Hallo

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog.
Ich freue mich, dass Ihr meine Seite gefunden habt.
Ich würde mich über Eure MEINUNG zu meinen Inspirationen sehr freuen.
Dazu einfach auf "Kommentare" oder "keine Kommentare" am Ende der Rezept-Posts klicken, dann geht ein zweites Fenster auf und könnt Ihr auswählen, ob Ihr als Anonym, Google-User, Blogger oder Wordpress-Nutzer usw. diesen Kommentar hinterlassen möchtet.
Eure Vegana

PS: Sämtliche Inhalte, Fotos und Texte
meines Blogs sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Donnerstag, 7. September 2017

Lauwarme summerrolls - mit Karangsari Dip



Ich kaufte letztens im Asiashop  so einen kleinen Block Karangsari Sambal Pecel. Der wird für mein Rezept zur Hälfte in Würfelchen geschnitten (den Rest wieder in Folie packen und verwahren) und mit heissem Wasser gemixt, bis man die gewünschte Textur erhält. Eigentlich mag ich keine fertigen Sauen, aber hier war der Geschmack einfach nur perfekt! Nach Tamarinde, Erdnuss, Chili, Kaffir... usw... wirklich lecker! Ich machte die Sauce relativ dick, damit sie zum dippen schön an den summerrolls hält.

Zuerst schnibbelte ich ein paar Gemüsereste im Foodprozessor in kleine Stückchen:
1 schmale lange Thai-Aubergine
1 Karotte
1/2 Zwiebel
Stückchen Ingwer (Peru)
1 kleine rote Spitzpaprika
dies alles habe ich dann in einer Pfanne gebraten in der ich zuvor 
1 EL Zwiebel-Knoblauch-Mus in Olivenöl und
ca. 1 kleine Hand voll Wiefleisch wie Hühnchen
angeröstet hatte.
Gewürzt habe ich mit:
Bockshornkleepulver, wenig Chilipulver, Senfpulver, schwarzen Senfsamen und Salz

Danach übergoss ich die asiatischen feinen Reisnudeln in einer Schüssel mit kochendem Wasser und ließ sie darin 5 Minuten garen. Dann schnitt ich mit einer Schere einige mal da rein, damit die Nudeln kürzer wurden.
Nach 5 Minuten wurden die Nudeln abgeschüttet und zusammen mit dem Gemüse gründlich vermischt.
Zum Schluss hackte ich noch einen Bund frischen Koriander grob und rührte alles gründlich durch.

Nun weichte ich 5 Reispapierblätter kurz in warmen Wasser und packte die Füllung da drauf.
Seiten einschlagen und aufrollen.

Dazu die warme obige Karangsari-Sauce  - oh mein Gott ist das köstlich!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gerne würde ich euren "VEGANEN SENF" (was auch immer ihr zu sagen habt) zu meinen Rezepten lesen - Lieben DANK