. Namen)
auf ca. 0,3 mm dünne Scheiben schneiden (Mit Schale und Mesokarp)
ggf. Kerne entfernen
Scheiben vierteln
In einen Topf mit ca. 500 ml Wasser geben und
mit Deckel ca. 8 Minuten kochen.
Ich nahm dann den Topf mit Deckel und stellte ihn in auf einen Topflappen und Handtuch in meinen WONDERBAG. Diesen verschloss ich dann und ließ das ganze dann für ca. 3-5 Stunden einfach stehen.


Nach ca. 4 Stunden holte ich den Topf aus dem Kochsack,
goss das Wasser weg
gab die Cedro in den Foodprozessor und mixte mit der Pulstaste
ca. 10 mal ein feinstückiges Mus.

Ich gab dann in einen Topf:

300 g Zucker (davon ca. 170 g Rohrzucker und 130 g Birkenzucker)
4 EL CEDROSAFT (alternativ geht auch Zitronensaft denke ich)
und ca. 180 - 200 ml gereinigtes Wasser
Dies ließ ich aufkochen bis der Zucker aufgelöst war und
füllte das
430 g CEDRO-MUS  - noch warm - 
hinzu.
Nun ließ ich das Ganze nochmal auf ganz kleiner Flamme für ca. 15 Minuten köcheln.
Gelierprobe machen!
In ausgekochte Schraubgläser füllen und auf den Deckel umgedreht hinstellen zum erkalten.

Da ich das  gesamte MESOKARP (den dicken weissen Teil) verwendet habe, brauchte ich kein weiteres Geliermittel. Das Mesokarp ist nur leicht bitter. Nicht wie bei den kleinen handelsüblichen Zitronen  - die sind viel bitterer. Wer gar nicht auf bitter steht, schneidet dies vorher weg - jedoch ergeben sich dann andere Zubereitungsarten und -mengen!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gerne würde ich euren "VEGANEN SENF" (was auch immer ihr zu sagen habt) zu meinen Rezepten lesen - Lieben DANK